Verdacht auf wiederholte unerlaubte OA - dringend! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

milchbrötchen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2011
Beiträge
8
Bewertungen
1
Hallo!

Ich bin derzeit in einer Massnahme, wo ich alle zwei bzw. drei Wochen bei einem Coach zu einem Termin erscheinen muss. Die Massnahme führt in die Selbständigkeit. Ich erarbeite meinen Businessplan, der ich mit Verlaub bereits dreimal auf verschiedenste Weise erarbeitet habe. Der Coach hatte nichts dagegen, dass ich die Zwischenzeiten im Ausland verbringen würde, weil ich auch dort weiterarbeiten könne. Ich solle dazu einen Antrag stellen, er würde dem JC grünes Licht geben.

Den Antrag habe ich versäumt und bin des öfteren ins europ. Ausland gefahren zu meiner Familie. Meine Post wird täglich kontrolliert und bei JC-Mitteilungen bekomme ich sofort Nachricht.

EDIT: (Ich bin auch früher schon für längere Zeit immer zu meiner Familie gefahren, oft übers Wochenende, wenn ich montags in die Massnahme davor musste. Grundsätzlich kann man sagen, dass ich wirklich oft dort war, fast öfters als hier am Wohnort. Bei der ARGE bin ich jetzt ca. 2 Jahre)

Nun hat eine Kontrolle an der Haustür geklingelt und dem Vermieter erzählt, es gäbe den Verdacht, ich würde mich ständig im Ausland aufhalten. Der Vermieter gab an, mich vor ein paar Tagen noch gesehen zu haben, ich sei aber wohl heute nicht da. Die Kontrolleure sagten, sie würden am nächsten Tag wiederkommen.
Nachdem ich die Nachricht erhielt, bin ich sofort heim. Am nächsten Tag (vorgestern) kam niemand. Seither bin ich daheim, nervös und unruhig der Dinge, die nun kommen.

Ich kann über die Vermutungen nur rätseln, ein Grund könnten Fotos in Facebook sein, die andere über einen posten, genauso ein Denunziant oder was auch immer, keine Ahnung. Sicher war ich auch selbst unbedacht. Habe einmal weit entfernt in D Geld abgehoben, was ich im 3 Monatskontoauszug dann drin stand. Merkwürdig beim letzten Bescheid: Er wurde bewilligt, einige Wochen danach bekam ich einen Brief, ich solle die Kontoauszüge nachreichen und eine Meldebestätigung vom Amt, sonst könne mir die Leistung nicht bewilligt werden. Dies habe ich brav abgegeben, seither jedoch keinen weiteren Vorgangsbrief dazu erhalten.

Ich vermute nach den Berichten hier, dass nach dem Feiertag ein erneuter Brief kommt. Habe nun schon viele Vorgehensweisen durchdacht und bin nun, nach Lesen etlicher ähnlicher Berichte hier, bei dem Weg: Erster Arbeitstag sofort zum JC und dort melden und Nachfrage, warum Kontrolle da war, wo ich doch zu Hause sei. Würde auch gerne eine OA beantragen und mich über die (indirekten) Vorwürfe dumm stellen.

Spiele auch mit dem Gedanken, die ARGE zu verlassen und die Selbständigkeit schon früher aufzunehmen (dann halt ohne weitere Begleitung durch das Programm), damit ich reisen kann. Das Leben mit der Angst ist unerträglich geworden.

Ich weiß nichts über den Zeitraum des Verdachts. Das Wort "ständig" hat mir mein Vermieter aber als bedenklich genannt. Über etwaige Folgen, da mag ich gar nicht dran denken, sehe mich schon tief im Knast.

In einem Beitrag hab ich gelesen, dass es Sinn macht, hier vor Besuch bei JC zu posten, daher dieser Thread. Hoffe auf Hinweise und Vorgehensweisen.

Dank im Voraus!
 

blattkaktus

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
273
Bewertungen
31
Hallo milchbrötchen,
wahrscheinlich ist den Leuten was dazwischen gekommen, dass sie erst später noch mal klingeln kommen. Nur du kannst genausogut dann gerade einkaufen sein.

Ich würde dann die nächste Zeit Anwesenheit durch z. Bsp. angekippte Fenster demonstrieren, so albern das klingt :) Zur Arge selbst würde ich nicht ohne Aufforderung gehen, das zeigt nur schlechtes Gewissen.

Und sag doch mal Deinen Facebook-Freunden, dass sie Dich belastende Einträge/ Bilder rausnehmen.
Und das einmalige weitentfernte Geldabheben war sicher ein Tagesausflug :)
sg
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Spiele auch mit dem Gedanken, die ARGE zu verlassen und die Selbständigkeit schon früher aufzunehmen (dann halt ohne weitere Begleitung durch das Programm), damit ich reisen kann.
Gute Idee, das solltest du wirklich machen.
 

milchbrötchen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2011
Beiträge
8
Bewertungen
1
Gute Idee, das solltest du wirklich machen.
Meine Frage geht dahin, ob ich dann vor weiteren Ausforschungen sicher bin? Könnte mir vorstellen, dass man mir OA auch nachträglich, nach meiner Abmeldung, anlasten kann. Wie lange ist denn da die Verjährungsfrist?
 

milchbrötchen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2011
Beiträge
8
Bewertungen
1
Hallo milchbrötchen,
wahrscheinlich ist den Leuten was dazwischen gekommen, dass sie erst später noch mal klingeln kommen. Nur du kannst genausogut dann gerade einkaufen sein.

Ich würde dann die nächste Zeit Anwesenheit durch z. Bsp. angekippte Fenster demonstrieren, so albern das klingt :) Zur Arge selbst würde ich nicht ohne Aufforderung gehen, das zeigt nur schlechtes Gewissen.

Und sag doch mal Deinen Facebook-Freunden, dass sie Dich belastende Einträge/ Bilder rausnehmen.
Und das einmalige weitentfernte Geldabheben war sicher ein Tagesausflug :)
sg
Ja, es gibt zum Glück immer mehrere Sichtweisen.
Und das schätze ich so sehr an Foren! *erst mal Luft geholt*
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Ich vermute, die sind froh, wenn Du dich freiwillig aus dem Bezug abmeldest und werden die Akte einfach schließen. Weil, das gerichtsfeste Nachweisen einer unerlaubten Ortsabwesenheit ist so einfach nicht.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.554
Bewertungen
1.255
Nur weil man vermutet, dass du ortsabwesend warst, kann man das nicht einfach behaupten.
Das könnte man ja dann jedem generell unterstellen.
Und wenn du immer zuhause warst, hast du auch keine Nachweise (z. B. in Form von Fahrscheinen, Tickets usw.).
Wenn du einmal nicht zuhause warst, kann es auch ein Tagesausflug gewesen sein, oder eine Fahrt von Samstag auf Sonntag übers Wochenende.
Ich würde nicht erst bei Facebook schauen, sondern in deinem persönlichen Umfeld, ob es da Nachbarn gibt, die dein Kommen und Gehen beobachten. Vermutlich Leute mit zu viel Tagesfreizeit ....
Möglicherweise wurden, bei dem versuchten Besuch bei dir, da du nicht anzutreffen warst, die lieben Nachbarn befragt.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.554
Bewertungen
1.255
Hallo milchbrötchen,
wahrscheinlich ist den Leuten was dazwischen gekommen, dass sie erst später noch mal klingeln kommen. Nur du kannst genausogut dann gerade einkaufen sein.

Ich würde dann die nächste Zeit Anwesenheit durch z. Bsp. angekippte Fenster demonstrieren, so albern das klingt :) Zur Arge selbst würde ich nicht ohne Aufforderung gehen, das zeigt nur schlechtes Gewissen.

Und sag doch mal Deinen Facebook-Freunden, dass sie Dich belastende Einträge/ Bilder rausnehmen.
Und das einmalige weitentfernte Geldabheben war sicher ein Tagesausflug :)
sg
Tagesausflug ist, wenn man abends wieder daheim sein kann. Wenn das über 300 km waren, könnte es eng werden ...
 

Pünktchen

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
325
Bewertungen
100
Laß uns das Pferd doch mal von hinten aufzäumen...

Nun hat eine Kontrolle an der Haustür geklingelt und dem Vermieter erzählt, es gäbe den Verdacht, ich würde mich ständig im Ausland aufhalten. Der Vermieter gab an, mich vor ein paar Tagen noch gesehen zu haben, ich sei aber wohl heute nicht da. Die Kontrolleure sagten, sie würden am nächsten Tag wiederkommen.
Nachdem ich die Nachricht erhielt, bin ich sofort heim. Am nächsten Tag (vorgestern) kam niemand. Seither bin ich daheim, nervös und unruhig der Dinge, die nun kommen. Was für eine Kontrolle? Unangemeldeter Hausbesuch? Warum und wozu? Du kannst auch schlicht und ergreifend von Deinem Recht Gebrauch gemacht habe, diesen Typen die Tür einfach nicht zu öffnen.

Wie kommen die darauf, Deinen Vermieter vollzulabern? Ist das nicht eigentlich verboten, die Nachbarschaft miteinzubeziehen?

Ich kann über die Vermutungen nur rätseln, ein Grund könnten Fotos in Facebook (Facebook ist während der Arbeit bei den meisten AGs gesperrt, beim JC nicht? Oder spionieren diese Schergen jetzt schon privat hinter ihren "Betreuunsgsopfern" her?)
sein, die andere über einen posten, genauso ein Denunziant oder was auch immer, keine Ahnung. Sicher war ich auch selbst unbedacht. Habe einmal weit entfernt in D Geld abgehoben, was ich im 3 Monatskontoauszug dann drin stand. Merkwürdig beim letzten Bescheid: Er wurde bewilligt, einige Wochen danach bekam ich einen Brief, ich solle die Kontoauszüge nachreichen und eine Meldebestätigung vom Amt, sonst könne mir die Leistung nicht bewilligt werden. Dies habe ich brav abgegeben, seither jedoch keinen weiteren Vorgangsbrief dazu erhalten.

Ich vermute nach den Berichten hier, dass nach dem Feiertag ein erneuter Brief kommt. Habe nun schon viele Vorgehensweisen durchdacht und bin nun, nach Lesen etlicher ähnlicher Berichte hier, bei dem Weg: Erster Arbeitstag sofort zum JC und dort melden (WARUM? Weil Dein Vermieter behauptet hat, es seien Kontrolleure da gewesen? Hattest Du um den Besuch gebeten und den Termin verpennt? Nein!) und Nachfrage, warum Kontrolle da war, wo ich doch zu Hause sei. Würde auch gerne eine OA beantragen und mich über die (indirekten) Vorwürfe dumm stellen. Wer sich verteidigt, klagt sich an...ruhig bleiben.

Spiele auch mit dem Gedanken, die ARGE zu verlassen und die Selbständigkeit schon früher aufzunehmen (dann halt ohne weitere Begleitung durch das Programm), damit ich reisen kann. Das Leben mit der Angst ist unerträglich geworden. Halte ich für eine gute Idee.

Ich weiß nichts über den Zeitraum des Verdachts. Das Wort "ständig" hat mir mein Vermieter aber als bedenklich genannt. Über etwaige Folgen, da mag ich gar nicht dran denken, sehe mich schon tief im Knast.

In einem Beitrag hab ich gelesen, dass es Sinn macht, hier vor Besuch bei JC zu posten, daher dieser Thread. Hoffe auf Hinweise und Vorgehensweisen.

Dank im Voraus!
Wenn die was von Dir wollen, sollen sie Dir schreiben. Ansonsten...entspannen, auch wenn's schwer fällt...und mach nicht den Fehler, aus Angst überzureagieren!
 
E

ExitUser

Gast
Wie erklärt der TE dann die Bargeldabhebung im Ausland von seinen Konto?

Bei Facebook nutzen auch die Behörden, wo ist es einfacher an aktuelle Bilder zu kommen und diese z.B. mit einen Blitzebild zu vergleichen?
Auf solche vergleiche wurden schon Bußgeldbescheide erlassen.

Im vorliegenden Fall muß keine, kann aber eine Anhörung wegen unerlaubter OA eintreffen.
Die Reaktion darauf, ist immer Einzelfallabhängig.
 
E

ExitUser

Gast
Dann habe ich es falsch gelesen, macht aber keinen Unterschied.
Sobald das Jobcenter ungereimtheilten entdeckt, lässt man da nicht mehr so leicht locker.

Solange du aber nichts schriftliches hast, lohnt sich die ganze verrücktmacherei nicht.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
is zwar ne frechheit, das man wie ein kleines kind um ausgang bitten muss...:icon_sad:

aber wenn du öfter weg bist, dann würde ich wenigstens ab und an mal auch diese ortsabwesenheit beantragen. zumal die ja sicher wissen, das deine familie im ausland ist und es doch sehr unwahscheinlich sein dürfte, das du die nie besuchst:wink:
 

milchbrötchen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2011
Beiträge
8
Bewertungen
1
is zwar ne frechheit, das man wie ein kleines kind um ausgang bitten muss...:icon_sad:

aber wenn du öfter weg bist, dann würde ich wenigstens ab und an mal auch diese ortsabwesenheit beantragen. zumal die ja sicher wissen, das deine familie im ausland ist und es doch sehr unwahscheinlich sein dürfte, das du die nie besuchst:wink:
Ja, hab im anderen Thread über Anmeldung des ausländischen Kindes bei JC gelesen, dass ein Vater sogar den Flug in die USA bezahlt bekam, um seinem Umgangsrecht nachzugehen.
Werde den Kleinen also hier anmelden und OA sowie Reisekostenunterstützung beantragen.

Obwohl ich immer noch den Gedanken trage, mich gänzlich abzumelden. Aber entscheiden tu ich das erst am nächsten Werktag!
 
E

ExitUser

Gast
Die Ortsabwesenheit ist aber auf 3 Wochen im Jahr begrenzt.
Denke bei Beantragung daran.
 

farger4711

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
786
Bewertungen
230
Haben Dein Coach und das JC Kontakt miteinander? Wenn ja, könnte es sein, dass "die Beiden" sich über Dich unterhalten haben und er denen erzählt, dass Du mal geäußerst hast ins Ausland zu Deiner Familie zu fahren?
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
das ist noch nicht so aufregend.

Eine weit entfernte Abbuchung vom Konto.

Was sagt uns das jetzt genau?
Jemand hat mit einer Karte Geld von einem bestimmten Konto in einer anderen Stadt abgehoben.

Es kann der Antragsteller sein, es kann aber auch die Freundin sein, es kann aber auch jemand sein dem die Karte mitgegeben worden ist um dort Geld abzuheben.
Und jetzt kommt nicht mit solchen Argumenten wie das ist nicht erlaubt oder normal.

Das Problem von Hartz IV Empfängern ist das Sie krampfhaft versuchen sich "normal " zu verhalten und dafür dann natürlich auch geschlachtet werden.

Wenn ein LE einen Termin bei einem SB hat und im gleichen Moment wird Geld mit der Karte des LE weiter entfernt abgehoben hat er einen Nachweis das sich mit Kontoabhebungen nicht sein Aufenthaltsort belegen lässt.

Und was mich immer wundert sind diese unangemeldeten Termine der Argen bei den Leuten.
Entweder arbeiten die LE und sindAaufstocker oder sie sollen sich einen Job suchen und nicht zu Hause rumsitzen.
Was soll also so ein Besuch derArge belegen.

Der LE ist auch nicht verpflichtet sich tagsüber in seiner Wohnung aufzuhalten.
Der Argemitarbeiter und der Außendienstmitarbeiter ist nämlich tagsüber auch nicht zu Hause und wohnt trotzdem dort.

usw usw
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo

ersteinmal würde ich alles abstreiten was die OA angeht.
Das Mobcenter muss dir das einwandfrei nachweisen das du woanders warst.
Die Aussage wir vermuten können die sich an die Backe nageln.
zu den Kontoauszügen.
Dein WBA wurde genehmigt.
Nachträglich wollen die diese einsehen?
So schon gar nicht denn aus welchem Grund denn?
Den der WBA ist genehmigt also gibt keinen ANlass dafür. Nur mal ebenso gibt es nicht das

Die lt. § 67a SGB II erforderliche Begründung für diese Datenerhebung, wofür genau die Kontoauszüge benötigt werden fehlt. Insofern ist diese Datenerhebung bereits unzulässig.

so würde ich Argumentieren.
Dazu dann die Kontoauszüge alle Ausgaben schwärzen.
Denn es ist nur erheblich welche Einnahmen du hast.
Wozu du deinen Regelsatz ausgibts ist deine Privatsache.

Was dein Nachbar oder so behauptet tut auch nichts zur Sache oder
Ist das ein Schliesser im KZ?

Mir fehlt auch noch die Begründung warum die zu dir wollten, oder ich habe das überlesen.


Gruß Uwe
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Hallo!

Ich bin derzeit in einer Massnahme, wo ich alle zwei bzw. drei Wochen bei einem Coach zu einem Termin erscheinen muss. Die Massnahme führt in die Selbständigkeit. Ich erarbeite meinen Businessplan, der ich mit Verlaub bereits dreimal auf verschiedenste Weise erarbeitet habe. Der Coach hatte nichts dagegen, dass ich die Zwischenzeiten im Ausland verbringen würde, weil ich auch dort weiterarbeiten könne. Ich solle dazu einen Antrag stellen, er würde dem JC grünes Licht geben.
Was für eine Art "Coach" ist das eigentlich?
Den Antrag habe ich versäumt und bin des öfteren ins europ. Ausland gefahren zu meiner Familie. Meine Post wird täglich kontrolliert und bei JC-Mitteilungen bekomme ich sofort Nachricht.
Sehr gut.
EDIT: (Ich bin auch früher schon für längere Zeit immer zu meiner Familie gefahren, oft übers Wochenende, wenn ich montags in die Massnahme davor musste. Grundsätzlich kann man sagen, dass ich wirklich oft dort war, fast öfters als hier am Wohnort. Bei der ARGE bin ich jetzt ca. 2 Jahre)
Auch gut.
Nun hat eine Kontrolle an der Haustür geklingelt und dem Vermieter erzählt, es gäbe den Verdacht, ich würde mich ständig im Ausland aufhalten. Der Vermieter gab an, mich vor ein paar Tagen noch gesehen zu haben, ich sei aber wohl heute nicht da. Die Kontrolleure sagten, sie würden am nächsten Tag wiederkommen.
Nachdem ich die Nachricht erhielt, bin ich sofort heim. Am nächsten Tag (vorgestern) kam niemand. Seither bin ich daheim, nervös und unruhig der Dinge, die nun kommen.
So, so, da klingelt die Sozialgestapo einfach mal unangemeldet an deiner Tür, und findet dich nicht vor. Na, so was aber auch! Danach bimmeln sie beim Vermieter, und holen sich da Auskünfte und beenden ihren Überfall damit, dass sie in den kommenden Tagen noch einmal wiederkämen. Erstmal die schriftlichen Vorwürfe und die angeblichen "Erkenntnisse" des JC abwarten, um dann den Herrschaften von der Argestasi einen richtigen Einlauf zu verpassen. I.d.R. verhält es sich nämlich so, dass die Schlapphutträger nichts konkretes gegen dich in der Hand haben, und deshalb auf die Rechtfertigungen verängstigter und überrumpelter Menschen angewiesen sind, um daraus eine Leistungseinstellung zu konstruieren.
Ich kann über die Vermutungen nur rätseln, ein Grund könnten Fotos in Facebook sein, die andere über einen posten, genauso ein Denunziant oder was auch immer, keine Ahnung. Sicher war ich auch selbst unbedacht. Habe einmal weit entfernt in D Geld abgehoben, was ich im 3 Monatskontoauszug dann drin stand. Merkwürdig beim letzten Bescheid: Er wurde bewilligt, einige Wochen danach bekam ich einen Brief, ich solle die Kontoauszüge nachreichen und eine Meldebestätigung vom Amt, sonst könne mir die Leistung nicht bewilligt werden. Dies habe ich brav abgegeben, seither jedoch keinen weiteren Vorgangsbrief dazu erhalten.
Zerbrich dir nicht den Kopf wie die zu ihren Verdächtigungen gekommen sind - man findet es meist ohnehin nicht raus.
Ich vermute nach den Berichten hier, dass nach dem Feiertag ein erneuter Brief kommt. Habe nun schon viele Vorgehensweisen durchdacht und bin nun, nach Lesen etlicher ähnlicher Berichte hier, bei dem Weg: Erster Arbeitstag sofort zum JC und dort melden und Nachfrage, warum Kontrolle da war, wo ich doch zu Hause sei. Würde auch gerne eine OA beantragen und mich über die (indirekten) Vorwürfe dumm stellen.
Ich würde das Schreiben des JC abwarten und das schöne Wochenende genießen. Aufs JC stiefeln, um mich dort selbst ans Messer zu liefern? Nee, das laß´ mal lieber - darauf warten die doch nur, um dir daraus einen geschmeidigen Strick zu drehen.
Spiele auch mit dem Gedanken, die ARGE zu verlassen und die Selbständigkeit schon früher aufzunehmen (dann halt ohne weitere Begleitung durch das Programm), damit ich reisen kann. Das Leben mit der Angst ist unerträglich geworden.
Ich bin immer wieder aufs Neue entsetzt, was diese Hartz-Gesetze aus Menschen machen (sollen). Ja, wenn du aussteigen kannst, dann mach´ es lieber heute als morgen. Viel Glück!
Ich weiß nichts über den Zeitraum des Verdachts. Das Wort "ständig" hat mir mein Vermieter aber als bedenklich genannt. Über etwaige Folgen, da mag ich gar nicht dran denken, sehe mich schon tief im Knast.
Die Typen haben widerrechtlich bei deinem Vermieter Auskünfte eingeholt. Sie setzen auf Überrumplung, Obrigkeitsdenken und Angst. Und wie man sieht - es funktioniert. Dein Vermieter hätte das Gesindel besser von seiner Treppe verjagen sollen (habe ich gemacht), statt ihnen Rede und Antwort zu stehen.
In einem Beitrag hab ich gelesen, dass es Sinn macht, hier vor Besuch bei JC zu posten, daher dieser Thread. Hoffe auf Hinweise und Vorgehensweisen.
An deiner Stelle würde ich unter keinen Umständen ins JC gehen, sondern wie bereits oben ausgeführt, das Schreiben abwarten und dann hier einstellen.
 

AlterKämpe

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
195
Bewertungen
27
Hallo

ersteinmal würde ich alles abstreiten was die OA angeht.
.

Dementi ist alles!

Und ich wüßte nicht, dass es verboten ist eine Deutschland Tour zu machen, solange man morgens wieder am Briefkasten steht..alleine, dass ich sowas schreiben muss, bringt mich auf die Palme..verboten!:icon_neutral:
 

frankfurterin

Elo-User*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
394
Bewertungen
77
Bei Facebook nutzen auch die Behörden, wo ist es einfacher an aktuelle Bilder zu kommen und diese z.B. mit einen Blitzebild zu vergleichen?
Wenn man seine Bilder und Daten frei zugänglich lässt und sich durch Namenseingabe finden lässt, der ist auch wirklich selbst schuld. Wer nicht gefunden werden will, hat genug Möglichkeiten, die Optionen von FB zu nutzen.

Der Fall erinnert mich ein wenig an den anderen, bei dem das JC den Pass gefordert hatte.
Ich frage mich, wie hoch das ALG II sein muss, dass man so oft wegfahren/fliegen kann. Wäre froh, ich könnte mir das auch leisten. :icon_daumen:

is zwar ne frechheit, das man wie ein kleines kind um ausgang bitten muss...
Niemand ist gezwungen, die Leistungen in Anspruch zu nehmen, oder? Wenn es die Möglichkeit gibt, sich abzumelden, würde ich das tun. Keine Leistungen mehr - keine Pflichten mehr.

Ich denke auch, dass der Coach dich da reingeritten hat. Viele Maßnahmen leben doch vom JC. Klar, dass die gut miteinander können und dass der das weitersagt! Die petzen jeden Mist, jede 5 Minuten Verspätung, jeden Fehltag und sowas doch erstrecht.
 

AlterKämpe

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
195
Bewertungen
27
Wenn man seine Bilder und Daten frei zugänglich lässt und sich durch Namenseingabe finden lässt, der ist auch wirklich selbst schuld. Wer nicht gefunden werden will, hat genug Möglichkeiten, die Optionen von FB zu nutzen.

Der Fall erinnert mich ein wenig an den anderen, bei dem das JC den Pass gefordert hatte.
Ich frage mich, wie hoch das ALG II sein muss, dass man so oft wegfahren/fliegen kann. Wäre froh, ich könnte mir das auch leisten. :icon_daumen:

Niemand ist gezwungen, die Leistungen in Anspruch zu nehmen, oder? Wenn es die Möglichkeit gibt, sich abzumelden, würde ich das tun. Keine Leistungen mehr - keine Pflichten mehr.
Wurde ja auch Zeit, dachte schon der Thread kommt ohne so einen Post aus.:icon_mued:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.322
Bewertungen
18.255
Ich würde einfach mal cool bleiben und mich dumm stellen.
Ständig im Ausland? Wie kommt man denn da drauf?
Höchstens mal übers Wochenende - und dafür braucht man keine Genehmigung. Für Erreichbarkeit ist gesorgt - jedoch du unterliegst während des Businessplans auch keiner Arbeitsvermittlung, die dir genau DANN, wenn du OA bist, einen aussichtsreichen Job vermittelt hätte.

Eine Abbuchung weiter weg? Da hast du auch einer vertrauten Person deine EC-Karte für den Notfall mitgeben können und die hat sie gebraucht.
Im übrigen dürften die nicht bei jeder Bewilligung "per se" die Kontoauszüge verlangen.

Falls da was auf dich zukommt, mit Gegenschlag reagieren:

- Wie kommen Sie zu solchen Verdächtigungen? Bitte um Namensnennung der Quelle für solche Behauptungen - man erstattet Anzeige wegen übler Nachrede.

- Wie kommen Sie zu unangemeldeten "Kontrollbesuchen" a la Stasi? Rechtsgrundlage!

- Androhen, dass man Beschwerde erhebt wegen Verletzung des Sozialgeheimnisses, da der Vermieter befragt worden ist, was grundsätzlich erst einmal nicht erlaubt ist - da er auf diese Weise Kenntnis erhält, was mit dir los ist (oder nicht!)

Der Vermieter wurde nicht nur befragt, sondern dem Vermieter wurden auch noch Details eines unbestimmten "Verdachts" weitergegeben.
 

milchbrötchen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Oktober 2011
Beiträge
8
Bewertungen
1
Haben Dein Coach und das JC Kontakt miteinander? Wenn ja, könnte es sein, dass "die Beiden" sich über Dich unterhalten haben und er denen erzählt, dass Du mal geäußerst hast ins Ausland zu Deiner Familie zu fahren?
Ein Coach-JC-Kontakt könnte natürlich auch eine Option sein.

Ich vermute den "Hinweisgeber" aber doch eher im sozialen Umfeld. Wenn man gut drauf ist und keine Angst vorm Sterben (oder Älter werden) hat und dann bei "Normalos" noch gern gesehen ist, reicht das schon, die Neider auf den Plan zu bringen. Wäre nicht die erste Aktion...
Würde ich mich mit solchen Subjekten anlegen, wäre ich nicht besser als sie.

frankfurterin meinte:
Niemand ist gezwungen, die Leistungen in Anspruch zu nehmen, oder? Wenn es die Möglichkeit gibt, sich abzumelden, würde ich das tun. Keine Leistungen mehr - keine Pflichten mehr.
Richtig! Ich würde es gern sofort tun...
Nur ist es nicht so, dass ich es mir derzeit wirklich leisten kann. Es wäre jedoch derzeit eher eine Art Flucht, die dann letztlich wieder im JC enden würde. Die Selbständigkeit befindet sich in einer frühen Entwicklungsstufe (keine Kunden, kein Produkt - alles noch theoretische Formulierungen und Zahlenreihen - eben der reine Businessplan).

gila meinte:
...jedoch du unterliegst während des Businessplans auch keiner Arbeitsvermittlung, die dir genau DANN, wenn du OA bist, einen aussichtsreichen Job vermittelt hätte.
Stimmt! Durch diese Massnahme bin ich da raus...
Mir wurde auch schon gesagt, dass das JC meine Selbständigkeit auf jeden Fall genehmigen wird, weil die mich damit los wären (50+).

jordon meinte:
Zerbrich dir nicht den Kopf wie die zu ihren Verdächtigungen gekommen sind - man findet es meist ohnehin nicht raus.
WORD!:icon_daumen:
Dem kann ich zu 100% zustimmen.

jordon meinte:
Im vorliegenden Fall muß keine, kann aber eine Anhörung wegen unerlaubter OA eintreffen.
Die Reaktion darauf, ist immer Einzelfallabhängig.
Genau, so sehe ich das inzwischen auch.

Dank Eurer recht zahlreichen Beiträge und der verschiedenen Sichtweisen hebt sich mein Gemüt doch merklich.
Bin wirklich froh und dankbar darüber!
:icon_hug:
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
... Unsereiner ERSTE Bürgerpflicht: WIR bleiben IMMER schön cool in der Gegenwehr gegen staatliche Repressionsapparate ...:biggrin:

Was ich an deiner Stelle -nebst all den absout richtigen Beruhigungen der anderen hier :icon_daumen: - noch vorsorglich tun würde: einen gute/n SGB-II-AnwaltIn dafür ausgucken. Und wenn die Schergen meinen, sie müssten dich weiter belästigen mit den aus der Luft gegriffenen Anwürfen, dann habt Du und dein/e Anwältin bereits eine gesalzende Rechtsbelehrung für dieses Überwachungsamt in petto...
Nur immer MUTig bleiben!

Kannst du - auch gern nur per PN - mitteilen, um welche Stadt/Region es sich bei dir handelt?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten