Verdacht auf Anschlag: Sprengsatz explodiert vor Musikfestival

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Magie57

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 August 2011
Beiträge
758
Bewertungen
244

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
hr: Der Täter von Ansbach litt in der Vergangenheit unter psychischen Problemen
Quatsch, der hat sich nur gut getarnt..... womöglich wird die Leiche auch noch kostenlos in die Heimat überführt?

Die Mörder wollen Gesellschaften spalten, Hass und Zwietracht säen. Sie wollen, dass wir überreagieren und rechtsstaatliche Grundsätze über Bord werfen. Sie wollen uns die Freiheit nehmen, uns ohne Angst bewegen zu können.

Wenn wir all das zuließen, dann hätten wir schon verloren. Alles Sorgen und vereinzelt auch "Hyperventilieren" hilft nicht weiter. Was es braucht, das sind äußerste Wachsamkeit der Sicherheitsbehörden und vor allem eines: trotzige Gelassenheit in der Bevölkerung.
Kommentar zum Amoklauf: Jetzt hilft nur trotzige Gelassenheit | tagesschau.de

So ist es! Angst lähmt und hilft niemandem.
 
E

ExitUser

Gast
Der könnte einer mit islamistischem Hintergrund gewesen sein.

Eigentlich vor zwei Jahren als Asylant abgelehnt worden. In Rauschgiftgeschäfte verwickelt..... auch andere Strafdelikte. Selbst solche Drecksäcke werden nicht rausgeschmissen. :icon_kotz2:
 
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
570
Bewertungen
76
Ein abgelehnter schizophrenen Moslem dessen Gedanken sich nur um den Suizid drehen ist in der Lage sich Sprengstoff zu beschaffen und diesen dekoriert mit Metallteilen zu zünden. Natürlich wird "sowas" von den Medien "runtergespielt" und der Terrorist (abgelehnter Syrer) wird zum Opfer ernannt. Pauschalisieren wir jetzt alle "Flüchtlinge" dann tuen wir den XXXXX Flüchtlingen Unrecht.

Subtilen Unsinn, den vernünftige Menschen als Hetze ansehen, entfernt.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.559
Bewertungen
3.242
Wieder einmal haben die ÖR alles verpennt, wer sich informieren wollte, konnte das nur auf CNN.
Bei den ÖR herrscht eben eine Beamten-Mentalität, geht ja auch Bestens, wenn das Geld einfach so vom Bürger eingezogen werden kann.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.559
Bewertungen
3.242
E

ExitUser12345

Gast
Ich denke, dass dank der sog. "Willkommenskultur" - die offen gesagt, all zulange gepflegt wurde - noch mehr von diesem Kaliber unterwegs sind. Die werden sich auch irgendwann zeigen. Man kann nur hoffen, dass die Sicherheitsbehörden schneller sind, als die Fanatiker bzw. Spinner.

m.M

:icon_pause:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.654
Bewertungen
16.678
Fanatiker gibt es nicht mehr, genauso wie BAHR.
Davon ab wären die auf jeden Fall reingekommen, Flüchtlinge oder nicht.
(Und da der IS es da darauf anlegt, die Flüchtlinge zu diskreditieren, sollte man wenigstens dem keinen Gefallen tun.)

Die trotzige Gelassenheit bröckelt beim Münchner OB recht fix, denn er denkt tatsächlich über ein Rucksackverbot nach: Oktoberfest in München: Rucksackverbot wird diskutiert - SPIEGEL ONLINE
 
E

ExitUser12345

Gast
[...]Davon ab wären die auf jeden Fall reingekommen, Flüchtlinge oder nicht.
(Und da der IS es da darauf anlegt, die Flüchtlinge zu diskreditieren, sollte man wenigstens dem keinen Gefallen tun.)[...]

Äh, dass sich Fanatiker unter den Flüchtlingen befanden ist wohl unser geringstes Problem.

Das eigentliche Problem ist - um es mal grob zu Umreisen - dass sich der Groß der Flüchtlinge nicht in den Arbeitsmarkt und demnach nicht in die Gesellschaft integrieren lässt, weil es den Meisten an der dafür notwendigen Mindestbildung mangelt; zudem besteht i.d.R eine Sprachbarriere, die das Ganze nicht leichter macht.

Der Teufelskreislauf ist dabei der, dass man ohne Arbeit kein Sozialprestige und demnach keinen Anschluss an die Gesellschaft erhält; dieses Problem dürften H4 Empfänger bestens kennen.

Und wenn etwas den Nährboden für Hass und Gewalt darstellt, dann Bildungsferne und gesellschaftliche Ausgrenzung; an dieser Stelle kann man jedenfalls an die Idioten vom NSU denken, die waren nämlich auch nicht wirklich integriert und helle im Kopf. ^^

Im Ergebnis: Das Problem ist, dass man sich mit der sog. "Willkommenkultur" eine Menge potenzielle Gefährder ins Land geholt hat. Nur dieses Problem wir vehement geleugnet, warum auch immer.

m.M

:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
@Ozymandias

mal schaun wieviel dann ins Handtäschchen passt.
Für 3 - 5 wirds wohl reichen. Besser als/wie nix.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.654
Bewertungen
16.678
[...]
Das eigentliche Problem ist - um es mal grob zu Umreisen - dass sich der Groß der Flüchtlinge nicht in den Arbeitsmarkt und demnach nicht in die Gesellschaft integrieren lässt, weil es den Meisten an der dafür notwendigen Mindestbildung mangelt; zudem besteht i.d.R eine Sprachbarriere, die das Ganze nicht leichter macht.
[...]

Na, dann gute Umreise.

Wenn Du wieder da bist und magst, kannst Du Dir ja überlegen, inwieweit das Gros der Flüchtlinge in dem 18-jährigen Deutschen in München vertreten ist.
Meiner Meinung nach ist der nicht wegen prinzipiell fehlender Integrationsaussichten ausgetickt, sondern weil er beknackter als eine Sche1ßhausratte war.
Das kommt auch bei Deutschen ohne afghanische Eltern vor, z.B. Co-Piloten, die die Flughöhe auf 100 Fuß setzen (4U9525, März '15).

[...]
Und wenn etwas den Nährboden für Hass und Gewalt darstellt, dann Bildungsferne und gesellschaftliche Ausgrenzung; an dieser Stelle kann man jedenfalls an die Idioten vom NSU denken, die waren nämlich auch nicht wirklich integriert und helle im Kopf. ^^
[...]

Vielleicht fällt uns sogar da etwas Besseres ein als eine Gefährderkultur der voreilenden Schuldzuweisung.
(Bei der integrierenden Wirkung von 100.000 80¢-Jobs muss man allerdings schon verrückt vor Hoffnung sein.)

[...]
mal schaun wieviel dann ins Handtäschchen passt.
[...]

Yo, und von modularen Sprengsätzen ganz zu schweigen.

Schuhverbot brauchen wir auch, schließlich gab es doch mal einen Schuhbomber. :biggrin:

(Ich sehe ja alles falsch, von A wie Arbeitslosenzahlen bis Z wie Zeitarbeit, aber für mich sieht das einfach nicht nach trotziger Gelassenheit aus.
Aber gar nicht. :biggrin:)
 
E

ExitUser12345

Gast
Na, dann gute Umreise.[...]

Mist, ... :biggrin:



Naja, das Gros der Flüchtlinge ist männlich und alleinstehend, wie die Täter in Ansbach und Würzburg - insoweit kann man schon mal anfangen zu Vergleichen....

Der springende Punkt ist halt der, dass man sich mit der "Willkommenskultur" eine Vielzahl von potenziellen Gefährdern ins Land geholt hat. Dieser Umstand zeigt sich u.a gerade daran, dass bereits in vielen Flüchtlingslagern Kulturkonflikte austragen und nun letztendlich auch gegen den Staat an sich gehandelt wurde.

Wer natürlich die Augen zu macht und "la la la" singt, der kann dieses Problem freilich leugnen. :wink:

Suizid-Piloten und andere hausgemachte Spinner haben wir natürlich auch, nur muss man sich dann noch massenhaft andere Gefährder importieren - wenn auch nur potenzielle? ^^

m.M

:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
in französischen Medien wird der deutschen Regierung ganz klar eine Taktik der Vertuschung + Negierung von 'Problemen' die mit den Ausformungen des Islams hierzulande auftreten berichtet - d'accord !...Von einem Land das Islamisten seit jeher als 'Rest+Recreation' und Planungsort von Anschlägen -9/11 !-diente ist nun Deutschland zumindest für Daesh zum Ziel geworden - trotz bester deutscher Beziehungen zu den islamistischen Terrorstaaten Saudi-Arabien, Katar + jetzt auch dem Iran.
Aktuell wird sogar von der Rektorenkonferenz von der Einführung bundesweiten Islamunterrichts gesprochen: ob das der richtige Weg ist ? Da habe ich meine Zweifel :icon_evil:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.654
Bewertungen
16.678
Assassinen! Überall Assassinen!!! ;)

[...]
Naja, das Gros der Flüchtlinge ist männlich und alleinstehend, wie die Täter in Ansbach und Würzburg - insoweit kann man schon mal anfangen zu Vergleichen....
[...]

Yo, männlich und alleinstehend bin ich auch. Meuchele aber nicht mehr als unbedingt nötig. :biggrin:

München hatten wir schon, schauen wir uns also die anderen Rückzugspositionen an.
Ansbach: August 2014 eingereist, also deutlich Prä-Willkommenskultur. Hätte auch zwei Mal abgeschoben werden sollen, also auch von daher nicht zum Gros der Flüchtlinge gehörig.
Würzburg: Musterbeispiel für Integration. Pflegefamilie, Sportverein, Aussicht auf eine Lehrstelle. So viel zum Nicht-Integrieren-lassen.

Wenn das vergleichende Flüchtlingskunde war, sollte man erst einmal nach einem Brückenkurs Ausschau halten.

Es gibt zwei Probleme: Die Flüchtlingssituation und den IS.

Der IS will, dass beide als eins wahrgenommen werden.
Ich finde den IS doof.
Deswegen werde ich dort weiterhin zwei Probleme sehen.

[...]
Wer natürlich die Augen zu macht und "la la la" singt, der kann dieses Problem freilich leugnen. :wink:

Suizid-Piloten und andere hausgemachte Spinner haben wir natürlich auch, nur muss man sich dann noch massenhaft andere Gefährder importieren - wenn auch nur potenzielle? ^^
[...]

Unter den Umständen wird es für Dich auch keine Sicherheit geben können, egal, ob mit oder ohne Flüchtlinge, Integration oder Mäuerchen.

Da bleibt Dir wohl auch nichts anderes übrig, als die Augen zu schließen und zu singen: "Mörder, Mörder, überall Mörder".

So, jetzt muss ich aber noch ein paar Büsche ausmachen.
(Bekanntlich sind die voll mit amokläufigen Attentätern und besonders der Kirschlorbeer sieht in letzter Zeit gefährlich unintegriert aus. Geradezu bärtig.
Danach trotzige Gelassenheit. :biggrin:)
 
E

ExitUser12345

Gast
AW: Assassinen! Überall Assassinen!!! ;)

[...]Unter den Umständen wird es für Dich auch keine Sicherheit geben können, egal, ob mit oder ohne Flüchtlinge, Integration oder Mäuerchen.

Da bleibt Dir wohl auch nichts anderes übrig, als die Augen zu schließen und zu singen: "Mörder, Mörder, überall Mörder".[...]

Nur weil ich auf ein "offensichtliches" Problem hinweise, muss ich doch nicht "singen" gehen. Es reicht nämlich schon, wenn diejenigen singen, die es nicht sehen wollen. Und am Ende singen wahrscheinlich alle. :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten