Verbraucherinsolvenz - Mitteilung an Vermieter ??

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gurudev

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
106
Bewertungen
0
Hallo, liebe Mitstreiter,

kann mir jemand sagen, ob bei einer Verbraucherinsolvenz Seitens des
'Insolvenzverwalters' Kontakt mit dem Vermieter aufgenommen wird ?

Bei der Insolvenzberatung wurde das zur Bedingung im Insolvenzverfahren
genannt.

Ist das so richtig?


Gruß Wolfgang
 

Gurudev

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
106
Bewertungen
0
Hallo Silvia V,

danke für den Hinweis. Trotz Suche habe ich diese Seite nicht gefunden.

Habe meine Frage ausführlich beantwortet bekommen.

Ist wohl doch keine so gute Idee mit der Verbr.-Insovenz.


Gruß Wolfgang
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Gurudev meinte:
Hallo Silvia V,

danke für den Hinweis. Trotz Suche habe ich diese Seite nicht gefunden.

Habe meine Frage ausführlich beantwortet bekommen.

Ist wohl doch keine so gute Idee mit der Verbr.-Insovenz.


Gruß Wolfgang

Hallo Wolfgang,


es kommt immer auf die persönlichen Umstände an.Sollten die Verbindlichkeiten so hoch sein,das es nicht möglich sein wird,diese in den nächsten 6 bis 7 Jahren zu zahlen,dann wäre die
Verbraucherinsolvenz durchaus sinnvoll.

Und all das was so an Begleiterscheinungen kommen könnte ist nichts gegen lange Jahre unkontrollierten Pfändungsterror.

Klar bedeutet die Insolvenz auch Einschränkungen und Auflagen.
Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht.

Ich kenne so einige,denen war die Insolvenz mehr als suspekt,nachdem sie sich dann aber doch für diesen Weg entschlossen hatten,kam nach einigen Monaten dann das große Aufatmen.Es war alles nicht so schlimm,wie erwartet.


Gruß

Silvia
 

Gurudev

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
106
Bewertungen
0
* "Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht." *


Hallo Silvia,

ich bedanke mich für die Antwort.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ich mir nicht den 'Pelz nass machen möchte'.

Es wurde mir, mehr oder weniger, bei der Beratung vermittelt, dass es in meinem Fall nicht sehr 'günstig' wäre eine Verbr.Ins. zu beantragen.

Um Rückschlüsse auf meine Person zu vermeiden, würde ich gern ein PN oder eine Mail mit detaillierten Einzelheiten schicken, da die Situation
ein wenig kompliziert ist.

Geht das in Ordnung?

Gruß Wolfgang[/img][/list][/list]
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Gurudev meinte:
* "Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht." *


Hallo Silvia,

ich bedanke mich für die Antwort.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ich mir nicht den 'Pelz nass machen möchte'.

Es wurde mir, mehr oder weniger, bei der Beratung vermittelt, dass es in meinem Fall nicht sehr 'günstig' wäre eine Verbr.Ins. zu beantragen.

Um Rückschlüsse auf meine Person zu vermeiden, würde ich gern ein PN oder eine Mail mit detaillierten Einzelheiten schicken, da die Situation
ein wenig kompliziert ist.

Geht das in Ordnung?

Gruß Wolfgang[/img][/list][/list]



Ja!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten