• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verbraucherinsolvenz - Mitteilung an Vermieter ??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Gurudev

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
106
Gefällt mir
0
#1
Hallo, liebe Mitstreiter,

kann mir jemand sagen, ob bei einer Verbraucherinsolvenz Seitens des
'Insolvenzverwalters' Kontakt mit dem Vermieter aufgenommen wird ?

Bei der Insolvenzberatung wurde das zur Bedingung im Insolvenzverfahren
genannt.

Ist das so richtig?


Gruß Wolfgang
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
Ja das ist richtig, der Vermieter wird vom Insolvenzverwalter/ Treuhänder informiert.
 

Gurudev

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
106
Gefällt mir
0
#3
Ich bedanke mich für die Information.

MfG Gurudev
 

Gurudev

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
106
Gefällt mir
0
#5
Hallo Silvia V,

danke für den Hinweis. Trotz Suche habe ich diese Seite nicht gefunden.

Habe meine Frage ausführlich beantwortet bekommen.

Ist wohl doch keine so gute Idee mit der Verbr.-Insovenz.


Gruß Wolfgang
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#6
Gurudev sagte :
Hallo Silvia V,

danke für den Hinweis. Trotz Suche habe ich diese Seite nicht gefunden.

Habe meine Frage ausführlich beantwortet bekommen.

Ist wohl doch keine so gute Idee mit der Verbr.-Insovenz.


Gruß Wolfgang
Hallo Wolfgang,


es kommt immer auf die persönlichen Umstände an.Sollten die Verbindlichkeiten so hoch sein,das es nicht möglich sein wird,diese in den nächsten 6 bis 7 Jahren zu zahlen,dann wäre die
Verbraucherinsolvenz durchaus sinnvoll.

Und all das was so an Begleiterscheinungen kommen könnte ist nichts gegen lange Jahre unkontrollierten Pfändungsterror.

Klar bedeutet die Insolvenz auch Einschränkungen und Auflagen.
Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht.

Ich kenne so einige,denen war die Insolvenz mehr als suspekt,nachdem sie sich dann aber doch für diesen Weg entschlossen hatten,kam nach einigen Monaten dann das große Aufatmen.Es war alles nicht so schlimm,wie erwartet.


Gruß

Silvia
 

Gurudev

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
106
Gefällt mir
0
#7
* "Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht." *


Hallo Silvia,

ich bedanke mich für die Antwort.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ich mir nicht den 'Pelz nass machen möchte'.

Es wurde mir, mehr oder weniger, bei der Beratung vermittelt, dass es in meinem Fall nicht sehr 'günstig' wäre eine Verbr.Ins. zu beantragen.

Um Rückschlüsse auf meine Person zu vermeiden, würde ich gern ein PN oder eine Mail mit detaillierten Einzelheiten schicken, da die Situation
ein wenig kompliziert ist.

Geht das in Ordnung?

Gruß Wolfgang[/img][/list][/list]
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#8
Gurudev sagte :
* "Aber das ist doch normal,denn das Prinzip"wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" funktioniert in diesem Zusammenhang leider nicht." *


Hallo Silvia,

ich bedanke mich für die Antwort.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ich mir nicht den 'Pelz nass machen möchte'.

Es wurde mir, mehr oder weniger, bei der Beratung vermittelt, dass es in meinem Fall nicht sehr 'günstig' wäre eine Verbr.Ins. zu beantragen.

Um Rückschlüsse auf meine Person zu vermeiden, würde ich gern ein PN oder eine Mail mit detaillierten Einzelheiten schicken, da die Situation
ein wenig kompliziert ist.

Geht das in Ordnung?

Gruß Wolfgang[/img][/list][/list]


Ja!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten