• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verbände prangern Kinderarmut an

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Zehn-Punkte-Programm gegen Armut

Fast 800.000 junge Menschen in NRW leben nach Berechnungen des DGB und der Sozialverbände in Armut. In einem am Dienstag (18.08.09) in Düsseldorf vorgestellten Zehn-Punkte-Programm fordern die Verbände rasches Handeln von der Politik.

an runden Tisch BN gegen Kinderarmut weitergeleitet.

Verbände prangern Kinderarmut an - Panorama - WDR.de
 
E

ExitUser

Gast
#2
Die AWO ist mit dabei, dabei haben die einen Ableger alias Leiharbeitervermittlung.

Dass 28.700 Kinder aus verarmten Familien in Heime eingewiesen wurden ist erschreckend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Eltern dieser Kinder alle nicht erziehungsfähig sind.
Mann kann doch das nicht einerseits anprangern und andererseits weitere Forderungen in diese Richtung stellen.
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#3
hallo zusammen,

bezeichnenderweise findet dieses Spektakel in NRW statt. Bedenkt man die traditionelle Verbundenheit von AWO und DGB mit der SPD, dann weiß man wo der Hase läuft.

Alle 3 sind neben allen anderen Wohlfahrtsverbänden und Parteien Teil des Feudalsystems, das nur 1789-99 etwas "zur Ader gelassen" wurde.
Danach hat es sich wieder prächtig erholt, gedeiht und feiert fröhliche Urständ auch und gerade in den "Horten der Freiheit, der Sicherheit und des Wohlstandes", den "Demokratien".

Gegen den Widerstand von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Kirchen wäre die Agenda 2010, der empfindlichste Schlag gegen das "gemeine Volk" in der Neuzeit, nicht durchsetzbar gewesen.
Einzelne Stimmen waren da zu wenig.

Ein hervorragender Artikel zu "meinungsbildenden Eliten", "gelenkte Demokratie" - mit anderen Worten Feudalismus
s. hier

solidarische Grüße
Horst
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#4
Kinderarmut kann man nicht von Erwachsenenarmut getrennt betrachten und sollte man sinnvollerweise gemeinsam bekämpfen.

Oder will man Kindern zumuten, daß sie dabei zusehen müssen, wie ihre Eltern hungern?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten