Ver.Di stellt Strafanzeige gegen Busunternehmen: Verdacht des Lohnwuchers

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Paderborn. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat heute nach Aussagen des Bezirksgeschäftsführers Werner Linnemann Strafanzeigen wegen Verdacht des Lohnwuchers bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen die Firma Busverkehr Pader in Paderborn sowie gegen die Firma Kaiser Busse in Warendorf gestellt.

Hintergrund ist der Verdacht des Lohnwuchers, so Linnemann, unter Berücksichtigung, dass bei der Firma Busverkehr Pader Bussen Stundenlöhne von € 2,09 und bei der Firma Kaiser Busse von € 2,23 gezahlt werden.
Bereits vor einer Woche hatte der Gewerkschafter Strafantrag gegen die Firma Sonnenschein gestellt und damit für ein breites Interesse in der Öffentlichkeit gesorgt.
Nachdem die Medien über die Situation bei der Firma Sonnenschein berichtet haben, meldeten sich, so berichtet ver.di, weitere Beschäftigte auch aus anderen Unternehmen bei der Gewerkschaft. Vom Grundsatz her wären, so Linnemann, die Tendenzen der Bezahlung in den drei nunmehr angezeigten Unternehmen gleich schlecht und unverantwortlich.
Wie bei Sonnenschein wird nach seinen Aussagen bei Busverkehr Pader sowie bei der Firma Kaiser Busse die Situation von Rentnern, Erwerbsunfähigkeitsrentnern und Hartz IV-Empfängern mit Zahlung dieser "unverantwortlichen" Löhne ausgenutzt.
Des weiteren berichtet der Gewerkschafter darüber, dass bei der Firma Pader Busse in Paderborn den Beschäftigten Arbeitsverträge verweigert würden, ebenso wie detaillierte Abrechnungen.
"Ich hätte nicht geglaubt, dass es nach Sonnenschein noch schlimmer werden könnte" so Linnemann, "bin aber jetzt eines Besseren belehrt worden, was Sonnenschein aber auch nicht besser macht".
Offensichtlich hat ver.di im Schulbusgewerbe "Machenschaften ans Tageslicht geholt", die selbst für uns, so Linnemann, nicht vorstellbar waren.
Reifenwechsel, Inspektionen und Fahrzeugreinigung gehören nach Aussagen von ver.di bei den Firmen Busverkehr Pader und Kaiser "rechtwidrig nicht zur bezahlten Arbeit".
Wochenspiegel Paderborn &raquo Ver.di stellt Strafanzeige gegen Busunternehmen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten