VdK bringt Erwerbsminderungsrente aufgr Autismus ins Spiel

Leser in diesem Thema...

geldlos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
75
Bewertungen
10
Hallo,
ich war gestern wegen meinem Antrag auf Alg2 beim hiesigen VdK.
Der Anwalt meinte dann nach ein paar Minuten, ob ich mir schon überlegt hätte EM-Rente zu beantragen :icon_eek: dass sei eventl. mehr als Dr. Hartz.
Ich war erst mal geschockt. Ich bin ja erst 34 und will auch arbeiten :icon_sad:
Leider muss ich wohl dank meinem Autismus (Asperger Syndrom) nicht kompatibel für Personaler sein. Zumindest komm ich seit 2 Jahren nicht über das Vorstellungsgespräch hinaus.

Hat den so ein EM-Antrag überhaupt einen Sinn?
Ich hab zwar auch noch ein, zwei Lebensmittelunverträglichkeiten und Reizdarm-Syndrom, aber sonst hält es sich in Grenzen. Meine Depression kommt eher davon, dass ich wieder schaffen und Geld verdienen will, mir aber niemand eine Chance gibt :icon_cry:
Und der GdB von 50 dürfte für eine volle EM-Rente wohl auch nicht ausreichen?
:icon_kotz2:

Wie sind die Meinungen der Foren-Mitglieder?
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.395
Bewertungen
963
hallo geldlos,

mit Asperger in die Rente? Das halte ich doch, gelinde gesagt, für übertrieben.
Wenn Du arbeiten willst, würde ich es beim Vorstelllungsgespräch nicht erzählen, ebenso wenig wie Deine übrigen Beschwerden.

Es ist in diesen Zeiten ohnehin schwer genug, Arbeit zu finden. Mangelnde Vermittlung muss also nichts mit Dir bzw. Deinem Asperger zu tun haben.
 

Gogi14

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2015
Beiträge
90
Bewertungen
9
Hallo,
ic. Meine Depression kommt eher davon, dass ich wieder schaffen und Geld verdienen will, mir aber niemand eine Chance gibt :icon_cry:
Und der GdB von 50 dürfte für eine volle EM-Rente wohl auch nicht ausreichen?
:icon_kotz2:

Wie sind die Meinungen der Foren-Mitglieder?

Hallo geldlos,

hier hast du schwierige Frage gestellt.Aus finanzieller Sicht hat vielleicht VDK recht, wenn du aber keine Arbeit bekommst und schwer depressiv wirdst und dann dein Leben nochmal schwieriger sein könnte, dann wäre die Rente halbwegs weniger schmerzhafte Lösung.

Du bist ja Depri,kannst du noch? Dass musst du dir selbst beantworten.

Variante: du Kriegs Rente, bist zufriedener und gesund,und findest Arbeit der dir Spass macht???:icon_stop::icon_mrgreen:

Du hast zu wenig über deine Depri geschrieben. Melde dich da.:icon_mrgreen:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
Hallo geldlos,

ich war gestern wegen meinem Antrag auf Alg2 beim hiesigen VdK.
Der Anwalt meinte dann nach ein paar Minuten, ob ich mir schon überlegt hätte EM-Rente zu beantragen :icon_eek: dass sei eventl. mehr als Dr. Hartz.

Das bestätigt mal wieder meine Ansichten dazu, dass der VDK von ALGII KEINE Ahnung hat und von EM-Rente auch (leider) oft nur sehr wenig ... er ist Anwalt und kein Arzt, hast du ihn mal gefragt wie viel Ahnung er überhaupt von deiner Krankheit hat ???

Welche konkreten Auskünfte hast du nun zu ALGII bekommen ... es sei "eventuell mehr EM-Rente zu bekommen" als ALGII ... die Frage wäre auch noch zu beantworten gewesen, wovon du lebst bis mal zur EM-Rente entscheiden wäre ???

Der kennt dein Rentenkonto, dass der das beurteilen kann, wie hoch (oder niedrig) eine EM-Rente für dich sein würde ... hast du dazu selbst schon mal Zahlen von der DRV bekommen (als Renten-Information), ansonsten wäre es sicher mal interessant eine entsprechende Anfrage bei der DRV zu machen.

Geht inzwischen sogar online, brauchst nur deine Rentenversicherungs-Nummer, dann wird man dir das mit der Post zuschicken, welche Ansprüche du bei der DRV aktuell so aus deinem bisherigen Erwerbsleben erworben hast.

Üblicherweise steht dann auch so ein Satz drin wie : "Wären Sie aktuell voll erwerbsgemindert liegt ihre zu erwartende EM-Rente etwa bei Betrag X" ... das kann (aktuell) durchaus eine gute Summe sein, weil man dir Zurechnungsjahre aufaddiert, als hättest du bis zu deinem 62. Lebensjahr ca. das bisherige Durchschnittseinkommen erzielt.

Wie gut du bisher schon (versicherungspflichtig) verdient hast (im Schnitt) kannst du nur selber wissen, ansonsten kann das Ergebnis auch eine "herbe" Enttäuschung werden und weit entfernt vom aktuellen Hartz 4 Satz + komplette Miete liegen, was dich dann bei Berentung in den zweifelhaften "Genuss" von Sozial-HILFE (SGB XII) bringen kann, sollte der Betrag doch nicht so "üppig" ausfallen und zum Leben nicht reichen.

Soweit mal die Theorie, zudem bekommt man ja Rente erst wenn sie auch beantragt und bewilligt wurde und das kann dauern und auch letztlich vergeblich sein ...

Ich war erst mal geschockt. Ich bin ja erst 34 und will auch arbeiten :icon_sad:

Ich denke auch das ist die bessere Variante, jeder Gutachter im Vorfeld einer möglichen Berentung wegen EM dürfte wohl auch dein "Zartes Alter" mit in die Waagschale werfen, obwohl das natürlich kein Kriterium sein darf ... es gibt auch schon schwer kranke Leute die noch sehr jung sind ..

Falls es dich tröstet hilft auch höheres Lebensalter nicht, die EM-Rente "leichter" zu bekommen ich war schon Mitte 50 bei der Antragstellung und musste mir sagen lassen : "Die paar Jahre bis zur Altersrente schaffen Sie doch jetzt auch noch" ... man ist also nie im "richtigen" Alter für eine EM-Rente ...

Leider muss ich wohl dank meinem Autismus (Asperger Syndrom) nicht kompatibel für Personaler sein. Zumindest komm ich seit 2 Jahren nicht über das
Vorstellungsgespräch hinaus.

Das ist zwar nicht wirklich schön aber ganz sicher kein Grund dir deswegen eine EM-Rente zu geben ... Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden, gehören eher nicht zu den gesundheitlichen Einschränkungen die dabei von der DRV geprüft werden. :icon_evil:

Hat den so ein EM-Antrag überhaupt einen Sinn?

Nein, in deinem Falle wohl nicht wirklich und ganz sicher nicht, weil der VDK-Anwalt meint sich damit besser auszukennen als mit ALGII ...

Wenn du dort über längere Zeit (aus gesundheitlichen Gründen) nicht vermittelt werden kannst kommen die von ganz alleine auf den hohlen Gedanken, dass "deine Erwerbsfähigkeit" vielleicht mal überprüft werden sollte und es dauert danach nicht lange bis man dich (per Bescheid) bitten wird einen Antrag auf EM-Rente zu stellen ...

Das machen die aber dann auch nicht aus Besorgnis, sondern um dich hoffentlich in die EM-Rente los zu werden, die DRV kennt das Spiel aber auch schon lange und ist überwiegend ganz anderer Meinung ...

Ich hab zwar auch noch ein, zwei Lebensmittelunverträglichkeiten und
Reizdarm-Syndrom, aber sonst hält es sich in Grenzen. Meine Depression kommt
eher davon, dass ich wieder schaffen und Geld verdienen will, mir aber niemand
eine Chance gibt :icon_cry:

NaJa, die Lebensmittel muss man ja nicht essen wenn man sie nicht vertragen kann ... dein Reizdarm und die Depressionen sind (vermutlich) überwiegend Situationsbedingt, nein ich bin kein Arzt aber ich weiß welche Probleme mich so geplagt haben, als meine finanzielle und berufliche Zukunft stark in Frage gestellt wurden weil NICHTS mehr ging ...

Die meisten psychischen Probleme (auch Reizdarm ist meist psychisch bedingt) sind behoben oder wenigstens deutlich geringer geworden, seit ich nicht mehr dem ständigen Druck ausgesetzt bin mir unbedingt wieder Arbeit zu suchen, um noch eine Existenzberechtigung für diese Welt zu haben ... nur war ich schon fast 30 Jahre älter und hatte langsam echte (und in 40 Arbeits-Jahren verdiente) Sehnsucht nach einem ruhigeren Rentnerdasein ... :icon_hihi:

Und der GdB von 50 dürfte für eine volle EM-Rente wohl auch nicht ausreichen?

Ein GdB "reicht" bei der DRV und EM-Rente für gar nichts, es gibt Menschen mit GdB 100 die können Vollzeit arbeiten gehen, an einem für sie geeigneten (teils behindertengerecht angepassten) Arbeitsplatz ....

Wenn das alles war was dir der VDK zu deinen Fragen zu bieten hatte ...dann solltest du lieber HIER viel lesen zu ALGII und deine Fragen stellen ... da wirst du bestimmt kompetentere Antworten von Betroffenen mit realen Erfahrungen im SGB II bekommen ... :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 

geldlos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
75
Bewertungen
10
Der kennt dein Rentenkonto, dass der das beurteilen kann, wie hoch (oder niedrig) eine EM-Rente für dich sein würde ... hast du dazu selbst schon mal Zahlen von der DRV bekommen

jepp, hab die Tage den Zettel der DRV bekommen.
Bei voller Erwerbsminderung gäbe es: ca. 1250Euro

Die meisten psychischen Probleme (auch Reizdarm ist meist psychisch bedingt) sind behoben oder wenigstens deutlich geringer geworden, seit ich nicht mehr dem ständigen Druck ausgesetzt bin

naja, dass ist sicherlich nicht ganz verkehrt aber auch bei jedem Mensch anders.
Es gibt leider einen kausalen Zusammenhang zwischen Autismus und Darm-Problemen, von daher wird auch wenn der Autist nicht mehr so viel Stress hat immer eine gewisse Grund-Problematik vorhanden bleiben.
 

Gogi14

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2015
Beiträge
90
Bewertungen
9
Ja, bei jedem ist Verlauf unterschiedlich.Auch Diagnosen werden falsch gestellt.
Bei einigen Erkrankungen ist der Ursprung nicht genau bekannt.

Dann hast ein Stempel und wirdst mir medis bombardiert, die net passen.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.395
Bewertungen
963
@geldlos, überlegst du denn ernsthaft, dich berenten zu lassen, oder willst du dich vom vorschlag der vdk eher abgrenezen?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.974
Bewertungen
2.059
Die DRV ist nicht schnell mit einer Rente dabei. Auch wenn man nicht viel bekommst, wie ich, braucht man keine dusseligen Bewerbungstrainings und anderen Quatsch mitmachen.
 
Oben Unten