Vater und Sohn möchten eine WG gründen. Mietobergrenzen gegenüber dem Vermieter erklären (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Alexander Diens

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2015
Beiträge
65
Bewertungen
21
Hallo,

bei mir und meinem Sohn läuft noch ein anderer Thread (Aufforderung KdU senken etc..) aber da es einige Hinweise gab wegen 2 BG#s etc, wollte ich nachfragen ob man uns Tipps geben kann zu folgender Frage:

Nochmal kurz zu unsere Situation.
Ich 52, 100% Erwerbsminderung, GdB50 (Geringe Rente + Grundsicherung)
Sohn 27, GdB 80, Merkzeichen G + B, Pflegestufe1, in WfbM, Grundsicherung

Wir möchten uns nun gegebenfalls eine neue Wohnung suchen. Aber als 2 BG´s bzw. als Wohngemeinschaft.

Wie erklären wir das gegenüber dem Vermieter?
Hätten wir Anrecht auf einen (Gemeinsamen) WBS Schein (Wo ja dann erhöhte KdU Kosten bzw Wohnraum aufgeführt werden würde)?
Können wir das dem jetzigen Sozialamt einfach so mitteilen?
Welche voraussetzungen müssen wir erfüllen um als solche anerkannt zu werden?

Lg
 

Alexander Diens

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2015
Beiträge
65
Bewertungen
21
AW: Vater und Sohn möchten eine WG gründen. Mietobergrenzen gegenüber dem Vermieter erkl

Vlt hab ich mich sehr undeutlich ausgedrückt deswegen mal neue Frage:

Gibt es WBS Scheine nur immer für einzelne Personen oder , wenn wir zu zeit hingehen , (Vater und Sohn) einen gemeinsamen wo draus hervorgeht das wir eine WG gründen möchten.

Bzw., wie kann ich denn eine teure Wohnung anmieten (inkl. Umzugskosten, Kaution etc) um dann als WG drin zu wohnen wenn das Amt sofort ablehnt weil für eine Person zu teuer?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
AW: Vater und Sohn möchten eine WG gründen. Mietobergrenzen gegenüber dem Vermieter erkl

Hallo Alexander Diens,


lies bitte mal hier :

Können Wohnberechtigungsscheine für den Bezug einer Wohnung zusammengelegt werden?
Nein, eine Zusammenlegung von Wohnberechtigungsscheinen ist grundsätzlich nicht zulässig – dies gilt insbesondere für Personen, die keine Familienangehörigen sind und auch keine Lebenspartnerschaft führen. Wollen aber z.B. zwei Alleinstehende mit einzelnen WBS in einer Partnerschaft zusammen leben, müssen diese einen gemeinsamen WBS beantragen und eine sogenannte Partnerschafts-Erklärung ausfüllen.
Die Partnerschaftserklärung ist auch in anderen Antragsverfahren zu unterschreiben, wenn die Antragsteller keine Familienmitglieder sind.
Der erforderliche Vordruck ist auch in unserer Formular-Übersicht abrufbar.
https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-buergerdienste/wohnungsamt/artikel.89610.php

Du kannst für dich und deinen Sohn einen WBS beantragen, schau dir mal das Antragsformular
an, das ist aus Berlin, ob deine Stadt dort einen anderen Vordruck hat, mußt du mal nachsehen, denke
aber nicht..............................

https://senstadtfms.stadt-berlin.de/intelliform/forms/Wohnen/berlin/BW502/index

Bzw., wie kann ich denn eine teure Wohnung anmieten (inkl. Umzugskosten, Kaution etc) um dann als WG drin zu wohnen wenn das Amt sofort ablehnt weil für eine Person zu teuer?
In dem du das Mietangebot für dich und deinen Sohn ausstellen lässt, als Wohngemeinschaft.

Bestimmt kommen noch Hinweise für dich.
 
Oben Unten