• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vater plötzlich verstorben

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#1
Mein Vater ist leider vorige Woche verstorben, seit zehn Jahren war kein persönlicher Kontakt mehr da.
Mein Bruder möcht e eine Vollmacht, die er auch bekommt, um alles abzuwickkeln.


Frage muss ich meinen Pflichtanteil einfordern , den ich nicht will einfordern.

Oder kann ich meinen Bruder alles überlassen - was auch gerecht wäre.

auf baldige Antwort hoffend die HEXE
 
E

ExitUser

Gast
#2
Tut mir sehr leid für Dich, Hexe.

Zum Pflichtteil: da es bereits ein Urteil gibt, daß geerbtes Geld als Vermögen, nicht als Einkommen, sieht, glaube ich kaum, daß Du ihn einfordern musst.

SG Aachen S 11 AS 124/07 vom 11.09.2007

...

Diese Auffassung überzeugte die Kammer nicht. Unter Einkommen werden umgangssprachlich mehr oder weniger regelmäßige Geldzahlungen gefasst. Auch das Bundessozialgericht hatte zur Arbeitslosenhilfe entschieden, dass eine Erbschaft Vermögen und kein Einkommen darstellt (BSG, Urteil vom 17.03.2005, B 7a/7 AL 10/04 R). Diese Entscheidung entspricht der üblichen Auslegung des Einkommensbegriffs.

...

Viele Grüße,
angel
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#3
danke angel für deine auskunft das beruhigt mich , denn ich will meinem Bruder nicht schaden -- ich bin nur HATZ IV aber er hat Familie und Haus und ich will nicht das er kaputt geht
 
E

ExitUser

Gast
#4
Woher sollten die auch wissen, daß Dein Vater gestorben ist?
Soweit sind wir noch nicht, daß Auskünfte über Todesfälle eventueller Erblasser gemacht werden müssen.

Viele Grüße,
angel
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#5
na ich nlöde Kuh habs dem Massnahmeträger "TÜV Reinlandgroup" gesagt weil ich auf den ehrlichkeitswillen hereingefafallen bin

Die mich heute so richtigt fertig gemacht haben - nie wieder ein Weiberverein ;)

LG HEXE
 
E

ExitUser

Gast
#6
Wie, sie hat dich fertiggemacht?
Erzähl mal, das kann ja nicht wahr sein!

Und, Zitat von Dir: "ich bin nur Hartz IV" - sag das nicht mehr.

Viele Grüße,
angel
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#7
och das geht ganz einfach dir wird gesagt du kannst nichts und
dann kann ich was dafür das ihr Vater gestorben ist naaaaaaaaaaaaaaaaaa da stimmt wohl was in der Familie nicht


gut damit hätte sie recht wenn sie befugt wäre solche behauptungen aufzustellen

aber ich habe trotzdem heute ein Bewerbungsgepräch wahrgenomen -
 
E

ExitUser

Gast
#8
Glaub nicht alles, was man Dir sagt.
Aber ich weiss schon, die Elefantenhaut ist schwer zu kriegen.

Ich finde es besonders pervers, in dieser Situation auf Dir rumzuhacken.
Vielleicht kommen zur eigentlichen Fragestellung noch mehr Informationen. Mit Daten und Fakten argumentieren zu können,hilft, die bescheuerten Arge-Kommentare wie Wasser an Dir ablaufen zu lassen.

Viele Grüße,
angel
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#9
Danke angel6364
ich hatte zu meinem Vater nie einen sehr guten Kontakt, aber diese herzlose Reaktion einer gewissen Person Frau **** hat mich doch sehr erschüttert
 
E

ExitUser

Gast
#10
Danke angel6364
ich hatte zu meinem Vater nie einen sehr guten Kontakt, aber diese herzlose Reaktion einer gewissen Person Frau **** hat mich doch sehr erschüttert
Das einzige, was mir in solchen Situationen hilft, ist, mir das so lange vorzusagen, bis ichs glaube: Sie will mich "erschüttern", d.h. aus der Bahn werfen. Und ich darf dieses schmutzige Spiel nicht zulassen.
Selbst würde ich mich auf so ein Niveau nicht begeben, eher würde ich den Job schmeissen.
Wie nötig muss es eine Arge-Mitarbeiterin haben, wenn sie mit solchen Schlägen unter der Gürtellinie hantieren muss? Wie abgebrüht muss man dazu sein? Wie lebensunerfahren und dumm?

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
#11
So wie ich das hier lese, handelt es sich nicht um eine Argemitarbeirein, sondern um eine Mitarneiterin des Massnahemträgers.
na ich nlöde Kuh habs dem Massnahmeträger "TÜV Reinlandgroup" gesagt weil ich auf den ehrlichkeitswillen hereingefafallen bin

Die mich heute so richtigt fertig gemacht haben - nie wieder ein Weiberverein ;)

LG HEXE
 
E

ExitUser

Gast
#12
Da hast Du Recht, ich habe schlampig gelesen.
Aber es bleibt gleich, wer immer sie auch ist.

Viele Grüße,
angel
 

ekel

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2007
Beiträge
365
Gefällt mir
9
#13
Erbe

Du kannst das Erbe ausschlagen, binnen 6 Wochen, weil du ja nicht weisst, ob der Nachlaß verschuldet ist. Solltest du minderjährige Kinder haben, muss auch hier der Verzicht erklärt werden, fallst du volljährige Kinder hast, müssen die für sich ihren Verzicht erklären.

Diese Ausschlagung geht die Arge nichts an, denn du musst dich ja nicht wissentlich verschulden.
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#14
Danke für eure Antworten und aufmunterden Worte.
Verschuldung liegt 100%ig nicht vor und ich muss jetzt auch erst mal Luft holen. Aus euren Antworten geht ja hervor das ich für die Entscheidung 6 Wochen Zeit habe und diese Zeit werde ich mir auch lassen.

Danke euch LG Hexe
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
782
Gefällt mir
358
#15
Nach einer Erbausschlagung kann es durchaus zu Schwierigkeiten kommen.

Auszug aus § 2 SGB II:
"Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen."

Wenn man plant, ein Erbe auszuschlagen oder auf andere Weise vor der Arge zu sichern, halte ich anwaltliche Beratung für notwendig.

Viele Grüsse

Cha
 

Hexe

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Gefällt mir
0
#16
Ich habe meinem Bruder gerade eine Vollmacht gegeben alles zu regeln was mit dem Tod unserem Vater in Zusammemhangt steht und so soll es dann auch sein

ER macht das schon ich will auch nichts - das hat auch seine Gründe
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten