• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vater anonym

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Heidi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo!

Weiß jemand über die Situation Bescheid, wenn man schwanger ist, Hartz 4 bekommt, jedoch nicht weiß, wer der Vater des kindes ist?

Wie verhält es sich, wenn der Unterhaltstitel fehlt und die ARGE diesen nicht auf Hartz 4 berechnen kann? Wird da pauschal etwas abgezogen ode drohen Sanktionen, falls man den Namen des Vaters etc. nicht kennt?

Wer kann helfen?

Heidi
 
E

ExitUser

Gast
#2
Moin,

ich vermute, daß Du damit keine Probleme haben solltest. Die Arbeitsgemeinschaft SGB II (ARGE) kann Dich ja nicht zwingen zu wissen wer der Vater ist. Und wenn kein Unterhalt gezahlt wird, kann er auch nicht angrechnet werden.
Je nach dem, an was für einen Sachbearbeiter Du geräts, würde ich mich schon mal seelisch darauf einstellen, einen Haufen dumme Sprüche zu hören. Schade, daß man das hier schreiben muß, aber ich weiß, was ich mir schon anhören mußte. :dampf:

Mich würde sehr interessieren, wie es bei Dir ausgeht.

MfG
MaPe
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
wenn der Vater anonym ist, ist es so. Sollte die ARGE Probleme machen, dann wende dich sofort an das Jugendamt. Die sind in solchen Fällen dann sehr behilflich.
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#4
Bist du Vergewaltigungsopfer? Ansonsten sollte man schon im eigenen Interesse und besonders im Interesse des Kindes wissen, wer der Vater ist. Was erzählst du deinem Kind wenn es fragt? Bei Opfern verstehe ich natürlich, dass man den Vater in der Regel nicht kennt. Aber sonst will mir das nicht in den Kopf. Poppst du mit jedem Unbekannten der dich auf der Straße ansprichst oder was? Wenn du wechselhafte Beziehungen hattest, kannst du die -möglichen- Väter angeben und schon im Interesse des Kindes welches wissen sollte, wer sein Vater ist, kann man dann die tatsächliche Vaterschaft durch Vaterschaftstest feststellen. Nichts gegen dein Sexualleben, aber ein wenig Rücksicht sollte man schon auf sein Kind nehmen ... :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#5
Andi_ sagte :
Bist du Vergewaltigungsopfer? Ansonsten sollte man schon im eigenen Interesse und besonders im Interesse des Kindes wissen, wer der Vater ist. Was erzählst du deinem Kind wenn es fragt? Bei Opfern verstehe ich natürlich, dass man den Vater in der Regel nicht kennt. Aber sonst will mir das nicht in den Kopf. Poppst du mit jedem Unbekannten der dich auf der Straße ansprichst oder was? Wenn du wechselhafte Beziehungen hattest, kannst du die -möglichen- Väter angeben und schon im Interesse des Kindes welches wissen sollte, wer sein Vater ist, kann man dann die tatsächliche Vaterschaft durch Vaterschaftstest feststellen. Nichts gegen dein Sexualleben, aber ein wenig Rücksicht sollte man schon auf sein Kind nehmen ... :pfeiff:
Interessant, was Du aus einigen wenigen Beiträgen an Schlüssen über eine Person, ihre Erziehungsmethoden und ihr Verantwortungsbewußtsein ziehen kannst :evil:
Wenn man die Lebensumstände nicht kennt über die man sich ausläßt, sollte man auch einfach mal die Klappe halten. Man muß nicht alles kommentieren, besonders dann nicht, wenn es nicht Thema des Forums ist. Solche Beiträge finde ich zum :kotz:

MfG
MaPe.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Andi Dein Beitrag ist wirklich mehr als überflüssig, ich glaube nicht das Dir eine Beurteilung zusteht- zumal ja wohl wirklich kaum Fakten vorliegen und die für die Frage auch gar nicht relevant wären
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#7
@MaPe

Ich ziehe keine Schlüsse, sondern habe nur nachgefragt. Für ein Vergewaltigungsopfer welches den Vater des ungewollten Kindes nicht kennt, habe ich vollstes Verständnis und ziehe den Hut, wenn sie das Kind trotzdem austragen. Wobei ich kein Abtreibungsgegner bin und auch vollstes Verständnis aufbringe, wenn eine Frau ein ungewolltes Kind abtreibt. Was also willst du?
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#8
Arania sagte :
Andi Dein Beitrag ist wirklich mehr als überflüssig, ich glaube nicht das Dir eine Beurteilung zusteht- zumal ja wohl wirklich kaum Fakten vorliegen und die für die Frage auch gar nicht relevant wären
dem schliesse ich mich an,das ist die ureigenste persönliche Angelegenheit der Fragestellerin.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Andi_ sagte :
@MaPe

Ich ziehe keine Schlüsse, sondern habe nur nachgefragt. Für ein Vergewaltigungsopfer welches den Vater des ungewollten Kindes nicht kennt, habe ich vollstes Verständnis und ziehe den Hut, wenn sie das Kind trotzdem austragen. Wobei ich kein Abtreibungsgegner bin und auch vollstes Verständnis aufbringe, wenn eine Frau ein ungewolltes Kind abtreibt. Was also willst du?
Sorry Du hast nicht nachgefragt sondern mit Deiner Ausrucksweise auch diffamiert oder redest Du generell so mit schwangeren Frauen? :(
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#10
Silvia V sagte :
Arania sagte :
Andi Dein Beitrag ist wirklich mehr als überflüssig, ich glaube nicht das Dir eine Beurteilung zusteht- zumal ja wohl wirklich kaum Fakten vorliegen und die für die Frage auch gar nicht relevant wären
dem schliesse ich mich an,das ist die ureigenste persönliche Angelegenheit der Fragestellerin.
Dann soll sie nicht fragen. Sie hat gefragt und ich habe geantwortet, weil die Hintergründe eine wesentliche Rolle bei der Beurteilung spielen. Es ist solange ihre Sache, den Vater nicht anzugeben, wie sie kein Geld von Dritten für das Kind benötigt. In dem Moment, wie sie dies benötigt, ist die Frage nach der Vaterschaft wesentlich, da sie nun mal gegen den Vater prioritäre Unterhaltsansprüche hat.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Andi_ sagte :
@MaPe

Ich ziehe keine Schlüsse, sondern habe nur nachgefragt. Für ein Vergewaltigungsopfer welches den Vater des ungewollten Kindes nicht kennt, habe ich vollstes Verständnis und ziehe den Hut, wenn sie das Kind trotzdem austragen. Wobei ich kein Abtreibungsgegner bin und auch vollstes Verständnis aufbringe, wenn eine Frau ein ungewolltes Kind abtreibt. Was also willst du?
Dich daran erinnern, daß niemand sich vor Dir rechtfertigen muß und es Dich im übrigen nichts angeht. Auch für die Beantwortung der Frage ist es unerheblich. Wenn der Vater anonym ist, ist er anonym. Das ist die Ausgangssituation.

MfG
MaPe
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#12
Arania sagte :
Andi_ sagte :
@MaPe

Ich ziehe keine Schlüsse, sondern habe nur nachgefragt. Für ein Vergewaltigungsopfer welches den Vater des ungewollten Kindes nicht kennt, habe ich vollstes Verständnis und ziehe den Hut, wenn sie das Kind trotzdem austragen. Wobei ich kein Abtreibungsgegner bin und auch vollstes Verständnis aufbringe, wenn eine Frau ein ungewolltes Kind abtreibt. Was also willst du?
Sorry Du hast nicht nachgefragt sondern mit Deiner Ausrucksweise auch diffamiert oder redest Du generell so mit schwangeren Frauen? :(
Entschuldigt bitte, wenn meine Formulierung fehlerhaft war. Ich erkenne das nicht, ehrlich gesagt, wenn ich die Vaterschaft auch und gerade zum Wohle des Kindes hinterfrage. Nach durchlesen nehme ich aber nun an, du meinst meine Anspielung mit dem "Poppen"?

Das war witzig gemeint, da ich andere Hintergründe vermute und wohl keine Frau wahllos mit jedem von der Straße schläft. Auch wenn man von uns Männern behauptet, oft "Schanzgesteuert" zu sein, ich poppe nicht mit jeder Frau ohne sie wenigstens namentlich zu kennen.

Allerdings, manchmal reicht mir auch der Vorname ;)
 
E

ExitUser

Gast
#13
Andi_ sagte :
Bist du Vergewaltigungsopfer?
. Poppst du mit jedem Unbekannten der dich auf der Straße ansprichst oder was? :pfeiff:[/quote]

DAS ist eine beleidigende Unverschämtheit und nicht nur überflüssig.

Wie kann man sich nur auf eine solch tiefe Schiene begeben, Andi. Du solltest Dich schämen!
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#14
MaPe sagte :
Andi_ sagte :
@MaPe

Ich ziehe keine Schlüsse, sondern habe nur nachgefragt. Für ein Vergewaltigungsopfer welches den Vater des ungewollten Kindes nicht kennt, habe ich vollstes Verständnis und ziehe den Hut, wenn sie das Kind trotzdem austragen. Wobei ich kein Abtreibungsgegner bin und auch vollstes Verständnis aufbringe, wenn eine Frau ein ungewolltes Kind abtreibt. Was also willst du?
Dich daran erinnern, daß niemand sich vor Dir rechtfertigen muß und es Dich im übrigen nichts angeht. Auch für die Beantwortung der Frage ist es unerheblich. Wenn der Vater anonym ist, ist er anonym. Das ist die Ausgangssituation.

MfG
MaPe
Es gibt keine anonymen Väter, bestenfalls unbekannte Väter. Wer Geld vom Staat für sein Kind benötigt, muss sich hinterfragen lassen, wer prioritär für den Kindesunterhalt verantwortlich ist. Der Staat ist es nicht. Der Staat zahlt nun mal nur in wenigen Situationen, in denen der Vater -plausibel- unbekannt ist. Insofern habe ich mich schon weit aus dem Fenster gelehnt, als ich sie fragte, ob sie Vergewaltigungsopfer sei. Dies -wäre- ein plausibler Grund. Da muss man dann nicht gleich losschimpfen, aber der Form halber entschuldige ich mich gerne bei ihr für meinen Sarkasmus (Poppen), den ich eigentlich witzig meinte. Weil, dies wäre sicherlich der -schlechteste- Grund, vom Staat Kindesunterhalt zu verlangen.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Andi_ sagte :
Es gibt keine anonymen Väter, bestenfalls unbekannte Väter. Wer Geld vom Staat für sein Kind benötigt, muss sich hinterfragen lassen, wer prioritär für den Kindesunterhalt verantwortlich ist.
Ja, aber nicht von Dir!

Andi_ sagte :
Da muss man dann nicht gleich losschimpfen, aber der Form halber entschuldige ich mich gerne bei ihr für meinen Sarkasmus (Poppen), den ich eigentlich witzig meinte.
Nichts für Ungut, aber da mußt Du wohl noch ein bißchen an Deinem Stil arbeiten. :lol:

;) MfG MaPe
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#16
Andi_ sagte :
Der Staat zahlt nun mal nur in wenigen Situationen, in denen der Vater -plausibel- unbekannt ist.
Dann sollten wir doch einfach mal einen dieser Fälle annehmen??!!

LG

Silke
 
E

ExitUser

Gast
#17
Werde beim nächsten Mal meine Formulierungen hinsichtlich (un)möglicher Gründe für unbekannte Vaterschaften euch sensiblen Naturen anpassen, versprochen
Das wäre schön.
Die Beiträge, die ich bisher von Dir kenne, sind alle sachlich und fachlich fundiert.

Dass Du so tief schlagen kannst, hätte ich nicht für möglich gehalten, nicht bei Dir.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#18
Vor allem bei Leuten, die erst neu in diesem Forum sind und den Ton mancher Menschen noch nicht kennt..... das kann schon ein Schockerlebnis fürs Leben sein.
Ich habe auch ein Jahr gebraucht bis ich mich dran gewöhnt hab, ich Sensibelchen. :cry:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#20
Ist schon merkwürdig. Schon als ich das Ursprungsposting gelesen hatte, wusste ich das sowas kommt.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#21
Also nochmal,

wenn der Vater unbekannt ist, ist es so. Wenn es Probleme gibt, sofort das Jugendamt einschalten, so einfach ist das. Für den Unterhalt ist in solchen Fällen eh das Jugenamt zustädnig. Uund es leigt an denen, welche Ermittlungen die anstellen.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#23
Wie heißt es so schön:
Schlage nie ein fremdes Kind, es könnte Dein eigenes sein. :lol:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten