VA über 7 Monate ersetzt EGV über 6 Monate, pro Bewerbung 87 Cent ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ErbsenZähler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2013
Beiträge
56
Bewertungen
20
Hallo liebe Mitstreiter,

nach 4 Wochen ist nun der die EGV ersetzende VA eingetroffen.
( EGV damals nicht unterschrieben, also EGV-frei )
Als erstes fiel mir auf, dass der VA auf einmal über 7 Monate laufen soll.
Er weicht vom Zeitraum ab ( EGV vom 12.2.13 bis 11.8.13 / VA vom 01.03.13 bis 30.09.13 )
Die "Teilnahme an Arbeitsgelegenheit mit MAE" als Sozialhelfer wurde herausgenommen.
ABER:
Die 8 "schriftlichen Bewerbungen" für 20 EUR pro Monat sind geblieben.
Das wären nach Abzug von 1,45 EUR Porto, 1,05 EUR pro Bewerbungsmappe ( Foto und ca. 10 Seiten Zeugnisse und Lebenslauf).
Der "Aktivitätenspiegel" auf dem ich alles dokumentieren soll, lag nicht bei.
Soll ihn mtl. zum Monatsende ( erstmalig Ostersonntag 31.3.2013 Stichtag) vorlegen.
Die Bewerbungsunterlagen soll ich aufheben und meiner SB ebenfalls "unaufgefordert" vorlegen.
Also einen neunten Großbrief für 1,45 EUR monatl. an meine SB schicken oder wie ?
Dann bleiben mir ja nur noch knapp 0,87 EUR pro Bewerbungsmappe.
Ich soll mich u.a. auch nicht mehr für "kaufm. Tätigkeiten" sondern als "Helfer im kaufm. Bereich" ( Büroklammern biegen etc. ? ) bewerben.
Ich möchte gegen diesen Mist Widerspruch einlegen und beim SG Antrag auf aufschiebende Wirkung stellen.

Wie argumentiere ich die AW beim SG am besten ?

Habe das hier schon mal gefunden :

Zitat:

"Abgabe Bewerbungsbemühungen Stichtag

Unzulässig ist, in einem Eingliederungsverwaltungsakt überhaupt als Pflicht des Leistungsempfängers aufzunehmen, dass dieser verpflichtet sei, zu bestimmten Stichtagen Nachweise über Bewerbungsbemühungen bei dem Leistungsträger vorzulegen.
Denn anders als der Antragsgegner dies vertritt, dient die Vorlage von Nachweisen über Bewerbungen - im Gegensatz zu den Bewerbungsbemühungen als solchen - nicht dem Zweck der Eingliederung des Leistungsempfängers in Arbeit.
Verweis: SG Lübeck, 4.05.2012, S 19 AS 342/12 ER
"

Ich fasse zusammen:

Inhalt EGV-VA weicht ab ( statt kaufm. Tätigkeiten, Helfer-Tätigkeiten, Zeitraum erst 6 Monate jetzt 7 Monate)

Stichtage zum Monatsletzten Bewerbungsbemühungen unaufgefordert vorlegen.

Bewerbungskostenpauschale von 20 EUR für 8 Bewerbungen pro Monat zu niedrig.


Fällt euch noch etwas ein ?

Kann ich den Antrag auf AW beim SG so begründen ?

LG
Der Erbsenzähler
 

Anhänge

  • EGV_12_02_2013.pdf
    610,5 KB · Aufrufe: 96
  • VA_12_03_2013.pdf
    720,3 KB · Aufrufe: 132

ErbsenZähler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2013
Beiträge
56
Bewertungen
20
nein... zum Monatsende muss ich eine Liste abgeben, auf dem ich meine Aktivitäten dokumentiere.
Die Bewerbungsunterlagen und die Antwortschreiben der Arbeitgeber sind aufzuheben und UNAUFGEFORDERT vorzulegen.
Also nach jedem Schriftwechsel Kopie an die SB ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten