VA abgewehrt - Nun Termin für neue Eingliederungsvereinbarung erhalten .. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,
habe heut ein schreiben von meiner SB erhalten- Sie möchte mit mir eine neue EGV abschliessen.
Das letzte mal habe ich nicht unterschrieben und eine VA bekommen, dagegen habe ich ein Widerspruch gemacht und erfolgreich abgewehrt dank den Forumnutzern.
Wie soll ich jetzt vorgehen, wenn meine SB mir eine EGV aufzwingt.
Hoffe ihr könnt mir vorschläge, tipps und trix geben, damit ich für nächste Woche gut "Bewaffnet" bin. =)
 
G

gast_

Gast
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Laß sie dir nicht aufzwingen :)

Vorgehen wie immer: Einstecken, zum Prüfen lassen mitnehmen... sag, du willst sie verhandeln.

Vielleicht sind sie ja nun dazu bereit, weil du einen VA abgewehrt hast.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Gibt es eh gegen EGVpVA.....also keine Sorge.....
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Wie soll ich jetzt vorgehen, wenn meine SB mir eine EGV aufzwingt.
Versuchen kannst Du ja, ob sie alle Deine Wünsche in die EGV aufnimmt. Aber auch dann, hier erst prüfen lassen. Ansonsten wieder auf den VA warten. Und nicht alleine zum Amt gehen.
 
S

silka

Gast
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Genauso wie beim vorigen Mal.
Vorschlag mitnehmen, in Ruhe prüfen und Alternativen vorschlagen, nichts dort gleich unterschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Das blöde ist, wenn ich ihr sage, dass ich es mitnehmen will, gibt sie mir noch ein termin.
Ich wollte ihr eig. sofort am anfang klar machen, dass ich es nicht unterschreiben werde, weil ich keine Lust auf ein zweit Termin habe.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue Eingliederungsvereinbarung

Laß sie dir nicht aufzwingen :)

Vorgehen wie immer: Einstecken, zum Prüfen lassen mitnehmen... sag, du willst sie verhandeln.

Vielleicht sind sie ja nun dazu bereit, weil du einen VA abgewehrt hast.
Was meinst du mit "du willst sie verhandeln". Habe das nicht verstanden..
 
E

ExitUser

Gast
Ich persönlich wollte meiner SB eig. sofort von anfang an klar machen, dass ich nichts unterschreiben werde, egal was da drauf steht.
Wenn ich ihr sage, dass ich es mitnehmen werde um es mir anzuschauen, wird sie mit ein zweiten Termin gebe-darauf habe ich wirklich keine lust, da ich wirklich sehr ungerne zur Arge gehe.
Kann ich ihr sofort am Anfang klar machen, dass ich nichts unterschreiben werde, egal was drauf steht? vlt. könnt ihr mir einige vorschläge geben.
 

Kobold1966

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
Sag ihr doch: "Ihr Antrag auf eine EGV wird schnellstmöglich gemäß den üblichen Fristen bearbeitet."
Du schickst ihr dann ein Exemplar unterschrieben zurück, sollte es keine Einwende geben.
 
E

ExitUser

Gast
@ Kevin26 , egal wie du dich verhältst . Wenn du eine erneute "Einladung" bekommst mußt du ihr Folge leisten .

Ein VA muß der EGV entsprechen . Weise die SB darauf hin . Mit dem Hinweis das du die letzte VA erfolgreich abgewehrt hast !

Und das sich deine Lebensumstände nicht geändert haben . Auch nicht die **Arbeitslosenzahlen und offene Stellen .

** Hierzu die regionalen Zahlen nennen .
 
E

ExitUser

Gast
Habe leider keinen der mit mir zum Termin geht.
Kann ich auch alleine gehen oder ist davon strengstens abzuraten?, dann werde ich zum Arzt gehen und mich krank schreiben lassen, bis ich einen finder der mit mir gehen kann
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Ich persönlich wollte meiner SB eig. sofort von anfang an klar machen, dass ich nichts unterschreiben werde, egal was da drauf steht.
Und warum machst du das nicht? Das kürzt dieses inszenierte Verhandlungsgetue ab und man kann sofort loslegen!
Wenn ich ihr sage, dass ich es mitnehmen werde um es mir anzuschauen, wird sie mit ein zweiten Termin gebe-darauf habe ich wirklich keine lust, da ich wirklich sehr ungerne zur Arge gehe.
Nein, dass wird Sie nicht. Nur Meldeaufforderungen sind für dich verbindlich. Und dann auch nur, wenn der Meldezweck i.O. ist. "Abgabe der EGV" kann niemals Meldezweck sein, weil es dafür andere (mildere) Mittel gibt z.B. Post, Fax und E-Mail. Konsequenterweise sollte man es in so einem Fall also nicht nur auf einen Rechtsstreit wegen eines VA ankommen lassen, sondern auch wegen eines rechtswidrigen Meldetermin.
Kann ich ihr sofort am Anfang klar machen, dass ich nichts unterschreiben werde, egal was drauf steht?
JA!
vlt. könnt ihr mir einige vorschläge geben.
Wozu? Wie man NEIN sagt oder schreibt?
 
E

ExitUser

Gast
Und warum machst du das nicht? Das kürzt dieses inszenierte Verhandlungsgetue ab und man kann sofort loslegen!
Nein, dass wird Sie nicht. Nur Meldeaufforderungen sind für dich verbindlich. Und dann auch nur, wenn der Meldezweck i.O. ist. "Abgabe der EGV" kann niemals Meldezweck sein, weil es dafür andere (mildere) Mittel gibt z.B. Post, Fax und E-Mail. Konsequenterweise sollte man es in so einem Fall also nicht nur auf einen Rechtsstreit wegen eines VA ankommen lassen, sondern auch wegen eines rechtswidrigen Meldetermin.
Kann ich ihr sofort am Anfang klar machen, dass ich nichts unterschreiben werde, egal was drauf steht?
JA! Wozu? Wie man NEIN sagt oder schreibt?

Danke, habe heute ein den Termin gehabt.
Bin mit einem Freund hingegangen und meine SB hat mich sofort gesagt: " Könnten Sie sich bitte vorstellen!".
Mein Freund:"Ja, ich bin Herr ....".
Meine SB hat daraufhin ein Leeres Blatt genommen und ihn gefragt: Wie Buchstabiert man Ihren Namen?".
Daraufhin habe ich ihr gesagt:" Sind wir hier bei einerm Polizeiverhör?. Ich habe immer einen Zeugen gehollt und Sie haben nochnie nach den Namen gefragt".
Meine SB hat dann verlegen gegrinnst und gesagt:"Ja, ist auch egal" und das Blatt beiseite gelegt.
Dann hat das eig. "Problem" angefangen.
Meine SB hat mich gefragt, ob sich meine Meinung inzwischen geändert hat bezüglich EGV unterschreiben. Ich habe ihr gesagt, dass sich nichts geändert hat und ich die EGV nicht unterschreiben werde.
Meine SB hat mir darauhin die EGV per VA mitgegeben.
Werde die VA noch hochladen, damit ihr mal drüber schauen könnt, ob da alles im grünen ist.
Habe meine SB nach dem Antrag für die Kostenübernahme der Bewerbungskosten gefragt und sie hat es mir überreicht. Meine Frage darüber wäre jetzt, ob es stimmt, dass ich ihr die Bewerbungsanschreiben und die Antwort vom Arbeitgeber überreich muss-erst dann würde das JC die Kosten übernehmen.
Stimmt das oder hat meine SB mir da nur ein Märchen erzählt`? es kommt ja oft vor, dass Arbeitgeber sich nicht melden und ich finde es echt blöd, dass ich das Geld jetzt vorstcken muss..
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Meine Frage darüber wäre jetzt, ob es stimmt, dass ich ihr die Bewerbungsanschreiben und die Antwort vom Arbeitgeber überreich muss-erst dann würde das JC die Kosten übernehmen.
Was das Jobcenter übernimmt, muss ganz genau in der EGV stehen und wenn die nur zahlen, wenn der Arbeitgeber antwortet ist das ein Widerspruchsgrund.
Sind wir hier bei einerm Polizeiverhör?. Ich habe immer einen Zeugen gehollt und Sie haben nochnie nach den Namen gefragt".
Nicht Zeuge sagen, sondern Beistand. Einen zeugen können sie ablehnen, einen Bestand nur schriftich.
 
E

ExitUser

Gast
Was das Jobcenter übernimmt, muss ganz genau in der EGV stehen und wenn die nur zahlen, wenn der Arbeitgeber antwortet ist das ein Widerspruchsgrund.
Nicht Zeuge sagen, sondern Beistand. Einen zeugen können sie ablehnen, einen Bestand nur schriftich.

Ich lade die VA gleich hoch, dann könnt ihr es euch mal anschauen.
Finde das auch voll blöd, dass ich erst Geld bekomme, wenn der Arbeitgeber Antwortet.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.160
Hallo Kevin,

Meine SB hat daraufhin ein Leeres Blatt genommen und ihn gefragt: Wie Buchstabiert man Ihren Namen?".
Hätte ich geantwortet (buchstabiert) B E I S T A N D falls sie dann noch nach dem Vornamen gefragt hätte § 13 SGB X, denn ein Beistand braucht seinen Namen nicht zu nennen und braucht sich auch nicht auszuweisen.

DAS Gesicht von der SB hätte ich gerne gesehen...:icon_twisted:

Daraufhin habe ich ihr gesagt:" Sind wir hier bei einerm Polizeiverhör?. Ich habe immer einen Zeugen gehollt und Sie haben nochnie nach den Namen gefragt".
Meine SB hat dann verlegen gegrinnst und gesagt:"Ja, ist auch egal" und das Blatt beiseite gelegt.
Dazu wurde dir schon was geschrieben, der Beistand wird erst nachträglich zum "Zeugen" falls erforderlich.

Dann hat das eig. "Problem" angefangen.
Meine SB hat mich gefragt, ob sich meine Meinung inzwischen geändert hat bezüglich EGV unterschreiben. Ich habe ihr gesagt, dass sich nichts geändert hat und ich die EGV nicht unterschreiben werde.
War die falsche Reaktion, man schaut sich die EGV erst mal an (und nimmt sie zur Prüfung mit nach Hause !!!) ehe man entscheidet, "dass man die wohl nicht unterschreiben wird", für die Rückgabe braucht man keinen Termin, wozu gibt es die Post ???

Wie sieht es denn mit deinen Fahrtkosten für die Meldetermine aus, oder ist dein JC zu Fuß erreichbar...ansonsten kann man denen zu häufige (und überflüssige) Einladungen auch gut abgewöhnen, wenn man IMMER die Fahrtkosten-Erstattung (schriftlich !!!) verlangt. :icon_daumen:

Meine SB hat mir darauhin die EGV per VA mitgegeben.
wie willst du JETZT abgleichen, ob der Inhalt des VA mit dem Inhalt der EGV übereinstimmt ...:confused:

Das Argument, dass dir keine EGV vorgelegt wurde, kann sie aushebeln, da du ja direkt die Unterschrift schon (ohne Kenntnis der EGV) abgelehnt hast, das sehen die Gerichte inzwischen ziemlich "locker", wenn dann direkt der VA ausgedruckt wird. :icon_kinn:

Ich lade die VA gleich hoch, dann könnt ihr es euch mal anschauen.
Finde das auch voll blöd, dass ich erst Geld bekomme, wenn der Arbeitgeber Antwortet.
Das ist nicht nur BLÖD, sondern auch rechtswidrig, schließlich sind die Bewerbungskosten (die ja VORHER anfallen) im Regelsatz nicht enthalten ...

Wäre aber wirklich wichtig den VA erst mal zu sehen, bevor man dazu Genaueres schreiben kann, welche Angriffspunkte vorhanden sind, kommt auch oft auf die konkreten Formulierungen an.

Schon ein "z.B." bedeutet, dass man das nicht so eng sehen darf, es wird ja nur ein Beispiel genannt, so reden die sich dann jedenfalls bei Gericht raus, von Handlungen Dritter (dem AG) darf deine Erstattung jedenfalls nicht abhängig sein.

Schaun wir mal wenn du das hochgeladen hast, was sich da noch so findet.

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
Hier ist die EGV per VA.

1.Soll ich dagegen ein Widerspruch einlegen oder ist da alles im grünen Bereich?.
Würde mich-sollte da was nicht stimmen über ein Musterwiderspruch freuen.

2.Wie soll ich da jetzt am besten vorgehen wegen den Bewerbungskosten?.
Meine SB meinte ja zu mir, dass ich erst das Geld zurück erstattet bekomme, wenn ich ihr die ab oder zusage vom Arbeitgeber vorlege mit dem Bewerbungsanschreiben.


CCF01122012_00000.jpg CCF01122012_00001.jpg

CCF01122012_00002.jpg CCF01122012_00003.jpg
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

kannst du mir sagen wie du die EGV abgewehrt hast?

Habe mich einfach geweigert sie zu unterschreiben und dann eine VA bekommen.
Die VA habe ich damals hochgeladen und ein Formunutzer hat drüber geschaut und mir ein Musterwiderspruch angelegt, da musste ich nur mein Name, Anschrift und BG Nr. Eintragen.
Habe diese dann meiner SB zugefaxt - mit Erfolg
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Hab dir Widerspruch und falls gewünscht EA fürs SG angehängt weil das mit den Stichtagen so noch nirgends aufgeführt wurde.
Les dir das gut durch und änder alles auf deine Daten um. Wenn dir was nicht gefällt, streich es. Kannst auch noch dir wichtige Dinge hinzufügen.

Von Paolo Pinkel mal eben geklaut, falls du eine EA einreichen willst ->Gleichzeitig mit Widerspruch an das JC stellst du den Antrag auf aW bei SG. Bedenke alles jeweils 2-fach einzureichen, d.h.:

- 2 x Antrag aw

- 2 x Widerspruch gegen VA
- 2 x EGV als VA
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Hab dir Widerspruch und falls gewünscht EA fürs SG angehängt weil das mit den Stichtagen so noch nirgends aufgeführt wurde.
Les dir das gut durch und änder alles auf deine Daten um. Wenn dir was nicht gefällt, streich es. Kannst auch noch dir wichtige Dinge hinzufügen.

Von Paolo Pinkel mal eben geklaut, falls du eine EA einreichen willst ->Gleichzeitig mit Widerspruch an das JC stellst du den Antrag auf aW bei SG. Bedenke alles jeweils 2-fach einzureichen, d.h.:

- 2 x Antrag aw

- 2 x Widerspruch gegen VA
- 2 x EGV als VA
Wie soll ich es auf mich anpassen?
Für was steht die Abkürzung AW?
Ich habe doch kein Plan von den ganzen § etc.
Würde mich auf ne Hilfstellung freuen.
Ghansafan hat sie mir damals genau auf meine VA angepasst, da musst ich nichts hinzufüngen oder ändern etc.
Und was soll ich eig. mit den Bewerbungskosten machen?
Meine SB hat mir gesagt, dass ich das Geld erst erstattet bekommen, wenn ich ihr die Absage oder Zusage vom Arbeitgeber und das Bewerbungsanschreiben gebe.
 
H

hanni

Gast
Wie soll ich es auf mich anpassen?
Ich habe doch kein Plan von den ganzen § etc.
Würde mich auf ne Hilfstellung freuen.
Ghansafan hat sie mir damals genau auf meine VA angepasst, da musst ich nciht hinzufüngen oder ändern etc.
.
Ein ganz klitzekleines bißchen solltest du dich auch bemühen, gell?
Lies dich ein (ja, sehr viel verlangt) und wenn dann noch Fragen sind, wird dir sicher gern geholfen.

Du willst alles mundgerecht und versendefertig und möglichst mit Erfolgsgarantie haben.
Das gibts nicht, ein bissel **********-hochkriegen muß auch sein.:rolleyes:
 
Oben Unten