• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

v.d.Leyen möchte Wort Hartz IV verbannen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

klaus1233

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#1
Arbeitsmarkt: Von der Leyen möchte Wort „Hartz IV“ verbannen - Deutschland - FOCUS Online

Sie arbeitet sich ein. Scheint bemüht um Lösungen. Ob Frau und Naturwissenschft bessere Lösungen produziert? Bin ich mal gespannt. Kann eigentlich nur noch besser werden, bei dem Mist, der bisher in den letzten 30 Jahren gemacht wurde.

Früher war das Wort Fürsorge verfemt, dann das Wort Sozialhilfeempfänger, dann das Wort Hartz IV, noch früher Vagabund ...
Es gibt Kräfte in der Gesellschaft, die arbeiten an der Diffamierung.
 

spin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.446
Gefällt mir
749
#3
Wenn das Wort H·IV verbannt werden soll, muß das System komplett geändert werden. Bloße Änderungen von Passagen reichen da nicht aus.

Ich buche das Gequake unter Populistik. Schönreden ist angesagt.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#4
(...) Gegen die von Hessens Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) vorgeschlagene strengere Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger wandte von der Leyen ein, am Beginn der Diskussion müsse nicht die Drohkulisse stehen, sondern die Perspektive. Arbeitsangebote müssten eine echte Brücke aus der Arbeitslosigkeit bieten. „Alleinerziehende brauchen keine Arbeitspflicht, sie brauchen Kinderbetreuung.“ Die Höhe der Regelsätze will die Ministerin beibehalten. Der Regelsatz entspreche dem Existenzminimum. „Darunter geht es nicht.“ (...)
Das klingt mal wieder nur nach Mogelpackung, Pseudoschadensbegrenzung, denn die Verfolgungsdbetreuung soll doch ebenso bleiben wie das viel zu wenige Geld. So wie Seife, die in ein schön buntes Bonbonpapier gewickelt wird!
Außen hui und innen pfui!
 
E

ExitUser

Gast
#5
hallole zusammen,

wie wärs mit flat-leyner
oder un-sinner, bundes-plebjer, grund-sofaner ?

ein anderer name ändert nix an der sache :icon_party:

liebe grüße von barbara
 
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#6
Jepp, so ist es.
Märchentante und Volksnarkose Zursel poliert wieder am eigenen Image und wiederkäut das eigene Geschwätz mit den Alleinerziehenden und der Kinderbetreuung. Hallo, wer war vor Kurzem noch "Familienministerin".
Nach dem Motto: Das hab ich nicht geschafft und die notwendige Regelsatzerhöhung geht ja schon mal gleich gar nicht- passt ja auch nicht in den Sozialstaat.
 

exzess

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jan 2010
Beiträge
110
Gefällt mir
5
#7
..................namensaenderung = modischer schnickschnack.

gruss ex.
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#10
Das klingt mal wieder nur nach Mogelpackung, Pseudoschadensbegrenzung, denn die Verfolgungsdbetreuung soll doch ebenso bleiben wie das viel zu wenige Geld. So wie Seife, die in ein schön buntes Bonbonpapier gewickelt wird!
Außen hui und innen pfui!
..so ist es. Viel Gequake um nix.

MfG
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#11
:icon_dampf:Von der Leyen: Hartz IV soll nicht mehr Hartz IV heißen...grrr..........das kann doch echt alles nichmehr wahr sein fix...Ändert ein neuer Name vieleicht das es dann besser ist:icon_neutral:Also ich bezeichne nicht gleich jemmanden als D...aber da hörts echt auf...
gruss
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#12
Ne ne HartzIV soll bleiben. Es ist ein übles Wort, aber es beschreibt dieses Übel am besten.
LG
Hexe
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#13
Sehe ich wie Hexe...

Ein verbrecherisches Gesetz von einen verurteilten Verbrecher ins Leben gerufen, verdient keinen anderen Namen.
Man sollte diesen Namen hoch halten, damit niemand vergisst, wem wir u.a. unsere Situation verdanken.
 
E

ExitUser

Gast
#14
ich wäre für Sozialhilfe Stufe 2 nur noch eine bis zum Erfolg derjenigen die mit dem Namen Hartz nicht einverstanden sind. Ironie off Als ob das Wort etwas an den Tatsachen ändert, P.s. @Mehr Sanktionen, zu fordern, ist original hartzer HartzIV!
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#15
Wenn das Kind einen neuen Namen bekommt, hören sich härtere Strafen nicht mehr ganz so schlimm an.

Aber davon ab, es hieß schon immer ALG2 Hartz war ja nur das "Konzept" des kleinen Ede.

Peter Hartz

16207 EU - Betriebsrente für 12 Jahre VW

7649 EU - von Saarstahl

1862 EU - Gesetzliche Rente

Macht 25718 EU - Rente

576.000 Euro Geldstrafe 2 Jahre auf Bewährung

Privatvermögen seiner Zeit rund 2,6 Millionen EU ohne das Materielle (Luxus Karren usw) dazu zu rechnen.

Seitdem ist er in seiner saarländischen Heimat auf Tauchstation gegangen. Gerüchte, wonach er jetzt in Frankreich lebe und mit einem kleinen Peugeot unterwegs sei, dementiert er. "Alles Quatsch. Ich lebe nach wie vor im Saarland", sagt Hartz. Ein Peugeot? Von wegen! Hartz ist VW treu geblieben und fährt einen Phaeton - eine Reminiszenz an seine früheren Zeiten in Wolfsburg.

Manchmal wagt er sich noch raus aus der Deckung. Im Sommer referierte auf einer Veranstaltung der CSU-Mittelstandsunion in Ansbach. Im November auf einem Politikkongress in Berlin. Seine Botschaft ist immer die gleiche: Arbeitslosigkeit bekämpfen. "Ich bin nach wie vor überzeugt, dass uns das gelingen kann", sagt Hartz.


Klammheimlich hat er an einem neuen Konzept geschrieben. "Minipreneure" heißt seine Idee, angelehnt an den französischen Begriff für Unternehmer: l'entrepreneur. Arbeitslose sollten durch aufwendiges Coaching und "Talentdiagnostik" zur Änderung ihres Verhaltens bewegt werden, sozusagen "Unternehmer ihres eigenen Lebens" werden. Hartz nennt das "Social Franchising".

Auf 28 Seiten stellen Hartz und die "gemeinnützige Minipreneure GmbH" die neue Idee vor. Es geht darum, mit Hilfe "neuer Erkenntnisse aus der Hirnforschung" ein lokales Netzwerk aus Berufstätigen und Langzeitarbeitslosen zu weben. Durch gestandene Handwerksmeister etwa könnten frustrierte Arbeitslose "ihre latente Passivität" überwinden.


(Schädelmessung fehlt noch )

Sein Projekt wollte er eigentlich im Saarland starten. Dort kennt man ihn. Dort ist er immer noch wer. Doch das Vorhaben ist selbst dort an seinem belasteten Namen gescheitert *.

Vielleicht klappt es anderswo im Land. Er sondiert und hofft noch. Dann könnte Hartz es allen beweisen, dass er es vermag, das Problem der Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. Das wäre dann Hartz V.


* Etwa deswegen den Namen abschaffen ?






Was macht eigentlich Peter Hartz? - heute.de Nachrichten






 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#16
Das erinnert an die Namensänderung der BA. Aus Bundesanstalt für Arbeit machte man Agentur für Arbeit und änderte das Logo minimal ab. Verdient haben daran gewisse Unternehmensberatungen. Genützt hat der Etikettenschwindel nichts. Passender Artikel zu von der Laiens Umbauvorstellungen.
Der Willkür werden Tür und Tor geöffnet
ND
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#17
... und vergessen wir nicht, dass Florian Gerster für diesen "werblichen Aussenanstrich" der Agentur ca. 1,6 Mio € verbrannt hat.
 
E

ExitUser

Gast
#18
Das ist der Anfang vom Ende von HartzIV! :icon_klatsch:

Lest bei Lust und Laune auch mal die angehängte PDF, ein Brief an Frau "von der Leyen" persönlich und ihr Bundesministerium!


......... [Zitat] ........


ERST undauch EINZIG diese von Ihnen offensichtlich gewünschte gesellschaftliche Debatte über Langzeitarbeitslosigkeit“ würde doch definitiv dazu führen, daß der wie Sie es treffend ausdrücken (Zitat:) „so negativ besetzte“ Begriff – HartzIV – aus unserem Sprachschatz und unserem Denken auf Dauer restlos verschwindet und nur noch in Geschichtsbüchern nachzulesen wäre! Es ist also GENAU UMGEKEHRT, werte Frau Ministerin: Die Debatte kommt (immer) ZUERST, damit in deren Folge so etwas wie „HartzIV“ gehen kann !

Sehen Sie das jetzt? Es ist genau anders herum! Sie schießen erst und fragen dann. Böser Fehler!

Nun, ein „wenig“ TUN neben dem Gerede ist freilich auch noch vonnöten – NACH der Debatte! Die Gesellschaft, die Sie hier einbinden wollen (Respekt!), gibt das Tun am Ende der Regierung auf, denn dazu hat schließlich die Gesellschaft die s. g. „Exekutive“ namens Regierung eingesetzt!

Wir – Sie und ich und viele Millionen Menschen hierzulande – wollen nur das eine, es ist unser gemeinsamer Wunsch, Frau Ministerin:JETZT eine wirkliche gesellschaftliche Debatte über (Langzeit-) Arbeitslosigkeit zulassen, sie lostreten, in Gang setzen, sie fortsetzen und fördern, um am Ende dessen (was sich nach Monaten mißt!), am Ende dieser dann mit Sicherheit sehr fruchtbringenden gesellschaftlichen Debatte a) das zuvor debattierte Tun stehen zu haben, auf das man sich b) in der Auseinandersetzung als Gesellschaft geeinigt hat, das c) vernünftig, verantwortungsvoll und wirksam mit der besprochenen Problematik umgeht und das sodann d) die Begrifflichkeit „HartzIV“ und insbesondere die damit UNTRENNBAR verbundene Systematik auf Dauer durchbricht und letztendlich und doch hoffentlich weil auch notwendigerweise RASCH abschafft, …

… denn einzig und allein NUR dieses System genannt „HartzIV, das als Wunschdenken einiger Interessengruppen, nicht aber auf der Grundlage gesellschaftlich (an)erkannter REALITÄT als „Lösung“ zustande kam, hat doch erst dazu geführt, daß das Wort „HartzIV“ einen so dermaßen üblen Geschmack bei unzähligen Millionen Menschen hierzulande verursacht hat, Frau von der Leyen !!!

Was denn auch sonst, frage ich Sie und Ihre Kollegen in der deutschen Regierung?? Was sonst?!

Denn auch das ist wahr: Besagter Begriff wird ERST verschwinden, WENN das unmenschliche System restlos geht, für das der Begriff steht! .....

..... [Zitatende] .....
 

Anhänge

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#19
Hartz IV ist ein Verbrechen und von einen Verbrecher entwickelt worden. Wieso in Teufels Namen sollte man dieses Verbrecherkind einen neuen Namen geben?
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#20
Heutzutage weiß doch jeder was mit Hartz IV gemeint ist.

Wem bringt eine Namensänderung dieses Ungesetzes also ein Vorteil?

Wenn das Ding jetzt zum Beispiel: 'PutschistenSchröder IV' heißen würde, müßte ich erst wieder fragen:"Was ist denn PutschistenSchröder IV?"
Antwort: "Das was man früher Hartz IV nannte!" "Achsoooooo" :biggrin:

Sowas in der Art wäre die Frucht einer Namensänderung, gefordert von Superministerin Leyen.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#21
Zudem lässt der Gesetzgeber auch bei der Neuformulierung große Ermessensspielräume für die Fallmanager. Nach welchen Vorgaben, so Schulten, werde zum Beispiel entschieden, ob ein Erwerbsloser eine »Anbahnung« durch »sein Verhalten« behindert habe? Auch der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Klaus Ernst, sprach von »reiner Schikane«. Die neue Formulierung sei »so schwammig, dass einer willkürlichen Auslegung Tür und Tor geöffnet werde«.





Also immer schön lächeln :icon_neutral:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#24
Motombo Umbokko (alias Dave Davis) spricht in seinem Comedy-Programm nicht ganz zu unrecht von

HASS 4 :icon_twisted::biggrin::icon_twisted:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#27
Die deutsche Tradition der manipulativen Wortschöpfung
Udo Schulze 02.02.2010
Von der Leyen: Wenn nichts mehr hilft, wird getrickst

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist nicht wirklich das, was man eine begnadete Rhetorikerin nennen möchte. Zaudernd, oft ohne Linie und wenig konkret hören sich die meisten ihrer Reden vor dem Deutschen Bundestag an. Und ausgerechnet sie will jetzt in die rhetorische Trickkiste greifen, um schlechte Politik gegen einen neuen Begriff zu ersetzen. Allerdings: Daran haben sich schon ganz andere Politiker versucht - und sind gescheitert.


TP: Die deutsche Tradition der manipulativen Wortschöpfung
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#28
Hartz IV - dieses Wort wollten doch auch schon andere abschaffen?

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#29
Ob Peter Hartz eigentlich so glücklich damit ist, daß sein in weiten Teilen der Bevölkerung so verhasstes "Werk" weiterhin seinen Namen trägt?
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#30
^ Das wird ihm bei den von Michel73 geposteten Bezügen wohl ziemlich am Allerwertesten vorbeigehen.

Und H4 wird ja in den einschlägigen Medien immer noch als Erfolg verkauft.
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Gefällt mir
31
#31
Hartz IV ist ein Verbrechen und von einen Verbrecher entwickelt worden. Wieso in Teufels Namen sollte man dieses Verbrecherkind einen neuen Namen geben?
Seh ich genauso.

Wenn die Tante den Regelsatz auf min. 500,- € anhebt, kann sie meinetwegen den Namen ändern.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#32
Da ja jeder Erwerbslose sowieso wie ein Krimineller behandelt wird, ist der Name doch völlig korrekt.
Aber schön, dass Fau von und zu was auch immer keine anderen Sorgen hat.

Lieber Gott, lass Hirn regnen....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten