• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

USA: Klimaschutz widerspricht unserer gesamten Position

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
hier schon mal ein "vorababdruck" eines G8-Ergebnis betr. klimaschutz

Ringen um Klimaschutz-Ziele
USA sperren sich gegen Gipfel-Erklärung

Eine Einigung mit den USA auf eine gemeinsame Klimapolitik beim G8-Gipfel in Heiligendamm rückt in immer weitere Ferne. So sind bei der Vorbereitung möglicher Gipfel-Ergebnisse zwischen den Regierungen gravierende Verstimmungen aufgetreten. Mehrere Medien berichten unter Berufung auf ein US-Papier zum jüngsten Entwurf des Schlussdokuments, dass die US-Unterhändler auch neue, bereits abgeschwächte Formulierungen abgelehnt hätten.

USA: "Fundamentale Opposition"
"Die Behandlung des Klimaschutzes widerspricht unserer gesamten Position und überschreitet mehrere 'rote Linien', was wir nicht hinnehmen können", heißt es demnach in den Anmerkungen der Vereinigten Staaten.
...
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6816522_REF1,00.html
da sage ich nur noch, spätestens jetzt sollten alle klimaschutzverweigerer harte un-sanktionen zu spüren bekommen. ich glaube echt es hackt!:mad:
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#2
Wie schützen wir uns vor dem Klima- vor von seit Millionen Jahren wiederkehrenden Kalt- u. Warmzeiten?
Wollen wir das Klima jetzt auch noch zum "Positiven" beeinflussen?

Mit den 0,...%-ten, mit denen wir z.B. auf den CO2- Gesamtausstoß Einfluß nehmen?
Weg mit den Spritfresserautos, weg mit den 66000 Abgeordentenflügen zum Bundestag. Back to the roots.
Umweltschutz ist ok.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#3
http://www.volker-quaschning.de/artikel/klimaexperiment/index.html

Es ist schon wesentlich mehr als 0, x % vom Gesamtausstoss (es sei denn Du meinst den der Privatleute)

Die Atmosphäre hatte noch nie eine so hohe Konzentration an CO/2 wie heute und es gibt auch Wissenschaftler die sagen das bei den Werten die man für 2050/2100 annehmen kann das Weltklima dahingehend umkippen kann das auf diesem Planeten überhaupt kein Leben mehr möglich ist.
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#4
Szenarien kann ich auch und viele entwerfen.
Ich seh da auf den ersten Blick, so eine tolle Einzelabhängigkeit der CO2- Konz. von der Erdbevölkerung.
Das muss es sein.
Wo ist die quant. Anhängigkeit von der Sonnenaktivität und wenn, wie wurde die Sonnenaktivität vor 10000 oder x- tausend Jahren möglichst direkt u. aussagefähig gemessen?
Welche Meeresbereiche u. Amazonasurwälder überreden wir möglichst keine CO2- Emittenten zu sein, sondern Verbraucher?
Wie bekommen wir die argent. Rindviecher dazu, nicht mehr zu pupsen?
Abschlachten oder eher effektiver einen Teil der Menschheit?
Wo ist die mathem. Wichtung der vermuteten, "bekannten" u. noch unbekannten Einflußgrößen auf das Klima?

1000 kleine Fragen an Gott wären noch denkbar.
Ich bin aber eher ungläubig.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#5
Eiskernbohrungen aus den arktischen Eisen zieht man dazu heran ;) Wälder emmitieren nicht sondern binden CO2, die Meere werden, wenn sie übersäuern, was sich langsam anbahnt, eventuell ihren Planktonkreislauf verlieren bzw ernsthaft beschädigen. Tote Meere == Tote Menschheit. Was in 3 Milliarden Jahren der Geschichte des Leben nicht war könnte sich heute als fatal erweisen ;)
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#6
Sry, kleiner Fehler:

Es sollte heißen:
...Meeres- u. Amazonasurwaldbereiche ...

Ich sprach von möglichst "direkt".
Ja könnte fatal werden.
Wie hoch ist der Anteil des Gesamtausstoßes der Menscheit an der erdweiten CO2- Prod.- 2 oder 3%. Ich habs vergessen, weil es wohl nicht relevant war.
Wenn man dies überhaupt sicher berechnen kann.
Ich lass mich ja für vieles mißbrauchen.
Aber wie bereits gesagt, dass die Menschheit das Klima in den nächsten- 7 Jahre warens wohl, so oder so bewußt gestalten kann, technisch- administeriell- privates Verhalten, da fehlt mir dann doch der Glaube.
So gut wie möglich darauf einstellen ok.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#7
In 7 Jahren net nein da iss der Zug abgefahren, da hast Du völlig Recht. Überhaupt sind die "Massnahmen" wohl alle ziemlich ungeeignet noch was zu ändern.

...


Gut dass ich keine Kinder in die Welt setzen kann!
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#8
"Gut dass ich keine Kinder in die Welt setzen kann!"

Das haben auch schon so viele immer wieder in der Geschichte der Menschheit gemeint.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#9
Bislang war ja aber die Geschichte an sich auch selten in Gefahr ;)
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#10
Ich persönlich würde einen allgemeinen Klima-Schutz-Plan begrüßen.
Aber wenn ich manche Ziele und Pläne lese, dann klingt das schon fast wie ein "Muss"?:icon_rolleyes:
Schöne Grüße Heike

Zitate:

Großbritannien legt Klimaschutzziele fest

CO2-Ausstoß soll um 60 Prozent sinken
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6509800_REF1,00.html

Gabriel will Treibhausemissionen um 40% senken (26.04.2007)

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel will den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40% senken. Dies kündigt Gabriel heute in seiner Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag an.

http://www.klima-aktiv.com/article99_3966.html

Im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe wollen die deutschen Umweltminister den Ausstoß gefährlicher Treibhausgase bis 2020 europaweit um 30 Prozent mindern.

http://de.news.yahoo.com/22032007/3/umweltminister-schaedliche-emissionen-30-prozent.html

Deutschland werde für die zweite Runde des EU-Emissionshandels statt geplanter 482 Millionen Tonnen nur ein Gesamtausstoß von 453,1 Millionen Tonnen CO2 genehmigt, teilte die Kommission. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte vergangene Woche Pläne für einen reduzierten CO2-Gesamtausstoß von 465 Millionen Tonnen vorgestellt. Die EU-Kommission entschied über insgesamt zehn nationale CO2-Zuteilungspläne für den Emissionshandel von 2008 bis 2012. Alle zehn Pläne wurden nur mit Auflagen gebilligt.

http://www.tagesspiegel.de/wirtscha...ission-co2-ausstoss-emissionsrechte/82639.asp
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#12
Da hilft weder Plan noch muss, alles Stuß.
Was man nicht beeinflussen kann/will, geht eben nicht.
Aber deswegen sollte trotzdem unsere Umwelt:
Mensch, Tier, Boden, Baum, Wasser etwas mehr geschont werden:

z. B. langlebige Produkte Qualität produzieren statt "Schrott"
natürliche Nahrung statt "Gen-Manipulierte"
Nutzung von freien Energien

Schöne Grüße Heike

Zitate:
Deutsche Wissenschaftler haben eine mögliche Erklärung für den rätselhaften Zyklus abrupter Klimaveränderungen in der Vergangenheit gefunden. (...)http://www.astronews.com/news/artikel/2005/11/0511-008.shtml Rätselhaft blieb jedoch die Regelmäßigkeit der Erwärmungen. Diese traten, mit einigen Lücken, meist alle 1470 Jahre auf. Einige Wissenschaftler vermuteten bereits, dass Schwankungen der Sonne den 1470-Jahreszyklus ausgelöst haben könnten.

Sonnenaktivität sehr hoch http://www.heise.de/newsticker/meldung/41457

Dass der Effekt von Sonnenstürmen viele Bereiche des täglichen Lebens im wahrsten Sinne des Wortes "durchdringt", belegt die Statistik.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/8/8764/1.html Sonnenstürme können PC zum Absturz bringen

Die Erde im Sonnensturm http://www.heise.de/tr/artikel/64192/0/100

Sonnenaktivität: http://www.heise.de/tp/r4/html/such.html?T=sonnenaktivit%E4t&ok.x=37&ok.y=10

Sonnensturm: http://www.heise.de/tp/r4/html/such.html?T=sonnensturm&sf=A&ok.x=20&ok.y=8
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#13
Ich sagte doch bereits in #2 "Umweltschutz ist ok." :icon_pfeiff:

Ob deine Beispiele jedoch immer so pauschal richtig sind, bedarf langjähriger Überprüfung und kann heute noch gar nicht abschließend beantwortet werden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
falls es dich interessiert@HartzerKnaller
deine beiträge zum klimaschutz finde ich erschreckend

du scheinst dich noch nicht wirklich um infos bemüht zu haben

solltest du keine intresse an eigener recherche haben ->
im archiv dürfte es einen thread geben, indem wir dieses thema schon mal besprochen haben
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#15
Und ich finde deinen u.a. Post auch sehr erschreckend und etliche andere auch. Im u.a. post ist kein fachliches Argument, sondern nur persönliche Negativpolemik mir gegenüber.

Ich unterstelle dir auch nicht, dass du zum Klimaschutz nichts gelesen hättest.
Man kann, auch wenn man viel und sogar das Gleiche dazu gelesen hat, im Resultat anderer Meinung sein.

Leuchtet dir das ein?

Das Klima kann man nicht schützen, d.h. nicht in dem Sinne, es bewußt und grundlegend durch menschliches Zutun, zumindest in den nächsten Jahren beeinflussen zu wollen.
Dies ist mein derzeitiger Erkenntnisstand dazu.
D.h. aber auch nicht, dass ich gegen sinnige Maßnahmen zur "Abmilderung" und evtl. sogar zur Nutzng der Konsequenzen, die sich aus dem Klimawandel ergeben, bin.
Ich habe mich zu den Fakten bzgl. Treibhausgase geäussert, die hier angeführt wurden.

Und ich bin eben mal hier nicht so auf dem derzeitigen Mainstream. Auch sehe ich z.B. nicht jede dargebrachte Einzelabhängigkeit als die absolute Wahrheit an.
Das Klima wird es mir nachsehen.

Entschuldige, dass ich hier nicht deiner Meinung bin.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
es liegt mir fern dir etwas zu unterstellen, und ich tat es auch nicht

deiner frage stimme ich zu, nur nachdem was du hier schreibst scheint es mir (nach wie vor), dass du dich mit dem thema noch nicht wirklich auseinandergesetzt hast. dies ist meine meinung

und übrigens brauchst du dich nicht bei mir dafür zu entschuldigen, dass wir nicht einer meinung sind.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#17
@Familienglück:

Du hast ja irgendwo Recht aber das mit der Sonnenaktivität stimmt so nicht, mag sein dass diese sich verändert, eine so schnelle Veränderung des Klimas wie zur Zeit und vorallem eine solche Konzentration an CO2 wie jetzt hat es noch nie zuvor durch normale Prozesse auf der Erde gegeben.

Bei den letzten paar Klimaveränderungen die Vergleichbar mit den in Ansätzen bereits zu sehenden heutigen Veränderungen waren ist beinah alles Leben ausgelöscht worden (das Ende des Kambriums oder der Kreidezeit) und man nimmt an dass entweder exzessivste Vulkanaktivität und/oder ein riesiger Meteoriteneinschlag die Ursache waren.

Das Ende der Känozoikum könnte die folgende Katastrophe herbeiführen: Wir.

x
x Alex.
x
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#18
Ob deine Beispiele jedoch immer so pauschal richtig sind, bedarf langjähriger Überprüfung und kann heute noch gar nicht abschließend beantwortet werden.
Naja, meist zählt ja eh nur "Profit" :icon_hihi:

Ich bin mal so frei, im Forum gefunden:

Klimapolitik und soziale Gerechtigkeit

http://www.elo-forum.org/klimapolitik-und-soziale-gerechtigkeit-t9489.html

CO2 zurück in die Erde

http://www.elo-forum.org/showpost.php?p=79596&postcount=18

Klimawandel und Atemluft

http://www.elo-forum.org/zum-klimawandel-sagt-ihr-denn-jetzt-t8884.html?p=79596

http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.phtml?bid=807&sid=147

Schöne Grüße Heike

PS: Jeder atmet Sauerstoff ein und bläst CO2 in die Luft.
Kohle und Industrie (Produktion) könnte reduziert werden. (Qualität statt "Ramsch" und "Schrott")
Und erneuerbare (saubere, freie) Energien könnten auch eingesetzt werden.
úsw. usf. usw. usf. (siehe auch 12 die Ansätze Vorschläge)
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#21
@ eAlex

Ja, es stimmt einiges nicht im Staate Dänemark.
Auch nicht das "Wir".

"Niemand will hier eine Mauer bauen."
Niemand nimmt dir hier was weg.
Wirklich, aber pass dennoch auf.
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#22
Nimmt nicht weg das was ich meine meiner Meinung nach stimmt
Wir befinden uns momentan von Natur aus in einer "gefährlichen" Situation, immer wieder kehrende Zyklen, und aber verschlimmern das Ganze noch tatkräftig (Industrie). Das steht auch in den Links, wenn man sie denn mal lesen würde. :icon_hihi: Schönen Abend Heike.
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#23
Der Katastrophenforscher sagt:

Weltuntergangsszenarien etc. haben schon ganze Völkerstämme ins Laufen gebracht und mehr noch.
Klimaschutz ist das neue Doping fürs Volk geworden.
Die Politiker haben das jetzt auch endlich erkannt und wissen es zu nutzen.
Zum Wohle der gesamten Menschheit natürlich.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#24
@Familienglück: ich habe das mit der Sonnenaktivität schon vor einem halben Jahr oder so gelesen. Die Institute die sich damit wissenschaftlich, aber nicht kommerziell, befassen sagen dass sich seit dem Menschen die Sonne wissenschaftlich im Auge haben diese keine Veränderungen zeigt die sich ans Klima binden lassen. Die Sonne hat einen 11 Jahres Rhythmus in welchem sie die Polarisation ihres Magnetfelds umkehrt. Das wars!

Sowohl die Rhetorik der Politik alsauch die Dummheit zu glauben alles wäre natürlich wird uns alle das Verderben bringen.

Also mal ernsthaft: 40 Jahre lang hat sich die Wissenschaft den Mund fusselig geredet und man hat ebenso beständig gesagt: Die Spinnen, alles überzogen, in 1000 Jahren vielleicht.

Jetzt sind die Jahresdurchschnittstemperaturen, wie vohergesagt, bereits gestiegen und nur umfassendste Massnahmen könnten evt noch was bringen. Politik verarscht lieber die Menschen mit Glühbirnen vs. Stromsparleuchten, die Allgemeinheit lässt sich durch die "Sonnenaktivitätstherorie" u.a. ablenken und wiegen, denn das was wir tun ist so schlimm das man es lieber nicht wahrhaben möchte.

Was ich tue? Gar nichts, ich nehme nicht Teil an irgendwelche Sparmassnahmen usw. Die Wirtschaft muss grundlegendst verändert werden und eine neue Basis bekommen, und der Kommerz mit seiner Wegwerfgesellschaft MUSS AUFHÖREN um die Welt vor dem fast sicheren Katastrophenfall zu retten.

So mancher glaubt es bleibt bei Regen oder Trockenheit, dem ist nicht so. Das System weitgenug und schnell genug aus dem Gleichgewicht gebracht und es ist Game Over für alles ausser ein paar Einzellertypen.

x
x Alex.
x
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#25
Alex, es gibt auch größere Zyklen von ca. 100 / 1000 / - u. + Jahren.

Wenn es so einfach wäre, dann hätte es ja nie und nimmer Naturkatastrophen, Völkerwanderungen, die Eiszeit und Wärmezeit, Verschiebungen ect. ect. ect. gegeben.

Zum Anteil der Menschheit (Industrie) hab ich schon genug geschrieben.

Aber deswegen kann ich die Natur nicht ganz und gar außen vor lassen. Selbst wenn wir Mensch unseren Anteil zum Klima-Schutz beitragen, ist das noch lange kein Garantie-Schein für immer: ein Leben ohne Naturkatastrophen.

Ja und wie willst du dich nun dauerhaft vor Natureinflüssen schützen ?

"Es gibt keine wirkliche Garantie?"

:icon_arrow: Aber die Erde kann allgemein geschont werden, damit auch unsere Nachkommen etwas davon haben.

Davon abgesehen, dass uns "morgen" oder "übermorgen" auch ein Brocken aus dem All auf den Kopf treffen könnte.

Schöne Grüße Heike

20 000 (zwanzigtausend) Jahre Klima-Wandel und Kultur-Geschichte
von der Eiszeit in die Gegenwart (Wechsel warm - kalt - warm - kalt)

http://www.uni-stuttgart.de/wechselwirkungen/ww2002/bluemel.pdf
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#26
"Aber wie bereits gesagt, dass die Menschheit das Klima in den nächsten- 7 Jahre warens wohl, so oder so bewußt gestalten kann, technisch- administeriell- privates Verhalten, da fehlt mir dann doch der Glaube.
So gut wie möglich darauf einstellen ok."

Die Dumpfbacke meldet sich auch noch mal.
Oben angeführtes ist für mich zumindest, nicht von der Hand zuweisen.
Es ist dabei gar nicht so entscheidend, ob der Mensch oder die Natur für z.B. den CO2- Anstieg verantwortlich sind.
Jetzt hat er wohl 3-6% Anteil.
Und auch die 7 Jahre sind nicht sonderlich relevant. Man kann diese getrost vervielfachen, ohne dass sich an der Aussage etwas grundlegend ändert.
Auch die Einhaltung des Kyoto- Protokolls würde an der Klimasituation zum Beispiel in 50 Jahren wohl nichts ändern.
Dass ein CO2- Anstieg nachgewiesen ist, ist auch unzweifelhaft.
Ebenso, dass er das Klima beeinflußt.
Der höchste nachgewiesene C02- Gehalt in der Atmosphäre ist es nicht.


Und das ist auch klar:

"Es gibt keine wirkliche Garantie?"

:icon_arrow: Aber die Erde kann allgemein geschont werden, damit auch unsere Nachkommen etwas davon haben."



Ebenso ist das, bis auf das "noch nie" u. U. anzunehmen:

"Die Atmosphäre hatte noch nie eine so hohe Konzentration an CO/2 wie heute und es gibt auch Wissenschaftler die sagen das bei den Werten die man für 2050/2100 annehmen kann das Weltklima dahingehend umkippen kann das auf diesem Planeten überhaupt kein Leben mehr möglich ist."


Vor allem aber deswegen

"technisch- administeriell- privates Verhalten."

glaube ich nicht, dass man das Klima entscheidend schützen kann:

Man kann sicher die Folgen abmildern.

Ansonsten, schaun wir mal.


PS: Wieviele neue Kohlekraftwerke entstehen/ werden neu angefangen aufzubauen pro Tag in China?
Der Energiebedarf steigt dort rasant weiter.
Wer will den Großmächten USA u. China durch Vorbildwirkung noch etwas abringen?
Wir, tausende Kilometer weit weg vom kleinen Mann in China?
Die wissen, dass wir Autos fahren und sogar fahren müssen.

...

...
Ich sag mal so vorauseilend pessimistisch: der CO2- Anstieg wird erstmal so richtig gepuscht in den nächsten Jahren von der Menscheit.
Spätestens ab 5% in der Luft dürfte sich das dann erledigt haben.
Mal sehen, ob das zu schaffen ist. ;)
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#27
Du hast Recht ich habe mich geirrt was die Höhe des CO2 Gehalts angeht, er war früher tatsächlich zuweilen beträchtlich höher.

x
x Alex.
x
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#29
Du wirst mich beim Besten Willen nicht dabei erwischen wie ich irgendwas positives über den lieben Oskar sage :icon_lol:

x
x Alex.
x
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#31
Mach nen Thread auf in dem Du den Meister der Hinterfotzigkeiten diskutieren willst und ich mache mit. ICH will den NICHT in meiner Partei.

x
x Alex.
x
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#32
OK, den gibts ja schon.
Kannst ja dort mal bitte was zu seinen Hinterfotzigkeiten sagen, wenn du möchtest. Die weißt ja auch sonst so viele "interessante" Details. ;)
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#33
Nein der geht über die Lächerlichkeiten der SPD und nicht die von Oskarle
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#35
Die Wirtschaft muss grundlegendst verändert werden und eine neue Basis bekommen, und der Kommerz mit seiner Wegwerfgesellschaft MUSS AUFHÖREN um die Welt vor dem fast sicheren Katastrophenfall zu retten.
Das wird wohl aber nicht passieren. Immerhin ist mittlerweile in fast allen menschlichen Gesellschaften die wirtschaftliche Existenz der Menschen mit dem Konsum von Dingen verbunden, so dass fast alle vom Kommerz existenziell abhängig sind.

Ich seh da keine Chance, das bewusst zu verändern. Konsum weg, Geld weg, Existenz weg.

Aber das passiert sowieso. Denn die Menschen, die nicht genügend zum Leben (zum Ausgeben) haben, werden dank des Neoliberalismus immer mehr, was zur Folge hat, dass der Konsum immer mehr sinkt.

Der Zusammenbruch dieses Systems ist in die Struktur des Systems schon eingebaut.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#36
Moin :p

Ja nur ich will einfach nicht glauben dass die Menschheit am Schluss nur um glänzenden Scheiss beim 1 € Shop zu kaufen Ihre Existenz an sich aufgeben wird :(

x
x Alex.
x
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#37
"Der Zusammenbruch dieses Systems ist in die Struktur des Systems schon eingebaut."

Eben.
Bis dahin können wir uns seelenruhig literarisch betätigen. Kleiner Kalorienverbrauch, da nur ein bissi Denksport. Spart Verpflegungs- und Reisegeld zu Kampfsport- Festivals.
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#38
Du hast Recht ich habe mich geirrt was die Höhe des CO2 Gehalts angeht, er war früher tatsächlich zuweilen beträchtlich höher. x x Alex. x

Solange es keine anderen Probleme außer CO2 gibt, ist ja noch alles im gelben Bereich ?

Die frühesten Spuren von Lebewesen werden auf etwa 3,5 Milliarden Jahre vor heute datiert. Die Verwitterung von Silikatgestein durch Wasser in einer CO2-haltigen Atmosphäre und das Auftauchen von Organismen, die über Fotosynthese CO2 nutzten und Sauerstoff freisetzten, haben nach derzeitiger Auffassung den atmosphärischen CO2-Gehalt sukzessive reduziert, die Sauerstoffkonzentration ansteigen und die Temperaturen sinken lassen. http://www.dinosaurier.org/
Die australische Regierung hat gebilligt, dass 22.000 Tonnen Giftmüll per Schiff von Australien nach Deutschland gebracht werden. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6819266_REF3,00.html Stand: 26.05.2007 14:04 Uhr Der Abfall ist bereits 20 Jahre alt. Der Import von Giftmüll nach Deutschland wächst seit Jahren kontinuierlich. Wegen der relativ strengen Umweltauflagen hierzulande sind die Sondermüll-Verbrennungsanlagen besonders gut. Diese rentieren sich allerdings nur bei hoher Auslastung. Nach "Spiegel"-Angaben hätten die deutschen Betreiber ohne die Müll-Importe Überkapazitäten von bis zu 20 Prozent zu beklagen.
Dumpingpreise und unzureichende Kontrollen machten die Deponie Schönberg für die europäische Abfallwirtschaft interessant. Der Preis für die Benutzung einer Müllverbrennungsanlage lag im westeuropäischen Wirtschaftsgebiet bei bis zu 300 DM pro Tonne, noch deutlich teurer war die Deponierung von Sondermüll in einer Untertagedeponie. In Schönberg dagegen konnte Müll für20 DM pro Tonne entsorgt werden. Im Verlauf dieses florierenden Geschäfts wuchs der Ihlenberg zur Ihlenbergdeponie heran. Das Geschäft mit dem Müll florierte, bis zu 1 Million Tonnen Abfall im Jahr, darunter zum Teil hochgiftige Abfallstoffe aus ganz Europa, wurden "sauber und diskret" über die Grenze nach Schönberg verbracht.

Durch eine Vielzahl von Sonder- und Ausnahmegenehmigungen, die sich die staatlichen Behörden selbst ausstellten, konnte die Schönberger Deponie unter den Namen "Deponie Ihlenberg" bis zum heutigen Tag überleben. Ein schlüssiges und verbindliches Schließungs-, Sicherungs- und Nachsorgekonzept gibt es nicht, womit auch der Finanzmittelbedarf (Rückstellungen) für diesen Abschnitt des "Deponielebens" nicht bekannt ist.

Man versuchte, auslaufende Chemikalien über das von der Natur gegebene Oberflächenwassersystem aufzufangen und über einen eigens für diesen Zweck errichteten unterirdischen Wasserleiter L5/2 in den Rupensdorfer Bach und anschließend in den Oberteich von Schönberg abzuleiten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deponie_Schönberg

Mit seiner Form und der teilweise dunkelbraunen bis schwarzen Färbung verzerrt der Müllberg das gesamte Landschaftsbild. Konzepte zur Sanierung und Nachsorge, fälschlicherweise auch als Rekultivierungsmaßnahme bezeichnet, sind nicht öffentlich bekannt.

Im Herbst 2005 konnte die IAG ein Geschäft abwickeln, bei dem knapp 6000 Tonnen arsenbelasteter, sandiger Stoff auf der Deponie und unter freiem Himmel abgekippt wurden. Die Analysewerte (die Arsenbelastung) lag um das sechsfache höher, als die Deponieverordnung es zulässt.
In Niedersachsen soll doch demnächst auch radioaktiver Müll in unterirdischen Lagern Schacht Konrad gelagert werden ?
In Ketzin ca. 30 km von Berlin soll unter der Erde CO 2 eingelagert werden?

Überhaupt gibt es hier sehr sehr viele Sondermüll-Lager, einfach mal googeln.

Wenn es Erdbeben gibt, dann schwebt die "Elite" mit Raumschiffen zur "Mondstadt" ?
Oder existiert ein Fahrstuhl in das tiefste Innere der Erde?

Ich meine die Vulkane die aller 100 - 1000 oder 20000 Jahre vibrieren die haben auch schon so einiges verändert.
Wenn dann in 1000 Jahren einer von der Mondstadt zu Besuch kommt, dann gibt es vielleicht nur noch eine Chemikalien-Oberfläche?
Oder der eine Kontinent der heißt dann "Chemikalia" "Chemikalien-Berg" ?

Schöne Grüße Heike
 
Mitglied seit
5 Mai 2007
Beiträge
216
Gefällt mir
0
#39
@Familienglück

Japp, der Szenarien gibt es viele.
Von A nach D und von D nach H.
Machen wir uns doch nicht noch verrückter.

Ruhig Blut, lehnt euch zurück und schlürft Bio- Tee.
Dann lößt sich das von ganz allein, ohne jeglichen Aufwand.
Ab und zu hier vorbei kommen und den neuesten Zählerstand auf allen Gebieten ablesen. Natürlich insbesondere dort, wo der Schuh am meisten drückt.
Manchmal eine kleine Fehlerkorrektur, und gut ist.
Übermässige Initiative lohnt eh nicht, sondern wird initiativreich abgeblockt oder geschickt ausgenutzt.
Dass hat der dumme Michel schon lange erkannt und lebt deswegen zur Mehrzahl immer noch in "geordneten" Verhältnissen.
Nichtbewältigbare Dinge ignoriert er motzend, und ist damit wohl klug beraten, wenn er denn sein natürliches Lebensende mit einer gewissen Geruhsamkeit erreichen möchte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten