US-Geheimdienst NSA bespitzelte Frankreichs Diplomaten

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840



Wanzen, Screenshots und Tarnnamen: Der US-Geheimdienst NSA hat nach SPIEGEL-Informationen 2010 französische Vertretungen in New York und Washington überwacht. Besonders interessierte die Späher das Computernetz der Diplomaten. mehr... [
 
F

FrankyBoy

Gast
Mal ganz ehrlich - ich halte die USA für den absolut gefährlichsten Staat des Planeten Erde, ob der 11. September der ein Anschlag der Regierung Bush war oder die Massenvernichtungswaffen im Irak, die bis heute nicht gefunden wurden etc. etc.

Die Amerikaner sind aufgrund ihrer Wirtschaftsstrukturen permanent darauf angewiesen, Außenhandelsdefizite aufzubauen und da sie den Dollar als Weltleitwährung haben und permanent unterbinden, dass z. B. Erdöl in € abgerechnet wird, ist das für mich der gefährlichste Staat der Welt.

Aber um zurück zum Thema zu kommen - die Stasi lebt noch oder wie sollte man das hier bezeichnen?
Bürger und Staat Share on print Share on email More Sharing Services

Auch Deutschland spioniert: Merkel ließ 37 Millionen Emails kontrollieren

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 05.07.13, 13:07 | 149 Kommentare
Der Bundesnachrichtendienst ist in der Überwachung der Bürger genauso aktiv wie die Kollegen aus den USA oder Frankreichs. Die Aktivitäten sind technisch sehr ausgereift. Über die Spionage herrscht strenge Geheimhaltung. Auch Diplomaten könnten überwacht worden sein. Die Bundesregierung arbeitet bei der Spionage eng mit privaten Providern zusammen.

Auch Deutschland spioniert: Merkel ließ 37 Millionen Emails kontrollieren | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
Tja, dass ich schon angezapft war, habe ich schon gemerkt und im Moment scheint das nicht mehr der Fall zu sein aber das ist auch nicht mein Problem gewesen - Surfsticks und nette Nachbarn, mit denen wir auch ein W-LAN-Notnetz betreiben (falls bei einem mal Sendepause herrscht), bieten einige Alternativen.
 
Oben Unten