US-Arbeitslose jetzt offiziell bei 13,2 Millionen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Eine Beschreibung der Historie von Manipulationstechniken von Erwerbslosenstatistikdaten, erst in den USA und später in der Bundesrepublik.
Donnerstag, 9. April 2009
US-Arbeitslose jetzt offiziell bei 13,2 Millionen

Wie man Arbeitslosenzahlen manipuliert: US-Vorbild, Deutsche Nachahmer

Von Karl Weiss

In den USA sind die Arbeitslosenzahlen für März jetzt veröffentlicht worden. Die offizielle Arbeitslosenqote lautet jetzt 8,5%, das sind 13,2 Millionen Arbeitslose, 6,4 Mio mehr als vor Ausbruch der Krise. Das ist das höchste Niveau seit 26 Jahren – jedenfalls nach offizieller Zählung. In den letzten drei Monaten stieg die Arbeitslosigkeit mit auf das Jahr gerechnet unglaublichen 74 % steil an.

weiterlesen...

„Einige Jahre nach dem Amtsantritt von Präsident Kennedy (1961) wurden Arbeiter, die nicht mehr auf Arbeitssuche waren (auch wenn der Grund war, dass es einfach keine Arbeit gab), aus der Zahl der Arbeitslosen herausgerechnet. Sie wurden als „discouraged workers“ bezeichnet, was man als ‚inaktive Arbeitslose‘ übersetzen kann. Allerdings tauchten sie damals noch in den Gesamtzahlen auf und man konnte daher leicht die wirkliche Artbeitslosenzahl errechnen.

Unter Richard Nixon wurde eine andere Neuerung eingeführt, um die Arbeitslosenzahlen zu minimisieren: Da es jeweils zwei Versionen gibt, die Zahlen ohne saisonale Anpassung und jene mit saisonaler Anpassung, wurde einfach dekretiert, dass man jeweils jene der beiden Zahlen veröffentlicht, die niedriger ist.
 

Trajan

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Januar 2009
Beiträge
130
Bewertungen
0
Das Problem ist nicht nur die Arbeitslosigkeit, sondern die Verschuldung vieler Amerikaner, da gerade viele der Neuarbeitslosen legale Kredite mit einem Zinssatz von bis zu 30 Prozent haben. Die platzen jetzt auch.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Ja, ist schon klar.

Dieser Artikel hier macht aber darauf aufmerksam, wie sich die Statistikfälschung entwickelt hat, hat mitt dem PROBLEM der Arbeitslosigkeit nichts zu tun. Die wirkliche Arbeitslosigkeit soll ja verschleiert werden. Das zeigt ja schon, das man sich mit dem PROBLEM uberhaupt nicht beschäftigen will.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten