Urlaubsanspruch eines 1 euro jobber (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hätte eine frage und zwar wäre das folgende
Ich arbeite zur zeit in einem 1 euro job und würde gerne wissen wie viele tage urlaub mir in einem monat zustehen meines wissens stehen mir 2 tage pro monat zu mein träger behauptet nun das 1 tag 5 stunden entspricht da ich 2mal 10 h in der woche arbeite hätte ich mit einem urlaubstag meinen gesamten urlaub für einen monat aufgebraucht daher meine frage sind mit diesen tagen ganze tage wie sie das Bundesurlaubsgesetz sprich 24 tage im jahr 12 tage in 6 monaten vorsieht oder eben 2tage die einem bestimmten stunden wert entsprechen gemeint?:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Auch beim EEJ gibt es keinen Urlaub sondern es nennt sich Ortsabwesenheit da auch der EEJ kein Arbeitsverhältnis ist.
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Hätte eine frage und zwar wäre das folgende
Ich arbeite zur zeit in einem 1 euro job und würde gerne wissen wie viele tage urlaub mir in einem monat zustehen meines wissens stehen mir 2 tage pro monat zu mein träger behauptet nun das 1 tag 5 stunden entspricht da ich 2mal 10 h in der woche arbeite hätte ich mit einem urlaubstag meinen gesamten urlaub für einen monat aufgebraucht daher meine frage sind mit diesen tagen ganze tage wie sie das Bundesurlaubsgesetz sprich 24 tage im jahr 12 tage in 6 monaten vorsieht oder eben 2tage die einem bestimmten stunden wert entsprechen gemeint?:icon_kinn:
Nach meinem jetzigen "Träger" sind es 20 Tage im Jahr, also 10 pro halbes Jahr. Bei dem vorigen waren es mehr Tage, 30 wenn ich micht recht erinnere.

Zahl der Stunden pro Tag: weder bei dem fruherem noch beim jetzigen "Träger" würde darauf geguckt.
 
S

Sissi54

Gast
Hallo Gaius !

Bei Ein-Euro-Job gibt es Urlaub, zwei Tage im Monat.
Hier zählt das Bundesurlaubsgesetz.
Hier zählen Arbeits- oder Werktage, egal wieviel Stunden täglich gearbeitet werden.

Dein Träger hat vermutlich lange keinen Urlaub gemacht, schon durchgedreht.

Hat nichts mit Ortsabwesenheit zu tun !
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Hallo Gaius !

Bei Ein-Euro-Job gibt es Urlaub, zwei Tage im Monat.
Hier zählt das Bundesurlaubsgesetz.
Hier zählen Arbeits- oder Werktage, egal wieviel Stunden täglich gearbeitet werden.

Dein Träger hat vermutlich lange keinen Urlaub gemacht, schon durchgedreht.

Hat nichts mit Ortsabwesenheit zu tun !
Bloß sind die Urlaubstage unbezahlt, ebenso die Krankheitstage!

Kaleika
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, die bezahlte Mehraufwandsentschädigung, also die ein bis zwei EUR pro Stunde, sind ja keine Entlohnung, sondern eben Mehraufwandsentschädigung, ein Ausgleich dafür, daß man draußen mehr Ausgaben hat, als zuhause.
Das ist wie eine Auslösung oder eine Spesenpauschale beim Handwerker oder Reisenden,- die kriegen die Betroffenen auch nur für die Tage, an denen sie arbeiten, draußen sind, aber nicht im Urlaub, nicht bei Krankheit.

Und wenn man die gesetzlich zwei Werktage pro Monat Mindesturlaub gemäß Bundesurlaubsgesetz hat, dann hat man ja keinen durch die Tätigkeit verursachten Mehraufwand, somit wird dafür die Mehraufwandsentschädigung nicht bezahlt.

Aber, ganz klar: Wannimmer es in SGB II um Ortsabwesenheit geht, so steht immer dabei, daß, wer in einer Arbeit mit Mehraufwandsentschädigung ist, Anspruch auf URLAUB hat,- während die, die keinen EEJ haben, auf Antrag genehmigte Ortsabwesenheit bekommen KÖNNEN (aber nicht müssen, und in definierten Situationen nicht bekommen dürfen).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten