• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

seberrich

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#1
Hallo Boardies,

ich habe im März Bürgerarbeit (BA) angefangen. Jetzt habe ich in meinem Arbeitsvertrag (AV) (den AV habe ich bereits unterschrieben, ich hätte den AV mal wegen meinem Urlaubsanspruch lesen sollen, bevor ich ihn unterschrieb) zum entsetzen gelesen, daß ich nur einen Urlaubsanspruch von 20 Tagen im Jahr habe. Ist das rechtens.

Stehen mir gesetzlich nicht 24 Urlaubstage zu ?

Vielen Dank im Voraus für eure Tips und Antworten !

Sonst gefällt mir meine BA sehr gut.

Viele Grüße Sebastian :icon_smile:
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#2
Wie lange dauert dein Bürgerarbeit? Ist sie auf 1 Jahr angesetzt oder kürzer?

Ich kenne folgende Regelungen:
EEJ = 2 Tage pro voll gearbeitenen Monat
AGH-E = 2,5 Tage pro voll gearbeiteten Monat

Vielleicht kann dir hier noch jemand besser helfen, aber bei einen 1 Jahresvertrag, wären 20 Tage wohl auf jeden Fall unzulässig!
 

seberrich

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#3
Hallo Trixi2011,

danke für Deine Antwort !
Meine Bürgerarbeit geht vom 01.03.2012 bis zum 30.12.2014 also
2 Jahre und 10 Monate.

Viele Grüße Sebastian :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hier gilt das Bundesurlaubsgesetz - soweit Dein Bürgerarbeitsplatz keinem Tarifvertrag unterliegt:
Bundesurlaubsgesetz, Gesetzestext und ergänzende Vorschriften

Lt. Bundesurlaubsgesetz hast Du einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Werktagen:
BUrlG - Einzelnorm

In § 7 dieses Gesetzes sind Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs geregelt:
BUrlG - Einzelnorm

Also sind dies 2 Tage pro Monat. Wenn du im März angefangen hast hast du einen Anspruch
für 10 Monate 10 x 2 Tage = 20 Tage 2012
2013 hast du ein volles Jahr und dann bekommst du auch 24 Tage.

Niur so am Rande. Ich bekomme beim Bufdi 28 Tage pro Jahr.
 
E

ExitUser

Gast
#5
bzgl. Schwerbehinderung

Zusatzurlaub

Menschen mit einer für das ganze Kalenderjahr anerkannten Schwerbehinderung erhalten (z.B. bei einer 5-Tage-Woche) einen Zusatzurlaub von 5 Tagen (§125 Abs. 1 SGB IX). Die Urlaubstage kommen zum Grundurlaub dazu, der den schwerbehinderten Beschäftigten laut Arbeits- oder Tarifvertrag bzw. nach gesetzlichen Bestimmungen ohnehin zusteht und unterliegt somit auch den selbigen Bestimmungen.
Quelle: Zusätzlicher Urlaub für Schwerbehinderte und hier
Zusätzlicher Urlaub für Schwerbehinderte
 
E

ExitUser

Gast
#6
Okay, so wie es aussieht muß ich mich korrigieren.

Der jährliche Mindesturlaub beträgt nach § 3 des Mindesturlaubsgesetzes 24 Werktage. Das Gesetz versteht unter Werktagen alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Der Gesetzgeber geht also von einer 6-Tage-Woche aus. Das bedeutet:5 Arbeitstage pro Woche sind 20 Urlaubstage
Quelle: Arbeitsverhältnisse - Urlaubsanspruch, Urlaubsgewährung, Vergütung und Urlaubsabgeltung
Allerdings stehen hier auf Grund der Schwerbehinderung noch 5 Tage zusätzlich an so das ein Anspruch von 25 Tagen richtig wäre.
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Gefällt mir
362
#7
Hallo Trixi2011,

danke für Deine Antwort !
Meine Bürgerarbeit geht vom 01.03.2012 bis zum 30.12.2014 also
2 Jahre und 10 Monate.

Viele Grüße Sebastian :icon_smile:
Für 2012 wäre das also mit den 20 Tagen in Ordnung, ABER(!!!!!) dann müsstest du ja praktisch für die Zeit in 2013 und 2014 noch mal eine separaten neuen Vertrag bekommen.

Schaue dir deinen Vertrag einmal an und dann sehe nach für welche Laufzeit er ist.

Ist er nur für 2012, dann kannst du dir noch nicht mal sicher sein, dass du für 2013 einen neuen Vertrag erhälst, dass würde der Träger dann individuell entscheiden, ob er in 2013 noch was mit dir anfangen kann oder nicht.

Sorry, das klingt jetzt hart, aber ich habe meine letzte Maßnahme bei einen Beschäftigungsträger gemacht und weiß daher, dass die Verträge eigentlich immer, wegen der EGV Laufzeit, auf ein Jahr oder kürzer begrenzt sind und dann wieder ganz neu entschieden wird.

Dabei wird u.a. nach folgenden Dingen geschaut:
  • Macht sich der Bürgerarbeiter gut in seiner Arbeit? (Pünktlichkeit, Arbeitswille, Fehlzeiten...)
  • Kümmert er sich auch neben der Bürgerarbeit weiterhin darum um aus den Leistungsbezug rauszukommen ?(Bürgerarbeit ist kein Grund sich nicht um reguläre Arbeit zu bewerben!)
  • Hält der Träger den Bürgerarbeiter für nützlich oder ist er mehr ein Klotz am Bein? (Es wird bestimmt eine Einschätzung vom Träger ans Amt gehen!)
Viele Leute die sich damals bei uns wegen Bürgerarbeit vorgestellt haben, dachten, dass sie nun für 3 Jahre durchgehend Arbeit haben und sich nicht um reguläre Arbeit bewerben müssen - Das ist ein Irrglaube!!!
 
E

ExitUser

Gast
#8
Für 2012 wäre das also mit den 20 Tagen in Ordnung, ABER(!!!!!)
Wenn er einen Arbeitsvertrag hat geht dieser über die ganze Laufzeit. 2012 bekommt er nur 16,5 Tage Urlaub.
Hier hatte ich auch einen Denkfehler denn die 20 Tage Urlaub im Vertrag beziehen sich auf ein ganzes Jahr.
Hinzuzurechnen sind anteilig noch die 5 Tage Sonderurlaub wegen Schwerbehinderung.
 

Apfelblüte

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Mai 2012
Beiträge
43
Gefällt mir
2
#12
Hallo Seberrich,

bin ja auch in Bürgerarbeit, bei mir steht im Vertrag:

die Arbeitnehmerin hat Anspruch auf einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen bezogen auf das Kalenderjahr, bei einer 5 Tage Arbeitswoche.
Vertrag läuft von 7. 5. 12 - 2. 5. 13.

MfG.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#13
Das kommt auch darauf an, wo Du arbeitest, bekommen dort alle 30Tage, dann Du auch.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#15
Er muss seine 20 Tage vollen Jahresurlaub bekommen. Plus 5 Tage Zusatzurlaub für Schwerbehinderte.

Nach 6 Monaten Wartezeit hat der Arbeitnehmer Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, § 4 BUrlG.
Seberrichs Arbeitsverhältnis begann schon in der ersten Jahreshälfte, damit erwirbt er nach der Wartezeit Anspruch auf den vollen Jahresurlaub.

Für den Zusatzulaub Schwerbehinderter gelten dieselben Regeln, die für den gesetzlichen/tarifvertraglichen Urlaubsanspruch gelten (Anspruch auf Vollurlaub; Teilurlaub bei nicht erfüllter Wartezeit, ...). Demzufolge hat Seberrich nach erfüllter Wartezeit auch Anspruch auf den vollen Zusatzurlaub, also auf 5 Tage.

§ 4 Wartezeit (Bundesurlaubsgesetz)
Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben.
Wie viel Urlaub steht mir im ersten Jahr zu?

Beginnt Ihr neues Arbeitsverhältnis in der ersten Jahreshälfte (bis 30. Juni), so steht Ihnen nach Ablauf der ersten sechs Monate im Betrieb (Wartezeit) der volle Jahresurlaub zu. Sofern eine vertragliche oder tarifvertragliche Regelung lediglich Teilurlaubsansprüche vorsieht, darf der gesetzliche Mindesturlaub von 24 Werktagen nicht unterschritten werden.

Beginnt Ihr Arbeitsverhältnis in der zweiten Jahreshälfte (ab dem 1. Juli), erwerben Sie nur Teilurlaubsansprüche, das heißt pro vollem Beschäftigungsmonat ein Zwölftel des Jahresurlaubsanspruchs.
Quelle: FAQ - Urlaub

Die Seite für die Schwerbehindertenvertretung - Zusatzurlaub fr schwer behinderte Menschen
 

seberrich

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#16
Ich habe jetzt mal meinen AV bezüglich Urlaub genau gelesen:

§ 6 Urlaub

Der Arbeitnehmer hat bei einer Verteilung der Arbeitszeit auf 5 Arbeitstage Anspruch auf 20 Arbeitstage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr, der im Rahmen der jährlichen Urlaubsplanung rechtzeitig anzumelden ist.
Anspruch auf Urlaubsgewährung besteht erst nach der sechsmonatiger Tätigkeit.

Der Erholungsurlaub ist im Zeitraum der Befristung zu nehmen. Es gilt das Bundesurlaubsgesetz (BUGG)

Etwas komisch formuliert, aber es steht eindeutig drin das das Bundesurlaubsgesetz (BUGG) gilt.

Also ich interpretiere es jetzt so für 2012 (20 Tage Urlaub) und für 2013 und 2014 (24 Tage Urlaub). Ist das richtig so ?

Wenn ich jetzt mal meine Schwerbehinderung außen vor lasse.

Viele Grüße Sebastian :icon_smile:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#17
Nein, Du arbeitest 5 Werktage und da sind das 20 Tage.
Der jährliche Mindesturlaub beträgt nach § 3 des Mindesturlaubsgesetzes 24 Werktage. Das Gesetz versteht unter Werktagen alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Der Gesetzgeber geht also von einer 6-Tage-Woche aus. Das bedeutet:5 Arbeitstage pro Woche sind 20 Urlaubstage
Quelle: Arbeitsverhältnisse - Urlaubsanspruch, Urlaubsgewährung, Vergütung und Urlaubsabgeltung
§ 3
Dauer des Urlaubs


(1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.
(2) Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.
Wie viel Werktage hat die Woche unter Punkt (2). Richtig, 6.
Ergibt 4 Wochen Urlaub.
Bei 5 Tagen 20-Tage Urlaub sind auch 4 Wochen.
 

seberrich

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#18
Nach 6 Monaten Wartezeit hat der Arbeitnehmer Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, § 4 BUrlG.
Seberrichs Arbeitsverhältnis begann schon in der ersten Jahreshälfte, damit erwirbt er nach der Wartezeit Anspruch auf den vollen Jahresurlaub.
Quelle: FAQ - Urlaub
Stehe ich irgendwie auf dem Schlauch ? Ich verstehe es nicht. :confused::confused:

Wenn ich dies hier lese habe ich 24 Tage Urlaub im Jahr 2012 oder ?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#19
Wo steht da was von 24Tagen? Da steht voller Jahresurlaub und der ist bei einer 5 Tage Woche laut Bundesurlaubsgesetz 20 Tage.
 

seberrich

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#20
Da steht voller Jahresurlaub und der ist bei einer 5 Tage Woche laut Bundesurlaubsgesetz 20 Tage.

Sorry ich verstehe es immer noch nicht. Hier steht:

Nach § 3 Abs. 1 BUrlG beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 24 Werktage. Weitere bundesgesetzliche Bestimmungen zur Dauer des Urlaubs finden sich in §§ 56 und 57 SeemannsG, § 125 SGB IX, § 19 JArbSchG und in § 17 BErzGG. In einem Tarifvertrag oder im Arbeitsvertrag kann ein höherer als der gesetzliche Mindesturlaub vereinbart werden (häufig), jedoch kein ungünstigerer (§ 13 Abs. 1 S. 1 BUrlG).


Quelle: Bundesurlaubsgesetz


Wo stehe ich da auf der Leitung ? :confused::confused:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#21
Nach § 3 Abs. 1 BUrlG beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 24 Werktage.
Ja, bei einer 6 Tage Woche. Bei einer 5 Tage Woche 20 Tage.

Anders gesagt: Du hast Anspruch auf 4 Wochen Urlaub. Wie viel Tage musst dann nicht arbeiten?
 
Oben Unten