• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Urlaub während Weiterbildung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

FloydPepper

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

bin neu hier und hätte eine Frage.:icon_redface:

Der Sachverhalt ist folgender:

Ich beziehe ALGII und befinde mich in einer Weiterbildung, (läuft über den Bildungsgutschein) die über 6 Monate läuft.
Nachdem ich mit der Weiterbildung begann wurde mir mitgeteilt, dass mir während der Weiterbildung kein Urlaub zustehen würde und dass ich sogar, wenn ich einen Termin bei der ARGE hätte, diese Zeit herausarbeiten müsse.

Der Unterricht ist in Gleitzeit geregelt, selbst wenn ich mit den Stunden weit im Plus bin darf ich mir dafür keinen Tag Urlaub nehmen.

Das kann doch nicht rechtens sein, oder?
Trifft in diesem Falle das BUG zu?

Vielen Dank fürs Lesen...

LG

Floyd
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#3
Urlaub?

Die Weiterbildung würde ich im weitesten Sinn als Arbeit bezeichnen. Also sollte man sich hier auf das Bundesurlaubsgesetz berufen können. Auch die Gleitzeit sollte hier bei der Wertung helfen. Also beantragen. Bei ARGE. Und dann wie immer.
 

EdWood

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jan 2008
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#4
Bei meiner letzten 6-monatigen "Weiterbildung" bekam ich auch keinen Urlaub.
Das wurde allerdings damit begründet dass mir erst welcher zustehen würde wenn die Massnahme länger als 6 Monate dauern würde.

Ein paar andere, die Verlängerung bekommen hatten, haben dann tatsächlich ein paar Tage Urlaub gekriegt (ich weiss aber nicht mehr genau wie viel).
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Woraus sollte sich der Anspruch auch ableiten, wenn ich eine neue Stelle antrete bekomme ich auch im ersten halben Jahr keinen Urlaub
 
E

ExitUser

Gast
#6
Woraus sollte sich der Anspruch auch ableiten, wenn ich eine neue Stelle antrete bekomme ich auch im ersten halben Jahr keinen Urlaub
Huh? Also anfang letztes Jahr bei einem Sklaventreiber hatte ich eiskalt Urlaub nach 2 Monaten genommen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Dann hast Du eiskalt Glück gehabt das er es bewilligt hat, einen Anspruch darauf hättest Du nicht gehabt
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#8
Wir hatten ja letztes Jahr den BMQ-Kurs, der ging, für die, die von Anfang an dabei waren, vom 22.1. bis zum 31.12..

Als Urlaub waren da vier Tage eingeplant,- und, wie es hieß, waren diese vier Tage (ein Tag der Woche war Praktikumstag, wenn der Betrieb mitmachte oder man keinen Praktikabetrieb hatte, konnte man den Montag auch dazunehmen, hatte so eine Woche) anfangs nicht im Kurskonzept. Sie wurden erst auf Druck des Arbeitsamtes(!) eingebaut.
Nun gut, recht kurzfristig wurde diese Woche Urlaub dann auch noch um zwei, drei Monate verschoben.
Nun ja, nachdem wir unseren Urlaub hatten, kam dann (irgendwann im zweiten Halbjahr 2007) eine Anweisung der BA heraus, daß Weiterbildungen, etc. auf Bildungsgutschein KEINEN Anspruch auf Urlaub hätten.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#9
Woraus sollte sich der Anspruch auch ableiten, wenn ich eine neue Stelle antrete bekomme ich auch im ersten halben Jahr keinen Urlaub
Das ist aber so pauschal nicht richtig. Bei einem befristeten Arbeitsplatz kannste den schon früher nehmen, insbesonders wenn der Vertrag nur bis zu einem Jahr läuft.
Und wenn du eine Arbeit hast, hast du sehr wohl Anspruch auf Urlaub, klar du darfst ihn erst ab nem halben Jahr nehmen.
Und wenn die Maßnahme nur ein halbes Jahr geht, dann muß eben in diesem halben Jahr gewährleistet werden, daß dieser genommen werden kann.
Also über manche Auffassungen kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
LG
Hexe
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Dann schüttel mal, dadurch wird es leider auch nicht anders, lies mal Rounddancers Beitrag:wink:
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#11
Woraus sollte sich der Anspruch auch ableiten, wenn ich eine neue Stelle antrete bekomme ich auch im ersten halben Jahr keinen Urlaub
Das ist nicht ganz korrekt,arania.
Mit jedem vollen Monat den Du arbeitest erwirbst Du einen anteiligen Urlaubsanspruch.
Richtig ist, daß Du erst nach 6 Monaten den kompletten Jahresurlaub beanspruchen kannst!
Grüße aus Berlin
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#12
Eben Drueckeberger, und @ Arania auch eine Anweisung der BA bedeutet noch lange nicht das etwas Recht ist.
Und meinen Kopf schüttel ich immer dann, wenn Unrecht hier zu geltendem Recht erklärt wird.
Und die, die ihren Urlaub "eiskalt" genommen haben, haben kein Glück gehabt, sondern ihr gutes Recht in Anspruch genommen.

Wir müssen alle Anfangen unser gutes Recht in Anspruch zu nehmen und notfalls alles tun dies durchzusetzen.

Auch wenn ich zur Zeit nicht in HartzIv bin, aber das kann jedem superschnell wieder passieren.
Und sollte es mir mal wieder passieren,heißt es von meiner Seite no 1€ Job, und no Zeitarbeit.
Und das sollte Standard bei uns allen werden.
Über befristete Verträge kann man diskutieren, ich würde es tun aber auch dazu sollte es keine Verpflichtung geben.
Auch wenn ich deine ruhigere, sachliche Tour sonst schätze, in diesem Falle halte ich sie für unangebracht @ Arania
LG
Hexe
LG
Hexe
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Also natürlich habt Ihr in der Definition recht, was den Urlaubsanspruch bei einem Arbeitsverhältnis betrifft , aber eine Weiterbildungsmassnahme der ARGE ist nun mal kein Arbeitsverhältnis also können da eigene Regeln aufgestellt werden, das sie uns nicht passen, ist doch auch selbstverständlich, oder?
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#14
@ arania!
Da hast Du nu allerdings recht.
Es handelt sich ja hier um kein Beschäftigungsverhältnis, wo dann eben ein anderer Deinen Job mitmacht.
Und wenn es sich um eine sinnvolle Weiterbildung handelt wäre ein Urlaub in der Zeit auch nicht angebracht,weil man das Versäumte nicht mehr aufholen könnte.
Gruß aus Berlin
 

BGMpco

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#15
Bei meiner letzten Weiterbildung (2005) war es genauso.
Maßnahme ging genau 6 Monate = kein Urlaubsanspruch. Wir hatten nur durch einen Trick des Bildungsträgers zwischen Weihnachten und Neujahr frei.
 

EdWood

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jan 2008
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#16
Wir hatten nur durch einen Trick des Bildungsträgers zwischen Weihnachten und Neujahr frei.
Wir nicht - der Trick wurde bei uns per gelbem Schein gesponsert. :wink:
Zwischen den Feiertagen wurden überraschenderweise 27 der 30 Teilnehmer krank.
Kann passieren, Grippewelle eben. :icon_mrgreen:
 

FloydPepper

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#17
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Damit habt ihr mir sehr gut weitergeholfen.

Leider kam ich aus zeitlichen Gründen noch nicht eher dazu zu antworten.

LG

Floyd
 

laila1962

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Dez 2016
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#18
Wenn die Maßnahmeträger einfach einen Teil der Schulferien übernähmen gäbe es sicher keinen Einspruch seitens des Jobcenters. Sie könnten argumentieren, daß Dozenten mit Kindern das brauchen. Aber ich denke auch die sind nur daran interessiert möglichst viel Geld zu scheffeln!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten