Urlaub vor ALG-II-Bezug gebucht, ist dies ein Grund für Ortsabwesenheit?

juergen1958

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Hallo,
ich habe eine gute Bekannte, die einen Monat vor Bezug von ALG II eine Fernreise für 9 Werktage im Oktober gebucht hat. Ist dies ein Grund zur Genehmigung von Ortsabwesenheit?

Bevor Sie ALG-II bekam, bezog sie ALG-I, konnte aber keinen Urlaub machen, da sie direkt davor eine 9-monatige Weiterbildung mit Abschlussprüfung hatte. Sie war zwar für zwei Wochen vor der Prüfung vom Unterrricht freigestellt, hätte also theoretisch in dieser Zeit Urlaub machen können, hat aber für die Prüfung gelernt. Daher war/konnte sie dies Jahr noch nicht mehr als für ein verlängertes Wochenende weg sein. Auch hat sie (noch) keinen Sachbearbeiter, da sie ja erst seit kurzem beim Jobcenter gemeldet ist. Wie sollte man am besten vorgehen?
Vielen Dank für eure konstruktiven Antworten und ein schönes Wochenende!
Jürgen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Sollte sie vor dem Urlaub noch einen Termin bekommen, dort den Urlaub MITTEILEN. Nicht fragen ob, sondern mitteilen das man den Urlaub macht. Natürlich lieb nett und interessiert möglichst schnell aus dem Bezug zu sein usw etc....
Bekommt man keinen Termin mehr bevor man weg ist, würde ich für den Zeitraum nach der Ortsabwesenheit um einen Termin bitten.

Es gibt keinen offiziellen Grund der es einem sicher zugesteht Ortsabwesend zu sein.

Es zählen übrigens Wochentage, nicht Werktage!
 

juergen1958

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
259
Bewertungen
34
Hallo,
danke für deine Antwort! So wie ich dich verstehe, ist dies ein Grund, aber kein zwingender?
In der Spalte der Antworten steht, daß ich zwei Antworten erhalten habe, bei anderen Beiträgen stimmt diese Zahl, ich habe nur eine Antwort erhalten. Weiss jemand, wo diese geblieben ist?
Grüsse
Jürgen
 

Sinuhe

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Sollte sie vor dem Urlaub noch einen Termin bekommen, dort den Urlaub MITTEILEN. Nicht fragen ob, sondern mitteilen das man den Urlaub macht. Natürlich lieb nett und interessiert möglichst schnell aus dem Bezug zu sein usw etc....
Bekommt man keinen Termin mehr bevor man weg ist, würde ich für den Zeitraum nach der Ortsabwesenheit um einen Termin bitten.

Es gibt keinen offiziellen Grund der es einem sicher zugesteht Ortsabwesend zu sein.

Es zählen übrigens Wochentage, nicht Werktage!
Es sind 21 Kalendertage.

§ 3 Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereichs
(1) Erfüllt der Arbeitslose nicht die Voraussetzungen des § 2 Nrn. 1 bis 3, steht dies der Verfügbarkeit zu drei Wochen im Kalenderjahr nicht entgegen, wenn das Arbeitsamt vorher seine Zustimmung erteilt hat. Die Zustimmung darf jeweils nur erteilt werden, wenn durch die Zeit der Abwesenheit die berufliche Eingliederung nicht beeinträchtigt wird.
https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A20-Intern/A201-Organisation/Publikation/pdf/Anhang-B-Anordnungen-des-Verwaltungsrats.pdf
 
Oben Unten