Urlaub im Dezember-Feiertage und Sonntage?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

guinan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Hi,

ich habe noch meinen Urlaubsanspruch (die Zeit, die ich am Sterbebett meiner Oma gesessen habe, haben die mir zum Glück nicht angerechnet, aber nun habe ich ne andere Arbeitsvermittlung).

Kann ich den Urlaub vom 3.12-28.12 nehmen? (Sonntage nicht mitgerechnet, ebenso nicht Weihnachtsfeiertage).

Oder muss ich Sonn- und Feiertage mit einrechnen? Dann also vom
12.12.2012-1.01.2013?

Ich bin wirklich über Sylvester wieder am Wohnort. Die Sonntage zwischen den Arbeitstagen bin ich jedoch bei meiner Mutter und kann natürlich nicht mal eben an den Wohnort fliegen.

Haben die ein Recht darauf, dass ich Auskunft darüber gebe, wo ich mich in der Zeit des Urlaubs aufhalte? Bisher haben sie immer danach gefragt und ich habe brav Auskunft gegeben. Muss ich das?

Die Frage betrifft sicher auch noch andere. Besonders, da die Weihnachtsfeiertage auf Wochentage fallen, ebenso wie der 1. Januar.

Lieben Dank,

guinan
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Ok, das heißt, Sonntage und Weihnachtsfeiertage dürfen die nicht mit einrechnen. Sicher? Haben die bisher aber immer und die Weihnachtsfeiertage haben die auch immer mitgerechnet. Wie gehe ich da denn vor? Auch schriftlicher Antrag, dann Wiederspruch und dann Gericht? Oder geht das einfacher?

Muss ich sagen, wo ich bin?

Was ist mit der Zeit, die das Jobcenter Urlaub hat oder einzelne Sachbearbeiter?

LG,
guinan
 
S

silka

Gast
Hallo,
du solltest schriftlich formlos um die Zustimmung zur Ortsabwesenheit vom--bis bitten.

Für das Kalenderjahr gibts bis zu 3 Wochen. Egal, ob du eine andere Vermittlung hast.
Es zählen aber schon die Kalendertage!
Also auch Sonn-und Feiertage.
Vom 3.-28.12. wären es schon 26 Tage. Da würde sowieso nicht zugestimmt.

Lies mal die alte, aber immer noch gültige EAO.
Da steht auch, was du noch angeben mußt.
https://www.hartzkampagne.de/pdfs/erreichbarkeitsanordnung.pdf

Verkneif dir das Wort --Urlaub--
Manchen stößt das dort im JC sauer auf.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
S

silka

Gast
Noch was:
-Wenn du länger als diese 3 Wochen ortsabwesend bist, bekommst du für die Zeit > 21 Tage keine Leistungen.
-Wenn du fliegst (wohl ins Ausland?), dann bist du nicht übers JC krankenversichert.
Aber du hast sicher eine Auslands-KV.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
-Wenn du fliegst (wohl ins Ausland?), dann bist du nicht übers JC krankenversichert.
Aber du hast sicher eine Auslands-KV.


Wie kommst Du darauf?7
Natürlich läuft bei genehmigter OA die KV ganz normal weiter.

Und zur Auslands KV.
Es gibt in Europa genügend Länder,die mit uns Sozialversicherungabkommen haben und dort wird die Versichertenkarte mit dem EU Logo akzeptiert.
Nur wenn man in ein Land ohne Abkommen reist,wird eine Auslands KV unbedingt benötigt.
Empfehlenswert ist sie aber trotzdem,zumal sie ja nur ein paar Euro kostet.
Allerdings muß man dann im Ausland erstmal die Rechnungen vor Ort begleichen und diese bei der Rückkehr der Auslands KV einreichen.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Ich habe keinesfalls vor, ins Ausland zu gehen. Ich möchte nur ins benachbarte Bundesland zu meiner Mama. Und ich möchte ein paar Tage Ruhe von diesen Leuten haben, ohne denen die Tage zu schenken, weil ich falsch beantrage.

Nun sind die Auskünfte aber doch gegensätzlich, die ihr gebt.

Kiwi sagt, Sonn- und Feiertage zählen nicht mit.

Silke sagt, Sonntage und auch die Weihnachtstage zählen mit.

Was ist denn nun richtig?

Und wer sagt mir, ob ich denen immer sagen muss, wo ich bin.
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Moin,

die EAO (Erreichbarkeitsanordnung) spricht von 3 Wochen möglicher Ortsabwesenheit

3Wochen= 21 Kalendertage, von Ausnahmen für Sonn- und Feiertage finde ich da nix.

Somit sehe ich es wie silka: jeder Tag wird gezählt, so kenne ich es auch meinen OA-Anträgen- leider.

LG Antje
 
S

silka

Gast
Hallo,
die EAO ist doch eindeutig.
Maximal 3 Wochen im Kalenderjahr.
Das ist auch nicht neu, sondern ziemlich alt.
Das mit dem Fliegen hattest du vorher geschrieben.
ich meine ernsthaft, dass man im Ausland nicht übers JC krankenversichert ist.
Wenn du in Deutschland bleibst, gibst du deine dortige Adresse für die Zeit an.

wie Kiwi das mit den Werktagen meint, weiss ich nicht.
es geht nicht ums Arbeiten, sondern um Abwesenheit.
man steht dann eben erlaubterweise der Vermittlung nicht zur Verfügung.
 
S

silka

Gast
Hallo,
mein Vermittler hat mich ausführlich belehrt, als ich mal für ein paar Tage zu Freunden ins benachbarte Ausland eingeladen war----
ich hatte diese Auslands-Reise-KV sowieso schon, aber wofür wäre die in NL oder Frankreich denn nötig, wenn die Karte genügt?
Dann könnte man die ja auslaufen lassen, kostet zwar wenig, aber auch wenig hilft.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Ach diesen Satz meinst du: " Ich bin wirklich über Sylvester wieder am Wohnort. Die Sonntage zwischen den Arbeitstagen bin ich jedoch bei meiner Mutter und kann natürlich nicht mal eben an den Wohnort fliegen."

;-)

Das war doch nur Ironie. Ich meinte damit, dass es mir nicht möglich ist, für einen Tag zurück in die Wohnung zu fahren, weil ich ein paar Stunden Zugfahrt unterwegs bin und das außerdem noch teuer ist.

Ich will denen aber keine Adressen nennen, schon Recht nicht die von meiner Mutter. Die bringen es fertig und rufen die an und ich schwöre, meine Mutter ist lästig, die wollte sich so schon mal einmischen, weiß aber bisher nicht die Telefonnummern meiner Sachbearbeiter.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.337
Bewertungen
24.849
Dann könnte man die ja auslaufen lassen, kostet zwar wenig, aber auch wenig hilft.

Das solltest du vor der Anreise pro EU-Land klären.

Selbst in Ländern mit entsprechendem Abkommen, kann es dir passieren, das der Arzt sagt, sorry, ich rechne nicht mit einer ausländischen Kasse ab.
 
S

silka

Gast
dann gibst du eben keine Adresse an.
das steht dir doch frei.
hast du die EAO gelesen?
ich kenne deinen Vermittler nicht. Manche sind vor Weihnachten besonders gereizt und finden x Gründe, dir keine Zustimmung zu geben.
oder dir noch Stress zu bereiten, den man nicht braucht.

oder wie wärs damit?
Bin von ...bis bei Verwandten in X.
Basta.

da ruft niemand an,-)
 
S

silka

Gast
Hallo, ZynHH
ich habe schon seit Jahren so eine ReiseKV, noch nie habe ich sie gebraucht zum Glück.
wenn ich nach Belgien, Frankreich oder Spanien osä. fahre, frag ich doch nicht vorher.
Wenn der Arzt in X Bargeld will, dann kriegt er es und ich hol es mir hier wieder.

Ausserdem ist es längst erledigt, der TE will gar nicht ins Ausland.
 
S

silka

Gast
Hallo, Sinuhe
mein Vermittler hatte mir erklärt, dass die KV der Arbeitsagentur bei OAW im Ausland eben nicht leistet.
deshalb bräuchte ich zur Sicherheit eine billige Auslands-Reise-KV.
die habe ich noch aus besseren Zeiten und die verlängert sich jährlich. Kostet so etwa 10-15€ p.a.

wo das als Rechtsgrundlage steht, weiß ich nicht.
Begründung ist für mich aber nachvollziehbar.
Für Elose nur das notwendigste, oft genug noch nicht mal das.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.337
Bewertungen
24.849
Wie heisst den die Jc-KV?

Höre das erste Mal das es soetwas gibt.

Ich bin bei einer ganz normalen gesetzlichen....
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Hallo, Sinuhe
mein Vermittler hatte mir erklärt, dass die KV der Arbeitsagentur bei OAW im Ausland eben nicht leistet.

Wer Alg II bezieht ist wie jeder andere, entweder in einer PKV oder GKV (AOK,BKK,DAK,TK usw.)versichert.
Das JC zahlt dafür die Beiträge,hat ansonsten nichts weiter damit zu tun,schon garnicht ob man ins Ausland fährt oder nicht.Die dürfen lediglich die OA genehmigen,mehr nicht.
Da hat Dir Dein SB die Geschichte vom Pferd erzählt.
 
S

silka

Gast
dann wars eben ein Pferdemärchen.
Ich wusste es aber nicht besser.
mein Vermittler war eigentlich kein "Pferdemärchenonkel".

Trotzdem stellt sich mir dann jetzt die Frage:
Wozu brauche ich als normaler Versicherter in einer GKV so eine Auslands-Reise-KV?
auch als Nicht-E-loser brauche ich die unter gewissen Umständen mal.
Ich versteh ansonsten nicht, was die bringen soll.

und für ZynHH:
es geht nicht um eine JC-KV, sondern bitte lies nochmal, um was es geht.
Ich bin auch in einer ganz normalen GKV.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.337
Bewertungen
24.849
und für ZynHH:
es geht nicht um eine JC-KV, sondern bitte lies nochmal, um was es geht.
Ich bin auch in einer ganz normalen GKV.

Ja, das war mir klar. Sorry.

Die auslands-KV braucht eben jeder Versicherte, wenn er in ein Land reist, das kein Abkommen mit D-Land hat. Und wie gesagt, letztlich kann es passieren, dass du auch in Österreich zur Kasse gebeten wirst, das perfiede an der Geschichte ist, die Krankenkasse übernimmt nur den anteil der in D-Land bezahlt würde, für den Rest brauchst dann wieder die auslands-KV.

grüssle
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten