Urlaub beim Minijob - muss ich das JC darüber informieren? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich mache gerade einen Minijob und möchte Urlaub beantragen. Reicht es, wenn ich das bei meinem Arbeitgeber mache oder muss ich das Jobcenter auch informieren. Wieviel Tage Urlaub stehen mir vom Jobcenter im Jahr zu, muss ich das JC darüber informieren, dass ich mich während dieser Zeit nicht an meinem Wohnort aufhalten werde?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Urlaub Minijob

ich mache gerade einen Minijob und möchte Urlaub beantragen. Reicht es, wenn ich das bei meinem Arbeitgeber mache oder muss ich das Jobcenter auch informieren.
Brauchst du nur mir deinem AG klären, das JC hat in der Hinsicht nix zu melden.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.644
Bewertungen
13.955
AW: Urlaub Minijob

Wieviel Tage Urlaub stehen mir vom Jobcenter im Jahr zu, muss ich das JC darüber informieren, dass ich mich während dieser Zeit nicht an meinem Wohnort aufhalten werde?
Hier mußt du aufpassen, weil du kannst natürlich Urlaub machen aber bestimmt hast du
eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben.

Und mit einem Mini-Job mußt du auch dich weiter bewerben um deine "Hilfebedürftigkeit" zu verringern,
genau da steckt das Problem. Also was steht in einer Eingliederungsvereinbarung?

Bestimmt steht da was zur Ortsabwesenheit.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.951
Bewertungen
4.702
AW: Urlaub Minijob

Moinsen andyomsen,

auch Dir möchte ich für die Zukunft die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Urlaub Minijob, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick, aber das weißt Du ja sicher ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo und sorry wegen der Formfehler, ich bemühe mich in Zukunft mehr.

mir geht es wegen der Urlaubsbeantragung beim JC darum, dass ich ab und zu mal eingeladen werde, damit meine zuständige Sachbearbeiterin mit mir rosige Jobaussichten besprechen kann und wenn ich da nicht hingehe, wird immer mit Leistungskürzung gedroht. Gilt beim Minijob als Urlaubsanspruch, was ich mit dem Arbeitgeber vereinbart habe oder die Tage, die mir laut h4 zustehen(wieviele sind das überhaupt?). Muss ich den Urlaub melden, um solchen Terminen zu entgehen? Na so die gleichen Frgaen wie oben.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.644
Bewertungen
13.955
Hallo @andyomsen,

das Post3 und die Frage darin hast du gelesen?

Muss ich den Urlaub melden, um solchen Terminen zu entgehen?
Ja diesen Urlaub/Ortsabwesenheit mußt du schriftlich einreichen. (siehe dazu deine Eingliederungsvereinbarung)

wieviele sind das überhaupt?)
3-Wochen-Zeitraum (7.66)
(7) Da SGB II-Leistungen für Kalendertage gezahlt werden, ist die Zustimmung zur Ortsabwesenheit für maximal 21 Kalendertage im Kalenderjahr zu erteilen. Zeiten einer Ortsabwesenheit während des Arbeitslosengeldbezugs sind – soweit sie dasselbe Kalenderjahr betreffen – anzurechnen
Quelle: arbeitsagentur.de § 7 SGB II Fachliche Weisungen § 7 SGB II Stand: 20.01.2016
 
Oben Unten