Urlaub beantragen im ALG 1 Bezug oder lieber keine schlafenden Hunde wecken? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

zugizug

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2019
Beiträge
14
Bewertungen
1
Ich beziehe seit wenigen Monaten ALG 1 und möchte im Mai für 3 Wochen verreisen. Wenn ich den Urlaub beantrage befürchte ich dass der nicht genehmigt wird und sie mir dann extra einen Termin geben um das zu überprüfen. Welche Erfahrungen haben da andere gemacht? Aber ich vermute das hängt immer vom Sachbearbeiter ab, oder gibt es da feste Regeln?
 

Sodele

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2020
Beiträge
68
Bewertungen
149
Wenn dadurch die Vermittlung nicht behindert wird (also z.B.keine Vorstellungsgespräche oder andere Maaßnahmen anstehen), dann sollte der Genehmigung des Urlaubs nichts entgegenstehen. Bis zu 3 Wochen pro Jahr mit Weiterzahlung der Leistungen.
Wenn Du aber während einer ungenehmigten Ortsabwesenheit erwischt werden, dann steht ggfs. eine Sperrzeit an... Also warum etwas riskieren?!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.743
Bewertungen
19.505
Ich würde das Wort Urlaub nicht verwenden.....
 
Oben Unten