• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Urheberrecht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Das Urheberrecht muss man ja sehr explizit beacchten, da es immer mehr Anwälte gibt die da eine lukrative Einnahemquelle sehen, zumal die Causa gleich zum Landgericht geht und somit den Streitwert nach oben schraubt. Der Anwalt braucht also sein Dasein nicht mehr mit Taxifahren aufbessern.
Nun die Frage: Wenn man eine URL, also einen Link in seinem Forum oder seiner Website zu einem fremden Text oder Bild setzt, ist dies erlaubt und keine Urheberrechtsverletzung?
 

Holger01

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
564
Wenn man ... einen Link in seinem Forum ... zu einem fremden Text oder Bild setzt, ist dies erlaubt und keine Urheberrechtsverletzung?
Du bist hier in einem Forum und siehst doch überall Verlinkungen. Damit dürfte deine Frage weitgehend beantwortet sein.

Als Beispiel gebe ich dir hier auch einen Link:

Zitat: "Das reine Verlinken fremder Seiten ist unter urheberrechtlichen Aspekten immer zulässig, sofern hierdurch nicht das Urheberpersönlichkeitsrecht des Urhebers verletzt wird. Das Urheberpersönlichkeitsrecht umfasst insbesondere auch das Recht auf Namensnennung (§ 13 UrhG). Es darf also nicht in einer Weise verlinkt werden, dass die Urheberschaft nicht mehr erkennbar ist (z. B. "Einframen" von Unterseiten)".

Quelle: Verlinkung
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Du bist hier in einem Forum und siehst doch überall Verlinkungen. Damit dürfte deine Frage weitgehend beantwortet sein.

Als Beispiel gebe ich dir hier auch einen Link:

Zitat: "Das reine Verlinken fremder Seiten ist unter urheberrechtlichen Aspekten immer zulässig, sofern hierdurch nicht das Urheberpersönlichkeitsrecht des Urhebers verletzt wird. Das Urheberpersönlichkeitsrecht umfasst insbesondere auch das Recht auf Namensnennung (§ 13 UrhG). Es darf also nicht in einer Weise verlinkt werden, dass die Urheberschaft nicht mehr erkennbar ist (z. B. "Einframen" von Unterseiten)".

Quelle: Verlinkung
Lieber Freund,
besten dank für die Info.
Da gibt es aber noch etwas mit den "Deeplinks" was ist eigentlich damit los?
Was meinen Sie mit "Einframen"?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Lieber Freund,
besten dank für die Info.
Da gibt es aber noch etwas mit den "Deeplinks" was ist eigentlich damit los?
Was meinen Sie mit "Einframen"?

Deeplinks zeigen direkt auf z.b. ein Bild oder ein Mp3-File, ohne die dazugehörige Website anzuzeigen.

http://www.elo-forum.org/images/misc/kein_lohn_unter10.jpg

Und wenn man darum eine eigene Seite baut in der das Bild angezeigt wird, nennt man das einen Frame ( Rahmen) drumherum legen, es einframen. Büdde. :)

In beiden Fällen fgeht es darum, es als eigenes Produkt anzuzeigen und nicht die Seite des Erstellers/ Urhebers... site-Betreibers.
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Abmahnungsmafia/ Offensichtlich ist das Abmahnen ein gutes Geschäft, der Anwalt schreibt ein oder zwei Schriftsätze und hat einen Batzen Geld verdient?
Wenn man so hört, dass es in Regensburg eine Anwaltkanzlei gibt die täglich an die 150000 Abmahnungen versendet, wenn man weiter hört, dass von Facebook automatisch eingestellte Avatars (Kleines Bild beim Beitrag) zu Abmahnungen führen, dann fragt man sich wirklich, soll man noch eine Website, einen Blog oder ein Forum betreiben? Steht man da nicht schon immer mit einem Fuß in der Kostenfalle eins Anwaltes.
Es dürfte zumal unbekannt sein, dass die Abmahnanwälte einen Streitwert von 30100 EURO anstrebeb und damit grundsätzlich zum LG gehen und dort herrscht Anwaltszwang.
Ein Bekannter von mir hatte wegen einer winzigen Zeichnung vin Ulli Stein, die er Tage in seine Website stellte, Kosten von über 5000 EURO.
Also am besten Hände weg vom Internet die Abmahnungsmafia ist im Vormarsch, man will schließlich zu den Porschefahrern gehören?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Also am besten Hände weg vom Internet die Abmahnungsmafia ist im Vormarsch, man will schließlich zu den Porschefahrern gehören?
Warum? Wenn man sich an die Regeln hält, passiert einem nichts. Ich darf eben keine fremden Bilder, Texte etc. verwenden, außer der Ersteller hat das ausdrücklich erlaubt.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Wenn man so hört, dass es in Regensburg eine Anwaltkanzlei gibt die täglich an die 150000 Abmahnungen versendet,
Ja, nee is klaar.
Es dürfte zumal unbekannt sein, dass die Abmahnanwälte einen Streitwert von 30100 EURO anstrebeb und damit grundsätzlich zum LG gehen und dort herrscht Anwaltszwang.
Das ist tatsächlich unbekannt, denn erstmal gehen die nirgendwo hin. Üblicherweise gibt es zuerst eine Unterlassungserklärung mit Kostennote. Bei einem einzelnen (aktuellen) Film liegt die idR bei 700-800 Euro. Wenn eine (abgeänderte) Unerlassungserklärung unterschrieben wird, landet die Angelegenheit nicht vor Gericht. Der Streitwert für ein Verfahren vor dem Landgericht liegt bei 5001 Euro.
Also am besten Hände weg vom Internet die Abmahnungsmafia ist im Vormarsch, [...]
Was soll das hier werden? Willst du die Leute hier abhalten sich im Netz zu informieren? Im Zweifel besorgt man sich für ein paar Euro im Monat ein VPN oder einen sonstigen Anonymisierdienst.

Warum? Wenn man sich an die Regeln hält, passiert einem nichts.
Nicht zwangsläufig. Das abgreifen der IPs und das zuordnen zu einer bestimmten Adresse ist nicht fehlerfrei. Da kann man schon mal unberechtigt ins Visier der Abmahner geraten. Beim Thema Abmahnungen beim Thema Filesharing und Feststellung der IPs ist dieser ct Artikel hilfreich:

Schwierige Gegenwehr

Was tun bei unberechtigten Filesharing-Abmahnungen?

Längst nicht jeder, der eine Abmahnung wegen Tauschbörsennutzung erhält, hat die ihm darin vorgeworfene Tat begangen. Dennoch sieht er sich plötzlich in der Pflicht, seine Unschuld nachzuweisen, was derzeit ein fast aussichtsloses Unterfangen ist. Einige Maßnahmen erhöhen wenigstens die Chancen, mit einem blauen Auge davon zu kommen.
Unberechtigte Filesharing-Abmahnungen | c't
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Ich habe auch nur vom Nutzen von fremden Bildern und Texten auf der Webseite geredet.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Jetzt wo du es sagst. :rolleyes: Ja, aber wie gesagt man kann auch so ins Visier der (Fileharing-)Abmahner geraten. Auch wenn man sich an die Regeln hält.
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
AW: Urheberrecht, Karten und Bilder von Google in einem privaten Reiseblog

A betreibt als Hobby einen privaten Reiseblog und versucht schöne Reiseziele zu beschreiben. Dabei bedient er sich Google, dort werden dann auf der Karte auch Bilder angeboten, teilweise kann man auch eine Rundumsicht gezielt einstellen.
Dazu gibt es von Google URL's/Links die im Blog eingetragen werden.
Nun fragt sich A ob er das Urheberrecht verletzt wenn er diese Links in seinen Blog einträgt? Wenn man diese Links anklickt hat man dann ein Bild oder eine Karte am Bildschirm.
Was hat man da für Erfahrungen in der Forumsgemeinde?
Schließlich will sich A nach Recht und Gesetzt verhalten?
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Ja, nee is klaar.Das ist tatsächlich unbekannt, denn erstmal gehen die nirgendwo hin. Üblicherweise gibt es zuerst eine Unterlassungserklärung mit Kostennote. Bei einem einzelnen (aktuellen) Film liegt die idR bei 700-800 Euro. Wenn eine (abgeänderte) Unerlassungserklärung unterschrieben wird, landet die Angelegenheit nicht vor Gericht. Der Streitwert für ein Verfahren vor dem Landgericht liegt bei 5001 Euro.
Was soll das hier werden? Willst du die Leute hier abhalten sich im Netz zu informieren? Im Zweifel besorgt man sich für ein paar Euro im Monat ein VPN oder einen sonstigen Anonymisierdienst.

Nicht zwangsläufig. Das abgreifen der IPs und das zuordnen zu einer bestimmten Adresse ist nicht fehlerfrei. Da kann man schon mal unberechtigt ins Visier der Abmahner geraten. Beim Thema Abmahnungen beim Thema Filesharing und Feststellung der IPs ist dieser ct Artikel hilfreich:

Unberechtigte Filesharing-Abmahnungen | c't
Liebe Forumsfreund,
Erstmal vielen Dank für die freundliche Beantwortung meiner Fragen.
Ich will Ihnen in keiner Weise widersprechen oder Sie gar kritisieren, trotzdem erlauben Sie mir ein paar Anmerkungen.
Die Zahl mit den 150000 Abmahnungen habe ich aus dem Stern.de Forum. Natürlich will ich Sie nicht vom Internet abhalten, da dies aber ein Forum für Erfahrungsaustausch ist, will ich eben meine schlechte Erfahrung kundtun.
Folgender realistischer Fall eines Bekannten:
Er sah in einem Weltbildprospekt ein sehr kleines Katzenbild, das übernahm er für einen Scherz in sein Forum.
Sofort kam eine strafbewehrte Abmahnung mit Zahlungsaufforderung von 800 EURO. Er widersprach und nach 6 Monaten kam eine Klage beim LG München mit einem Streitwert von 30100 EURO. Es stellte sich nun heraus, dass der Rechteinhaber nicht Weltbild sondern Catprint war und diese vertraten Ulli Stein einen angeblich bekannten Künstler, den ich nicht kenne. Dies alles obwohl auf dem Prospekt das Katzenbild auf einem Weltbildbuch, auf dem auch groß „Weltbild“ stand, abgebildet war, so dass man davon ausgehen musste, dass es ein Weltbild Bild ist.
Mein Bekannter nahm sich einen Abwehranwalt der natürlich wieder sofort kassierte und das Ende vom Lied, die Causa ging bis zum OLG München, wegen dem Streitwert, der dann auf 10100 reduziert wurde, aber die ganze Chose kostete dann doch an die 5000 EURO für Anwälte und Gerichtskosten.
Was will ich damit sagen, die Sache schaute wirklich harmlos aus, aber wenn sich Anwälte auf solche Dinge spezialisieren, wollen die auch richtig Geld verdienen.
Ein Abwehranwalt hilft da auch nicht, der kostet nur zusätzlich. 5000 EURO sind viel Geld, dafür muss man lange arbeiten, aber ein Anwalt schreibt da ein oder zwei Schriftsätze und schon hat er die Kohle im Keller.
Ich habe ein gesundes Rechtsempfinden, aber da muss ich schon sagen, dass ist ungerecht und unverhältnismäßig? Oder?
:icon_neutral:
Es gibt natürlich auch sicher gute Anwälte die solchen Mist nicht mitmachen, meine Frau war sehr lange Büroleiterin bei einem guten Anwalt, der hätte so etwas niemals gemacht.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Dass das Abmahnunwesen vollkommen aus dem Ruder gelaufen ist, ist schon lange bekannt. Und es wird alles noch schlimmer, wenn die das "Leistungsschutzrecht" als Gesetz verabschieden.
 
E

ExitUser

Gast
[...] Ulli Stein einen angeblich bekannten Künstler, den ich nicht kenne.[...]
Nichtsdestotrotz ist Uli Stein (mit einem "l") ein sehr bekannter Künstler, dessen Cartoons nicht nur in seinen Büchern erscheinen, sondern in unzähligen Zeitschriften gedruckt werden.

Auszug aus wiki:
Mehr als 90 Millionen Cartoon-Postkarten und über 10 Millionen Bücher, in denen die Cartoons gesammelt oder thematisch neu geschaffen zusammengestellt erscheinen, wurden verkauft. [...] Seine Bücher sind in Italien, Frankreich, Finnland, Korea, den USA, den Niederlanden und China erhältlich.
Und hier kann man nachlesen:
Statistisch gesehen besitzt jeder Deutsche mindestens ein Uli-Stein-Produkt.

[...]

Uli Stein [...] gilt als erfolgreichster Cartoonist Deutschlands.
Da kann man sich das "angeblich" vor "bekannt" wohl schenken.


Es erschüttert mich geradezu, daß jemand Uli Stein nicht kennt. Aber ich bin ja tolerant.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
@benbulben
Fotografiere oder zeichne doch einfach selber, denn das, was Du selber anfertigst, darfst Du beliebig nach Gusto verwenden. Vorausgesetzt, daß Deine Motive nicht etwas zeigen, was einem anderen gehört, der Dir die Verwendung dieses Motivs untersagen könnte.

Interessant wird es nämlich dann, wenn man etwas bspw. abfotografiert, wo das Copyright von dem, was man abfotografiert hat, bei einem anderen liegt. :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Warum? Wenn man sich an die Regeln hält, passiert einem nichts. Ich darf eben keine fremden Bilder, Texte etc. verwenden, außer der Ersteller hat das ausdrücklich erlaubt.
Es gab auch lange Zeit Leute, die glaubten, wenn ich vorsichtig bin, kann ich mir keinen Virus einfangen. :biggrin:

Reinfallen kann jeder!

Ein krasses Beispiel:
Bei Gesichtsbuch setzt ein Nutzer einen Link zu einer lizenzfreien Bildergalerie. Gesichtsbuch setzt automatisch das Vorschaubild.
Der User fühlt sich in Sicherheit. Die Bildergalerie ist schließlich lizenzfrei und kann schonungslos kopiert werden.
Tage später kommt die Abmahnung. Klar ist die Bildergalerie lizenzfrei. Das Vorschaubild allerdings unterlag sehr wohl der Lizenz.

Es gibt tausende dieser Fallen...
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
AW: Urheberrecht, Karten und Bilder von Google in einem privaten Reiseblog

A betreibt als Hobby einen privaten Reiseblog und versucht schöne Reiseziele zu beschreiben. Dabei bedient er sich Google, dort werden dann auf der Karte auch Bilder angeboten, teilweise kann man auch eine Rundumsicht gezielt einstellen.
Dazu gibt es von Google URL's/Links die im Blog eingetragen werden.
Nun fragt sich A ob er das Urheberrecht verletzt wenn er diese Links in seinen Blog einträgt? Wenn man diese Links anklickt hat man dann ein Bild oder eine Karte am Bildschirm.
Was hat man da für Erfahrungen in der Forumsgemeinde?
Schließlich will sich A nach Recht und Gesetzt verhalten?
Liebe Forumsgemeinde,
ich denke hier gibt es noch vernünftige Menschen die sich gegenseitig helfen. Bei dieser Abmahnungsmafia müssen wir einfach zusammenhalten, deshalb würde mich einfach Ihre Meinung zu dem Problem, dass ich aufgezeigt habe, interessieren.
Nur mit gegenseitigen guten Tipps kommen wir weiter. Schön ist es wenn man aufzeigt, was ein Mitglied falsch macht. Bei guten Umgangsformen können wir vile voneinander lernen? Meinen Sie nicht auch? All the best!:icon_klatsch:
 

CyberCorp

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
199
Bewertungen
7
Sollte das neue Leistungsschtzrecht kommen...werden auch schon Hyperlinks problematisch.....jedenfalls wenn diese auf Presseerzeugnisse zeigen ...
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Sollte das neue Leistungsschtzrecht kommen...werden auch schon Hyperlinks problematisch.....jedenfalls wenn diese auf Presseerzeugnisse zeigen ...
Liebe Forumsgemeinde,

was ist also zu tun?
Es würde mich aber noch besonders freuen, wenn sich jemand mein Beispiel durchliest und auch kommentiert?
Besten Dank!
Was ist mit "Deep Links"?
 

Benbulben

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Okt 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Liebe Freunde,
es gibt zu diesem Thema sehr viele Meinungen, aber niemand weiß offensichtlich welche richtig ist.
Momentan überwiegt die Schule die meint ein Link zu einem Bild ist erlaubt.
Wobei Google offensichtlich Unterschiede bei privaten und gewrblichen Websites macht?:icon_dampf:
 

Admin2

Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
1 Jul 2007
Beiträge
5.105
Bewertungen
2.853
Liebe Freunde,
es gibt zu diesem Thema sehr viele Meinungen, aber niemand weiß offensichtlich welche richtig ist.
Die richtige Meinung wird dir nur ein dahingehend spezialisierter Anwalt bestätigen können. Ich halte es mit dem Verlinken immer so, dass ich möglichst nur Links in Textform verwende die weder eine Vorschau, noch direkt einen grafischen Inhalt anzeigen.

Allerdings brauchen wir auch nicht zig Themen zu ein und dem selben Thema.
http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/64690-bgh-links-urheberrecht-verletzen.html
Deshalb schließe ich hier...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten