• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

unzulässige Einladung zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
Hallo,

grade frisch aus meinem Briefkasten dieses hier (siehe Anhang).

Ich soll zu einer Arbeitgebervorstellung kommen.
Erscheine ich dort nicht wird in der Rechtsfolgenbelehrung mit 10 % Sanktion gedroht.

Das ist ein unzulässiger Meldezweck.
>>>http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/125607-besuch-arbeitgebermesse-verleihunternehmen-unzulaessiger-meldezweck.html

Der Besuch einer Messe von Verleihunternehmen (Arbeitgebertag) gehört nicht zu den zulässigen Meldezwecken nach § 309 Abs. 2 SGB III und folglich nicht zu den Verpflichtungen nach § 32 SGB II (Sanktion wegen Meldeversäumnisses). Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 10.02.2014 - L 7 AS 1058/13 B

Dazu hatte ich sogar selbst was gepostet
>http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/125283-zwang-zeitarbeitsmesse-gehen.html#post1630601

Jetzt meine eigentlichen Fragen

  • gegen diese "Einladung" kann ich Widerspruch erheben. Lohnt sich auch gleich eine AW beim SG zu beantragen ?
  • Oder soll ich nicht hingehen. Auf die Sanktion warten. Dann EA oder Klageweg eingehen ?
Ich mach das nicht nur für mich. Das JC läd die Leute in Scharen dorthin und braucht ein Update in Sachen Meldezweck.
 

Anhänge

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Das mit dem Widerspruch kann man zwar machen, sehen ich aber nicht so als sinnvoll an. Obwohl, das Update haben die dann ja schon durch den Widerspruch. Aber meistens schert die das einen Dreck.

Oder soll ich nicht hingehen. Auf die Sanktion warten. Dann EA oder Klageweg eingehen ?
Das würde ich machen. Musst Du aber wissen. Ich wette fast, die versuchen zu sanktionieren. Nicht jeder wird das aussitzen können und wollen. Das Update hätte das JC dann aber.
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Jetzt bei Widerspruch und -erfolgreicher- AW müsste ich dort nicht erscheinen.

Sehe ich das richtig ?
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.529
Bewertungen
4.192
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

[*]gegen diese "Einladung" kann ich Widerspruch erheben. Lohnt sich auch gleich eine AW beim SG zu beantragen ?
[*]Oder soll ich nicht hingehen. Auf die Sanktion warten. Dann EA oder Klageweg eingehen ?
Widerspruch kannst du machen, aW ist m.M.n. keine Option, siehe unten.
Ob du eine Sanktion riskierst musst du selbst wissen.

Jetzt bei Widerspruch und -erfolgreicher- AW müsste ich dort nicht erscheinen.

Sehe ich das richtig ?
Theoretisch ja. In der Praxis halte ich es für nahezu unmöglich, innerhalb einer Woche eine aW durchzubekommen. Oder ist dein SG so schnell?
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Widerspruch kannst du machen, aW ist m.M.n. keine Option, siehe unten.
Ob du eine Sanktion riskierst musst du selbst wissen.


Theoretisch ja. In der Praxis halte ich es für nahezu unmöglich, innerhalb einer Woche eine aW durchzubekommen. Oder ist dein SG so schnell?
Der Termin für die Veranstaltung ist am 30.09.
Mein SG nutzt aber die 14 Tage sich zu entscheiden.

Wie ist es, wenn die aW nach dem 30.09. zu meinen Gunsten entschieden wird ?
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.529
Bewertungen
4.192
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Wird m.A.n. nicht passieren, der Termin ist dann ja schon vorbei = fehlendes Rechtsschutzinteresse.

Widerspruch einlegen, hingehen und bei Ablehnung des Widerspruchs dann normal durchklagen.
Alternativ:
Nicht hingehen, Sanktion riskieren und dann gegen die Sanktion vorgehen.
Deine Entscheidung.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Das gemeine ist zusätzlich, dass man weder mitteilt, was für ein Tätigkeitsfeld das sein soll noch bei wem es sich bei "dem Arbeitgeber" handelt.

Dieses "Verstecken" ist so leise, dass es laut schreit, man kann es sich schon vorstellen, um was es sich da handelt.

Und sicher nicht um die Firma "SIEMENS"...

Hingehen und sich beim "probearbeiten" saublöd anstellen?
Vielleicht hat der @Rotwolf ja auch Ausbildungen, die nicht auf den zu erwartenden Jobmüll passen, ist schon Ü40 und hat kein Auto?
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.529
Bewertungen
4.192
Siemens Professional Education (SPE) ist der Dienstleister für
- Siemens und seine Gesellschaften sowie
- externe Kooperationspartner



SPE ist für die bundesweite Rekrutierung und Berufsausbildung von Studenten und Auszubildenden im technischen, kaufmännischen und im IT-Bereich sowie berufsbegleitenden Fortbildungen verantwortlich.
https://www.berufsbildung.siemens.de/ebis2/Internet/Berufsbildung/Start.aspx

Das wirft bei mir mehr Fragen auf als es beantwortet. :icon_hihi:

Jobmesse oder Sinnlosmaßnahme oder ???
Bei dem Termin musst du mit allem rechnen.
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
Ich habe eine Ausbildung in diesem Bereich.

Siemens ist in meiner Stadt bekannt.
Die nehmen nur ZAF-Arbeiter. Die Festangestellten kann man sich dort von der Hand abzählen. Die Arbeitsbedingungen passen mir dort auch nicht. Geht -zu- genau nach Zeit.

Nach 6 oder 9 Monaten kommt man durch die ZAF-Anstellung bei Siemens in eine höhere Gehaltsstufe. Hat man die höhere Gehaltsstufe ereicht, so fliegt man raus.
Ich habe mich da schon mit Leuten unterhalten.

Auf ZAF habe ich auch keinen Bock.
-VERMUTLICH- heuern dort diverse ZAFs für Siemens an.
Siemens sucht neue Sklaven.
>
Ich überlege noch bis morgen, ob ich dahin gehe und die Sanktion riskiere.
Dann kommt also Wid + aW nicht in Frage.

Ich bin 36 J und ohne Auto.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: unzulässige Einladun zu Arbeitgeb.-Veranstaltung bekommen

Theoretisch ja. In der Praxis halte ich es für nahezu unmöglich, innerhalb einer Woche eine aW durchzubekommen. Oder ist dein SG so schnell?
Ich habe an einem Dienstag aW beantragt.
Das SG hat das JC per Fax darüber informiert.
Noch am gleichen Tag (Dienstag) schickte das JC eine Antwort per Fax ans SG und hat eingelenkt.
War also nicht mal ein Tag, nur 3 oder 4 Stunden.
 

Andy1971

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Bewertungen
247
Also ich habe mir das nun auch mal durchgelesen.

Ich kann nur sagen was ich machen würde:
Ich würde dort hingehen mit Beistand und Einladungsschreiben. Mir anhören was die in der Gruppenveranstalltung zu sagen haben. Da müsste auch jemand vom JC dabei sein.
Denn es kann ja sein das Simens wirklich noch Fachkräfte sucht. Das weis man aber erst nach dem Termin.
Bewerbungsunterlagen würde ich auch mal mitnehmen aber erst mal im Rucksack lassen (wenn jemand fragt was im Rucksack ist, was zum Trinken und essen) man weis ja nicht wie lange der Termin ist. Wenn es mir nicht gefällt habe ich die Bewerbungsunterlagen halt vergessen.
Die Arbeitsproben würde ich nicht machen für mich klingt es als wäre es freiwillig.
Gleichzeitig erhalten Sie die Möglichkeit, über kleine Arbeitsstationen, sich für das neue Aufgabengebiet auszutesten.
Die Arbeitsstationen würde ich mir nur anschauen.
Wenn mir das was die in der Gruppenveranstalltung gesagt haben und die Arbeitsstationen auch zusagne würde ich vielleicht noch mit meinem Beistand ein einzelgespräch mit dem Arbeitgeber machen.

Danach ein Gedachnisprotokoll anfertigen.
Denn dann hast auch was in der Hand für die Klage.
Widerspruch würde ich erst nach dem Termin einlegen.
Weil nach dem Termin weist du wie es dort abgelaufen ist.
 

Schikanierter

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2013
Beiträge
1.719
Bewertungen
2.819
Also ich hatte kürzlich eine sanktionsbewehrte Meldeaufforderung nach § 59 SGB II i. V. m. § 309 SGB III für ein Vorstellungsgespräch bei amxzxn erhalten. Guckst du hier: http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/129546-kurzfristige-belanglose-jc-einladung-meldeaufforderung-rechtens.html - Beitrag #20!

Einladung vom 17.07.2014 zum 05.08.2014.

Gegen diese rechtswidrige Meldeaufforderung habe ich am 21.07.2014 form- und fristgerecht Widerspruch eingelegt. Bereits mit Abhilfebescheid vom 24.07.2014 half das JC meinem Widerspruch vom 21.07.2014 ab. Guckst du hier: http://www.elo-forum.org/erfolgreiche-gegenwehr/135661-erfolgreicher-widerspruch-gegen-meldeaufforderung-allerdings-fadem-beigeschmack.html

Ich persönlich würde gegen diese rechtswidrige Einladung Widerspruch einlegen, nicht zum Termin erscheinen und auf die Sanktion warten, gegen die ich dann vorgehen würde!
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
Ich werde wohl dann doch hingehen.

Der Grund:


Ich habe im Nov. einen Umzug. Da kann ich keinen Papierkrieg mit SG und Co. gebrauchen. Zudem gehen jetzt schon im Okt. die ersten Vorbereitungen los (Malern, Umräumen ect.).

Selbst wenn mir dort irgentwie eine Sinnlosmaßnahme aufgebrummt wird, kann ich die nicht antreten. Denn ich ziehe wesentlich weit vom jetzigen Wohnort weg.

Ich werde dann gleich nach der "Veranstaltung" dem JC meinen Umzug mitteilen.

Trotzdem erschließen sich mir neue Zweifel:

  • Bei dieser "Veranstaltung" soll ich meinen Personalausweis mitbringen. Ist es überhaupt zulässig bei einem unzulässigen Meldetermin sich vor einem JC-Mitarbeiter ausweisen zu müssen ?
  • Unter bestimmten Voraussetzungen bekomme ich meine Fahrkosten erstattet, so in der "Einladung". Wenn das hier ein unzulässiger Meldezweck ist, so kann es doch keine Fahrkosten erstattet geben.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Du wirst lediglich gebeten, Deinen Ausweis mitzubringen.

Ich kann Dich auch bitten, mir 100,- Euro zu leihen.
Ob Du es tust, entscheidest allein Du.
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
Du wirst lediglich gebeten, Deinen Ausweis mitzubringen.

Ich kann Dich auch bitten, mir 100,- Euro zu leihen.
Ob Du es tust, entscheidest allein Du.
Stimmt, ich werde gebeten.
Man muss schon genau überlegen, was da steht.
 

Rotwolf

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
So die Veranstaltung war gestern gewesen.
>
Ich war dort. Es sollte 4 Stunden gehen. Es sollten dort Arbeitsproben abgelegt werden.
Das war aber alles viel zu einfach, da ich schon Kenntnisse habe. Ziel dieser Maßnahme war alle in eine 6-monatige Bildungsmaßnahme zu bekommen.

Nun ziehe ich aber weiter von meinem Ort weg und kann schon deshalb die Maßnahme gar nicht antreten.

Ein ZAF-Typ war auch dort. Am Ende der "Veranstaltung" sollten sich alle bei den ZAF-Typen melden.

Ich habe dort ein paar Arbeitsproben abgelegt. Dann meine Anwesendheit eingetragen.
Bin mit meinen Sachen auf's WC. Nach dem WC habe ich die Flucht in die Freiheit ergriffen. Ohne Abmeldung.

Statt der 4 Std. war ich nur 45 Min dort. Da wird bestimmt vom JC eine Sanktion kommen. Das traue ich dem JC voll zu.
 
Oben Unten