Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weiter?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Wir habe genau DIESES Problem und unser JC weigert sich vehement den Mehrbedarf anzuerkennen. (die Begründung der Ablehnung wird variabel geändert :icon_neutral:)
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
AW: Besteht Anspruch auf die WW-Pauschale bei einem Untertischgerät?

Wir habe genau DIESES Problem und unser JC weigert sich vehement den Mehrbedarf anzuerkennen. (die Begründung der Ablehnung wird variabel geändert

Eröffne bitte ein neues Thema, lade die schrifliche Ablehnung anonymisiert ins Formum und verfolge dieses Thema.
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Mal was neues zum Thema bzw. eine neue Variante unseres Jobcenters:

Man hat mir mitgeteilt, dass lt. einer Dienstanweisung, nur 10 % der Warmwasserpauschale als Mehrbedarf anerkannt werden.

Was haltet ihr davon?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Ein Untertischgerät hat man üblicherweise in der Küche.

So auch ich. Ich bekomme 4 Euro dafür.

Wie wird das WW im Bad aufbereitet?
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

NEUIGKEITEN!!!!

Ich stell euch mal was zum Lesen rein und denke, dass ihr auch so denkt, wie ich! Nämlich :icon_neutral:

P.S. Unsere Miete wird seit 2010 direkt überwiesen!!! Unser JC hält sich an die Vorgaben des bundesweiten Heizkostenspiegels!!!!
 

Anhänge

  • eigenbetriebww.jpg
    eigenbetriebww.jpg
    202,6 KB · Aufrufe: 119
  • eigenbetriebww1.jpg
    eigenbetriebww1.jpg
    195,4 KB · Aufrufe: 108
  • eigenbetriebww2.jpg
    eigenbetriebww2.jpg
    78,6 KB · Aufrufe: 373
  • eigenbetriebww3.jpg
    eigenbetriebww3.jpg
    113,1 KB · Aufrufe: 121
  • eigenbetriebww4.jpg
    eigenbetriebww4.jpg
    154,1 KB · Aufrufe: 92
  • eigenbetriebww5.jpg
    eigenbetriebww5.jpg
    161 KB · Aufrufe: 154
  • eigenbetriebww6.jpg
    eigenbetriebww6.jpg
    169,9 KB · Aufrufe: 174
  • eigenbetriebww7.jpg
    eigenbetriebww7.jpg
    174,5 KB · Aufrufe: 102
  • eigenbetriebww8.pdf
    447,9 KB · Aufrufe: 76

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Der Mehrbedarf für dezentrale WW-Bereitung wird vom RS errechnet, OK, ist es dann zulässig, dass unser Landkreis den Mehrbedarf vom Verbrauch aus der Betriebskostenabrechnung nehmen darf und hiervon 10 % als Mehrbedarf errechnet?

Das bedeutet im Umkehrschluss, je weniger Warmwasser wir im Bad verbrauchen, desto weniger Mehrbedarf steht uns für den Durchlauferhitzer in der Küche zu?

Irgendwie bin ich gerade :icon_mad::icon_mad:
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Der Mehrbedarf für dezentrale WW-Bereitung wird vom RS errechnet, OK, ist es dann zulässig, dass unser Landkreis den Mehrbedarf vom Verbrauch aus der Betriebskostenabrechnung nehmen darf und hiervon 10 % als Mehrbedarf errechnet?
Das bedeutet im Umkehrschluss, je weniger Warmwasser wir im Bad verbrauchen, desto weniger Mehrbedarf steht uns für den Durchlauferhitzer in der Küche zu?
Man bekommt als Mehrbedarf für dezentrale WWbereitung eine Pauschale.
Eine einzige.
Es stimmt, zwar, daß der Mehrbedarf vom RS errechnet wird ( es sind 2,3% von 391.-), aber wenn ihr euer WW im Bad zentral bekommt, könnt ihr froh sein, wenn für das UT-gerät überhaupt was anerkannt wird.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Caso meinte:
könnt ihr froh sein, wenn für das UT-gerät überhaupt was anerkannt wird.

Das sehe ich anders, denn:
Bundesagentur für Arbeit meinte:
.
Randziffer 21.45:

(4) Der pauschalierte Mehrbedarf Energie (siehe Tabelle) ist im Re-
gelfall anzuerkennen. Abweichungen sind nur zulässig, soweit

• im begründeten Einzelfall ein nachgewiesener höherer Bedarf
(Aufschlüsselung in der Abrechnung) besteht oder
• ein Teil des Warmwasserbedarfs als Bedarf für Unterkunft und
Heizung anerkannt wird. Dies wird der Fall sein, wenn die
Warmwassererzeugung teilweise über die zentrale Heizungsan-
lage erfolgt. Der Mehrbedarf IST entsprechend dem Verhältnis
von zentraler und dezentraler Warmwassererzeugung
anzuer-
kennen
.
Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/web/w...dstbai377951.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377954
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Stimmt.
Doch wer hat hier begründet und nachgewiesen, daß ein höherer Bedarf als der nach Abs. 7 § 21 besteht, nur weil ein UT-Boiler oder DEH in der Küche ist?
Der TE hätte das Verhältnis von zentral zu dezentral in Menge oder Kosten geltend machen sollen.
Dann sähe es evtl. anders aus?

zb.
Tagesverbrauch WW i.M. xLiter
davon y zentral und z dezentral bereitet.
Das hochrechnen auf das gesamte Jahr.
Wer kann das?
Im Antrag des TE steht überhaupt nichts davon.
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

@Biddy

Unser Landkreis richtet sich nach dem Warmwasserverbrauch des Vorjahres, wenn also der Verbrauch im Bad sinkt, bekomme ich für die Küche weniger Mehrbedarf, obwohl hier der Verbrauch gleich bleibt oder steigt.

Wird der Mehrbedarf nicht eigentlich dafür gewährt, dass man die höheren Stromkosten etwas abmildern kann oder irre ich mich da? Irgendwie verstehe ich das nicht!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Kannst du diesbezüglich vielleicht sagen, nach welchem Verhältnis die BA hier gewichtet? Gibt es dafür einen brauchbaren stetigen Ansatz, wenn nicht eindeutig festgestellt werden kann, wieviel Liter auf Küche und wieviel auf Bad usw. entfällt?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Untertischgerät - Warmwasserpauschale beantragt, jedoch abgelehnt. Wie jetzt weit

Nein, da kann ich Dir leider nichts weiter zu sagen.
Vielleicht könnte ja @Doni aus diesem Thread *klick* (schon etwas länger her, aber egal) mitteilen, wie die Sache bei ihm ausgegangen ist?
Urteile zu "Mehrbedarf bei teilweiser dezentraler und teilw. zentraler Warmwasseraufbereitung" finde ich gerad' auch nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten