• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unterschlagung in Freiburger Arbeitsagentur

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#1
Freiburg
Unterschlagung in Freiburger Arbeitsagentur
Ein 25jähriger Sachbearbeiter hat in der Hartz IV- Abteilung der Freiburger Bundesagentur für Arbeit in einem Zeitraum von etwa zwei ein halb Jahren 130 000 Euro unterschlagen . Er ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft weitgehend geständig und wurde von der Arbeitsagentur fristlos entlassen.
Quelle und Rest : http://www.swr.de/swr4/bw/nachrichten/freiburg/-/id=258298/187oiti/index.html
War nur eine Kurzmeldung in den Lokalnachrichten (08:30), allerdings ist der Text auf der Webseite kürzer wie der Bericht (06:30).

Aber was ist eigentlich "die Hartz IV-Abteilung der Freiburger Arbeitsagentur" ? Mir wurde immer gesagt, die sind selbstständig. Außerdem sitzt in dem Gebäude die ARGE Freiburg und die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald. Und dieser Bereich wird von der Arbeitsagentur komplett abgedeckt.


Die Schmarotzer sitzen doch tatsächlich hinter dem Schreibtisch - hätte ich nie geglaubt :icon_wink:

Irgendwie scheint mein neuer Slogan von gestern : Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet
eine Art Hellseherei gewesen zu sein.

Nachtrag: Tja liebe ARGE, statt Leistungen zu verweigern, sogar gegen die Dienstanweisung der BA, oder das Parlament zu den Fahrtkosten zu belügen, hättet ihr diese Arbeitszeit mal in Innenrevision investieren sollen. Denn wie der Herr so das Geschirr, lautet ein altes Sprichwort.

11.53 Nachtrag : als ich unterwegs war, war das Thema aus den 10:30 Nachrichten bereits wieder verschwunden.
Wieso sind die ARGEn/AB bei selbst verursachten Problemen und auch sonst nicht so schnell ???
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#2
Problem?

Was hast du eigentlich für ein Problem?
Die Unterschlagung wurde entdeckt, der Beschuldigte fristlos entlassen!
Was willst du denn noch mehr?
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#3
Warum denn so giftig, Seebarsch?

Bruno möchte uns nur informieren. Ihr Sachbearbeiter informiert euch doch sicher auch gegenseitig. Z.B. über Florida-Rolf oder Mallorca-Karin...oder...ect.

Und eigentlich ist es da dann genauso: Die haben Gelder erschwindelt, wurden ertappt, zahlen zurück, wurden bestraft.
Eigentlich wären dann damit auch diese Fälle erledigt, oder? Eigentlich.

Aber Clement und andere "rührige Geister" wurden ja niemals müde zu betonen, daß 25% der Hilfeempfänger betrügen.

Interessant wäre da jetzt mal der %-Satz der Gegenseite:icon_pfeiff:
 

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#4
Was hast du eigentlich für ein Problem?
Die Unterschlagung wurde entdeckt, der Beschuldigte fristlos entlassen!
Was willst du denn noch mehr?
Ich wollte gar nichts mehr - allerdings bitte ich um deine Nachricht, ob es nun einen ARGE-Rolf gibt, durch welches Dorf (Medien) diese "Sau" gejagt wurde, ob am Wochenende noch Gesetze geändert werden, usw. Kurz gesagt, ich warte auf das volle Programm, das losgelassen worden wäre, wenn ein Bedürftiger bei einem Betrug erwischt worden wäre.

Übrigens, die Sache soll erst entdeckt worden sein, nachdem sich der Anwalt des Mitarbeiters offenbart hat. Zusammen mit der langen Laufzeit von 2 Jahren (oder wie kriegt man mit 2 Scheinbedürftigen soviel Geld zusammen) schließe ich auf völliges Versagen der Innenrevision und der Vorgesetzten.

Meine persönliche Note wird sein, daß ich es mir nicht nehmen lasse, die lieben Mitarbeiter zu fragen, ob mir z.B. tatsächlich der Diabetes Mehrbedarf entgegen der BA Dienstanweisung verweigert wurde, oder ob er nicht in schwarze Kassen oder die eigene Tasche geflossen ist. Oder wo die verweigerten Fahrtkosten unter € 6,- tatsächlich gelandet sind. Oder ist ein ARGE Chef tatsächlich so "dumm/kriminell", den Bundestag zu belügen ?

Doch zurück zum Thema: das dieser Betrug nur kurz in den Regionalnachrichten auftauchte ist doch kein Zufall.
Ich finde, wir sollten bei den ARGE Tätern die gleiche Unschuldsvermutung anlegen, die sie bei uns voraussetzen. Und hier sind wir ja nach unwidersprochenen Ministeraussagen "Schmarotzer, Parasiten".
 

Faustus

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Gefällt mir
3
#5
Unterschlagung

Was hast du eigentlich für ein Problem?
Die Unterschlagung wurde entdeckt, der Beschuldigte fristlos entlassen!
Was willst du denn noch mehr?
Es ist ja schon auffallend wenn so eine Nachricht schnell in der Versenkung verschwindet. Ansonsten ziehen sich diese "Medien" an allem Hoch was für Schlagzeilen gut ist und vergeuden damit nur Papier und Farbe. Wenn die so schnell über etwas den Mantel decken, dann kommt das von Oben.
Wenn man im Rampenlicht steht, kann man die Arbeitslosen nicht so radikal
rasieren wie man es sonst tut, sonst gibt das noch mehr Schlagzeilen und eine
empörte Öffentlichkeit, und die fürchtet man.
für den , den es interessiert, ich bin gerade erst wieder arbeitslos geworden,
und noch ein Stück von der ARGE entfernt, und das ist gut so.
Ich bin nämlich kein so geduldiges Schaf wie die meisten von euch.
Bei Ungerechtigkeiten kann es leicht passieren das ich mir die Gesetze selber mache, und infolge dessen setze ich mich auch gleich als Vollstrecker ein.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#6
Ich glaube die Frage könnte ich mir an deiner Stelle auch nicht verkneifen Bruno :icon_wink:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#7
Diese Meldung bringt wirklich viele weitere Fragen hervor, die an diesem Beispiel einmal dringend aufgeklärt werden müssten:

Eine Summe von gleich 130 000 veruntreuen zu können, ist doch wahrhaft so beachtlich, dass es sich nicht einfach um ein Versehen irgendeiner einzigen Stelle handeln kann.

- Welche Stellen sind bei diesen Argen genau in die Kontrolle der Geldflüsse involviert?

- Warum genau wurde dieser Betrug nicht früher entdeckt?

- Wie genau lief dieser Betrug ab - in vielen kleineren Happen oder in wenigen großen auf einen Schlag?

Hier ziehen doch die Standardausreden der Argen wirklich nicht mehr : "es war ein Versehen", "wir finden das nicht mehr", oder gar,wie hier mal kürzlich, "die Unterlagen wurden der Vernichtung zugeführt" etc.
Es wird doch ein akribisches Berichtswesen geführt über alles und jedes geführt.

Wenn ich nur die merkwürdigen Schreiben und die Begründungen anschaue , warum dies oder jenes erstmal nicht korrekt berechnet wurde, die ich bisher erhalten habe, - tut mir leid, der Verdacht, dass da im Gewirr der verschiedenen Zuständigkeiten Geld des öfteren mal privat versickert, wenn Leistungsberechtigte nicht wie blöd ihren Rechten hinterherspringen, liegt da schon ziemlich nahe...

Also muss so ein Fall, wo so etwas in so beträchtlicher Höhe passieren konnte, schon sehr genau der Öffentlickeit erklärt werden!
Erst dann kann entschieden werden, ob es sich hier wirklich um einen ganz einmalig raffinierter Einzelfall handelt - was ich in Anbetracht der hohen Summe und der langen Laufzeit für eher unwahrscheinlich halte - oder doch eher ein generelles Strukturproblem dieser Arge-Konstruktionen mit ihren verwickelten Geldflüssen und Zuständigkeiten.

@-Bruno1st - der Beitrag ist leider nicht mehr online bei der Zeitung, falls du ihn vollständiger kopiert hast, wäre nicht schlecht, du würdest noch weitere Stücke davon einstellen
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#8
Bruno

warum so sarkastisch ?

Wir wissen doch alle das die wahren Täter in Berlin sitzen.

Vor Ort sind nur Helfershelfer dieses Menschenverachtenden Systems,aber wir alle arbeiten ja an deren Überflüssigkeit.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#9
Vielleicht war der Dieb ein Aufstocker ?:icon_party: :icon_twisted:

Hätte ein Hartzer dieses Geld ergaunert, wäre unter aller Garantie eine riesen Suppe daraus gemacht worden.
 

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#10
Wir wissen doch alle das die wahren Täter in Berlin sitzen.
klar, nur ohne diese HiWis, die blind ergeben die Dienstanweisungen befolgen statt zu sagen "Chef, das geht so nicht, das mache ich nicht, weil es gegen die Gesetze und die Menschlichkeit verstößt - außerdem folge ich meienr Dienstpflicht und zeige diese Straftaten an" hätten die Haupttäter keine Chance.

Vielleicht war der Dieb ein Aufstocker ?:icon_party: :icon_twisted:
stimmt, der hat für sich beschlossen, daß er genau soviel mitnehmen darf, wie seine Chefs und hat sich selbst die Aufstockung genehmigt - dann ist ja alles völlig legal gewesen :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
#11
Was hast du eigentlich für ein Problem?
Die Unterschlagung wurde entdeckt, der Beschuldigte fristlos entlassen!
Was willst du denn noch mehr?
Seebarsch, deine Frage möchte ich Dir stellen!

Brunos Probleme und die vieler anderer sind bekannt...
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#12
Feiges angreifen?

Hallöchen nun aber.....

Ich habe den Artikel doch glatt auf meinen Space gepackt und siehe da schon bekommt man feige antworten....

Feige durch nicht anklickbares Profil ---

so habe ich das reingesetzt:

Zitat:
Freiburg
Unterschlagung in Freiburger Arbeitsagentur
Ein 25jähriger Sachbearbeiter hat in der Hartz IV- Abteilung der Freiburger Bundesagentur für Arbeit in einem Zeitraum von etwa zwei ein halb Jahren 130 000 Euro unterschlagen . Er ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft weitgehend geständig und wurde von der Arbeitsagentur fristlos entlassen.
Quelle und Rest :
http://www.swr.de/swr4/bw/nachrichte...iti/index.html
In der Freiburger Arbeitsagentur liegt ebenso die Arge Breisgau.
Ich erinnere hiermit an den Fall von Bruno Schillinger :


Ruin statt Arbeit

Das ist Arbeitsvermittlung real im Jahre Hartz-IV 2007
Ruin statt Arbeit - So lautet das Motto der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald

[Oct. 31st. 2007 by GNN Corresp. Wolfgang Worzcinski]




Desweiteren diese Webseite dazu: http://www.bruno-schillinger.de/hartz4/



Die Schmarotzer sitzen doch tatsächlich hinter dem Schreibtisch !

Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet



Die Überwachung - Du labberst ja jede Menge geisten Dünnschiss für jemanden der sich sein Lebensuntrhalt von anderen erwirtschaften lässt.
Geh doch einfach zurück in die USA - da kannst du ja deinen Traum vom freien Leben in einem freine Land verwirklichen. Wahrscheinlicher ist dass du ziemlich bald verhungerst..
.


01 Dezember 11:50

Meine Antwort darauf : Jamixxx ..... Na verstecken wir uns feige hinter einem nicht anklickbaren Nick??? und meinen anzugreifen ? wie armselig.... wenn du den geistigen dünnschiss richtig lesen würdest wüsstest du auch das es in den USA nicht besser aussieht als hier .... und welche einkommen ich habe kannst du nicht wissen den sonst hättest du dir diesen komentar bereits sparen können ...

Siehe hier:

http://gmaltz.spaces.live.com/blog/cns!206DD5F12942F2C4!1132.entry#comment



 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten