Unternehmensberater vom JC will mein Geschäft schließen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

NATAPAT

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ein vom JC beauftragter Unternehmensberater will unseren Laden schließen. Wir sind seit über 1 Jahr selbständig ,wir haben uns selbständig gemacht ohne jegliche Finanziellen Unterstützung . Auch die Qualifizierung um uns Geschäft zu betreiben wurden von uns selbst getragen . Ich selber bin Schwerbehindert und Krank ,was meine Aufgabe innerhalb der Firma aber nicht beeinträchtigt.In der ganzen Zeit der Qualifizierung und des Geschäftsaufbau waren und sind wir h4 Empfänger Man sagte uns das Geschäft muss innerhalb 1 Jahres Tragfähig sein .Meine Frau ,die Chefin.wurde zur Unterschrift der EGV genötigt mit dem hinweis unterschreiben oder kein Geld mehr ,obwohl sie Ausländerin ist und dieses weder lesen noch verstehen konnte .
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Niemand außer Euch selbst kann Euren Laden schließen. Im allerschlimmsten Fall müsst Ihr Bewerbungen auf abhängige Stellen schreiben.
Deine Frau MUSSTE nichts unterschreiben. SB hat das nur so behauptet. Niemand kann Euch zwingen, was zu unterschreiben.

Welche(s) Schreiben genau machen Dir jetzt Sorge?
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.459
Bewertungen
2.829
§ 12 (1) GG: Gewerbefreiheit

Das sollte reichen.

Wie von dir richtig erkannt: Ein vom JC beauftragter Unternehmensberater (und auch vom JC bezahlt), will euren Laden dicht machen... Warum wohl ?
Ich vermute, damit man den TE (schwerbehindert und krank) und seine Frau (nicht der deutschen Sprache mächtig) bald als nicht mehr vermittlungsfähig einstuft und in eine AGH abschiebt. Ironie off
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Niemand kann sie zwingen das Gewerbe abzumelden. Aber letztendlich kann es dazu führen dass vlt. bestimmte Ausgaben in der EKS nicht mehr anerkannt werden.

Die machen es dann so wie das Finanzamt, und stufen es als Liebhaberei ein. Ist mir vor Jahren passiert, hatte zunächst ähnlich empört reagiert wie TE. Mit etwas Abstand muss ich zugeben dass es die richtige Entscheidung war. Lieber ein Ende mit Schrecken.....
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.459
Bewertungen
2.829
Die machen es dann so wie das Finanzamt, und stufen es als Liebhaberei ein.

Hallo Georg,

ein weit verbreiteter Irrtum ist die Annahme, dass geringe Umsätze einer Liebhaberei gleichgesetzt werden. Das ist so nicht richtig.
Entscheidend für Liebhaberei ist nicht die Höhe des Umsatzes, sondern ob dauerhaft ein Gewinn erzielt werden kann.
Ich selber betreibe auch ein Nebengewerbe, dass relativ geringe Umsätze abwirft, aber wegen sehr geringer Kosten fast immer ein Gewinn in selbiger Höhe nach sich zieht.
Daher auch keine Aufforderung des Finanzamtes, das Gewerbe einzustellen, sondern jährlich die Aufforderung, eine E/Ü-Rechnung vorzulegen.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
778
Bewertungen
351
Ein vom JC beauftragter Unternehmensberater will unseren Laden schließen.
Ich halte mich da mal an "Management Consultants" wie McKinsey, Boston Consulting etc.: Sie geben auf Grund von Analysen Empfehlungen oder ein Gutachten ab, mischen sich aber nicht ins operative Geschäft ein. Das machen sie höchstens wenn sie ihren "Exit" aus der Beratungstätigkeit planen also, dass sie in den Vorstand der DAX-Konzerne wechseln.

Consultants und Manager/Managing Director/Inhaber etc. sind komplett unterschiedliche Baustellen. Es ist dann Sache des Jobcenters ob es sich an dieses Gutachten hält und entsprechenden Druck aufbaut. Du könntest höchstens fragen welches attraktive Angebot Dir seitens des Jobcenters gemacht wird: Haben sie entsprechende Jobs für Schwerbehinderte, Fortbildungen etc.? Wahrscheinlich nein.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.459
Bewertungen
2.829
Du könntest höchstens fragen welches attraktive Angebot Dir seitens des Jobcenters gemacht wird: Haben sie entsprechende Jobs für Schwerbehinderte, Fortbildungen etc.? Wahrscheinlich nein.

siehe meinen sarkastischen Kommentar #7

Ich würde mir das ganze vom Jobcenter schriftlich geben lassen. Und wenn die in einem halben Jahr oder so mit AGH´s oder (Sinnlos-)Maßnahmen kommen, entsprechend Rabatz machen.
 

NATAPAT

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich bedanke mich sehr sehr Herzlich für die vielen antworten !!! Dieser Unternehmensberater war nun vor 1 Woche bei uns ,er hat eindrücke so wie er sagt gesammelt und übermittelt diese nun dem Job Center .Wo wir auch einen neuen Vorsprache Termin haben . U

Ich bedanke mich sehr Herzlich für die vielen antworten !!

Dieser Unternehmensberater war vor gut 1 Woche bei uns.Er hat eindrücke gesammelt von unserem Geschäft wie er sagte und wind diese dem J C übermitteln . Wo wir auch gleich einen neuen Termin bekamen ,und unsägliche Papiere mitbringen sollen,ZB einen S: G: Businessplan wozu der gut sein soll und wie er erstellt wird ist uns schleierhaft . Wie gesagt unser Geschäft existiert nun schon über ein Jahr ohne irgendeine
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
Dieser Unternehmensberater war vor gut 1 Woche bei uns. Er hat eindrücke gesammelt von unserem Geschäft wie er sagte und wind diese dem J C übermitteln.
Um Gottes Willen! NEIN!

Wieso habt ihr den Typen überhaupt bei euch reingelassen und Eindrücke sammeln lassen. Dem geht euer Unternehmen überhaupt nichts an - solange ihr keine gewerbliche Unterstützung vom Jobcenter bekommt. Ich hätte dem gleich gesagt, das er sich zum Teufel scheren soll.

Businessplan wozu der gut sein soll und wie er erstellt wird ist uns schleierhaft.
Was ein Businessplan ist sollte man schon wissen. Du kannst das Ding als Word Dokument erstellen, wo man eine Umfeldanalyse betreibt, sich notiert wie hoch die Tragfähigkeit sein wird, wer alles mitarbeitet, welche Einnahmen gegenüber Ausgaben stehen usw. Geht mit Word, mit MindMap usw.. Nur geht das dem Jobcenter und dem Unternehmensberater nix an, wenn ihr - wie gesagt - keine gewerbleichen Leistungen vom Jobcenter bekommt.

Was ich leider befürchte ist folgendes:

Ihr habt dem Jobcenter gesungen wie Kanarienvögel...

Braf ordnungsbewusst alles mitgeteilt und ausgeplaudert... Weil die helfen euch ja...

Nein!

Böse Falle! Böse Falle!

Ich habe schon so viel hier im Forum geschrieben, warum man dem Jobcenter nichts ausposaunen soll, warum man keinen Jobcentereigenen Unternehmensberater besuchen oder gar einlassen sollte. Warum man keinen Businessplan beim sogenannten Unternehmensberater vorlegt (weil das euer Geschäftspapier ist).

Jetzt schlachten die euch aus. Der Unternehmensberater wird dem Jobcenter mitteilen "die haben keine Ahnung"... und dann "Keinen Businessplan also vollkommen zum scheitern verurteilt"

"A Business without plan is a plan to failure"

Ihr müsst, was das Jobcenter und deren bezahlte Lakaien betrifft, vorsichtig sein! Sehr vorsichtig! Nicht ausplaudern oder euch auf Dinge einlassen, weil das alles ja vorgeschrieben scheint. Alles hinterfragen! Vorsicht! Vorsicht! Vorsicht! Mund halten! Mund halten! Mund halten! Alles hinterfragen!

Im ALG2 Bezug kann man zar als selbstständiger arbeiten! Aber das wird nicht gerne gesehen beim Jobcenter, da es nur Mehrarbeit für die Leute dort verursacht. Die werden - weil sie nun Kenntnisse von euch haben - euch regelrecht Steine, Stöcker, Zementsäcke, Bahn-Wagons, Hochhäuser und Dinosaurier vor die Füße klatschen!

Die werden euch kurzerhand in Maßnahmen abschieben um euch zu konterkarieren! Maßnahmen wie: Wie starte ich ein Business, Wie erstelle ich ein Businessplan. Wie schreibe ich Bewerbungen, weil eh alles für den Popo ist.

Seid bitte nicht so leichtgläubig oder gutgläubig! Die haben täglich mit "Selbstständigen" zu tun und wissen, wie man diese der Reihe nach zerlegt!
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Haben die meisten Selbstständigen hier schon selbst kennen gelerrnt.
Und genau diese Teams sind oftmals genau darauf geschult den Hilfeempfängern die sich selbständig machen möchten genau auf die Finger zu schauen und möglichst viel Kontrolle auszuüben, oder aber, wenn der Hilfeempfänger sich das nicht widerspruchslos und vorbehaltlos bieten lässt, Steine in den Weg zu legen mit den Behauptungen es wäre alles Unfug / nicht tragfähig / nicht durchdacht / usw. (leider).

Die Kompetenz ist gleichzusetzen mit der einer Scheibe Toast.
Hallo?
Auf jeder Scheibe Toast tummelt sich, nach meinen Eindrücken der letzten Jahre, ein vielfaches an qualifiziert intelligenterem Leben als in jedem Jobcenter.
Da dürfte die Kompetenz auf dem Toast wohl eher nur höher sein.
 

NATAPAT

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Nun was die Beleidigungen sollen weis ich nun nicht ! Ja es fällt mir nicht leicht als Schwerstbehinderter Mensch mich vielleicht hier nicht so gut auszudrücken zu können aber muss man deshalb solche Sprüche posten ? IQ eines Pullovers oder dumm wie ein Toast ? Und diese Plumpen Argumente nicht rein lassen keine unterlagen zeigen . Klar kann man machen mit dem Ergebnis das das Geld gesperrt wird ,haben die Poster vielleicht auch schon selber provoziert und nun spielen sie sich hier als superschlaue auf ,sind aber in Wirklichkeit die ewig gescheiterten . Nein ich bin sehr enttäuscht von anfänglicher Eufonie hier ist nichts mehr zu spüren . Ich werde daher dieses Erwerbslosen Forum meiden ,ich denke hier nur Menschen zu finden die sich mit ihrer Situation abgefunden haben bzw immer so weiter Leben wollen also abhängig von JC ICH NICHT
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.459
Bewertungen
2.829
Nun was die Beleidigungen sollen weis ich nun nicht ! Ja es fällt mir nicht leicht als Schwerstbehinderter Mensch mich vielleicht hier nicht so gut auszudrücken zu können aber muss man deshalb solche Sprüche posten ? IQ eines Pullovers oder dumm wie ein Toast ?

Hallo Natapat,

die Angriffe galten nicht dir, sondern eher den MA in den Jobcentern, die speziell für Selbständige zuständig sind. Du hast etwas falsch verstanden.
 

Dirk B.

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
362
Bewertungen
322
Hallo Natapat,

die Angriffe galten nicht dir, sondern eher den MA in den Jobcentern, die speziell für Selbständige zuständig sind. Du hast etwas falsch verstanden.
Ich denke, er hat schon verstanden, wem die abwertenden Beleidigungen galten. Zudem drischt er ja auch auf altgediente Teilnehmer ein,
die ihn nur an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilnehmen ließen und bezeichnet sie als Krönung noch als Verlierer.

XXXXXXXX

Ich gehe davon aus, dass das JC ihn bzw. sein Geschäft ziemlich schnell erledigen wird. Manche kann man eben nicht belehren.
Neben den finanziellen Verlusten, wird er vermutlich noch lange vom JC abhängig sein.

XXXXXXXX
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten