Untermietvertrag bei Eltern?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hallo @ all,

ich bin neu hier und kenne mich bzgl. Hartz 4 etc. nicht ganz so gut aus.

Aber erstmal Respekt für das Forum hier. Klasse Sache!

Ich hoffe mein Thema ist hier richtig erstellt.

Ich wohne noch mit mein Bruder zusammen bei mein Eltern. Ich bin seit ca. 3 Jahren arbeitslos. Mein Bruder ist ebenfalls arbeitslos, bekommt aber Sozialhilfe, da er nicht vermittelbar (Psychosomatisch erkrant) ist. Hier wohnen also insgesamt 4 Personen. Vater, Mutter + 2 Erwachsene Söhne.

Ist es möglich ein Untermietvetrag mit meinen Eltern zu machen? Der Vermieter meiner Eltern hätte nichts dagegen. Wie mache ich das jetzt am besten? Was schreibe ich in das Anschreiben rein? Meine Eltern sind beides Renter und verlangen nun absofort Miete und Nebenkosten von mir, da sie nicht mehr alles alleine bezahlen können. Insgesamt mit Nebenkosten möchten sie von mir 200 Euro haben. Die Wohnung ist ungefähr 80qm groß.

Hoffe das ich hier auf Menschen treffen werde, die sich damit auskennen.
Möchte nichts falsch machen und meinen Eltern helfen so gut es nur geht.

Über Antworten würde ich mich riesig freuen! :icon_smile:

Gruß
Andi
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
OK, alles verstanden soweit. Noch eine Sache: Muss ich den Dauerauftrag von meiner Bank bestätigen lassen mit Stempel, oder reicht es aus, wenn ich das selber über mein Online-Banking ausdrucke, dass ich ein Dauerauftrag habe?

Also doch keine Änderungsmitteilung? Also nur das 44er Schriftstück was Du jetzt neu machst, plus den anhänglichen Schreiben mit der KDU-Berechnung inklusive Mietvertrag+Bescheinigung über den Dauerauftrag?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Also noch mal.

Begründung Widerspruch, fehlenden Schreiben Ü-Antrag und anhänglicher Antrag per Post gegen Stempel abgeben.

Persönlich Antrag KDU ab 01.05. 2013 mit Anhänge vor Monatsende bein JC abgeben.
Hier reicht deine Bankbestätigung, werden sich schon melden wenn was ist.

Jetzt alles klar?
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Muss ich den Dauerauftrag von meiner Bank bestätigen lassen mit Stempel, oder reicht es aus, wenn ich das selber über mein Online-Banking ausdrucke, dass ich ein Dauerauftrag habe?

Nein, für den Nachweis einer geleisteten Zahlung reicht die Einrichtung eines Dauerauftrages nicht aus und ist lediglich die Absicht einer Zahlung. Die tatsächliche Zahlung zählt (Kontoauszug).
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Also noch mal.

Begründung Widerspruch, fehlenden Schreiben Ü-Antrag und anhänglicher Antrag per Post gegen Stempel abgeben.

Persönlich Antrag KDU ab 01.05. 2013 mit Anhänge vor Monatsende bein JC abgeben.
Hier reicht deine Bankbestätigung, werden sich schon melden wenn was ist.

Jetzt alles klar?

Jo! Stand auf'n Schlauch... Ok, dann warte ich jetzt noch bis Du das fehlende Schreiben fertig hast und dann gebe ich das Ganze ab.

Nein, für den Nachweis einer geleisteten Zahlung reicht die Einrichtung eines Dauerauftrages nicht aus und ist lediglich die Absicht einer Zahlung. Die tatsächliche Zahlung zählt (Kontoauszug).

Ok, dann mach ich den DA und hole mir Anfang nächster Woche gleich ein Kontoauszug.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Zum Antrag 01.01.2013 ist jetzt alles klar?

Jetzt zum Widersruch und §44 SGBX Ü- Antrag; Antwortschreiben.
Hier bitte Antwortschreiben Widerspruch und §44 SGBX jeweils einzeln aufsetzen, dazu dann den Antrag ab 01.04.2013 KDU.

https://www.elo-forum.org/attachment.php?attachmentid=56489&stc=1&d=1366971079

--------------------------------

https://www.elo-forum.org/attachment.php?attachmentid=56490&stc=1&d=1366971079

--------------------------------

https://www.elo-forum.org/attachmen...mietvertrag-eltern-kdu-antrag-widerspruch.doc

Hier bitte noch den Bankauszug zur Mietzahlung mit beifügen.
 

Anhänge

  • KDU Nachweis Master Widerspruch(Andi).doc
    35,5 KB · Aufrufe: 657
  • KDU Nachweis Master §44 SGBII(Andi).doc
    35,5 KB · Aufrufe: 674

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Ja, brauche ja dann nur die drei Schreiben von Deinem letzten Posting ausdrucken. Und die KDU ab Mai mach ich dann extra fertig. Kann ich das nächste Woche dann nicht gleich alles zusammen abgeben? Ich meine, wir haben ja schon nächsten MIttwoch den 1. Mai. Oder würdest das hier erstmal am Montag abgeben und für KDU bzgl. Mai am nächsten Tag nochmal hin?

Dauerauftrag wurde bereits ausgeführt. Bescheinigung und Kontoauszug habe ich auch schon da.

----------

EDIT: Auf dem Kontoauszug darf ich ja alles andere was den nichts angeht schwärzen, oder?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Nun ich würde es so machen, am gleichen Tag,

Die Schreiben zum Widerspruch/Ü-Antrag/Anhänglicher Antrag KDU abgeben gegen Stempel auf einer Kopie.

Den Antrag KDU Übernahme ab 01.05.2013 bei deinem Sachbearbeiter abgeben in einem Persönlichen Gespräch, Stempel nicht vergessen. Unbedingt in diesem Monat noch erlediegen. Wenn dieser dich nicht auf den Widerspruch etc. Anspricht nichts dazu sagen.

Solltes du kein Termin bekommen gegen Stempel abgeben.

Wenns geht, nicht alleine hingehen.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Andi04,

die
von gizmo erstellten Texte, beide als Angehängte Dateien
von gizmo eingestellt gestern 26.04.2013, 12:18

bitte auf keinen Fall verwenden - und schon gar nicht deinem Jobcenter einreichen!

Bitte lesen, was Purzelina am
24.04.2013, 06:17 sowie am
25.04.2013, 05:55 gesagt hat.

Wo ist dein ab Mai 2013 gültiger Mietvertrag und was genau steht drin?

Bitte sofort hier einstellen. Danke.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Andi04,

du solltest beginnen, deine Situation ernst zu nehmen.

Du hast mit dem Jobcenter zu tun und bist nicht auf einem Kindergeburtstag.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Ich habe kein Mietvertrag. Du meinst sicherlich Untermietvertrag, oder? Obwoh, ist ja eigentlich das selbe.
Selbst wenn ich es jetzt doch mit U-Mietvertrag machen würde, wüsste ich gar nicnt was da drin stehen muss und was nicht drin stehen muss/sollte.
Im Internet gibt es ja so viele Ausführungen, da steige ich nicht ganz durch.

@Aemr & Purzelina

Ok, also wie sollte denn Eurer Meinung nach jetzt auf das letzte Schreiben vom JC reagiert werden? Gar nicht drauf antworten?

Also rein theoretisch betrachtet, könnte ich schon einfach dann die KDU zum 01.05.2013 beantragen. Ich meine, ich habe ja schon für Miete 177 Euro an mein Vermieter/Vater bezahlt und die Zusammenstellung von gizmo könnte ich ja dennoch so abgeben. Wenn mein Vater das so berechnet hat und halt diese 177 Euro jetzt haben möchte? Hm...
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Andi04,

die
von gizmo erstellten Texte, beide als Angehängte Dateien
von gizmo eingestellt am 24.04.2013, 22:06

ebenfalls
bitte auf keinen Fall verwenden - und schon gar nicht deinem Jobcenter einreichen!
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Ich habe keinen Mietvertrag. Du meinst sicherlich Untermietvertrag, oder? Obwohl, ist ja eigentlich dasselbe.

Genau das ist das Problem, du hast keinen Vertrag. Du brauchst einen Mietvertrag notfalls Untermietvertrag. Vorher bitte mit dem Jobcenter nichts tun, nichts Schriftliches einreichen - und Reden sowieso nicht, immer alles schriftlich machen.

Selbst wenn ich es jetzt doch mit U-Mietvertrag machen würde, wüsste ich gar nicht was da drin stehen muss

Genau das ist dein Problem - mach dir dazu bitte sofort entsprechende Gedanken. Millionen Menschen haben einen gültigen Mietvertrag oder Untermietvertrag, warum soll Andi04 keinen haben.

Wahrscheinlich wird das mit dem ersten Mai gar nichts mehr, dann gehe auf den ersten Juni.

Bitte beende sofort deine Versuche, rückwirkend Leistungen zu fordern, Purzelina hat dich davor ausdrücklich gewarnt.

Bitte verzichte unbedingt auf den von gizmo vorgeschlagenen "Überprüfungsantrag".

Die Brief-Vorschläge von gizmo ( 24.04.2013, 22:06 sowie 26.04.2013, 12:18 ) darfst du auf keinen Fall unterschreiben und verwenden.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Ok, also wie sollte denn Eurer Meinung nach jetzt auf das letzte Schreiben vom JC reagiert werden? Gar nicht drauf antworten?
Ja: Gar nicht drauf antworten!

Aber handeln. Du willst was. Wie gesagt, überlege, weil das Monatsende schon so nah ist und du keinen ordentlichen Vertrag in der Hand hast, ob du erst ab Juni 2013 Mieter / Untermieter bist und nicht ab Mai 2013.

die Zusammenstellung von gizmo könnte ich ja dennoch so abgeben
Nein, das kannst du nicht.

Was erzählst du uns von 177 Euro und deinem Vater? Du hast keinen Vertrag - immer noch nicht. Bitte baue dir einen funktionierenden Mietvertrag bzw. Untermietvertrag.

Worauf wartest du?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Hallo Aemr & Purzelina,
Sicher ist hier ein Mietvertrag/Untermietvertrag die sauberere Lösung, vielleicht gebt ihr Andi mal ein Beispiel dafür oder setzt hin einen auf.

Wäre Super wenn ihr mal die Konsequensen für Andi zu meinen Schreiben hier Posten würdet, mehr als negativ Bescheiden kann das JC diese nicht, sehe da keine anderen Konsequensen für Andi?!

Welche Konsequensen für Andi seht ihr?

Gebt bitte mal Antwort, vielleicht meldet sich ja noch ein anderer Elo, wäre Super.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Ich erinnere nochmals an das oben eingestellte BSG-Urteil:

(...) Vielmehr reicht es aus, dass der Hilfebedürftige im jeweiligen Leistungszeitraum (...) einer wirksamen und nicht dauerhaft gestundeten Mietzinsforderung ausgesetzt ist (...).

Und solange eine geschuldete Mietzinsforderung gegenüber dem JC nicht dargelegt ist und wurde, (siehe "Purzelina" und "AEMR") wird es meiner Ansicht nach keine JC-KdU-Zahlung für die Zukunft geben. Es helfen leider auch keine 114 Themenbeiträge (und weitere), wenn Voraussetzungen für zu übernehmende KdU nicht vorliegen, bzw. gegenüber dem JC nicht glaubhaft dargelegt werden kann. Trotz alledem wünsche ich viel Erfolg mit dem Ziel, KdU-Zahlungen vom JC zu erhalten.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Wäre Super wenn ihr mal die Konsequensen für Andi zu meinen Schreiben hier Posten würdet, mehr als negativ Bescheiden kann das JC diese nicht, sehe da keine anderen Konsequensen für Andi?!

Welche Konsequensen für Andi seht ihr?
Er begehrt rückwirkend Leistungen für KdU, obwohl sein Vater bisher keine Miete verlangt hat. Ein sehr bissiger SB könnte dies unter Betrug einordnen. Ich möchte den Teufel nicht an die Wand malen, aber die Gefahr könnte bestehen.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Sicher ist hier ein Mietvertrag/Untermietvertrag die sauberere Lösung, vielleicht gebt ihr Andi mal ein Beispiel dafür oder setzt hin einen auf.

Siehe Anlage als Beispiel für die Zukunft. Vor Unterschrift des Vertrages (TE) sollte dieser jedoch beim JC zwecks Zustimmung vorgelegt werden.
 

Anhänge

  • Untermietvertrag-umfassend.pdf
    1,9 MB · Aufrufe: 2.278

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Hallo Ipadoc,

wenn Voraussetzungen für zu übernehmende KdU nicht vorliegen, bzw. gegenüber dem JC nicht glaubhaft dargelegt werden kann.

Soll heissen eine glaubhafte Darlegung der KDU wird das JC nur über ein Mietvertrag akzepzieren?

Vielmehr wird es doch so sein das das JC Grundsetzlich eine KDU ablehnen wird, weil nie eine Gezahlt worden ist?

Die Beantragung KDU mit einem Mietvertrag und deren Ablehnung und gegebensfalls negativen Bescheid und dann Widerspruch kann bis zu 9 Monaten dauern bis zum Anwalt, sehe ich doch richtig, gibt es eine andere Lösung?

Hier jetzt einen abgelehnten Widerspruch(hier letzter Bescheid) zu haben, nur drei Monate, der sollte doch zu verwenden sein?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Er begehrt rückwirkend Leistungen für KdU, obwohl sein Vater bisher keine Miete verlangt hat. Ein sehr bissiger SB könnte dies unter Betrug einordnen. Ich möchte den Teufel nicht an die Wand malen, aber die Gefahr könnte bestehen.

Hallo, sehe ich nicht so, da Andi ja keine durchgehenden Bescheide mehr hat, er somit nicht in der Lage ist Selbstständig seine KDU zu überprüfen, das JC aber schon und in so einem Fall sollte das JC diese dann auch tuhen müssen, wogleich hier dann ein ablehnender Bescheid mit Sicherheit kommt.

Sehe ich das Falsch.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
da Andi ja keine durchgehenden Bescheide mehr hat, er somit nicht in der Lage ist Selbstständig seine KDU zu überprüfen
Er wird ja wohl seine Bescheide bei Erhalt mal kurz überflogen haben und dabei die Höhe der Leistung wahrgenommen haben. Auch an der monatlichen Überweisung hätte er unschwer erkennen können, dass er nur die Regelleistung ohne KdU bekommt.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Soll heissen eine glaubhafte Darlegung der KDU wird das JC nur über ein Mietvertrag akzepzieren?

Ja, dabei ist es (rechtlich gesehen) unerheblich, ob dies in Form eines schriftlichen oder mündlichen Mietvertrag erfolgt.

Vielmehr wird es doch so sein das das JC Grundsetzlich eine KDU ablehnen wird, weil nie eine Gezahlt worden ist?

Richtig erkannt. Möglicherweise kann für die Zukunft anerkannt werden - und dies meiner Ansicht nach auch nur dann, wenn vor Abschluss des Vertrages die Zusicherung des JC eingeholt wurde.

In Richtung TE: Eine Untermietvereinbarung bedarf der Zustimmung des Vermieters. In diesem Fall sind es die Eltern, welche die Zustimmung zur Untervermietung benötigen um mögliche rechtliche Nachteile daraus zu vermeiden.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Er wird ja wohl seine Bescheide bei Erhalt mal kurz überflogen haben und dabei die Höhe der Leistung wahrgenommen haben. Auch an der monatlichen Überweisung hätte er unschwer erkennen können, dass er nur die Regelleistung ohne KdU bekommt.

Kann man so sehen, aber wie kommt es das das JC nach einem Weiterbewilligungsantrag SGBII auf einmal keine KDU mehr zahlt, ohne das es eine Unterbrechung(Arbeitsaufnahme) gegeben hat.

JC sollte Eigendlich eine Antwort dazu parat haben.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
JC sollte eigentlich eine Antwort dazu parat haben.

Nein - nachweislich sind bis heute keine KdU geschuldet. Ich verabschiede mich jetzt aus diesem Thema, da alles wichtige bereits geschrieben wurde. Und sofern zukünftig beantragte KdU-Zahlungen seitens des JC abgelehnt werden, so steht es dem TE frei, diese Entscheidung gerichtlich prüfen zu lassen.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Ja: Gar nicht drauf antworten!

Aber handeln. Du willst was. Wie gesagt, überlege, weil das Monatsende schon so nah ist und du keinen ordentlichen Vertrag in der Hand hast, ob du erst ab Juni 2013 Mieter / Untermieter bist und nicht ab Mai 2013.

Nein, das kannst du nicht.

Was erzählst du uns von 177 Euro und deinem Vater? Du hast keinen Vertrag - immer noch nicht. Bitte baue dir einen funktionierenden Mietvertrag bzw. Untermietvertrag.

Worauf wartest du?

Ok, Du/Ihr habt mich überzeugt. Klingt jetzt doch alles recht einleuchtend, was hier geschrieben wurde. Ich gehe lieber auf Nummer Sicher. Der Vertrag wird nun aufgesetzt. Also die 177 Euro die verlangt werden, wird nun im Vertrag vereinbart. Die Berechnungen wären ja dennoch nachvollziehbar, wenn mal jemand fragt, wie sich die 177 Euro zusammensetzen.

Sobald der Vertrag fertig ist, werde ich ihn hier online stellen.

Siehe Anlage als Beispiel für die Zukunft. Vor Unterschrift des Vertrages (TE) sollte dieser jedoch beim JC zwecks Zustimmung vorgelegt werden.

Danke! Die Vorlage werden wir benutzen. Es wird dann soweit alles fertig gemacht, bloß ohne meine Unterschrift erstmal.

Der Vermieter meiner Eltern hat übrigens nichts gegen ein Untermietvertrag. Würden wir auch schriftlich bekommen.

Danke erstmal! :icon_klatsch:

@gizmo

Auch an Dich natürlich ein großes Danke! Klngt für Dich jetzt aber auch nachvollziehbar, wenn man nochmal die letzten Postings so liest, oder?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten