Untermietvertrag bei Eltern?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hallo @ all,

ich bin neu hier und kenne mich bzgl. Hartz 4 etc. nicht ganz so gut aus.

Aber erstmal Respekt für das Forum hier. Klasse Sache!

Ich hoffe mein Thema ist hier richtig erstellt.

Ich wohne noch mit mein Bruder zusammen bei mein Eltern. Ich bin seit ca. 3 Jahren arbeitslos. Mein Bruder ist ebenfalls arbeitslos, bekommt aber Sozialhilfe, da er nicht vermittelbar (Psychosomatisch erkrant) ist. Hier wohnen also insgesamt 4 Personen. Vater, Mutter + 2 Erwachsene Söhne.

Ist es möglich ein Untermietvetrag mit meinen Eltern zu machen? Der Vermieter meiner Eltern hätte nichts dagegen. Wie mache ich das jetzt am besten? Was schreibe ich in das Anschreiben rein? Meine Eltern sind beides Renter und verlangen nun absofort Miete und Nebenkosten von mir, da sie nicht mehr alles alleine bezahlen können. Insgesamt mit Nebenkosten möchten sie von mir 200 Euro haben. Die Wohnung ist ungefähr 80qm groß.

Hoffe das ich hier auf Menschen treffen werde, die sich damit auskennen.
Möchte nichts falsch machen und meinen Eltern helfen so gut es nur geht.

Über Antworten würde ich mich riesig freuen! :icon_smile:

Gruß
Andi
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hallo gizmo,

vielen Dank für Deine Hilfe!

Also erstmal dann die beiden Anschreiben fertig machen und abgeben und dann später noch ein drittes Anschreiben hinterher mit entsprechenden Belegen.

Und Du würdest 7 Tage warten und nicht gleich alle drei Sachen auf einmal abgeben?

Also beim JC gebe ich sowas immer einfach vorne ab und lass mir das Ganze dann halt auf der Kopie nochmal abstempeln, bzw. bestätigen. Das dürfte ja dann reichen.

Das mit den Unterlagen habe ich verstanden, dass wird gleich morgen schon mal alles rausgesucht.

Hab ich das richtig verstanden, mein Bruder muss den Antrag auch beim JC abgeben? Obwohl er dort nicht gemeldet ist? Muss er das nicht beim Sozialamt abgeben? Er ist übrigens nicht anerkannt schwerbehindert oder so. Also geistig ist alles ok soweit, auch wenn sich das nicht so anhört.

Wie muss ich denn genau das Anschrieben bzgl. KDU machen? Reicht es aus, wenn ich zwei oder drei Sätze schreibe? Und beim Schreiben meiner Eltern, was muss da genau alles drin stehen? Muss ich da noch was bestimmtes beachten?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Nun mal langsam, es ist Spät, Widerspruch und Ü-Antrag abgeben gegen Stempel, nicht im JC erscheinen.

Dann 7 Tage später mit den Unterlagen die du jetzt raussuchst mit deinem Bruder zum JC gehen und deine KDU beantragen.

Das ganze sollte noch vor Ende dieses Monat geschehen, damit der Antrag noch zum 01.05.2013 greift.

Verstanden, wie ich es meine?
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Noch eine Frage: Reicht es aus, wenn ich meine Kunden-Nummer angebe, oder muss ich die Schreiben direkt an mein Fallmanager richten?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Andi,
wie auch immer, eigentlich reicht JC Adresse und deine Adresse, wichtig ist der Nachweis das du die Schreiben abgegeben hast.
1 mal Widerspruch
1 mal Ü-Antrag.

Kundennummer und zu Händen ... kann auch mit rauf.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Habe es jetzt nur mit KN gemacht. Denke auch, das reicht. Hab ja dann ein Nachweis, von daher können die nicht behaupten, dass nichts angekommen ist. Wird gleich am Dienstag abgegeben. Bin ja echt mal gespannt.

Bis dann! :icon_daumen:
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Was mir gerade noch auffällt, Du hattest geschrieben: Ich beantrage in Sinne des § 44 SGB X die Überprüfung meiner Bewilligungsbescheide seit dem 01.01.2012. Seit 2012? Du meinst sicherlich 2013, oder?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Nein, ein Ü-Antrag zählt immer für ein Jahr rückwirkend und dann von Anfang des Jahres.

Sprich:
jetzt haben wir April 2013, dann also April 2012 und dann ab Januar 2012, also 01.01.2012.

Ergo!
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hallo,

das JC hat sich jetzt bei mir gemeldet.
Das Schreiben im Anhang.

Wie muss ich darauf jetzt reagieren? Kann man da was machen?
 

Anhänge

  • widerspruch.jpg
    widerspruch.jpg
    160,2 KB · Aufrufe: 840

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hy, die sind aber Fix, wenn das mal immer so wäre:icon_klatsch:

Nun, haste aber nichts von geschrieben das du schon mal KDU bekommen hast, wie ist es denn dazu gekommen das die nicht mehr gezahlt wurden, warst du mal raus aus dem Bezug von ALG2?

Hm, hast du noch den Beantragungsbogen Erstantrag?

Ebenso die Weiterbewilligungsanträge?

Seit wann bist du Hz4rer?

Stellt sich hier mal die Frage ob man einen Erstantrag auf HZ4 stellen kann ohne die KDU mit zu beantragen. Vielmehr muß man doch angeben das man keine KDU hat.

Weis da einer Rat, ich habe zur Zeit keine Eingebung.

Jedenfalls geben sie ja schon mal zu das dir KDU zustehen, das sollte auf deinen Bruder auch zutreffen.

Schicke die gleichen Schreiben auch mal für dein Bruder ab.

--------------

Zu der Begründung warum du jetzt KDU hast, sollte ganz Einfach reichen das es deine Eltern Finanziell nicht mehr so gut geht wie Früher und diese jetzt anteilig KDU von dir haben möchte.

Sollte reichen, mal schauen wer da noch was beizutragen hat, kann.

--------------

Ihrgendwie werde ich das Gefühl hier nicht los das da wirklich eine Schanze besteht mit dem §44 durchzukommen. Hat einer Erfahrung was man da jetzt Antworten sollte, bzw. nicht Antworten sollte?
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hi,

also ich war mal aus ALG2 raus, für 6 Monate. ich habe mich nochmal zurück erinnert... das war damals so, das ich 60 Euro für KDU bekommen hatte, dann aber 26 wurde und plötzlich nichts mehr bekommen hatte. Hab die Schreiben aber nicht mehr, ist schon zu lange her. Ich dachte damals halt, dass das so seine Richtigkeit hat.

Dann wurde ich wieder arbeitslos und hab ganz normal beantragt und hab da wohl dann keine KDU geforfdert? Hab ich aber auch nicht mehr. Hatte den Antrag ausgefüllt und abgegeben.

Die Weiterbewilligungsanträge hab ich evtl. noch teilweise, kann mich erinnern, dass die genau so ausgesehen haben, wie der letzte. Da wurde ich nie auf KDU oder so hingewiesen.

Harz4 bekomme ich seit Oktober 2009 wieder. Hatte im Oktober beantragt und im November dann Geld bekommen.

Die wichtige Frage lautet nun wirklch, was ich jetzt genau machen, bzw. schreiben muss. Will natürlich keine Fehler machen. Nicht das ich dann was erwähne, was zu meinem Nachteil ausgelegt wird.

Einen schriftlichen Bescheid darüber von mein Eltern, dass ich seit (2010?) für Unterkunft einen bestimmten Betrag (60 Euro?) abdrücke?

Ob wir Glück haben und noch rückwirkend für KDU Geld bkommen?

Für mein Bruder das selbe abgeben, obwohl er beim JC gar nicht geführt ist? Sind die trotzdem für ihn zuständig?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Andi,
für den Ü-Antrag und Widerspruch sehe nicht so grosse Erfolgsaussichten, trotz allen wirdst du aber darauf einen Bescheid bekommen müssen bzw. einen abgelehnten Widerspruchsbescheid, da sollte ein Gang zum Amtsgericht und anwaltliche Beratung dann drin sein.

Zu der Begründung warum du jetzt KDU beantragst habe ich schon gepostet, einen Nachweis brauchen deine Eltern nicht zu erbringen, da sie ja nicht von JC unterstützt werden.

Jetzt mal zu den KDU für dich.
Hier würde ich 1/4 der HK ansetzen.
NK auch 1/4

Zu der KM auch 1/4, wobei ich mir auch vorstellen kann die KM nach den von dir Bewohnten m² zu berechnen.

Kannst du HK, NK und KM mal posten(NK & HZ auf das Jahr bezogen).

------------------

Jetzt zu deinem Bruder,
meinerseits kann ich nicht erkennen das dein Bruder anteilig KDU bekommt, daher halte ich die Abgabe eines Ü-Antrages für sinnig. Dieser wird genau da abgegeben von wo der Bescheid deines Bruders herkommt(Briefkopf). Text den gleichen. Und dann mal abwarten was da an Antwort kommt.

Mehr dann.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hi gizmo,

die Unterlagen suchen wir morgen raus. Poste dann so schnell ich kann.

Und bei mein Bruder gelten die gleichen Paragraphen wie bei mir? Kann die Anschreiben also genau so übernhemen für mein Bruder?

Das bedeutet jetzt also auch, dass ich auf das Schreiben einfach nur mit der Begründung antworten muss, dass es mein Eltern halt finanziell nicht mehr möglich ist die Kosten für Unterkunft alleine zu bezahlen, richtig?

Dann brauche ich die Kopien (Mietvertrag etc.) also auch nicht mehr mit abgeben, da sich das JC schon bei mir so schnell gemeldet hat?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
zu:

https://www.elo-forum.org/attachmen...53172-untermietvertrag-eltern-widerspruch.jpg

da lass ich mir noch was Einfallen.

Mal an Alle, wie so werden erst KDU gezahlt und dann auf einmal nicht. Liegt es vielleicht eher daran das jetzt jemand mal die alten Akten rausgesucht hat(Ü-Antrag/Widerspruch) und der damaliege SB der die KDU bearbeitet hat nicht in die alten Akten geschaut hat und ganz einfach nur Kohle sparen wollte für den MOB.?

Denke eine Unschuldige und Unwissende Anwort wäre hier angebracht. Mal sehen ob der Spiez hier Umgedreht werden kann. Hier hat es noch nie und nimmer eine Rechtsbelehrung (Rechtenbelehrung) gegeben?
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Zu der Begründung warum du jetzt KDU hast, sollte ganz Einfach reichen das es deine Eltern Finanziell nicht mehr so gut geht wie Früher und diese jetzt anteilig KDU von dir haben möchte.
Diese Erklärung passt aber nicht so recht zum gestellten Überprüfungsantrag. Mit diesem begehrte Andi die KdU gerade nicht erst ab jetzt.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
"Diese Erklärung passt aber nicht so recht zum gestellten Überprüfungsantrag. Mit diesem begehrte Andi die KdU gerade nicht erst ab jetzt"

Stimmt voll und ganz!

@ Purzelina,
der Ü-Antrag und der Widerspruch werden wohl abgelehnt werden, da es keine stichhaltigen Unterlagen zu einer Beantragung der KDU geben wird, ebenfalls sehe ich bis jetzt nicht das es Überweisungen etc. zur Zahlung der KDU an die Eltern gibt.

Das was ich hier aber sehe ist das es hier 4 Personen gibt die laut diesem Post nicht viel von ihren Rechten zu dem Thema SGBII/SGBXII wissen. Muß mal sehen was ich zu dem Schreiben des JC so machen kann, schriftliches wird es da wohl kaum etwas zu geben, eine falsche Rechtsberatung sehe da schon eher.

Stellt sich die Frage, ob Andi die KDU abgelehnt hat oder diese mangelns Aufklärung zur KDU nicht gezahlt wurden ist.

Ich meinerseits denke das von hieraus sicher noch in der Beantragung der KDU geholfen werden kann, sollte sich das JC/ Sozi aber quer stellen sollte der Schritt zum Anwalt der nächste sein.

Ein Schachzug wäre hier auch jetzt im Rahmen des Widerspruches die Anteilige KDU zu beantragen. Hier dann bis zum Ende des Monats eine Überweisung klar zu machen und diese dann dem JC vorzulegen. Sollte JC da dann nicht mitspielen nach Erhalt der Antwort des Widerspruches anwaltliche Beratung einholen.

Hierzu sollte Andi die KM, NK & HZ bitte mal posten, wie schon gefordert.
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Hallo Andi04,

ich denke, du solltest möglichst bald einen eigenen Mietvertrag oder Untermietvertrag haben und jeden Monat deine Miete per Banküberweisung zahlen.

Informationen über deinen Bruder solltest du nicht an das Jobcenter geben - gar keine. Du machst deinen Kram mit deinem Jobcenter.

Beste Grüße
AEMR
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Hallo Andi04,

du hast eine BG-Nummer - sorge dafür, dass in dieser BG (es sei denn, du willst heiraten oder versorgst ein eigenes Kind) nur eine Person lebt - und das bist du.

Versuche, möglichst rasch dein Leben - ja, im Rahmen von deinen von dir entgegengenommenen Sozialleistungen - finanziell vollkommen unabhängig zu organisieren.

Wenn du alleine wirtschaftest - eben nicht mit Eltern oder Bruder "aus einem Topf" wirtschaftest [das Wort Topf meint gemeinsame Konten oder Versicherungen, keinen Kartoffelkochtopf ...] - bist du deine eigene Haushaltsgemeinschaft und dann eine, deine eigene BG.

Bekommst du das hin - einen eigenen, finanziell gemeinten "Haushalt", ein eigenes Zimmer, monatlich deine Miete überweisen und den Kontoauszug aufheben? Das wäre super.

Dann bist du ganz alleine deine eigene Bedarfsgemeinschaft (BG). Ich finde, das solltest du erreichen und dem Jobcenter gegenüber möglichst schnell eindeutig so durchsetzen.

Beste Grüße
AEMR
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Hallo Andi04,

wenn du einen Brief an dein JC schreibst, dann lass da bitte deine Eltern ganz draußen. Du würdest sehr gegen Datenschutz verstoßen, wenn du an eine deutsche Behörde sinngemäß schreiben würdest: "Meine Eltern haben neuerdings finanzielle Probleme und brauchen Mieteinnamen."

Das sähe übrigens nach gemeinsamem Wirtschaften aus - und von dem solltest du dich meiner Meinung nach gerade trennen. Ich weiß, Foristin gizmo hat das anders gesehen und am 06.04.2013, 22:48 herrschaftlich orakelt:

1. Ihr seid eine 4er BG zu Zeit
ausdrücklich: diese Meinung vertrete ich nicht, du lebst nicht in einer Vierer-BG, sondern du bist deine eigene BG, sowie unter 4. etwas von drohendem Vorwurf des Sozialbetrugs gemurmelt ("die meisten JC vermuten dahinter Sozi betru....). Falsche Herangehensweise, mit der Einstellung hast du gegenüber dem JC pauschal immer verloren, das dir auch beim Wohnen in einer anderen Stadt in einer Wohngemeinschaft oder mit Freund / Freundin "Sozi betru....", Sozialbetrug unterstellt, deshalb haben wir ja diesen Terror mit den unterstellten HG oder VE sowie den Hausbesuchen (die man eigentlich ganz erfolgreich abwehren kann).

KdU zu vierteln ... Schwachsinn. Schließ einen funktionierenden Mietvertrag ab wie jeder normale Mieter.

Wenn der Mietvertrag angemessen aufgebaut ist, kannst du das Problem notfalls gelassen vors Sozialgericht tragen nach dem Motto (so dem JC nicht sagen), "soll das JC mir doch eine entsprechend teure eigene Wohnung plus Umzugskosten finanzieren" - was es gar nicht tun wird, sondern nur ein bisschen drohen.

Rede dem JC gegenüber möglichst nicht über Freunde oder Familienangehörige, möglichst gar nicht. Merke: Du vertrittst immer nur deine Position - dazu brauchst du einen eigenen Mietvertrag.

Das bedeutet jetzt also auch, dass ich auf das Schreiben einfach nur mit der Begründung antworten muss, dass es meinen Eltern halt finanziell nicht mehr möglich ist die Kosten für Unterkunft alleine zu bezahlen, richtig?
Nein, bitte nicht, denn das müsstest du belegen d. h. die Bankdaten deiner Eltern herausgeben, die dein JC gar nichts angehen ... rede nicht über deine Eltern - sprich nur über dich selbst.

Gruß
AEMR
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hy Aemr,
sicher kann man so vorgehen wie du es da vorschlägst.

Hier mal der Link:

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/untermietvertrag-eltern-108230/index2.html#post1369703

Andi ist schon eine eigene BG, hier sind aus ihrgend welchen Gründen die ihm zustehenden KDU nicht anteilig Bezahlt worden.

Ich finde auch das du in der Interpretation etwas falsch liegt.

Meine:

Zu der Begründung warum du jetzt KDU hast, sollte ganz Einfach reichen das es deine Eltern Finanziell nicht mehr so gut geht wie Früher und diese jetzt anteilig KDU von dir haben möchte.

Deine:

"Meine Eltern haben neuerdings finanzielle Probleme und brauchen Mieteinnamen."

Schlicht weg, wenn die Eltern jetzt KDU haben wollen dann dürfen diese diese auch verlangen.

Kann auch bedeuten "das es deine Eltern Finanziell nicht mehr so gut geht wie Früher" Krankheitsfall, Eintritt in die Rente, Nebenjob fällt weg.

Sicher Ausziehen wäre das beste, das scheint Andi aber nicht zu wollen. Mitvertrag wäre auch die bessere Lösung, aber das will Andi zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht.

Vielleicht kannst du ihn ja überzeugen.

Na ja und das herrschaftlich orakelt zu haben??????
 

AEMR

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 April 2012
Beiträge
692
Bewertungen
348
Hallo Andi04,

sprich dem Jobcenter gegenüber keine Silbe über deine Eltern und schreib noch weniger. Und schon gar reden oder schreiben nicht über deinen Bruder, keinen Buchstaben.

Das ist dein Jobcenter und dein Leben, es geht nur um deine Sozialdaten. Es geht um deine BG. Über andere Menschen nichts rausgeben, grundsätzlich noch nicht einmal den Namen.

Ansonsten siehe meine drei Beiträge von heute 22.04.2013, 04:31 bis 13:22 Uhr.

Mit solidarischen Grüßen
AEMR

#gizmo

Sicher: Ausziehen wäre das beste
Könnte dir so passen, gizmo, nachdem du Andi04 drei Wochen lang erzählt hast, Teil einer Viererbedarfsgemeinschaft zu sein. Schäm dich.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Also...

Erstmal auch vielen Dank an AEMR! Ich weiss was Du meinst und worauf Du hinaus willst und Du hast im Grunde ja auch Recht, aber derzeit muss ich aus bestimmten Gründen erstmal hier wohnen bleiben. Geht momentan nicht anders.

Danke auch nochmal an Purzelina.

Und zum Schreiben was ich bald aufsetzen werde: Wie soll ich denn die nun geforderte KDU begründen, ohne meine Eltern dabei ins Spiel zu bringen?

Kommen wir mal zu den gewünschsten Fakten:

Grundmiete: ca. 487,00 EUR
VZ-Betriebskosten: ca. 118,00 EUR
Gesamtmiete: ca. 606,00 EUR
Heizkosten: ca. 120,00 EUR

Die Angaben betragen die monatlichen Ausgaben.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.872
Bewertungen
1.263
Hallo Andi,
die Klopperei bringt hier Überhaupt nichts, ich hoffe schon das du ein Ohr für meine Widersacher(Na, ja Widersacher) hast.

Würde mich jetzt gerne Einigen:

Grundmiete: ca. 487,00 EUR = Kaltmiete( bitte nicht ca, genau!)?

VZ-Betriebskosten: ca. 118,00 EUR = Nebenkosten

Gesamtmiete: ca. 606,00 EUR = Warmmiete, also der Betrag der Insgesamt im Monat für die Wohnung anfällt (mit Heizkosten), oder Kaltmiete und Nebenkosten?

Heizkosten: ca. 120,00 EUR = jeden Monat als Abschlag zu zahlen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten