Untermietvertrag bei Eltern?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Hallo @ all,

ich bin neu hier und kenne mich bzgl. Hartz 4 etc. nicht ganz so gut aus.

Aber erstmal Respekt für das Forum hier. Klasse Sache!

Ich hoffe mein Thema ist hier richtig erstellt.

Ich wohne noch mit mein Bruder zusammen bei mein Eltern. Ich bin seit ca. 3 Jahren arbeitslos. Mein Bruder ist ebenfalls arbeitslos, bekommt aber Sozialhilfe, da er nicht vermittelbar (Psychosomatisch erkrant) ist. Hier wohnen also insgesamt 4 Personen. Vater, Mutter + 2 Erwachsene Söhne.

Ist es möglich ein Untermietvetrag mit meinen Eltern zu machen? Der Vermieter meiner Eltern hätte nichts dagegen. Wie mache ich das jetzt am besten? Was schreibe ich in das Anschreiben rein? Meine Eltern sind beides Renter und verlangen nun absofort Miete und Nebenkosten von mir, da sie nicht mehr alles alleine bezahlen können. Insgesamt mit Nebenkosten möchten sie von mir 200 Euro haben. Die Wohnung ist ungefähr 80qm groß.

Hoffe das ich hier auf Menschen treffen werde, die sich damit auskennen.
Möchte nichts falsch machen und meinen Eltern helfen so gut es nur geht.

Über Antworten würde ich mich riesig freuen! :icon_smile:

Gruß
Andi
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Hallo Andi,
versuche erst einmal mehr Info zu bekommen und Info zu vermitteln.

1. Ihr seit eine 4er BG zu Zeit
a. Dein Bruder bekommt SGBXII ist somit Arbeitsunfähig?! GdB?
b. Du bist SGBII ohne gesundheitliche Einschränkungen?!
c. Deine Eltern sind ganz normale Rentner, kein SGBXII auskommen?!

2. Der Wohnraum ist etwas knapp für 4 Personen.
50m² für eine Person, dann 60m² für zwei, dann 75m² für drei, 90m² für 4 Personen(schwankt etwas von Bundesland zu Bundesland)

3. Das Alter von dir und deinem Bruder spiel hier auch eine Rolle, seit ihr beide unter 25 Jahre alt?

4. Es ist nicht einfach eine Anerkennung eines Untermietvertrages bei den eigenen Eltern anerkannt zu bekommen, die meisten JC vermuten dahinter Sozi betru....

5. Kennst du die KDU Richtlinien deines JC?

Mehr dann.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Meine Eltern sind beides Renter und verlangen nun absofort Miete und Nebenkosten von mir, da sie nicht mehr alles alleine bezahlen können. Insgesamt mit Nebenkosten möchten sie von mir 200 Euro haben. Die Wohnung ist ungefähr 80qm groß.
Bekommst Du derzeit keine Miete vom Amt?

3. Das Alter von dir und deinem Bruder spiel hier auch eine Rolle, seit ihr beide unter 25 Jahre alt?

Ich bin 31 Jahre alt.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
@gizmo (Ich liebe Gremlins 1+2)

Also:

Zu 1: Ja. 4er BG.

Zu a: Ja. Er bekommt SGBXII. Einen GdB hat er nicht. Er ist derzeit nicht vermittelbar, da eine Persönlichkeitsstörung vorliegt.

Zu b: Ja. Ich bin SGBII. Ich bin anerkannt Schwerbehindert. GdB: 50% Grund: Diabetes Typ 1.

Zu c: Meine Mutter ist Frührentnerin, arbeitet jetzt seit 4 Wochen auf 450 Euro-Basis. Mein Vater ist ganz normaler Renter.

Mein Bruder und ich sind beide über 25 Jahre alt.

Die Wohnung meiner Eltern hat genau 83qm.

Ich habe im Netz KDU-Richtlinien von 2010 gefunden.
Ich weiss nicht, ob das noch aktuell ist.

Dort steht:

Haushaltsgröße für 4 Personen: 661 EUR für Unterkunft.
Angemessene Wohnfläche: 85qm.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Heist also dein Vater finanziert die ganze KDU(Kosten der Unterkunft) für den vier Personenhaushalt?

Wie lange seit ihr schon(du & dein Bruder) über SGBXII und SGB II finanziert?

Wohn dein Vater/Mutter zur Miete oder Eigentumswohnung?

------------------------------

Welchen Regelsatz zum Lebensunterhalt bekommst du, was dein Bruder?

------------------------------

Hat dein Vater irgend etwas mit dem JC zu tun?

------------------------------

Sorry, aber wie sehen deine körperlichen Einschränkungen aus?

------------------------------

Wäre vom Vorteil hier zu wissen um welches JC es geht, schätze die haben sich ihre Sache hier sehr einfach gemacht.

------------------------------

Bekommen eure Eltern für euch ihrend welche Gelder?

------------------------------

Mehr dann, sagen bestimmt noch andere Elos was zu.
Sehr Komplex, hm.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
@Gizmo

Finanzieren tun die Wohnung meine Eltern gemeinsam.

Meine Eltern wohnen zur Miete.

Mein Vater und meine Mutter haben nichts mit JC zu tun.

Hartz4 bekomm ich jetzt seit etwas über 3 Jahren.
Mein Bruder bekommt jetzt seit 12 Jahren Sozialhilfe.

Mein Bruder bekommt Grundsicherung.
Ich bekomme ALG2.

Wegen meinen körperlichen Einschränkungen: Es wird vom JC derzeit ein ärztliche Gutachten eingeleitet. Hab leichte Einschränkungen bzgl. Beine.

Geld bekommen meine Eltern für uns nicht.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Nun, wie Hartzeola das schon Postet, steht euch beiden eine Summe zur KDU zu. Diesen Anteil kann aber nur dein Vater bzw. das BG Oberhaupt beantragen, hier dein Vater oder deine Mutter. Haben die von JC euch natürlich nicht gesteckt.

----------------------

Wie weit möchten denn deine Eltern mit dem JC und damit dem SGBXII und SGBII zu tun haben, was ist deine Einschätzung?

----------------------

Ist dein Bruder seit 12 Jahren Psychosomatisch erkrankt?
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Meine Eltern würden alles einleiten was notwendig wäre. Hätten sie keine Probleme mit.

Ja, mein Bruder ist seit 12 Jahren Psychosomatisch erkrankt.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Diesen Anteil kann aber nur dein Vater bzw. das BG Oberhaupt beantragen, hier dein Vater oder deine Mutter.

Nein.

RZ 38.4

(4) Die gesetzliche Vermutung einer Bevollmächtigung bezieht sich
auf die Antragstellung und Entgegennahme von Leistungen nach
dem SGB II; nur insoweit gilt die erwerbsfähige leistungsberechtigte
Person bzw. der tatsächliche Antragsteller als vertretungsbefugt.
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...etzestext-38-SGB-II-Vertretung-Bedarfsgem.pdf

Ausserdem bildet er ab 25 jahre eine eigene BG.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Interessant. Danke! :icon_smile:

Ok, mal abwarten, was die anderen Elos mir noch raten werden.

Auf jeden Fall bin ich jetzt schon mal schlauer als vorher.

Die Frage lautet ja letztendlich, was uns jetzt noch finanziell zusteht und wie wir es am besten bekommen.

Echt schwierig, so wie es aussieht... :icon_frown:
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.874
Bewertungen
1.267
Zitat:
(4) Die gesetzliche Vermutung einer Bevollmächtigung bezieht sich
auf die Antragstellung und Entgegennahme von Leistungen nach
dem SGB II; nur insoweit gilt die erwerbsfähige leistungsberechtigte
Person bzw. der tatsächliche Antragsteller als vertretungsbefugt.

-------------------------------

Sollte es so sein das dein Bruder für sich selber Verantwortlich ist, sollte er gleichermassen vorgehen wie du. Hier schlage ich vor das ihr immer zusammen zum JC geht, niemals allein. Schafft dein Bruder das?

-------------------------------

Schlage hier vor ein §44 SGB 10 zu stellen, mit der Begründung vorher keine Kenntnis über die Aufteilung der KDU in einer BG gehabt zu haben.

------------------------------

Du und dein Bruder sollten einen Antrag zu stellen auf anteilige KDU Übernahme, einmal JC SGB II du und SGBII dein Bruder.

-----------------------------

Hast du und dein Bruder eine Ausbildung?

----------------------------

Hast du oder dein Bruder noch einen Bescheid der nicht älter als 30 Tage ist, wichtig?
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Könnte man nicht die bisherigen Bescheide auf Verletzung der Informations- und Beratungspflicht überprüfen lassen?

Da könnten doch ganz nette Nachzahlungen (KdU) aufgelaufen sein.
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
Hallo

Du benötigst kein Untermietvertrag, um die anteiligen KDU (1/4) bewilligt zubekommen.

BSG 18.06.2008 -B 14/11b; AS 61/06 R
Sie (die KDU) ist vielmehr, sofern nicht besondere vertragliche Abreden bestehen, durch die Aufteilung der tatsächlichen Wohnkosten, ggf nach Kopfzahl, berücksichtigt.

Deine Eltern müssen halt nur den Mietvertrag und die jährliche Nebenkostenabrechnung aushändigen, damit du diese dem JC vorlegen kannst.

Für die Zukunft musst du beim Weiterbewilligungsantrag entsprechende Änderungen bei den KDU eintragen oder jetzt sofort eine Veränderungsmitteilung, mit den entsprechenden Unterlagen.

Und für die Vergangenheit, bis 01.01.2012 rückwirkend, einen Überprüfungsantrag. Hast du jedoch mal angegeben kostenlos zu Wohnen wirds für die Vergangenheit schwierig.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Die zu zahlende Miete der Eltern sollte kopfteilig durch 4 geteilt werden, das wäre der beste Ansatz, plus eventuell anteilig Strom (dieser ist aber aus dem Regelsatz zu tragen).

Ob man rückwirkend noch etwas machen kann? Schwierig, die Eltern haben die Miete aus Unkenntnis freiwillig aus eigenem Einkommen getragen, es gab bisher keine Forderung der Eltern an das mitwohnende erwachsene Kind.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Die zu zahlende Miete der Eltern sollte kopfteilig durch 4 geteilt werden, das wäre der beste Ansatz, plus eventuell anteilig Strom (dieser ist aber aus dem Regelsatz zu tragen).

Ob man rückwirkend noch etwas machen kann? Schwierig, die Eltern haben die Miete aus Unkenntnis freiwillig aus eigenem Einkommen getragen, es gab bisher keine Forderung der Eltern an das mitwohnende erwachsene Kind.
........ wenn es seit den letzten 12 Monaten außer dem mündlichen Untermietvertrag auch einen schriftlichen gibt? Parallel dazu ein Darlehensvertrag, in dem geregelt ist, daß die monatliche Miete jeweils die Darlehenssumme erhöht?

Ich würde das versuchen.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
........ wenn es seit den letzten 12 Monaten außer dem mündlichen Untermietvertrag auch einen schriftlichen gibt? Parallel dazu ein Darlehensvertrag, in dem geregelt ist, daß die monatliche Miete jeweils die Darlehenssumme erhöht?

Ich würde das versuchen.

Dann würde man doch sicher davon ausgehen können, dass auf der Grundlage dieses Untermietvertrages/Darlehnsvertrages der entsprechende schriftliche Antrag beim JC bereits damals gestellt wurde.

Mein Hinweis soll TE nicht von einer Überprüfung abhalten, aber vielleicht wäre eine anwaltliche Beratung im Vorfeld angebracht.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Ich vermute, dass das Jobcenter die Familie als Haushaltsgemeinschaft führt und daher eine Unterstützung durch die Eltern voraussetzt.

Da kann man schnell reinkommen, wenn man im Antrag ein falsches Kreuzchen macht.

Die hinterhältige Frage lautet ungefähr: Gibt es Personen, die zwar nicht zur Bedarfsgemeinschaft, aber zur Haushaltsgemeinschaft zählen.
Und da macht man sehr schnell ein Kreuzchen beim JA.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Danke für die vielen neuen Beiträge! :smile:

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, sollen wir doch kein Untermietvertrag machen?

Einen neuen Bewilligungsbescheid habe ich am 18.03.2013 bekommen. Widerspruch einlegen? Wenn ja, wie muss ich das machen? Habe davon keine Ahnung, wie man so ein Anschreiben am besten formuliert. Genau das gleiche wegen der KDU, wie muss ich das machen? Bin damit etwas überfordert, sorry.

Die Miete beträgt derzeit 630 EUR.

Hätte es eigentlich Vorteile, wenn z.B. mein Vater sich hier abmelden würde und sich woanders anmelden würde? Also auszieht? Ist durchaus ernst gemeint die Frage.
 

Andi04

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
82
Bewertungen
22
Ok, das könnte in der Tat dann so sein. Hm... werde dann erstmal anhand unserer Unterlagen alles durch 4 teilen und entsprechend angeben. Werden es erstmal mit Untermietvertrag probieren, ansonsten halt über KDU-Anteil, dass steht mir ja auf jeden Fall zu.

Gibt es hier entsprechende Vordrucke oder so, die man benutzen kann? Wäre wirklich hilfreich. Viellelicht kann mir ja noch jemand helfen. Bis hier erstmal vielen Dank! :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten