Untermieter zieht aus. Wer muss die Mehrkosten zahlen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Elray

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
BeitrÀge
4
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum



ich habe eine wichtige Frage die mir das JC nicht wirklich zufriedenstellend beantworten kann.


Ich wohne gerade zur Untermiete,mein Vertrag ist befrisstet und endet im September.Dann werde ich mir eine eigene Wohnung suchen.Mein Mitbewohner,der der Hauptmieter ist, der Hartz 4 bekommt wollte vom JC wissen wer die Mehrkosten der Wohnung bezahlen muss wenn ich nicht mehr da bin.


Ich dachte das JC muss die Mehrkosten bezahlen solange hat der Mieter Zeit eine andere Wohnung oder einen neuen Untermieter zu finden.
Das JC hat ihm jedoch nur gesagt das vllt sein kann aber nicht sicher ist.

Was meint ihr dazu??Mein Mieter macht sich natĂŒrlich Sorgen deswegen.

VG Elray
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
BeitrÀge
3.322
Bewertungen
2.184
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

naja, erstmal hat der mieter noch 3 monate zeit, wen zu finden, der nach dir einzieht

und dann kĂ€me es drauf an, wie groß die miete ist fĂŒr den hauptmieter... angemessen fĂŒr ihn (allein) , dann muss das jobcenter ab dem zeitpunkt zahlen...

wenn die wohnung/kosten ĂŒber der angemessenheit liegen kann verweigert werden - also alles was ĂŒber der angemessenheit liegt.

ob gleich, oder erst nach kostensenkungsaufforderung ... das wÀre hier zu klÀren.

habt ihr keine hartz4-beratungsstelle am ort?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Der Mieter muss eine Kostensenkungsaufforderung vom JC erhalten. Danach hat er 6 Monate Zeit sich einen neuen Untermieter zu beschaffen, eine neue Wohnung zu beziehen oder die Mehrkosten selbst zu bezahlen. Bis dahin sind die Mehrkosten vom JC zu tragen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
BeitrÀge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Bis dahin sind die Mehrkosten vom JC zu tragen.
Und wenn er nachweisen kann, dass er keine gĂŒnstigere Wohnung findet auch noch darĂŒber hinaus. Dann muss er die Suche aber schön dokumentieren. Hat er sich einen Untermieter gesucht, weil ihn das JC aufgefordert hatte, die Kosten zu senken? Dann könnte das eventuell anders aussehen.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
BeitrÀge
3.322
Bewertungen
2.184
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

... Hat er sich einen Untermieter gesucht, weil ihn das JC aufgefordert hatte, die Kosten zu senken? Dann könnte das eventuell anders aussehen.
wenn, dann ist er dieser aufforderung ja nachgekommen mit dem jetzigen untermieter... gilt diese "alte" aufforderung dann nach auszug des untermieters weiter oder muss eine neue aufforderung zur kostensenkung erfolgen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
BeitrÀge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

gilt diese "alte" aufforderung dann nach auszug des untermieters weiter oder muss eine neue aufforderung zur kostensenkung erfolgen?
Da bin ich mir nicht sicher, mein Bauch sagt aber, dass die weiter gilt.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
BeitrÀge
899
Bewertungen
205
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Der Mieter muss eine Kostensenkungsaufforderung vom JC erhalten. Danach hat er 6 Monate Zeit sich einen neuen Untermieter zu beschaffen, eine neue Wohnung zu beziehen oder die Mehrkosten selbst zu bezahlen. Bis dahin sind die Mehrkosten vom JC zu tragen.
Maximal 6 Monate (Ausnahmen, wie kein Wohnraum vorhanden usw. mal aussen vor gelassen)
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
BeitrÀge
899
Bewertungen
205
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

wenn, dann ist er dieser aufforderung ja nachgekommen mit dem jetzigen untermieter... gilt diese "alte" aufforderung dann nach auszug des untermieters weiter oder muss eine neue aufforderung zur kostensenkung erfolgen?

Warum sollte diese Aufforderung nicht mehr gelten?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
BeitrÀge
1.845
Bewertungen
571
Dem Leistungsbezieher bleibt es selbst ĂŒberlassen, WIE er seine Kosten der Unterkunft bis zur Obergrenze hinbekommt. In diesem Fall durch Untermiete.

Wenn der Hauptmieter nun die volle Miete beantragt, wird er vermutlich genau dazu aufgefordert werden. Er muss somit mehrfach seine BemĂŒhungen nachweisen:
  • keine andere Wohnung gefunden
  • Zahlung durch FreibetrĂ€ge durch Einkommen
    Wohnungstausch
  • keinen Untermieter gefunden
Letzteres wird ihm bei dem heutigen Wohnungsmangel kein JC abnehmen (Studenten, Wohnungs-/Obdachlose, auszugsberechtigte Asylbewerber, ....) ! Oder herrscht vor Ort WohnungsĂŒberschuss?

Um wie viel qm und € ist er darĂŒber?
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
BeitrÀge
3.322
Bewertungen
2.184
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Warum sollte diese Aufforderung nicht mehr gelten?
weil sich fĂŒr mein "laienverstĂ€ndnis" die alte erledigt hat, man ist dieser aufforderung ja damals (wann?) nachgekommen...

jeder mögliche scheixx muss in deutschland nach ner gewissen zeit "erneuert" werden, warum nicht auch eine kostensenkungsaufforderung nach (meinetwegen) 3 jahren? (weiss ja nicht, von wann die alte ist) ...

werte/betrĂ€ge/gesetze Ă€ndern sich ja auch mit der zeit... vielleicht sinds ja seit der "alten" kostensenkungsaufforderung nur noch 5qm oder 40€ zuviel... ob da ein umzug nicht evtl. abgewendet werden könnte? mĂŒsste man vielleicht noch nĂ€here infos (wohnungsgrĂ¶ĂŸe/ kalt- bzw. warmmiete/ wohnort usw) haben...
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
BeitrÀge
1.845
Bewertungen
571
Wichtig: der Hauptmieter sollte sich bereits JETZT - wo Deine KĂŒndigung ja auf dem Tisch liegt - um die Sache kĂŒmmern und aktiv werden.

Nicht meinen am 30.09. zum JC zu gehen, die volle Miete wollen .... die werden dann rĂŒckwirkend Nachweise fordern ! Da kann es einem eiskalt erwischen ...
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
BeitrÀge
1.845
Bewertungen
571
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Der Mieter muss eine Kostensenkungsaufforderung vom JC erhalten. Danach hat er 6 Monate Zeit sich einen neuen Untermieter zu beschaffen, eine neue Wohnung zu beziehen oder die Mehrkosten selbst zu bezahlen. Bis dahin sind die Mehrkosten vom JC zu tragen.
Vorsicht bitte mit solchen pauschalen RatschlÀgen ! Siehe meinen obigen Beitrag.

Ich kenne einen Fall einer Rentnerin, zu große und zu teure Wohnung, SGB XII. Wurde vom Sozialamt "aufgefordert" ihre Wohnung bei den "Behörden" zu melden. Der "gewĂŒnschte" Untermieter war schnell gefunden .... Nach dem die alte Frau nicht umziehen wollte "durfte" sie "netterweise" noch zwischen den 10 Personen innerhalb einer Woche auswĂ€hlen. Mit dem neuen BGH-Urteil MUSS der Vermieter ja bei finanzieller Notlage zustimmen, so dass die Nummer auch nicht mehr zieht.
 

Elray

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
BeitrÀge
4
Bewertungen
0
Erstmal danke fĂŒr die vielen schnellen Antworten :)

Ich versuche mal alle Fragen zu beantworten.


Wir wohnen in Berlin.Vermutlich gibt es eine Beratungsstelle ich wusste nur nicht das es sowas gibt und habe gleich hier im Forum gefragt.


Ich habe schon hier gewohnt als er Hartz 4 EmpfĂ€nger geworden ist.Deswegen gab es nie eine Aufforderung zum Kosten senken.Die Gesamtwarmmiete ist 680€ und ich bezahle davon 330€.


Es gibt schon einen neuen Untermieter der aber nicht sofort nach mir einziehen kann.Er kann ja seine alte Wohnung erst kĂŒndigen wenn ich was neues habe und hat die normalen 3 Monate KĂŒndigungsfrist.Ich weiß ja nicht ob ich gleich ab September eine neue Wohnug habe,ist nicht so einfach was zu finden in Berlin.

Kann das Amt ihn wirklich zwingen einen anderen Untermieter zu nehmen???
Es wÀren ja nur 3 Monate bis der neue Untermieter kommt.

Nochwas ich bin gerade auch Hartz 4 EmpfĂ€nger habe aber eine gute Ausbildung und werde bestimmt was finden in paar Wochen.(also bis September ziemlich sicher deswegen dachte ich das es nicht so wichtig ist,aber wer weiß)
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Also liegt eine KĂŒndigugn ja noch nicht vor.

Sobald die des Untermieters vorliegt, sollte er mit dem neuen Mieter einen Mietvertrag abschliessen ab dem möglichen Zeitpunkt.
Damit geht er dann zum JC und legt die Sachen vor mit Beantragung der Übernahme der vollen Miete in dem besagten Übergangszeitraum.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
BeitrÀge
899
Bewertungen
205
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

weil sich fĂŒr mein "laienverstĂ€ndnis" die alte erledigt hat, man ist dieser aufforderung ja damals (wann?) nachgekommen...

jeder mögliche scheixx muss in deutschland nach ner gewissen zeit "erneuert" werden, warum nicht auch eine kostensenkungsaufforderung nach (meinetwegen) 3 jahren? (weiss ja nicht, von wann die alte ist) ...

werte/betrĂ€ge/gesetze Ă€ndern sich ja auch mit der zeit... vielleicht sinds ja seit der "alten" kostensenkungsaufforderung nur noch 5qm oder 40€ zuviel... ob da ein umzug nicht evtl. abgewendet werden könnte? mĂŒsste man vielleicht noch nĂ€here infos (wohnungsgrĂ¶ĂŸe/ kalt- bzw. warmmiete/ wohnort usw) haben...

Ich denke "Die alte" hat sich nicht erledigt, da der Hauptmieter diese ja kennt und akzeptiert hat. Er kann sich erkundigen, ob es neue grenzen gibt und ob er evt. jetzt den Rechtsweg gehen möchte.

GrundsÀtzlich wird er auf die alte Kostensenkungsaufforderung verwiesen werden, die war ja sicher nicht zeitlich befristet.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
BeitrÀge
1.845
Bewertungen
571
Da Du derzeit selbst im Leistungsbezug bist, wird das JC keinem Umzug zustimmen - fehlender Umzugsgrund - und auch nur die bisherige Miete ĂŒbernehmen. Damit kann Dein Auszug vermutlich erst erfolgen, wenn Du wieder einen gut bezahlten Job ohne Leistungsbezug hast.

Trotz der 3 Monate KĂŒndigungsfrist wird es vom SB abhĂ€ngen, ob in dieser Zeit die volle Miete ĂŒbernommen wird. Muss man abwarten wie das JC reagiert und argumentiert.
 

Elray

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
BeitrÀge
4
Bewertungen
0
AW: Untermieter zieht aus.Wer muss Mehrkosten zahen?

Ich denke "Die alte" hat sich nicht erledigt, da der Hauptmieter diese ja kennt und akzeptiert hat. Er kann sich erkundigen, ob es neue grenzen gibt und ob er evt. jetzt den Rechtsweg gehen möchte.

GrundsÀtzlich wird er auf die alte Kostensenkungsaufforderung verwiesen werden, die war ja sicher nicht zeitlich befristet.
Wie schon Gesagt es gab NIE eine Aufforderung zur Kostensenkung.




Eine KĂŒndigung gab es auch nicht da der Vertrag Befristet ist und im
September auslÀuft.



Das JC hat mich schon aufgefordert einen weiteren Mietvertrag vorzulegen(ab September) oder einen Antrag auf Umzug zu stellen, deswegen denke ich schon das der Antrag auch genehmigt wird.
Vor allem wenn ich bis dahin einen Job habe und ich keine Leistungen mehr bekomme kann das JC sowieso nichts mehr sagen.



Nur was ich immer noch nicht verstehe wie sollte das JC begrĂŒnden die fehlende Miete in der Übergangszeit nicht zu Übernehmen, also bis der neue Untermieter einzieht??Wenn der Mieter und der neue Untermieter gleich einen Vertrag abschließen könnte das JC doch maximal verlangen das er fĂŒr die 3 Monate noch schnell jemanden zur Zwischenmiete sucht.Aber sie MÜSSTEN die Miete ĂŒbernehmen oder nicht!?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
BeitrÀge
1.845
Bewertungen
571
Erst mal brauchst Du einen Job und auch der erste Lohn muss ja fliesen. Wie willst Du sonst eine neue Whg anmieten (Umzug, Kaution, erste Miete, ...).

Wenn Haupt- und Untermieter sind, wird das JC derzeit verlangen, dass der Mietvertrag verlĂ€ngert wird. Es sprechen keine GrĂŒnde dagegen. Dein SB wird Dir obige Leistungen verweigern; somit KANNST Du gar nicht umziehen außer Du kannst es aus Eigenmitteln finanzieren.

Bis wann lĂ€uft den der derzeitige Bescheid des Hauptmieters? Über den 30.09. hinaus? Im Prinzip mĂŒĂŸte er ja bereits heute in Widerspruch gehen und ab 01.10. die erhöhte Miete einfordern, da der Untermietvertrag endet und er die volle Miete beanspruchen möchte.

Wie soll DAS funktionieren? Das JC mĂŒĂŸte ja doppelt mehr zahlen .... Man kann es schwer mit einer Trennung der Beziehung vergleichen.
 

Elray

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2015
BeitrÀge
4
Bewertungen
0
Der Hauptmieter hat einen Unbefristeten Vertrag.

Mein Vertrag Endet im September.Kann das JC dann wirklich verlangen das der Mietvertrag verlÀngert wird?


Das ist korrekt,wenn ich ausziehe, mĂŒsste das JC dann 2 Wohnungen statt einer bezahlen aber der neue Mieter bekommt ja dann 3 Monate spĂ€ter einen neuen Untermieter.

Ausserdem wie gesagt werde ich vermutlich schnell Arbeit bekommen zumindest bis September.
Wobei das auch irgendwie problematisch wird den Umzug zu bezahlen wenn ich erst 1-2 Löhne bekommen hab da hast du Recht....

Danke fĂŒr die hilfe!
 
Oben Unten