Unterliegen ALG2 Zahlungen selbst dem Zuflussprinzip?

Obstkorb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Guten Morgen,

auch dazu habe ich nichts per Suchmaschine finden können:

Nehmen wir an, ich beantrage ALG2 zum Februar 2013. Die Abgabe der Unterlagen verzögern sich. Bewilligt würde erst im März 2013.

Ich würde dann im März das ALG2-Geld zweier Monate auf einmal bekommen.

Daher die Frage:

Unterliegt ALG2 sich selbst dem Zuflussprinzip?​

Gruß und Dank
 
S

Snickers

Gast
Ich glaube nicht. Man bekommt ja auch wenn das Arbeitslosengeld 1 ausläuft rückwirkend seine Zahlung und nach dem SGB II im voraus. Die fallen ja auch zusammen in einem Monat.
 

Obstkorb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
6
Bewertungen
0
Wenn nachträgliche ALG1-Zahlungen in die Zeit von ALG2 reinfließen, werden sie stur angerechnet nach dem Zuflussprinzip. Da ist die Sache klar, da gibt es Gerichtsurteile drüber.

Was aber, wenn mehrere Monate ALG2 auf einmal ausbezahlt werden? Wird da auch angerechnet?

Die telefonische Auskunft beim JC sage: nein, ALG2 Zahlungen unterliegen sich selbst nicht dem Zuflussprinzip.

Nur kann ich mir mündliche Aussagen des JC sonst wo hinstecken. Sie sind rechtlich nicht verbindlich.

Gruß
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
Nein werden sie nicht, es gibt nicht wenige Fälle wo nachgezahlt wird und es wird da auch nicht angerechnet, dann würde das Forum wohl gesprengt werden mit solchen Threads ;)
 

MS23

Neu hier...
Mitglied seit
5 Dezember 2012
Beiträge
28
Bewertungen
4
Leistungen nach dem SGB 2 stellen natürlich kein Einkommen dar. (§ 11a Absatz 1 Nr. 1 SGB 2)
 
Oben Unten