Unterkunfts- und Mietnebenkosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Deswegen stellt Jörg Heydorn SPD hierzu Folgendes klar:

„Die Kosten für Unterkunft und Heizung müssen in der Höhe der tatsächlichen Aufwendungen gezahlt werden, soweit sie angemessen sind. Bei der Entscheidung, ob und inwieweit die Wohnkosten in voller Höhe zu übernehmen sind, muss eine Einzelfallprüfung vorgenommen werden. So kann es nicht sein, dass Umzugsaufforderungen wegen 10 Euro und weniger gestellt werden. Auch die Betriebskosten z.B. für Wasser, Abwasser, Hausversicherung, Müllabfuhr, Straßenreinigung usw. müssen in tatsächlicher Höhe gezahlt werden. Da der einzelne Mieter die Höhe der laufenden Betriebskosten in seinem Mietshaus kaum beeinflussen kann, darf es keine Obergrenzen oder Höchstsätze geben.

https://web.archive.org/web/20050428152325/http://www.joerg-heydorn.de/content/view/60/41/
 
E

ExitUser

Gast
Iss klar

Hi ,
iss schon klar , es sind ja bald Wahlen .
Da muss man ja den Bürgern was schönes erzählen damit man im Gespräch bleibt. :lol: :lol: :lol: :laber: :laber: :laber:
Wo waren die denn vorher ????

Grüsse
Rüdiger
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten