Unterhaltszahlungen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Vera2209

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 November 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin ziemlich am Ende meines lateins, da ich nicht mehr weiß wer wo wie und in welcher art oder Form noch zuständig ist für meine Kinder.
Kurze Info über uns:
Zwei Söhne,11 jahre und von meinem Ex Mann;
7 Jahre alt von meinem Ex Freund.
Ich 30 Jahre alt, von dem vater des großen geschieden und seit Juni wieder verheiratet. Mein Mann ist alleinverdiener im moment und es ist verdammt knapp, da keiner der Väter Unterhalt zahlt.

Mein Ex Mann hat jetzt mit einer PI gedroht damit Er keinen Unterhalt mehr zahlen muss. Mittlerweile versuche ich schon seit über 1 jahr den unterhalt zu erwirken leider ohne Erfolg.Ich habe einen Titel,aber er schafft es immerwieder drum herum zu kommen und wie gesagt jetzt droht er mit PI.
Meine Frage: In wie weit hat er eine Chance damit durchzukommen?

Unterhaltsvorschuss gibt es für meinen großen auch nicht mehr,da er die Altersgrenze Überschritten hat, wir versuchen jetzt den Kinderzuschlag zu beantragen, mal sehen ob das klappt.
leider weiß ich nicht mehr wo ich sonst noch Gelder für die Versorgung der Kinder beantragen soll,denn jede Stelle wimmelt einen nur ab und typische Aussage:WIR SIND NICHT ZUSTÄNDIG!!!!

Zu dem Kleinen kann ich nur sagen, das der vater schon seit 7 Jahren keinerlei unterlagen einreicht, d.H. jede Klage jeder Schriftverkehr was Unterhaltberechnung betrifft kommt nicht zustande. Unterhaltsvorschuss ist 72 Monate voll. Was nun?
 

Ulli66

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2009
Beiträge
461
Bewertungen
21
Hallo,

hast Du die Beistandschaft beim Jugendamt oder bei einem Anwalt beantragt? Die kümmern sich nämlich dann um die Angelegenheiten des Kindesunterhalts. Auch mußt du dann nicht in Vorkasse treten für GV die losgeschickt werden. So ist es zumindest bei mir.

Leider ist es wirklich so, wenn dein Ex-Mann in PI geht und die Unterhaltsschulden mit reingenommen werden, das sie nach der PI verfallen sind. Es kommt jedoch drauf an, wieviel er verdient, denn Unterhaltszahlungen gehen vor etwaigen Zahlungen an die Gläubiger.

Gegen den anderen Kindsvater, würde ich, da ja überhaupt keine Auskunft oder dergleichen kommt, Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung stellen, dann kommt die ganze Sache ins Rollen.

Andere Gelder, die Du beantragen könntest, wären z. B. Wohngeld oder wenn der Verdienst deines Mannes zu gering ist, evtl. ergänzendes ALG II.

LG
 

Vera2209

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 November 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

hast Du die Beistandschaft beim Jugendamt oder bei einem Anwalt beantragt? Die kümmern sich nämlich dann um die Angelegenheiten des Kindesunterhalts. Auch mußt du dann nicht in Vorkasse treten für GV die losgeschickt werden. So ist es zumindest bei mir.

Leider ist es wirklich so, wenn dein Ex-Mann in PI geht und die Unterhaltsschulden mit reingenommen werden, das sie nach der PI verfallen sind. Es kommt jedoch drauf an, wieviel er verdient, denn Unterhaltszahlungen gehen vor etwaigen Zahlungen an die Gläubiger.

Gegen den anderen Kindsvater, würde ich, da ja überhaupt keine Auskunft oder dergleichen kommt, Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung stellen, dann kommt die ganze Sache ins Rollen.

Andere Gelder, die Du beantragen könntest, wären z. B. Wohngeld oder wenn der Verdienst deines Mannes zu gering ist, evtl. ergänzendes ALG II.

LG
Ja die Beistandschaft ist beim Anwalt beantragt, aber auch der beißt immer wieder auf Granit...:icon_dampf:
Das mit der Strafanzeige nach §170 STGB hatte ich schon ins Auge gefasst, aber das Verfahren wurde direkt eingestellt..:icon_sad:
Manche menschen schaffen es immer wieder sich Jahre lang rauszureden,so auch dieser Mann... da er schon einige Klagen und auch haftbefehle hat, taucht er immer wieder unter...
Für ALG II bekommt mein Mann uviel Gehalt, es ist echt zum Mäuse melken, denn man rennt von einer Wand vor die nächste..
 

Ulli66

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2009
Beiträge
461
Bewertungen
21
Wie gut kann ich das Nachempfinden - bei mir hat es von 2002 - 2006 gedauert, bis er endlich Habhaft gemacht werden konnte. Ist auch immer wieder untergetaucht. Seit 1,5 Jahren in der Schweiz ansässig :-(

Ich bin auch am Rad gedreht, da er Selbständig ist und doch gemeldet sein muß, auch wegen Finanzamt usw. - Na ja, ich finde, da werden Mütter mit Kindern total im Stich gelassen.

Wünsche Dir dennoch das Beste und das da endlich mal was passiert.

LG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Allgemeine Fragen 13
Oben Unten