• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unterhaltsvorschuss für (m)ein Kind und 400 Euro Job

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

vampir5000

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jan 2008
Beiträge
86
Gefällt mir
2
#1
hallo,

ich habe eine frage zu dem thema unterhaltsvorschuss. ich habe seit februar einen 400 euro job, bei dem monatlich aber keine 400 euro zusammen kommen. in den letzten beiden monaten habe ich 150 euro ausgezahlt bekommen, da ich eine tochter im alter von 4 jahren habe wird vom jugendamt ein unterhalt an meine freundin von 117 euro gezahlt.

heute bekomme ich vom jugendamt ein schreiben das ich 1/3 meines verdienstes für mein kind einzusetzen habe, auch das ist noch verstädnlich. die berechnung für februar und märz (jeweils 150 euro auszahlung arbeitgeber) ergben eine rückzahlung an das jugendamt von 48,47 euro bei einem anrechnungsfreiem betrag von 145,40 euro.

ich würde gerne wissen wie sich das nun zusammen setzt und wie ich die nächsten rückzahlungen selber berechnen kann?! vom jobcenter aus darf ich ja 100 euro behalten alles darüber wird mit 80% zurück gefordert.

in monat april habe ich 327 euro verdient, von diesen 327 wuro bleiben mir nach abzügen die dsa amt fordert 100 euro freibetrag + 20% (bei 227 euro sind das 45,40 euro) also rein 145,40 euro für monat april. 181,60 euro darf ich also zurück zahlen für den monat auch das ist mir klar. aber wie berechnet das jugendamt diesen monat denn nun? was werde ich für april zurück zahlen müssen wie errechne ich dies? ich meine das ich für mein kind aufkommen muss ist mir klar und das will ich auch, aber wenn ich nun ans jobcenter und ans jugendamt dauernt was zurück zahlen soll, was bleibt mir dann vom verdienst?

also ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann wie ich die rückzahlungen ans jugendamt selber berechnen kann um mir den betrag schon immer zurück zu halten.

gruß björn
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.292
Gefällt mir
1.453
#2
hallo,

ich habe eine frage zu dem thema unterhaltsvorschuss. ich habe seit februar einen 400 euro job, bei dem monatlich aber keine 400 euro zusammen kommen. in den letzten beiden monaten habe ich 150 euro ausgezahlt bekommen, da ich eine tochter im alter von 4 jahren habe wird vom jugendamt ein unterhalt an meine freundin von 117 euro gezahlt.

heute bekomme ich vom jugendamt ein schreiben das ich 1/3 meines verdienstes für mein kind einzusetzen habe, auch das ist noch verstädnlich. die berechnung für februar und märz (jeweils 150 euro auszahlung arbeitgeber) ergben eine rückzahlung an das jugendamt von 48,47 euro bei einem anrechnungsfreiem betrag von 145,40 euro.

ich würde gerne wissen wie sich das nun zusammen setzt und wie ich die nächsten rückzahlungen selber berechnen kann?! vom jobcenter aus darf ich ja 100 euro behalten alles darüber wird mit 80% zurück gefordert.

in monat april habe ich 327 euro verdient, von diesen 327 wuro bleiben mir nach abzügen die dsa amt fordert 100 euro freibetrag + 20% (bei 227 euro sind das 45,40 euro) also rein 145,40 euro für monat april. 181,60 euro darf ich also zurück zahlen für den monat auch das ist mir klar. aber wie berechnet das jugendamt diesen monat denn nun? was werde ich für april zurück zahlen müssen wie errechne ich dies? ich meine das ich für mein kind aufkommen muss ist mir klar und das will ich auch, aber wenn ich nun ans jobcenter und ans jugendamt dauernt was zurück zahlen soll, was bleibt mir dann vom verdienst?

also ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann wie ich die rückzahlungen ans jugendamt selber berechnen kann um mir den betrag schon immer zurück zu halten.

gruß björn

Ich errechne bei einem Verdienst von 327 Euro einen Freibetrag von 145,40. Dies geteilt durch 3 wäre ein Betrag von 48,47.

Bei einem Verdienst von 150 Euro beträgt der Freibetrag 110 Euro. Dies durch 3 wären 36,67

Auf die Zahlen vom Jugendamt komme ich bei meiner Rechnerei nicht.
 

vampir5000

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jan 2008
Beiträge
86
Gefällt mir
2
#3
hallo ela,

ja bei den 327 euro komme ich auch auf die 48,47 euro von dem was mir nach rückzahlung an das amt bleibt. bei 327 euro würde mir 145,40 euro bleiben und 181,60 euro bekommt das jobsenter wieder.

was bei mir aber der fall ist, das jugendamt hat nur die verdienstbescheinigungen von februar und märz. nicht aber die von april in die diese 327 euro fallen. im februar und märz da habe ich nur 150 euro im monat also 300 euro in zwei monaten verdient. rechnerisch blieben mir 220 euro. und da kann ich dann nicht mehr errechnen wie das jugendamt auf 48,47 euro kommt.

in einem anderen forum wurde mir gesagt das 1/3 vom gesamtverdienst genommen wird 145,40 euro ist ebend der freibetrag beim jugendamt, alles darüber wird berechnet. nur wenn ich von 327 euro 109 euro also ein drittel zhlen soll, dann bleibt mir ja gar nichts mehr. denn das jobcenter von diesen 327 euro 181,60 euro zurück bekommen, mir bleiben dann 145,40 euro minus 109 euro bleiben mir dann nur 36,40 euro. das kann doch nicht sein! oder werden mir 1/3 davon berechnet wass ich nicht ans jobcenter zurück zahlen soll? dann weiss ich aber nicht wie das jugendamt auf 48,47 euro für februar und märz kommt denn 1/3 wären dann bei 220 euro die mir blieben 73,33 euro für beide monate.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten