Unterhaltspflichtig??

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Zeratul111

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Aug 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo erstmal,

zu meiner Person ich bin 22 Jahre alt und wohne mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung. Ich habe ende Juni meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann abgeschlossen und bin seitdem ALG1 Empfänger.
Heute war ich auf dem Arbeitsamt um den Antrag auf ALG2 zur aufstockung abzuholen, da ich aufgrund das ich Auszubildender gewesen bin nur knapp 400€ ALG1 im Monat bekomme. Meine Eltern leben schon lange getrennt, sind aber meines wissens noch nicht Geschieden, habe auch kein gutes Verhältniss zu ihnen, zu meinem Vater überhaupt keins.
Mein Vater sowie meine Mutter, haben in der Zeit meiner Ausbildung keinerlei Unterhalt oder sonstige Abgaben an mich gezahlt, nein meine Mutter hat mich sogar um ca. 1600 € meines Kindergeldes betrogen.
Da ich über längere Zeit kein Kindergeld bekommen hatte, und die Rückzahlung sich insgesamt auf ca.2800€ belief. Sie behielt einfach 1600€ und erzählte mir das es nur 1200€ gegeben hätte.
1. Frage kann ich die 1600€ zurück verlangen??
2. Frage

In wie weit kann ich noch Unterhaltsansprüche Rückwirkend an meine Eltern geltend machen.
Meine Mutter hat insgesamt noch 4 weitere Kinder die mit ihr im Haus leben, und sie bezieht ALG2 bzw. Sozialhilfe und sonst nichts.
Mein Vater ist Zahntechniker und wie es Finanziell genau bei ihm aussieht weiss ich nicht da er noch das Haus abzahlen tut und bereits ein weiteres Kind gezeugt hat. Ich bin im übrigen der 1. geborene.


Vielen Dank im vorraus für eure Hilfe.
 

Arania

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
soviel ich weiss kann nicht festgestellter Unterhaltsbedarf- das heisst nicht angemahnter- nicht rückwirkend eingeklagt werden, aber da kann Dich das Jugendamt oder ein Anwalt beraten
 

Zeratul111

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Aug 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hi, danke für deine Antwort wäre für jeden weiteren Tipp sehr dankbar, weil der Schritt zum Anwalt letzendlich der letzte Ausweg ist. Wollte einfach vorab schon wissen ob sich das lohnen würde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten