Unterhaltspflicht trotz abgeschlossener Lehre?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gimly54

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Ich brauche bitte mal Hilfe bei folgender Fragestellung.

Kurz zum Hintergrund:
Ich bin aus dem ALG I Bezug in eine längere Krankschreibung gegangen. (seit Nov 2006)
Habe aber Den Unterhalt für meinen Sohn (21 Jahre alt) weiter gezahlt und die Forderungen, die mir das Job Center benannt hat ausgeglichen.
Mein Sohn wohnt in einer BG bei meiner Frau.
Nun hat er seine Lehre abgeschlossen und ist auf Arbeitssuche.

Meine Frage lautet nun, ob das Job Center weiterhin eine Unterhaltsforderung zum ausgleich Ihrer Zahlungen an ihn gelten machen kann?

Wäre schön wenn mir jemand da weiterhelfen könnte,
im voraus schon mal lieben Dank
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Ich denke eher nicht.

Siehe dazu auch die Durchführungsbestimmungen der BA - SGB2 § 33:
(3) Ausgeschlossen ist der Übergang eines Unterhaltsanspruches

• gegenüber Verpflichteten, die in Bedarfsgemeinschaft mit
der unterhaltsberechtigten Person leben
• von Eltern/Großeltern gegen Kinder/Enkel und von Kindern
ab Vollendung des 25 Lj. gegen Eltern/Großeltern, es sei
denn, die Berechtigten hätten selbst diesen Unterhaltsanspruch
geltend gemacht
von Kindern zwischen 18 und 25, die ihre (berufliche) Erstausbildung
abgeschlossen haben,
es sei denn, die Berechtigten
hätten selbst diesen Unterhaltsanspruch geltend
gemacht*
• eines Kindes gegenüber den Eltern, wenn es schwanger
ist oder sein leibliches Kind bis zur Vollendung des sechsten
Lebensjahres betreut.
*Zu beachten ist, dass volljährige Kinder wegen ihrer gesteigerten
Erwerbsobliegenheit in der Regel keinen Unterhaltsanspruch haben,

vgl. Kapitel 4.2, Absatz 5.


(4) Ein übergangsfähiger Unterhaltsanspruch von Kindern gegenüber
den außerhalb der Bedarfsgemeinschaft lebenden Elternteilen

ergibt sich nur
• für minderjährige Kinder
• für Kinder zwischen 18 und unter 26 Jahren, die noch in
allgemeiner Schulausbildung oder beruflicher Erstausbildung
sind oder sich in einer kurzen Wartezeit zwischen
Ausbildungsabschnitten befinden.
https://www.my-sozialberatung.de/files/HW%2033%202007-07-02.pdf

Ein Anwalt für Sozial- oder Familienrecht kann Dir darüber genauer Auskunft geben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten