Unterhaltskosten geltend machen, wo muß ich die Umgangskosten beantragen,beim Jugendamt oder Arbeitsamt oder Jobcenter?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KaraZalim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich beziehe der Zeit ALG 1 bis Ende Oktober und anschließend bekomme ich dann von der DRV Zwichenübergangsgeld bis 23.11 anschließend ALG 2. Ich bin schon seit bisschen mehr als 1 geschieden und mir hat keiner bis vor kurzem erwähnt, dass man Unterhaltskosten beantragen. Habe jetzt von den ein und anderen Seiten gelesen, dass man Fahrkosten, Verpflegungsmehraufwand, Übernachtungspauschale,
Umgangsbedingter Aufwand (soll angeblich laut SGB 2 gedeckt sein) wie z.B - Kleine Geschenke, Aufmerksamkeiten für mein Kind, monatlich pauschal 40 Euro. - Aufwendungen für den Besuch einer Freizeiteinrichtung, Freizeitpark für Vater, Mutter und Kind Pauschale 80 Euro. - Verpflegungsmehraufwand Kind für gemeinsame Mahlzeiten, Einnahmen von Snacks, etc. in Höhe von monatlich pauschal 60 Euro. Zu den Anlässen 1) Geburtstag, 2) Weihnachten, 3) Ostern fallen weitere Kosten für Geschenke, Kuchen, Torten, etc. in Höhe von 100 € je Anlass und Kind an. Der Gesamtbedarf pro Jahr und Kind liegt bei 300 € (25 Euro / Monat).

Meine Frage ist in wie fern stimmt das ?
Falls es sowas nicht gibt bitte ich euch mir zu helfen, was man an Unterhaltskosten beantragen kann bei Jugendamt oder Arbeitsamt oder Jobcenter.
Posted via Mobile Device
 

Annie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
517
Bewertungen
383
AW: Unterhaltskosten geltend machen, wo muß ich die Umgangskosten beantragen,bei Jugendamt oder Arbeitsamt oder Jobcente

Ich kann dir sagen wie es im ALG2 läuft. Da bildet man eine temporäre Bedarfsgemeinschaft. Für jeden Tag an dem das Kind mindestens 12 Stunden bei einem lebt steht einem 1/30tel des maßgeblichen Regelsatzes zu.

Also nach 12 Uhr Mittags von der Schule abholen zählt nicht als Tag!

Das kann man formlos beantragen. Dazu kommen noch die Fahrtkosten um sein Umgangsrecht wahrnehmen zu können.

Das mit den pauschalen Beträgen für Freizeiteinrichtungen oder Kuchen verweise ich mal in den Bereich der Mythen.

Wenn man kein geteiltes Sorgerecht hat braucht man für das JC eine Bestätigung des Elternteils welches das Aufenthaltsbestimmungsrecht inne hat. Da sollte dann drin stehen wann/wie lange das Kind bei einem ist.
 

KaraZalim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich kann dir sagen wie es im ALG2 läuft. Da bildet man eine temporäre Bedarfsgemeinschaft. Für jeden Tag an dem das Kind mindestens 12 Stunden bei einem lebt steht einem 1/30tel des maßgeblichen Regelsatzes zu.

Danke für dein Antwort, wir haben gemeinsame Sorgerecht und aktuell muss ich immer 26 km hinfahren und zurückfahren also 52 km immer. Ich hole meine Prinzessin ca. 12 Uhr ab und bringe sie zwischen 20:00-21:00 zurück. Sie ist noch 3 Jahre alt. Ich hatte überall angefragt und von überall wurde es verweigert und dazu erwähnt das sowas wie Unterhaltskosten nicht gäbe nur habe ich durch meine Recherchen immer wieder gelesen das es sowas gibt jetzt weiß ich nicht mehr was man alles geltend machen kann in meiner Situation weil meine fix kosten sind der Zeit extrem groß und habe knapp 150 Euro für den Monat zum überleben von 1299,30 €.
Posted via Mobile Device
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Für den ALGII-Bezug würde gelten:

Fachliche Weisungen § 21 SGB II

"Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts

Bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sind die tatsächlich entstandenen Aufwendungen bis zu der in der niedrigsten Klasse anfallenden Kosten zu übernehmen; Fahrpreisermäßigungen (z. B. Spartarife der DB) sind möglichst in Anspruch zu nehmen.

Bei Nutzung eines privaten Kraftfahrzeugs können 0,20 EUR je gefahrenem Kilometer (§ 5 BRKG) übernommen werden (BSG, Urteil vom 04.06.2014, Az: B 14 AS 30/13 R, Rz. 28f)."
Posted via Mobile Device
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
972
Bewertungen
2.009
AW: Unterhaltskosten geltend machen, wo muß ich die Umgangskosten beantragen,beim Jugendamt oder Arbeitsamt oder Jobcent

Es gibt noch die Begriffe Temporäre Bedarfsgemeinschaft und die titulierte Unterhaltsurkunde in dem Zusammenhang. Ob dies bei dir zutrifft weiß ich aber nicht.

Findest du hier oder bei Google.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten