Unterhaltsgeld nach Rente auf Zeit. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

PeterK

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
161
Bewertungen
9
Hallo,

letzte Woche wurde mir angezeigt, ich solle ein paar tage drüber nachdenken , ob Rente auf Zeit in Frage kommt.

(Durch Tagesklinik), danach dann neuer Versuch der Reha in Form von Umschulung.

Meine Frage dazu:

Wird das Unterhaltsgeld anschliessend von der Rente berechnet oder vom letzten Verdienst (wie jetzt aktuell im BFW?)

Danke schon einmal.
 
E

ExitUser

Gast
Mit Wirkung zum 1. Januar 2005 ist das Unterhaltsgeld im Sinne des Sozialgesetzbuch 3 ersetzt worden durch das Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung im Sinne des § 116 Nr. 1, § 124a SGB III. Während die Anspruchsvoraussetzungen für das Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung zu denen des Arbeitslosengeldes bei Arbeitslosigkeit Unterschiede aufweisen, werden beide gleich berechnet und bestehen deshalb auch in gleicher Höhe.

Informiere dich mal zum Thema "Übergangsgeld".

Übergangsgeld - www.arbeitsagentur.de

Besteht kein Anspruch auf "Übergangsgeld" kann ersatzweise "Ausbildungsgeld" beantragt werden.

https://www.arbeitsagentur.de/nn_26208/Navigation/zentral/Buerger/Behinderungen/Hilfen/Ausbildungsgeld/Ausbildungsgeld-Nav.html
 

PeterK

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
161
Bewertungen
9
:confused: Danke Laribum, ich meinte es wohl etwas anders ... trotzdem Danke


Noch einmal kurz.... Übergangsgeld vom Rentenversicherungsträger wird geleistet. (zum Beispiel während Umschulung) Das heiißt auch 2012 noch so.

Erkrankung tritt ein. Umschulung abgebrochen.

Durch Ärzte wird Rente auf Zeit (3 Jahre) befürwortet und
Antrag gestellt.

Dieser wird bewilligt.

Nach der Rentenzeit wird wieder (nach Genesung) Antrag auf berufliche Wiedereingliederung gestellt (Teilhabe am Arbeitsleben)

Wird nun das folgende Unterhaltsgeld während der erneuten Umschulung durch die Rentenkasse von der Rente berechnet (die ja in der Regel deutlich niedriger ist) oder vom letzten Einkommen VOR all dem...also das echte tatzächliche letzte Einkommen im alten Beruf..

Thx noch einmal
 
E

ExitUser

Gast
Dann habe ich das missverstanden. Also habe ich nochmal recherchiert und im elo-Forum wurde dieses "Thema" schon einmal behandelt. Allerdings gibt es auch hier widersprüchliche Antworten bzw. Aussagen.

https://www.elo-forum.org/alg/64213-anspruch-alg-erwerbsminderungsrente.html

Wenn du es genau wissen willst, dann richte die Anfrage direkt an die BA.


PS: Trenne dich mal von dem Begriff "Unterhaltsgeld".

Mit Wirkung zum 1. Januar 2005 ist das Unterhaltsgeld im Sinne des Sozialgesetzbuch 3 ersetzt worden durch das Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung im Sinne des § 116 Nr. 1, § 124a SGB III.
 

PeterK

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
161
Bewertungen
9
Danke für den Link.

PS: Trenne dich mal von dem Begriff "Unterhaltsgeld".

Mit Wirkung zum 1. Januar 2005 ist das Unterhaltsgeld im Sinne des Sozialgesetzbuch 3 ersetzt worden durch das Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung im Sinne des § 116 Nr. 1, § 124a SGB III.
Mag alles sein, steht in aktuellen Bescheiden aber noch genau so drin, auch im BFW wird es noch zu 100% so genannt.
 
Oben Unten