• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unterhaltsansprüche aus vergangenen Zeiten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

SebastianJu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

meine Freundin wohnt seit dem 1.8.7 mit in meiner Wohnung. Da sie letzten Monat die Ausbildung beendet hat hat sie Alg2 beantragt. Dafür musste sie einen 5-tägigen Kurs mitmachen. Danach hat sie die Zusatzblätter 3 und 4 ausgefüllt und bei einem Termin abgegeben.

Nun hat mir mein Sachbearbeiter einige Formulare zugeschickt. Einen neuen Antrag wo unten mit Bleistift mein Name und der meiner Freundin als 2te Person in der Bedarfsgemeinschaft eingetragen ist und dazu die Zusatzblätter 2.1, 2.2, 5 und 9.

Jetzt ist sie natürlich erstmal fertig gewesen weil sie meint sie hat doch schon alles ausgefüllt und fürchtet am Ende nix zu kriegen.

Sie hat zB gelesen dass nach Unterhaltsansprüchen gefragt wird. Sie ist 20 Jahre alt und wird im September 21. Sie hat also bis letzten Monat bei ihrer Mutter noch Bafög (wegen Ausbildung) und Unterhalt von ihrem Vater bezogen (besser gesagt hat das ihre Mutter bekommen (find ich nicht fair aber war so)). Da der Vater aber mit dem Unterhalt nicht so nett war stehen da noch Zahlungen aus. 2000Euro oder so. Und meine Freundin hat nun beim Anwalt ihrer Mutter einen Vertrag unterschrieben in der sie ihrer Mutter das Recht einräumt das Geld einzuklagen.

Jetzt fürchtet sie natürlich dass sie deswegen kein Geld bekommen könnte weil das Unterhaltsgeld ja eigentlich ihr zustehen würde. Ich bin jedoch der Meinung dass das alles der Vergangenheit angehört und daher nicht auf den aktuellen Monat bezogen werden kann. Und gehören tut ihr das Geld dann ja auch nicht was für das Schonvermögen dann auch egal sein würde. Oder wie ist das?

Dann steht im Formular 5 das wir nach diesen Regeln keine Einstandsgemeinschaft wären. Geht das denn wenn sie 20 ist? Und wenn ja, dann müsste doch nur sie den Antrag ausfüllen weil sie ja eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilden würde oder? Wenn nein, wieso soll ich dann einen ganz neuen Antrag stellen? Sind dafür nicht die Zusatzblätter 3 und 4 da?

Könnt ihr da helfen?

Grüße!
Sebastian
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
SebastianJu

zu 1, jetzt seid ihr natürlich eine Bedarfsgemeinschaft.

2. Dein Alter wäre sehr hilfreich,Du bist ebenfalls ALG 2 Bezieher ?

3. Alle Formulare sind auszufüllen,wenn nicht kein Geld.

4. Schonvermögen mit 20 ?? ist mir unbekannt.

5. Deine Freundin benötigt für den Umzug zu Dir unbedingt die Einwilligung der ARGE.

Alles gute
 

SebastianJu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
0
#3
Hallo Wolliohne,

du meinst wir leben in einer Bedarfsgemeinschaft. Ist das etwas anderes als Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft? Denn die Kriterien dafür erfüllen wir ja nicht. Die wären:
1. leben länger als ein Jahr in einem gemeinsamen Haushalt
2. leben mit (mindestens) einem gemeinsamen Kind zusammen
3. versorgen Kinder oder Angehörige im Haushalt
4. sind befugt, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen

Das trifft alles nicht auf uns zu.

Ich bin seit 2 Jahren wegen Krankheit Alg2-Bezieher und ich bin 28 Jahre alt.

Wie sieht es denn wegen den Unterhaltsansprüchen aus?

Und wer muss den Antrag nun ausfüllen wenn wir keine Einstehensgemeinschaft wären?

Grüße!
Sebastian
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#4
Versuch

Mit Beendigung der ersten Ausbildung ist der normale Mensch nicht mehr unterhaltsberechtigt. Dazu gibt es einiges aus Karlsruhe.
Der rückständige Unterhalt für die Vergangenheit wird wohl der Mutter als Vermögen/Einkommen zuzuordnen sein. Der Anspruch bestand zwar zugunsten des Azubi, aber die Mutter ist wohl in Vorlage getreten.
Schonvermögen. Wie immer Pro Lebensjahr 150€ plus 750€ plus ein Billigauto plus Hausrat plus eine angemessene selbstgenutzte Immobilie.

Als Mitbewohner würde ich mich weigern Angaben zu machen.
 

SebastianJu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
0
#5
Sehr gut.

Und wie sieht es nun mit der Bedarfs-, Verantwortungs-, und Einstehensgemeinschaft aus? Wenn sie 20 und ich 28 Jahre alt ist/bin?

Welche Formulare ich bekommen habe habe ich ja oben schon beschrieben. Wer muss denn dann nun welche Formulare ausfüllen?

Grüße!
Sebastian
 

SebastianJu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
0
#6
Kann mir das noch jemand beantworten? Manche sagen in dem Alter darf meine Freundin gar nicht zu mir ziehen, manche sagen sie darf aber nur wenn wir eine Einstandsgemeinschaft bilden. Stimmt das nun oder geht es auch ohne Einstandsgemeinschaft?

Grüße!
Sebastian
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#7
Bin rechtlich nur "erfahrener Laie", also, alles lieber hinterfragen...

Soweit ich weiß...
...Bedarf der Auszug von Personen unter 25 Jahren in eine "eigene" Wohnung( oder eben Deine) der Genehmigung der ARGE. Wobei es da eine Grauzone gibt, wenn es sich eben um das Zusammenziehen mit einem/r Lebensgefährten/in handelt( Ja, an manchen Ecken scheinen noch Reste des Grundgesetzes durch...). Üblicherweise läßt sich das in diesem Fall schlecht schlecht verbieten, soll aber auch schon versucht worden sein. Wenn man sich nicht auf eine Partnerschaft als Grund für den Auszug au der elterlichen Wohnung berufen möchte, dann hat man einen recht schweren Gang vor sich. In diesem Fall muß man "beweisen", daß ein Zusammenleben in der Wohnung der Eltern eine ungebührliche Härte darstellen würde, was aber dauuuuueeeeeeert...

...wenn man sich darauf beruft, daß man wegen einer Partnerschaft zu jemandem zieht, kann man natürlich nicht mehr sagen, man wäre eine WG( ergo zwei Bedarfsgemeinschaften) und würde strikt getrennt von Bett und Tisch leben. Daher bildet man (leider)zwangsläufig eine Bedarfsgemeinschaft.

Welches Formular nu wie von wem auszufüllen ist... Au, weia...
Bitte mal Hilfe von den Bürokraturkennern...?
 

SebastianJu

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
0
#8
Mit den Infos die ihr mir gegeben habt habe ich heute noch einmal meinen Sachbearbeiter angerufen und gesagt, meine Freundin ist 20 und ich 28 Jahre alt und wir fragen uns was wir auf dem Zusatzblatt 5 angeben sollen.

Am Ende erklärte er mir beide Optionen. Er meinte, wenn wir keine Einstandsgemeinschaft wären dann würde sie keinen Mietanteil bezahlt bekommen und auch nur eine Argeleistung von 245Euro oder so ähnlich. Keine Miete weil sie keine Erlaubnis hatte von der Arge umzuziehen.

Wenn wir eine Einstandsgemeinschaft bilden dann würde sie den Mietanteil erhalten und wir würden dann halt beide jeweils 312Euro oder so bekommen. (Wobei ich mich frage wie zwei Personen nur dadurch dass sie zusammenwohnen 66Euro im Monat sparen).

Da dann natürlich die zweite Option besser ist werden wir wohl eine Einstandsgemeinschaft angeben.

Grüße!
Sebastian
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten