Unterbezahlte Reinigungskräfte im Bundestag

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

anna85

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
2 Mai 2009
Beiträge
85
Bewertungen
0
Im Übrigen gestatte man ausdrücklich, dass die Zimmermädchen leere Flaschen aus den Hotelzimmern sammeln dürfen, um sich mit dem Pfand den Verdienst aufzubessern.

Woanders wird man dafür gekündigt, hier ist es ausdrücklich erlaubt. Wohl dem, der bei einer solch gönnerhaften Firma unterkommt.


Zudem gebe es Trinkgeld.

Genau, in Form von leeren Flaschen


Außerdem kann man wenn man auf BT-Toilette putzt, Kokainreste abkratzen und weiterverkaufen.

Und wenn man als Putzfrau besonders gut aussieht, bringt bestimmt so mancher geiler Politikerbock seine Diäten an die Frau/Mann :icon_party:


Alles in allen also ein perfekter Job. Wenn da mal nicht einige umschulen ^^.
 

oni71

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
180
Bewertungen
0
Beschwert Euch doch mal bei den Bundestagsabgeordneten Eurers Wahlkreises. Es gibt ja Parteien die Wahlwerbung mit einem Mindestlohn machen ....mal schauen wie die Bunestagsabgeordneten da zu stehen.
 

oni71

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
180
Bewertungen
0
Das wäre doch ne Frage Wert an Deinen BA ....kennst Du deinen Abgeordneten in deinem Wahlkreis???? Schreib Ihn an nur so kann man aufmerksam machen !!!!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
[SIZE=-1]m Jahr 2007 machte die IG Bau bekannt, dass B+K Dienstleistung einen Teil der Mitarbeiter, die im Bundestag putzen, mit Dumping-Löhnen abspeist. Damals gelobte Benthin auf Druck der Bundestagsverwaltung Besserung und zahlte rückwirkend die Tariflöhne nach. [/SIZE]

www.newsticker.de
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
selbst der gesetzliche mindestlohn ist ein absoluter witz...
dann hat man netto nicht einmal die pfändungsfreigrenze überschritten und arbeitet für einen blutsauger der sich monatlich mit 5000 euro bedient.

an diesem bsp. sieht man mal wieder ganz deutlich, wie wichtig es ist, einen mindestlohn von 10 euro per gesetz ein zu führen und zwar für ALLE arbeiten ganz gleich welcher art!!!!

ebenso muss dieser mindestlohn, für hier arbeitende ausländer, pflicht werden.

mfg physicus
 

Gabi73

Elo-User*in
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
38
Bewertungen
2
Tariflohn in Bayern liegt bei zw.7,25 und 8,15 wobei man dann, abgezogen die Ausgaben wie Fahrtkosten etc.. genauso viel hat wie ein Hartzler oder man kommt gar nicht aus dem Hartz raus!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten