• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unter der deutschen Rute

wolliohne

Elo-User/in
Priv. Nutzer/in
VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in   
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.823
Gefällt mir
838
#1
BERLIN/PARIS (Eigener Bericht) - In Frankreich wird scharfe Kritik an der deutschen Dominanz bei der Neubesetzung der EU-Spitzenposten am vergangenen Wochenende laut. Das designierte EU-Führungstrio Juncker/Tusk/Mogherini trage ganz "unzweifelhaft" eine deutsche Handschrift, urteilt ein langjähriger renommierter Beobachter der EU-Politik. Berlin, das der EU in den letzten Jahren bereits seine Spardiktate aufgezwungen habe, habe nun auch faktisch die Nominierung des EU-Leitungspersonals an sich gerissen. Das zeige sich nicht nur daran, dass die französischen Vorschläge für die Ämter des Kommissionspräsidenten und des Ratspräsidenten abgeschmettert worden seien und vermutlich "eine Deutsche" Nachfolgerin des französischen Generalsekretärs im Europäischen Auswärtigen Dienst werde. Auch sei eine konkurrenzlose Zahl von Spitzenposten in den Brüsseler Apparaten mit Deutschen besetzt, darunter etwa die Ämter des Präsidenten der Europäischen Investitionsbank oder des Chefs des Euro-Krisenfonds ESM.
Auch im Europaparlament haben Deutsche viele Spitzenstellen inne.
Dabei nimmt Berlin vor allem Einfluss auf diejenigen Posten, die für seine Austeritätsdiktate Bedeutung besitzen. Beobachter schließen in näherer Zukunft Proteste bis hin zu größeren Unruhen nicht aus.

mehr
www.german-foreign-policy.com
 
E

ExitUser

Gast
#3
Was hätten die Herrschaften denn nun gerne? Mehr Einsatz von D (Waffen u. Soldaten) oder weniger Einfluss (Parlament)?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#4
Was hätten die Herrschaften denn nun gerne? Mehr Einsatz von D (Waffen u. Soldaten) oder weniger Einfluss (Parlament)?
Na beides....."oder"....wie kommst du auf "oder"....
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#5
Deutschland, Deutschland über alles in der Welt und seine Fortsetzung in der Nach-Wende-EU von Merkels-CDU-Gottes-Gnaden.

Den Größenwahnsinn an deutscher rauschmäßiger Machtherrschaft ist altbekannt - schon seit Karl des Großen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.

Der Vorläufer des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation

Wikipedia: Translatio_imperii

Wikipedia: Heiliges Römisches Reich

Merkel und ihr Caesaren- bzw. Kaiserwahn in alle Ewigkeit

Save Caesar Merkel!!!!

Das sah man auch an der gestrigen Sachsenwahl. Der sächsische Ex- gleich neuer Ministerpräsident Stanislaw Tillich führte sich auch selbstherrlich wie der französische Sonnenkönig Ludwig XIV. auf. Alles möglich, weil die Bevölkerung von der CDU-Herrschaft den Kanal voll haben und es mit politischen Desintertesse, sprich miserabler Wahlbeteiligung, quittieren.

Der Haken bei schlechter Wahlbeteiligung - es ändert sich an der Diktatur der CDU und an ihrer Klüngelwirtschaft nicht ein bißchen. CDU-Funktionäre brüsten sich mit ihren dicken Vitamin-B-Adressbüchern und ihrer gut gefüllten Kriegskasse zum Schmieren und Bestechen. So sieht deren politische Führungs- und Unternehmerpolitik aus.

Die Macht der CDU/CSU ist ihr nur geliehen, solange sie die Interessen der Großkonzern-Privatwirtschaft bedienen.

Volker Pispers ätzt gegen Angela Merkel Merkel wirkt wie Queen Mum

Ich wette das Merkel macht den Joopi - Johannes Heesters nach - bleibt bis zum Umfallen auf der politischen Bühne.

Volker Pispers über Merkels Politikstil

Die CDU hat allerdings ein ernstzunehmendes Problem - ihr gehen die Koalitionspartner aus, denen man die Fehler der CDU-Politik so schön in die Schuhe schieben kann. Mit Koalitionen kann sich die CDU porentief rein waschen und spülen lassen, wenn was bei ihr schief läuft.

In Sachsen schielt die CDU grade abwechselnd zur SPD, zu den Gründen oder der AfD.

Wen wird sie demnächst verschleißen?

Heute Show - FDP-Präsidiumssitzung

Heute Show: FDP-Nachruf
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.899
Gefällt mir
380
#6
@jockel
Sorry, aber gerade von Dir hätte ich hier mehr erwartet.

Deutschland wird von dem einen oder anderen EU- oder Nicht-EU-Land gebeten, doch bitte für die EU oder gleich die ganze Welt mehr Verantwortung zu übernehmen, und wenn sie es denn nun tun sollen, wollen müssen oder auch können dürfen, ist's auch wieder nicht richtig?

Übrigens ist es nicht richtig, die deutsche Nation auf Bürger des heutigen Deutschland zu begrenzen; die letzten Kaiser des hl. Röm. Reiches dt. Nation waren durchweg Habsburger und damit primär Österreicher. Wobei es auch einige wenige Habsburger spanischer Herkunft hatte, wie auch einen Welfen auf dem Kaiserthron. Ansonsten waren es Salier, (salisches Recht gilt tlw. noch heute), Staufer, (Hohenstaufen, der alte Stammsitz der Staufer, liegt heute in Baden-Würtemberg, zumal auch Würtemberg das Wappen der Staufer führt), Karolinger bzw. Kapetinger.

Der derzeitige schwarze Bundesadler ist übrigens fränkisches Herrschaftszeichen, da die Volksgruppe der Franken über Jahrhunderte die Kaiser des genannten Reiches stellten.
 
Oben Unten