unter 25, keine Arbeit mehr, wieder zu Eltern ziehen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo allerseits!
Ich hab ein Problem, und die Lösung dafür habe ich im Forum nicht gefunden! :icon_sad: Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen!
Also noch im Februar wohnte ich mit meinen Eltern zusammen. Dann habe ich eine 800€-Arbeit in einer Pflegefirma gefunden und bin sofort umgezogen. Meine neue Wohnung ist klein und die Miete ist bloss 400€ (warm). Gestern wurde ich gekündigt, da ich Probleme mit dem Chef hatte (der meinte er war nich ganz mit meiner Arbeit zufrieden... egal) Ab heute bin ich also arbeitslos.
Jetzt kommt die Frage: soll ich wieder zu meinen Eltern umziehen oder darf ich in meiner neuen Wohnung bleiben (Ich bin 23)??? :confused:
Ich würde mich sehr auf eure Hilfe freuen!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.714
Bewertungen
27.228
Du konntest ja niocht voraussehen, dass Dir gekündigt wird und Du wieder ALG II beanttragen mußt. Deshalb meien ich, dass Du Deine Wohnung behalten kannst.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Danke für die schnelle Antwort, Kerstin_K.
Bist du sicher dass das wirklich so ist?
Das was du sagst stimmt einerseits, aber anderseits könnten die Leute im Jobcenter sagen, dass ich selber schuld bin dass ich SOO schlecht gearbeitet habe oder so was in der Art.
 
E

ExitUser

Gast
...aber anderseits könnten die Leute im Jobcenter sagen, dass ich selber schuld bin dass ich SOO schlecht gearbeitet habe oder so was in der Art.
Könnten sie erst dann, wenn dies aus dem Kündigungsschreiben ersichtlich wäre.

Wenn Du erst im Februar diese Stelle angetreten hast, dann bist Du wahrscheinlich während der Probezeit gekündigt worden?
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Das weiss ich eigentlich gar nicht, ob ich Probezeit hatte oder nicht. Was ist wenn ja? Dürfte ich dann nicht von den Eltern umziehen?
Und wenn im Kündigungsschreiben was nettes oder was unnetes stehen wird, spielt das auch eine Rolle? (Das Schreiben bekomme ich erst am Montag)
 
E

ExitUser

Gast
Das weiss ich eigentlich gar nicht, ob ich Probezeit hatte oder nicht.
Na dann schau doch mal in Deinen Arbeitsvertrag nach, den hast Du doch sicherlich.

Sollte die Kündigung während der Probezeit erfolgen, dann brauch der Arbeitgeber keine Gründe angeben.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ich kann jetz leider nicht nachschauen, da der Vertrag irgendwo bei Eltern liegt.
Sollte die Kündigung während der Probezeit erfolgen, dann brauch der Arbeitgeber keine Gründe angeben.
Wäre das besser für mich, wenn der Arbeitsgeber keine Gründe nennen würde?
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann jetz leider nicht nachschauen, da der Vertrag irgendwo bei Eltern liegt.
Dann hole dies mal nach. :icon_wink:

Wichtiger scheint mir jedoch, dass Du Dich aufgrund der Kündigung umgehend "arbeitslos" meldest. Und da Du offensichtlich bisher keinen Anspruch auf Alg 1 erworben hast, solltest Du bei der Arge/Jobcenter einen Antrag stellen.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ich meine ich könnte mich doch mit dem Chef irgendwie verabreden (hoffe ich), falls er die Kündigung begründen muss!
Aber ich weiss eigentlich gar nicht, wie man eine Kündigung positiv begründen kann!?:icon_smile::icon_neutral: Vielleicht schreibt er dass er jemanden mit mehr Erfahrung in diesem Bereich gefunden hat?

Und wenn wir davon ausgehen, dass ich während der Probezeit gekündigt wurde, habe ich dann keine Chance die Wohnung beibehalten. ALG1 werde ich 100% bekommen, warum nicht, aber wieder zu Eltern ziehen will ich gar nicht. Ich will bloss wissen wie hoch meine Chace auf Wohnung sind? Soll ich vielleicht liber (anstatt ALG1 Antrag) dringend einen neuen Job finden (zumindest 400Basis oder so)?
 
E

ExitUser

Gast
Bist Du sicher, dass Du einen Anspruch auf ALG 1 hast? Hast Du vorher schon gearbeitet?

Einfach mal die Ruhe bewahren, sortiere Dich und suche den Arbeitsvertrag.

Und wichtig:
Nicht die Arbeitslosmeldung vergessen.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hmm davor habe ich nur auf 400-Basis gearbeitet. Aber ich dachte, dass fast 3 Monate ausreichen werden.=( Na ja mal schauen, wenn nicht dann ALG2 auf jeden Fall! :icon_evil:
Aber was mich jetzt richtig sehr interessiert ist die Wohnung. Falls ich umziehen muss, muss ich schon langsamm anfangen mich dafür vorbereiten.:icon_kotz:
Sagt bloss ob es in dem Fall der Probezeitskündigung eine Chance auf das Wohnungbehalten gibt oder nicht?:confused:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Leute, sagt bitte nur ob es in dem Fall der Probezeitskündigung eine Chance auf das Wohnungbehalten gibt oder nicht?:confused:
 
E

ExitUser

Gast
Du hast selbstredend nach 3 Monaten keinen Anspruch auf ALG 1.

Mache Dich morgen früh auf den Weg zur Arge/Jobcenter und stelle einen Antrag auf ALG II.

Und wenn es Dir möglich ist, dann nehme eine Person Deines Vertrauens mit.
 
E

ExitUser

Gast
Hier die Antwort

Da Du bereits aus dem "Hotel Mama" auf Grund von Arbeitsaufnahme ausgezogen warst und eine eigene Wohnung hattest und hast, unterliegst Du nicht mehr der Residenzpflicht, musst ergo nicht mehr zu Muttern zurück.

Während der Probezeit kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. - Informationen zum Thema Probezeit - Hier gilt die gekürzte Kündigungsfrist von 2 Wochen.

Sollte die Unterkunft bei 400,00 EUR nicht angemessen sein, müssen bis zu max. 6 Monaten die tatsächlichen Unterkunftskosten übernommen werden, da die Unterkunft bereits vor Eintritt der Hilfebedürftigkeit bestand. - Kostensenkungsmanagement.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Puh!:icon_party: Danke! :icon_knutsch:Hauptsache- kann ich in der Wohnung bleiben. Ich glaube 400€ Miete wird keine Probleme machen!
 
E

ExitUser

Gast
Du dockst, wenn Du dort erscheinst, beim so genannten Orientierungsservice an, das sind alles fiese Möpp, extra darauf geschult, Hilfesuchende abzuwimmeln, denen das nach Recht und Gesetz Zustehende vorzuenthalten.

Deshalb - niemals allein zum Amt.

Allein machen sie dich ein, schmeissen sie dich raus, lachen sie dich aus, ...
(Rio Reiser/Ton Steine Scherben)

Lies hier im Forum zu Beiständen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Noch ´ne Pile.
Ist ARGE Deine Bleibe zu teuer, zahlen die nach ca. sechs moponaten die neue Bleibe mit Umzzug uuuund Kaution.
 

lyric

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hi allerseits, ich habe jetzt noch eine Frage.
Wisst ihr ob Job-center mich zwingen kann die Wohnung zu wechseln, sogar falls ich bereit bin die Differenz (zirca 20€) aus meinem Regelsatz (351€) nehmen?
 

goweidlich

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2005
Beiträge
280
Bewertungen
4
Hallo

Zwingen kann sie Dich natürlich nicht !:icon_party:

Wie Du richtig schreibst,kann es sein, dass Du die 20€ selbst aufbringen musst.
Aber - es gibt auch eine Reglung bei dem sie das dennoch übernehmen müssen.
Ich glaube das nennt man Produktmiete oder so was.
Das heißt nichts anders, dass eben es keinen festen Satz gibt oder anders ausgedrückt, es können Abweichungen geben.

(Produktmiete = Produkt aus Kalt und Warmmiete)

Aber das Jobcenter muss Dich erst mal darauf aufmerksam machen, dass Sie nicht mehr bezahlen. Dann hast Du 6 Monate Zeit was dagegen zu tun.
Das wird dann wohl erst mal ein Widerspruch sein!

gruß goweidlich

P.S Les mal 2 Beiträge tiefer "Kleindieter" :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten