Unter 25 Eltern meinen sie sind nicht Unterhaltspflichtig

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nikita2011

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hey leute,
mein Freund wohnt noch bei seinen Eltern
ist aber überwiegend bei mir...

seine Eltern meinen SIE MÜSSEN IHN nicht unterstüzen in keiner hinsicht sie haben angeblich nen beschluss von nem Anwalt der besagt weil mein freund 23 bereits 2 Ausbildungen abgebrochen hat bräuchten sie ihm nix mehr zahlen

so nun bin ich der meinung die müssten bis er 25 ist für ihn aufkommen habe auch beim jobcenter nachgefragt und die sagen auch so ein beschluss gibt es nicht der vom Anwalt festgelegt wird...

mhh habt ihr ähnliches erlebt wie ist es richtig.. ?!?!?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Vielleicht bekommt er doch Unterhalt? Wird er zu Hause mit durchgefüttert und wohnt dort umsonst? Miete und Verpflegung zählen auch als Unterhalt, Naturalunterhalt. Klar fehlt ihm dann noch Bargeld fürs normale Leben.
Oder muss er zu Hause seine Verpflegung und seinen Mietanteil selber zahlen?

Zum Unterhalt: Grundsätzlich ist ein gesunder Volljähriger erstmal selber für seinen Lebensunterhalt verantwortlich. Nur wenn er intensiv eine Ausbildung sucht oder in Ausbildung ist, steht ihm Unterhalt zu. Wenn er sich nicht intensiv kümmert oder Ausbildungen ohne wichtigen Grund mehrfach abbricht, dann hat er bezüglich Unterhalt nach BGB Pech gehabt. Dann muss er arbeiten gehen oder ALG 2 beantragen.

Ob er dann ALG 2 bekommt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Vermutlich wollte er schon ALG2 beantragen und das Jobcenter hat ihn mit Verweis auf Unterhalt abgewimmelt. Das machen die gerne mal.

Das Jobcenter fragt man nicht, dort ist keine Beratungsstelle für Gutgläubige.
Beim Jobcenter beantragt man seine Leistungen schriftlich und und gibt den Antrag gegen Empfangsbestätigung ab. Dann bekommt man Leistungen oder eine schriftliche Ablehung.
 
G

gast_

Gast
seine Eltern meinen SIE MÜSSEN IHN nicht unterstüzen in keiner hinsicht sie haben angeblich nen beschluss von nem Anwalt der besagt weil mein freund 23 bereits 2 Ausbildungen abgebrochen hat bräuchten sie ihm nix mehr zahlen
Richtig ist, er kann keinen Barunterhalt einklagen, wenn er seine Ausbildung nicht zielstrebig und nachweislich verfolgt.

Seine Eltern können ihn auch jederzeit vor die Tür setzen.

Er kann dann ALG II beantragen.
Dann bekommt man Leistungen oder eine schriftliche Ablehung.
Gegen die Ablehnung muß man dann vorgehen.

Wenn bewilligt, dann wird man seine Eltern auffordern, den Betrag zu erstatten, den er erhält (sofern leistungsfähig)
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Wenn er den ALG2-Antrag noch ausfüllen muss, dann fragt nach allem, was ihr wissen wollt. Man kann unberaten dabei viele Fehler machen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten