Untätigkeitsklage mit Einstweilige/r Rechtschutz/ Anordnung möglich ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tetorya

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
490
Bewertungen
51
Hallo Leute :),

ich habe eine Frage und zwar:

ich habe Anträge, die seit über einem Jahr nicht bearbeitet wurden.
Nicht bearbeiteter Widerspruch auch.

Ich hab eine Untätigkeitsklage geschrieben, allerdings möchte ich sehr gerne,
dies per EA ( Einstweilige Anordnung ) machen.

Ich denke es sollte möglich sein, nur ich weiss nicht wie ich das formulieren sollte.

"Untätigkeitsklage gemäß § 88 SGG" oder soll ich zusätzlich (§ 88 Abs. 1 S. 1 SGG) miteinschreiben ?

Wie soll ich das weiter mit der EA formulieren ?

Kennt sich jemanden aus ?

Oder soll ich nach der Klage bei " Es wird beantragt.." den EA beantragen ?


Was meint Ihr ?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.036
Um was für Anträge oder Widersprüche handelt es sich dabei? Hast du zwischenzeitlich Sachstandsanfragen an das JC verschickt?
 

Tetorya

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
490
Bewertungen
51
Um was für Anträge oder Widersprüche handelt es sich dabei? Hast du zwischenzeitlich Sachstandsanfragen an das JC verschickt?
Dies ist alles auch in 2 Feststellungsklagen erklärt und miteingeführt worden.
Auf deine Frage- KDU-Kosten Strom für Gas- Therme
- MEB Ernährung
- Weiterbewilligungsbescheid Nachzahlung Job TZ Betrag....entfällt, da er jetzt bearbeitet wurde.
 

Tetorya

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
490
Bewertungen
51
Für eine eA muss aber Eilbeduerftigkeit vorliegen.

Hallo Kerstin_K,

deine Meinung kann ich auch verstehen, nun mir geht es darum,
ob theoretisch die Klage so zu erstellen geht und wie es richtig ist,
wenn es jemanden weiß.


Die Eilbedürftigkeit liegt ja auch vor, kann man belegen.

Aber...

Alles andere ist momentan für mich nicht wichtig.

Wenn kommt das später.
 
Oben Unten