Untätigkeitsklage/Heizkosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nobody

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Hallo Leute

Ich hänge ein wenig und bin auf euer Fachwissen angewiesen :icon_smile:.

Am 15 Februar hatte ich Widerspruch gegen die Teilzahlung der Arge, für die Heizkosten Nachzahlung eingelegt.

Nun läuft am 15 Mai der Arge die Bearbeitungsfrist:icon_pause: aus.
Natürlich werde ich eine Untätigkeitsklage am 18 Mai vornehmen.

Nun meine frage:

Kann ich meine Klage direkt im Sozialgericht beim Dozenten verfassen, oder muss ich mir die selbst zusammen texten und beim Sozialgericht persönlich einreichen?

Gibt es vielleicht irgendwo ein muster einer Untätigkeitsklage wo ich downloaden könnte?

Danke im voraus.

mfg Nobody
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo Leute

Ich hänge ein wenig und bin auf euer Fachwissen angewiesen :icon_smile:.

Am 15 Februar hatte ich Widerspruch gegen die Teilzahlung der Arge, für die Heizkosten Nachzahlung eingelegt.

Nun läuft am 15 Mai der Arge die Bearbeitungsfrist:icon_pause: aus.
Natürlich werde ich eine Untätigkeitsklage am 18 Mai vornehmen.

Nun meine frage:

Kann ich meine Klage direkt im Sozialgericht beim Dozenten verfassen, oder muss ich mir die selbst zusammen texten und beim Sozialgericht persönlich einreichen?

Gibt es vielleicht irgendwo ein muster einer Untätigkeitsklage wo ich downloaden könnte?

Danke im voraus.

mfg Nobody

Ich habe im letzten Jahr die Heizkostennachzahlung über eine Einstweilige Anordung über das SG durchgesetzt. Habe innerhalb von 1 Woche mein Geld gehabt.War für den Richter sonnenklar. :icon_klatsch:
Gruß Karma
 

Nobody

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Ich habe im letzten Jahr die Heizkostennachzahlung über eine Einstweilige Anordung über das SG durchgesetzt. Habe innerhalb von 1 Woche mein Geld gehabt.War für den Richter sonnenklar. :icon_klatsch:
Gruß Karma


Gute idee:icon_daumen:
Muss ich die Einstweilige Anordnung beim SG beantragen?
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
Wenn Du Dir nicht sicher bist kannst Du es dem Rechtspfleger beim Sozialgericht zu Protokoll geben. Nicht vergessen alle relevanten Unterlagen zweifach einreichen.

Blinky
 

Nobody

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Großen dank euch allen für die guten Ratschläge und Erfolgswünsche:icon_daumen:.

Am Montag werde ich es angehn und den SB mächtig rechtlich einheizen:icon_twisted:.

Noch ein angenehmes schönes Wochenende

mfg Nobody
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Großen dank euch allen für die guten Ratschläge und Erfolgswünsche:icon_daumen:.

Am Montag werde ich es angehn und den SB mächtig rechtlich einheizen:icon_twisted:.

Noch ein angenehmes schönes Wochenende

mfg Nobody

Hallo, Nobody,
ich habe die Geschichte mit Energieversorger gerade hinter mir. Glücklicherweise musste ich das Sozialgericht nicht beschäftigen.
Aber ich habe etliche Widersprüche geschrieben und hatte sehr guten Beistand.
Die Untätigkeit meiner arge war so was von feinsten!
Die Nachzahlungen habe ich kleckerweise bekommen und inzwischen wurde mir auch Strom abgestellt. Das hat mich nächste 150,- € gekostet.
Letzte Woche hatte ich auch ein Besuch von Außendienst der arge, um festzustellen, ob ich mehr Heizkostenzuschuss bekommen sollte.
Ich hatte bei dem gemeldeten Besuch so eine Angst.
Glücklicherweise hatte ich einen sehr kompetenten Beistand.
Die Beide Mitarbeiter waren auch sehr nett und haben sich tatsächlich auf undichte Fenster, alte Therme und Baujahr des Hauses konzentriert.
Muss ich zugeben - ich war angenehm überrascht. Die beide waren auch freundlich.
Ich habe wieder Energie zu Hause.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Ich finde es sehr wichtig, einen Beistand dabei zu haben. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

Ich wünsche Dir auch schönen Sonntag - einfach zu Entspannung; Montag musst Du weiter kämpfen.

LG
Isabell
 

Nobody

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Hallo, Nobody,
ich habe die Geschichte mit Energieversorger gerade hinter mir. Glücklicherweise musste ich das Sozialgericht nicht beschäftigen.
Aber ich habe etliche Widersprüche geschrieben und hatte sehr guten Beistand.
Die Untätigkeit meiner arge war so was von feinsten!
Die Nachzahlungen habe ich kleckerweise bekommen und inzwischen wurde mir auch Strom abgestellt. Das hat mich nächste 150,- € gekostet.
Letzte Woche hatte ich auch ein Besuch von Außendienst der arge, um festzustellen, ob ich mehr Heizkostenzuschuss bekommen sollte.
Ich hatte bei dem gemeldeten Besuch so eine Angst.
Glücklicherweise hatte ich einen sehr kompetenten Beistand.
Die Beide Mitarbeiter waren auch sehr nett und haben sich tatsächlich auf undichte Fenster, alte Therme und Baujahr des Hauses konzentriert.
Muss ich zugeben - ich war angenehm überrascht. Die beide waren auch freundlich.
Ich habe wieder Energie zu Hause.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Ich finde es sehr wichtig, einen Beistand dabei zu haben. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

Ich wünsche Dir auch schönen Sonntag - einfach zu Entspannung; Montag musst Du weiter kämpfen.

LG
Isabell



Merci Isabell

Habe dein Erlebnis mit der Arge gelesen, und wie gut es ist wenn man einen zuverlässigen Rechtsbeistand hat.
Es ist geradezu traurig das man überhaupt einen Rechtsbeistand benötigt. Das zeugt von einem großen Armutszeugnis im Bezug auf die Menschlichkeit der Arge.

Leider war ich in den letzten tagen etwas verhindert, doch heute bin ich dazu gekommen beim SG mein Antrag auf EA, und die Untätigkeitsklage einzureichen.
Nun erstmal :icon_pause:.

Danke für die Erfolgswünsche

Eine schöne Woche wünsche ich dir, und ein angenehmes langes Wochenende.

LG Nobody
 

Nobody

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Hallo liebe Leute

Die zeit des Wartens:icon_pause: ist nun vorbei.

Ich habe den Beschluss vom SG bekommen, und es wurde mir recht zugesprochen:icon_party:.
Der SB bzw. Job Center wurde dazu verurteilt die noch aus zustehende summe zu zahlen.
Natürlich ist der Job Center über seine Niederlage nicht gerade sehr erfreut, doch ich dafür um so mehr:icon_twisted:.
Diese Leute sind zum größten teil komplette Versager in gewissen Amtshandlungen, denn hätten Sie von an Fang an meinen Widerspruch nach gegeben würden sich diese Bornierten wesen eine menge ärger erspart haben.

Nun meine frage an euch.
Wie lange darf sich die Arge zeit lassen um die Zahlung zu überweisen :icon_question:.
Eigentlich müsste es doch sofort geschehen, oder?
Ich denke auch das hier trotz verhalten des Job Centers eine rolle spielt.

Da die Angelegenheit zu meinen Gunsten ausfiel, werde ich nun den schriftlichen Kampf gegen diese Inkompetenz der Arge mit Freuden aufnehmen.

mfg Nobody



Wer nicht kämpft, der hat bereits verloren
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten