Unsere Medien sind echt das Letzte (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
naja jobwunder durch h4 ist da
nur nicht so wie wir das brauchen sondern eher wie die unternehmen das brauchen

zu dumpinglöhnen gibts reichlich jobs
das stimmt

nur das findich persöhnlich menschen unwürdig zu dumping löhnen arbeiten gehen zu müssen

auch der satz es hätte eine verhaltensveränderrung stattgefunden
stimmt auch
wieviele gehn für 1euro freiwillig arbeiten
haubtsache was zu tun ist dann deren antwort wenn man sie drauf anspricht

h4 ist gelungen das stimmt aber nur zu gunsten der firmen und nicht der arbeitnehmer und arbeitslosen
 
Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
1.047
Bewertungen
312
Arbeitsmarkt: Hartz-Reformen

:icon_neutral:

Höchstens ein Jobwunder in den Jobcentern und Argen...
Reform,
Erfolgsrezept,
Jobwunder,
dynamisch.

Was soll uns das sagen?
Neuspeech für Sklavenarbeit?
Ein Facharbeiter rausgeschmissen, drei Geringverdiener eingestellt, schon hat man 2 Arbeitslose weniger..
Gehalt von Vater Staat aufgestockt.
Ab 50 Jahren keine Arbeit mehr und rein in die Altersarmut. Das sind die "Reformen" auf die die Bande um Gaz-Schröder echt stolz sein kann.
 

Keshy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2012
Beiträge
189
Bewertungen
88
Reform,
Erfolgsrezept,
Jobwunder,
dynamisch.

Was soll uns das sagen?
Neuspeech für Sklavenarbeit?
Ein Facharbeiter rausgeschmissen, drei Geringverdiener eingestellt, schon hat man 2 Arbeitslose weniger..
Gehalt von Vater Staat aufgestockt.
Ab 50 Jahren keine Arbeit mehr und rein in die Altersarmut. Das sind die "Reformen" auf die die Bande um Gaz-Schröder echt stolz sein kann.

Unsere Urgroßväter und Großväter drehen sich sicherlich alle im Grabe um wenn Sie das elend hier sehen, und alles wofür sie gekämpft haben mit Füßen getreten worden ist.
 
D

DuliebesBißchen

Gast
Unsere Urgroßväter und Großväter drehen sich sicherlich alle im Grabe um wenn Sie das elend hier sehen, und alles wofür sie gekämpft haben mit Füßen getreten worden ist.
Jeder weiß:
Gewerkschaftenforderung:
8,50 Euro Mindestlohn.
Hurra!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Jeder sollte wissen:
10 Euro Mindestlohn = 684 Euro Altersrente = Sozialamt!

 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
514
Ich lese den Namen "von der Leyen" und mir ballen sich alleine davon bereits die Hände zu Fäusten - vor Wut... Nein, will ich gar nicht lesen, denn für mich kommt diese Person von einer anderen Galaxie, soviel Unsinn wie die jedes Mal verzapft.
Das perfekte Beispiel dafür, dass Emanzipation auch ein Fehlgriff sein kann. Die gehört hinter den Herd und zum Putzen ins Bad... aber sicher nicht in die Regierung.

Die Hartz IV-Gesetze haben also ein Jobwunder bewirkt? Ja stimmt... Die Manager haben oh Wunder noch mehr Kohle als vorher, und die Arbeiter wissen nicht mehr, wovon sie abends ihren Magen füllen sollen.
Klar, Arbeit auf Kosten der Arbeiter. Sicher.
Es gibt in der Tat mehr Beschäftigte, die aber allesamt davon nicht mehr leben können. Das ist nach meiner Definition kein reguläres Beschäftigungsverhältnis, sondern moderne Sklavenhaltung.

Gesetzlich legitimierte Zwangsarbeit - aber die deutsche Regierung hat ja bekanntlich Erfahrung mit solchen Sachen... also wie man grobe Rechtsverstösse so verpackt, dass sie legal erscheinen.
 

Keshy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2012
Beiträge
189
Bewertungen
88
Ich lese den Namen "von der Leyen" und mir ballen sich alleine davon bereits die Hände zu Fäusten - vor Wut... Nein, will ich gar nicht lesen, denn für mich kommt diese Person von einer anderen Galaxie, soviel Unsinn wie die jedes Mal verzapft.
Das perfekte Beispiel dafür, dass Emanzipation auch ein Fehlgriff sein kann. Die gehört hinter den Herd und zum Putzen ins Bad... aber sicher nicht in die Regierung.

Die Hartz IV-Gesetze haben also ein Jobwunder bewirkt? Ja stimmt... Die Manager haben oh Wunder noch mehr Kohle als vorher, und die Arbeiter wissen nicht mehr, wovon sie abends ihren Magen füllen sollen.
Klar, Arbeit auf Kosten der Arbeiter. Sicher.
Es gibt in der Tat mehr Beschäftigte, die aber allesamt davon nicht mehr leben können. Das ist nach meiner Definition kein reguläres Beschäftigungsverhältnis, sondern moderne Sklavenhaltung.

Gesetzlich legitimierte Zwangsarbeit - aber die deutsche Regierung hat ja bekanntlich Erfahrung mit solchen Sachen... also wie man grobe Rechtsverstösse so verpackt, dass sie legal erscheinen.

Mein Link ist ein 3 Minuten Interview mit Frau von den Lügen. Also was die da einen Mist verzapft. Auf einmal seien es ganze 1 Million offene Stelle und mit H4 habe man alles gut im Griff und steht am besten in Europa. Das Problem seien jetzt nur noch die Langzeitarbeitslosen.

Haben wir noch seriöse Politiker im Land? Alles nur noch so korruptes Pack die nicht mal den Mumm haben mit dem Volk klartext zu sprechen.

Wie können die sich noch tagtäglich in den Spiegel schauen?

Edit: Welche Otto-Normal-Frau hätte mit 7 (!) Kindern noch Chancen auf dem heutigen Arbeitsmarkt?
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Was regt Ihr Euch auf :confused:

Die Regierung macht nur das was der Bürger sich gefallen lässt :icon_kinn:

Andere Betroffene in anderen ländern gehen auf die Strasse.

Bei uns nur ........... :icon_sleep: :icon_pause: :icon_sleep: :icon_pause:
 
H

Huemmel

Gast
Was regt Ihr Euch auf :confused:

Die Regierung macht nur das was der Bürger sich gefallen lässt :icon_kinn:

Andere Betroffene in anderen ländern gehen auf die Strasse.

Bei uns nur ...........
wie wahr ....

ich glaube aber, das der bürger, ich schränke das jetzt mal auf 10 mill. einer minderheit herab, das darauf gewartet wird, das irgendeiner den anfang macht und auf die strasse geht und viele dann mitziehen werden ... deshalb die mehrheit als auch die minderheit > :icon_pause:

solch eine zeit wird es unabdinglich auch geben ... ist aber eine frage der zeit :cool:

sollange die politik grenzen am volk sucht , aber keine wirklichen grenzen finden, wird es leider so weiter gehen.

und die presse arbeitet natürlich gerne da mit, das es ruhig bleibt ... man schreibt dann einfach der elo ist faul ... ein elo auf malorca ... oder veröffendlichen so ne gülle wie von der .... von der :icon_kotz:

sollange die mehrheit den presse mist glauben (politisch gelenkt), das es hier in der BRD der euro auf den bäumen wächst, wird sich nichts tun !!
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Ohne entsprechender Aktionen wird auch die Presse nur das schreiben was von der Regierung kommt.

Dies war in Tunesien, Ägypten und jetzt in Syrien nicht anders.

Erst durch Aktionen der Bürger kommt Leben in die Sache.
 

DeppvomDienst

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2011
Beiträge
956
Bewertungen
514
Ne.
Wenn Du heute hier auf die Straße gehst, kommt eine Horde Uniformierter und prügelt Dich klein, verhaftet Dich und führt Dich ab.
Da wird dann eine Demonstration schnell als "gewaltbereit" eingestuft, überwacht, kontrolliert und zerpflückt.
Die Denunzianten in den gekauften Medien sorgen schon dafür, dass die richtige Stimmung entsteht, eine sinnvolle Debatte kann gar nicht mehr geführt werden, weil sie von der Gegenseite gar nicht gewünscht wird.

Und diejenigen, die sowas aktiv fördern, unterstützen und aufbauen, auf die wird soviel Dreck geworfen, bis sie in der Versenkung verschwinden oder den Zuspruch verlieren. Das ist regelmäßog angewandte Taktik.
Problem ist dabei, dass die Gegenseite über Geld, Macht & Lobby verfügt, außerdem über einen Militärapparat verfügt, der zur Not eben auch mal eine Demonstration mit Wasserwerfern und Knüppeln niederprügelt.

Wann hat denn eine friedliche Demonstration das letzte Mal eine wirksame Veränderung in Deutschland gebracht?
Die letzte dürfte die gewesen sein, bei der dann auch die Mauer "gefallen" ist.

Seitdem haben die Regierungen enorm dazu gelernt, wie man solche Ströme kontrolliert und zerschlägt, noch bevor sie eine Wirkung entfachen können.
 
E

ExitUser

Gast
Arbeitsmarkt: Hartz-Reformen

:icon_neutral:

Höchstens ein Jobwunder in den Jobcentern und Argen...
So etwas ähnlicher fand ich heute im Dihtmarscher Kurier darin nörgelt so ein Arbeitsmarktforscher das Harz4 nicht alle Erwartungen erfüllt hat aber man den Weg weiter gehen sollte. Dazu 2 Diagramme von der Argentur für Arbeit(slosigkeit) die etwas anders sind als die in den oben genannten Beitrag . Einmal sieht man Personen in Bedarfsgemeinschaften in Mio.2005 waren es 6,12 Mio und heute sind es 6,15 Mio mit einer Spitze bei 2006 mit 7,44Mio Menschen. Folgende Bilanz wird gezogen Zitat: Harz4 hat ein gemischtes Ergebniss erreicht.Viele Erwerbslose hätten selbst in guten konjukturellen Situationen nur geringe Chancen. Zitat ende. Zitat : Zudem gebe es mehr Menschen die nur kurze Jobs hätten und dann gleich wieder in der Arbeitslosigkeit landen Zitat ende.
Und noch etwas zur Harz4 Augenwischerrei Zitat:Das man sich der komplexen Probleme immer mehr bewußt wird sei ein Verdienst der Harz 4 Reform da diese Reform für mehr Tranzparenz gesorgt hat Zitat ende.
Mit Harz4 sei der seit 1990 ansteigende wert der Sockelarbeitslosikeit im Jahre2005 gestopt worden Zitat ende.
Gleichzeitig wird in dem Artikel darauf hingewiesen das die Harz4 Reform die Arbeitslosen in weniger atraktive Tätigkeiten verbracht habe zusammen mit der Forderung einer verstärkten bildungspolitischen Anstrengung und das Arbeitslose und junge Menschen um jeden Preis wettbewerbsfähig zu machen seien.

Dazu der Paritätische Wohlfahrtsverband:
Harz4 habe zu einer Amerikanisierung des deutschen Arbeitsmarktes geführt und auch zu einer tiefen sozialen Spaltung
 
H

hass4

Gast
Die Verantwortungslosigkeit der Unternehmer ist kaum noch in Worte zu fassen , noch schlimmer das Verhalten aller Politiker die immer nur tönen Kinder sind unsere Zukunft.

Entweder gibt es in 20 Jahren eine anständige Einheitsrente oder es wird eine Altersarmut geben wie nie zuvor.

Dafür sogt schon allein die "Generation Praktikum" dass Gelder in rauhen Mengen in den Sozialkassen fehlen! Und selbstverständlich die enorm hohe Zahl der Jugendarbeitslosigkeit.



Nach der heutigen Rentenformel wird es in Zukunft kaum noch Menschen geben die es sich aus eigenen Mitteln leisten können ein Seniorenheim zu beziehen.
 
H

hass4

Gast
wie wahr ....

ich glaube aber, das der bürger, ich schränke das jetzt mal auf 10 mill. einer minderheit herab, das darauf gewartet wird, das irgendeiner den anfang macht und auf die strasse geht und viele dann mitziehen werden ... deshalb die mehrheit als auch die minderheit > :icon_pause:

solch eine zeit wird es unabdinglich auch geben ... ist aber eine frage der zeit :cool:

sollange die politik grenzen am volk sucht , aber keine wirklichen grenzen finden, wird es leider so weiter gehen.

und die presse arbeitet natürlich gerne da mit, das es ruhig bleibt ... man schreibt dann einfach der elo ist faul ... ein elo auf malorca ... oder veröffendlichen so ne gülle wie von der .... von der :icon_kotz:

sollange die mehrheit den presse mist glauben (politisch gelenkt), das es hier in der BRD der euro auf den bäumen wächst, wird sich nichts tun !!
Das muss dann aber sehr gut organisiert sein, man denke an stuttgart 21 da wurden auch rentner zusammen geschlagen und mit wasserwerfen weggeblasen. merkel und co. greifen zu allen mitteln gegen jeden der auch nur versucht gegen den kapitalismus die hand zu heben!!
 
H

hass4

Gast
Reform,
Erfolgsrezept,
Jobwunder,
dynamisch.

Was soll uns das sagen?
Neuspeech für Sklavenarbeit?
Ein Facharbeiter rausgeschmissen, drei Geringverdiener eingestellt, schon hat man 2 Arbeitslose weniger..
Gehalt von Vater Staat aufgestockt.
Ab 50 Jahren keine Arbeit mehr und rein in die Altersarmut. Das sind die "Reformen" auf die die Bande um Gaz-Schröder echt stolz sein kann.
Ab 50+ wirst du aber noch so richtig sanktioniert damit du dich schon mal darauf einstellen kannst wie dreckig es dir mit 65 geht!
 
E

ExitUser

Gast
Zu dem Thema fand ich heute im Dihtmarscher Kurier folgendes:

Bei Harz 4 alles richtig gemacht
Berlin
Der frühere Bundeskanzler G. Schröder(SPD) wertet die vor 10 Jahren von ihm aus der Taufe gehobene Einführung von Harz4 als Gewinn für Deutschland. ,,Wir haben 2 Millionen Arbeitslose weniger im Vergleich zu 2005, als die Reform umgesetzt wurde", sagte Schröder zur Bild.
,,Das ist ein Gewinn für die Gesellschaft, aber vor allem für die, die Arbeit gefunden haben und für ihre Familien".

Sozialverbände, Linkspartei undGewerkschaften kritisieren dagegen die Rerform. Die Linkspartei fordert eine Generalrevision der Reform unter Leitung einer Persöhnlichkeit etwa aus den Reihen der Kirche.
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 September 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Die Medien veröffentlichen was ihnen von oben diktiert wird .
nicht anderes -- das Volk-der Souverän- WIR - werden vorgeführt ...... und wollen es nicht wahrhaben .??!!..:icon_pause: mal nachdenken ...:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Dazu fand sich im Dihtmarscher Kurier noch ein Kommentar von Uwe Törper:

10 Jahre Harz4
Janusköpfig

Gewerkschaften und Sozialverbände verteufeln die vor 10 Jahren gestartete Arbeitsmarktreform Harz4.
Auch viele Sozialdemokraten liegen mit der vom damaligen Kanzler Schröder durchgesetzten, weitreichenden Umorganisation von Arbeitslose- und Sozialhilfe über Kreuz. Eine pauschale Verdammung unter der Überschrift Harz4 habe die große soziale Kälte ins Land gebracht, ist ebenso unangemessen wie ein Bejubeln der Reform.
Harz4 ist Janusköpfig. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo zwischen gut und schlecht, wobei unter dem Strich die positiven Effekte der damals beschlossenen Gesetze überwiegen.
Es war wichtig, für einen größeren finanziellen Abstand zwischen den Einkünften eines arbeitsfähigen nichtarbeitenden und denen eines Arbeitnehmers zu sorgen.
Harz4 hat den Druck auf Arbeitslose, sich Arbeit zu suchen, stark erhöht. Verteidiger der Reform bringen unter anderen hiermit den Rückgang der Arbeitslosenzahlen in Verbindung.

Es gibt allerdings dafür auch andere Gründe: relativ geringe Lohnsteigerungen, eine günstige konjunktulle Entwicklung - und was wiederum auf das Konto von Harz 4 geht- eine bessere Vermitlung Jobsuchender in Arbeit.
Negative Folgen der Felexbilität des Arbeitsmarktes ist eine erhebliche Ausweitung gegringfügiger Beschäftigung. Und: Harz4 ist für viele längst ein Schreckgespenst. Wer seinen Job verliert , rutscht viel schneller ab als früher und landet tief.
An die Stelle der Gewissheit, dass es noch ein soziales Netz gibt, sind Existensängste getreten.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Hi,

letzendlich geht es datum, das Volk zu kontrollieren, koste es, was es wolle!

Die ganzen sogenannten Minderheiten sind bereits eingesackt und so gut wie mundtot gemacht.
Die breite Masse wird mit "Brot und Spiele" und Verblödungspropaganda bei Laune gehalten, damit da ja niemand auf die Idee kommt, nachzudenken.

Nennt mich ruhig paranoid, die Zeichen sprechen allerdings eine eindeutige Sprache, dass hier so etwas wie ein "Überwachungsstaat" errichtet werden soll.

Ein weiteres Indiz, gerade heute beschlossen: Waffeneinsatz der Bundeswehr im Inneren nun legitim.

Leute denkt nach, wacht auf, lasst Euch nicht misbrauchen! Jeder einzelne kann etwas tun!
Nur jammern bringt allerdings nichts, damit rechnen "die" !

Grüße !
 
Oben Unten