"Unoffizielles" Ergänzungsblatt zu KDU wegen Untervermietung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Baumhartz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hallo,

Das lokale Jobcenter hat mir beim Antrag ein neues Blatt dazu geschoben. Sieht den offiziellen Antragspapieren her identisch aus, aber es ist wohl auf jeden Fall eine Eigenkreation.

Soweit ich weiß muss ich das dann nicht ausfüllen, richtig? Was sag ich dann am besten bei Abgabe der Unterlagen?

Mir wurde gesagt "bei uns im Jobcenter brauch man auch noch dieses Ergänzungsblatt wenn man in Untermiete wohnt.

Bisschen seltsam, da da auch eigentlich nichts weiteres drauf steht, was nicht schon im eigentlichen KDU geschrieben ist. Speziell da ich die ganze Wohnung miete gibt's da für mich keine Extra Information.

Danke

edit: Falls es jemanden interessiert. Da sind weitere aufgeteilte Felder, die die Nebenkosten gezielt wissen wollen. Strom, Telefon, Internet, Möbilierung. Hab ich alles nicht, da es im Mietzins erhalten ist.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.547
Bewertungen
9.769
Soweit ich weiß muss ich das dann nicht ausfüllen, richtig? Was sag ich dann am besten bei Abgabe der Unterlagen?

Mir wurde gesagt "bei uns im Jobcenter brauch man auch noch dieses Ergänzungsblatt wenn man in Untermiete wohnt.

Bisschen seltsam, da da auch eigentlich nichts weiteres drauf steht, was nicht schon im eigentlichen KDU geschrieben ist. Speziell da ich die ganze Wohnung miete gibt's da für mich keine Extra Information.
Genau deswegen betrifft dich das Formular NICHT, denn wie du beschreibst bist du ja KEIN Untermieter sondern regulärer Mieter.


Wenn du das JC noch ein wenig pieksen willst, dann schicke diesen Wisch mal mit einer Anfrage bezüglich Zulässigkeit an den Bundesbeauftragten für Datenschutz, denn mir scheint dieser Zettel unzulässige Fragen zu enthalten, die so in dieser pauschalierten Weise nicht das Geringste mit den echten Kosten der Unterkunft für Miete oder Untermiete zu tun haben (z.B. Telefon / Internetanschluss / Strom).
 

Baumhartz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Pieks ich gerne. Danke!

_________
Nur leider wird der Datenschutz Kerl da wohl nichts machen. Der sagt mir lediglich was ich ausfüllen muss und was dem Datenschutz unterliegt. Hab so einen Kerl mal kontaktiert nachdem mir ein anderes Jobcenter unfassbare Dinge abverlangte.

Die wollten Kopien von ALLEM was ich hab. Kredit und Bankkarten (beidseitig), Personalausweiß & Reisepass, Kontoauszügen, etc. Das ist in dem Jobcenter normal und wird per Checkliste gefordert!

Der Kerl meinte nur, dass ich das nicht geben müsste und hat gesagt, dass ich mich eventuell an den Datenschutzbeauftragten des Jobcenters wenden kann. Dieses hat sich aber geweigert mir eine eMail oder Kontaktaddresse zu geben und hat gesagt ich soll meine Beschwerde einfach direkt/normal bei ihnen selbst abgeben und sie würden es weiterleiten ...

 

Baumhartz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hab es nicht ausgefüllt und hab ein weiteres mal die Aufforderung dazu erhalten.

Da ich nicht direkt vom Wohnungsbesitzer miete bin ich Untermieter und soll dieses Dokument ausfüllen. Weiß aber auch nicht genau was ich reinschreiben soll. Ich weiß ja nicht was der Hauptmieter auf dem Vertrag (den er mit dem Wohnungsbesitzer abgeschossen hat) stehen hat...
 

Baumhartz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hat keiner Tipps?

Ich weiß die ganzen Kosten gar nicht! Wohne hier nur paar Wochen, zahle einfach einen festen Betrag (der sogar bisschen weniger ist als die Vermieterin bezahlt) und möchte natürlich die kompletten 400€ Miete vom Jobcenter erstattet.

Wenn ich das jetzt aufteilen würde in den ganzen Kram krieg ich ja weniger - was hier gar keinen Sinn macht, da es für mich nur einen Mietpreis gibt und keine Nebenkosten.

?? =/

*edit: Sind "Kosten für die ganze Wohnung bei Untermiete" eigentlich etwas, was das Jobcenter wissen darf? Ist ja eigentlich was der eigentliche Mieter (mein Vermieter) bezahlt und dadurch auch gar nicht relevant. Die Person kann ja auch 250€ durch nen alten Mietsvertrag zahlen und dann trotzdem das Ding für das doppelte Untervermieten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten