• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Unklarheiten ->Beratungs- u. Prozesskostenhilfe

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

haso2000

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Nov 2006
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
habe einen 350 Euro Mini-Job und bekomme noch etwas ALGII und
hab mir jetzt die Broschüre vom Justizministeriums (Beratungs- u. Prozesskostenhilfe) durchgelesen.

Aber versteh noch einiges nicht.

Da steht Freibetrag 380,- für eine normale Person und 0,-; Ratenzahlung erlassen.

Bedeutet das jetzt, dass man in diesem Fall überhaupt nix bezahlen muss, auch nicht wenn man z.B 6 Monate später wieder arbeitet und ein normales Gehalt hat, also die Kosten einfach erlassen werden ?

Was ist wenn man etwas Erspates hat, gibt´s da Grenzen wie bei Hartz Iv (150 Euro pro Lebensjahr), wie wird das dan abgerechnet ?

Grüße

Haso2000
:idea: :| :)
 
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#2
haso2000 sagte :
Hallo,


Bedeutet das jetzt, dass man in diesem Fall überhaupt nix bezahlen muss, auch nicht wenn man z.B 6 Monate später wieder arbeitet und ein normales Gehalt hat, also die Kosten einfach erlassen werden ?

Was ist wenn man etwas Erspates hat, gibt´s da Grenzen wie bei Hartz Iv (150 Euro pro Lebensjahr), wie wird das dan abgerechnet ?

Grüße

Haso2000
:idea: :| :)
Bei der Beratungshilfe stimmt es, dass außer den 10 € Beratungshilfegebühr an den Anwalt nichts gezahlt erden muss.

Bei PKH (Prozesskostenhilfe) ist man verpflichtet Einkommensänderungen anzugeben bzw. das Gericht kann innerhalb von 4 Jahren nachprüfen, ob die Voraussetzungen noch bestehen. Bei PKH wird ebenfalls geprüft, ob Vermögenswerte bestehen, die zur Deckung der Prozesskosten eingesetzt werden können/müssen.

So lange jedoch (aufstockendes) ALG II bezahlt wird, fallen keine PKH-Raten an.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten