Unique Personalservice Bielefeld

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich bin neu hier im Forum (seid alle herzlichst gegrüßt) und suche Informationen
bezüglich oben genannter ZAF...
Leider konnte die SuFu nichts verwertbares zu Tage bringen.
Bei o.g. ZAF bin ich seit August 2011 beschäftigt....
...

wäre dankbar, einige Informationen... Erfahrungen... etc. mitgeteilt zu bekommen
...vor allem, was Einsatzorte und Fahrgeld betrifft....

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

Manni
 
E

ExitUser

Gast
Wenn Du dort schon seit über einem Jahr arbeitest, dann solltest Du eigentlich über alle Informationen verfügen oder bei der ZAF erfagen können.
Meiner Ansicht nach gibt es in D nur eine Art von ZAF (Ausbeuterbetrieb), d.h. Du kannst die Erfahrungen, die andere hier im Forum über Zeitarbeitsfirmen niedergeschrieben haben, auf die fragliche Firma übertragen.
 

Piedro

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
hallali.

ich war auch schon mal bei denen, aber nicht in bielefeld. (bielefeld? da war doch was? oder war da nix?) und ich kann echt nicht klagen. aber ich hatte auch nur einen einsatzort, wurde von einem kunden eingeschult und dann vertschüsst, weil ich was falsch gemacht hatte. die firma hat sich absolut korrekt verhalten. später haben die sich noch mal bei mir gemeldet, weil sie was hatten... aber da hatte der kunde unzutreffende angaben gemacht... ich war ein paar stunden probearbeiten, hab mir das angeschaut, war echt interessant, und dann klar gemacht, dass probearbeit nix 8 stunden produktiver tätigkeit zu tun hat. dem niederlassungsleiter hab ich erzählt, warum der job eh nicht gepasst hat, war kein problem. meine zeitlichen vorgaben waren ja von anfang an klar, ich hätte nur anrufen brauchen und die sache hätte sich erledigt.

den job habe ich über eine anzeige gefunden, also keine vermittlung. innerstädtisch wurde kein fahrgeld bezahlt. dafür habe ich etwas mehr verdient als die festangestellten neulinge des kunden.

was fahrtkostenerstattung etc angeht, da kenne ich mich nicht aus. aber die firma schien mir immer bemüht, die gesetzlichen vorgaben einzuhalten. im zweifelsfall kann es nie schaden, mal ein plauscherl mit nem gewerkschaftler zu halten. die kennen sich aus.
 
E

ExitUser

Gast
was fahrtkostenerstattung etc angeht, da kenne ich mich nicht aus. aber die firma schien mir immer bemüht, die gesetzlichen vorgaben einzuhalten. im zweifelsfall kann es nie schaden, mal ein plauscherl mit nem gewerkschaftler zu halten. die kennen sich aus.

Aber Du hast gleich die Kündigung gekriegt, als der Kunde Dich nicht mehr wollte? Gingen die Nicht-Einsatzzeiten auf die Kappe der Firma - oder wurde Dein Arbeitszeitkonto / Urlaubskonto belastet?
 
E

ExitUser

Gast
Hmm..
klar kenn ich da so einiges... aber es geht mir auch darum, mal
überhaupt was entsprechendes lesen zu können..
Wenn man den Herrn Google bemüht, wird man nicht wirklich fündig.
btw. hab heute grad mal meine Abrechnung erhalten und die haben mir
doch tatsächlch für 4 Arbeitstage das Fahrgeld mit überwiesen...
478 Kilometer ... dafür gab's 33,46 Euro...
..und an mein AZK sind sie auch noch gegangen...
Werd es mal vom DGB prüfen lassen...

viele Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes

M.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten